Vodafone ändert Kabel-TV-Frequenzen in 2022

Kurzer Hinweis für die Leserschaft die Kunde im Vodafone Kabelnetz ist und dort TV-Programme bezieht. Auch 2022 wird es wieder erforderlich werden, einen Sendersuchlauf durchzuführen, da das Unternehmen seine TV-Programme im Kabelnetz auf einheitliche Frequenzen legen will.


Anzeige

Bereits 2021 hatte ich im Blog-Beitrag Vodafone: 30 Kabel-TV-Sender werden ab April gestrichen auf Änderungen in der Senderbelegung hingewiesen, die sich für Kabelkunden im Vodafone-Konzern ergaben. Diese wurden durch den Kauf von Kabelmedia für deren Kunden erforderlich. Ab April 2021 wurden insgesamt 30 Kabelsender gestrichen, was unter "Umschalten auf die Zukunft" lief.

Im Rahmen der Vereinheitlichung der TV-Senderfrequenzen und Kanalbelegungen will Vodafone 2022 die nächsten Schritte durchführen. Das erfordert dann einen Sendersuchlauf der betreffenden Kabelnetzkunden. Vodafone hat in 2021 hier einige Hinweise zum Sendersuchlauf gegeben. 

Laut einem Bericht bei Teltarif ist für 2022 eine Anglei­chung der Nutzung des Frequenz­spek­trums in den verschie­denen Netz­regionen das Ziel ist. Mit diesem Schritt soll die Umstel­lungs­phase nach der Über­nahme von Unity­media abge­schlossen werden.  Die Anglei­chung der Frequenz­nut­zung werde erst in der zweiten Jahres­hälfte 2022 und nicht für alle Kunden gleich­zeitig durch­geführt, heißt es in der Mitteilung von Vodafone. Das Ziel sei die Umstellung der Frequenzen nach Regionen. Hier der entsprechende Auszug aus der Pressemitteilung.

TV-Infrastruktur – Harmonisierung der TV-Frequenzen im Kabel-Glasfasernetz

Im bundesweiten Kabelnetz von Vodafone wird 2022 die Anpassung der Netze weiter im Fokus stehen. Im letzten Jahr hat Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber das Programmangebot vereinheitlicht und die „Giga Cable Box 2" zum Standard-Empfangsgerät für den TV-Empfang via Kabel gemacht. In diesem Jahr folgt die abschließende Umstellungsphase: Für die zweite Jahreshälfte plant Vodafone, das bislang in den Netzregionen unterschiedlich genutzte Frequenzspektrum anzugleichen. Die Umstellung erfolgt regionsweise und ein Sendersuchlauf wird erforderlich sein.

Die Anpassung der technischen Parameter zu einem bundesweit einheitlichen Kabel-Glasfasernetz bietet Vodafone im Hinblick auf die zukünftige Marktentwicklung einen wesentlich größeren Gestaltungsspielraum. Denn vor dem Hintergrund, dass sich die Sehgewohnheiten der TV-Kunden ändern, ist das schnelle Internet die Basis für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und eröffnet alternative Zugangswege zu vielfältigen Inhalten bei Content-Anbietern und auf IP-fähigen Plattformen wie beispielsweise GigaTV.

Auch produktseitig gibt es Neuigkeiten: „Schon in Kürze werden wir die DAZN Channels im ehemaligen Unitymedia-Verbreitungsgebiet als lineare Sender ins Kabel einspeisen. Zeitgleich wird unser Flaggschiff für den TV-Empfang, die GigaTV Cable Box 2, in allen TV-Tarifen bundesweit erhältlich sein", sagt Lars Riedel, Head of TV und Entertainment bei Vodafone.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter TV abgelegt und mit TV verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Vodafone ändert Kabel-TV-Frequenzen in 2022

  1. Uwe Bieser sagt:

    Ja supi, ich habe ja auch wirklich nichts besseres zu tun als ständig die Senderbelegung an den TV-Geräten meiner Mutter neu zu programmieren. Was für ein Chaosladen!
    Noch dazu ist das mit den beiden japanischen Kisten von Sony und Panasonic ein derart umständlicher Grauß, die in einer chaotischen Nummerierung endet. Von der Bedienungsfreundlichkeit eines Loewe-TV könnte man in Japan etwas lernen, wenn Loewe nicht längst pleite wäre.

    • RG sagt:

      Mediathek nutzen? Welche Sender denn genau?

    • Theo sagt:

      Für Panasonic gibt es kostenlose Programme um die exportierte Senderliste am PC zu bearbeiten. Nach chansort und Modellbezeichnung googeln.

      • Steter Tropfen sagt:

        Chansort kann auch mit anderen Herstellern umgehen. Aber ich sage mal so: Direkt am Fernsehgerät ist das Sortieren (und v.a. Ausmisten) von hunderten Sendern eine Arbeit für Galeerensträflinge. Mit Chansort am PC ist es immer noch eine ätzende Strafaufgabe: Das Programm ist absolut anti-intuitiv, es macht einfach nicht, was man erwarten würde.
        Da man es nur alle paar Jahre benötigt, steht man immer wieder davor wie der Ochs vorm Berg. Habe mir eigens ein „Kochrezept" geschrieben, mit welchen Schritten, Kniffen und Workarounds ich Chansort das gewünschte Ergebnis abringe und wie ich das dann in den Fernseher nötige. Immer wieder ein gestohlener Nachmittag.

        Dazu kommt noch, dass die Kabelbetreiber unfähig sind, rechtzeitig über die Umstellung zu informieren. Irgendwann schaltet man auf einen Kanal – und dort herrscht einfach Funkstille. Da hat man sich arglos auf einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher gefreut und statt dessen…

    • Mance sagt:

      @…Bedienungsfreundlichkeit eines Loewe-TV

      Kann ich nur zustimmen!

      @…wenn Loewe nicht längst pleite wäre

      So ganz scheinbar doch noch nicht.

      *ttps://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/loewe-123.html

      • Matthias sagt:

        @…Bedienungsfreundlichkeit eines Loewe-TV

        muss lauten … eines alten Loewe-TV

        Bei den aktuell gelabelten Geräten trifft das leider auch nicht mehr uneingeschränkt zu :-(

  2. Walter G. sagt:

    Wie immer mehr auch bei anderen Anbietern – aus den Medien erfährt man es eher und genauer als vom Anbieter selbst. Trotzdem bleiben hier aber Unklarheiten.

    Wenn die sog. GigaTV Cable Box 2 bei Vodafone neuer Standard fürs TV werden soll, bleibt das Bisherige bestehen? Wir beziehen hier seit den 90er Jahren TV über Coax-Kupferkabel, vor ca. 2 Jahren wurde vom analogen auf das digitale Signal umgestellt. Dabei brauchen wir keinerlei Box oder Router, denn den Internetzugang haben wir über die Telekomiker. Diese Trennung werden wir auch beibehalten, denn nicht auch noch der Fernseher muss nach Hause telefonieren und funktionseinschränkende Updates ziehen. Läuft die GigaTV Cable Box 2 etwa auf IP-TV hinaus?

    Manchmal hat man den Eindruck, das Leben besteht bei vielen Menschen nur noch daraus in die Glotze zu schauen, was auch immer dort läuft. Scheint genau so eine Sucht zu sein wie die ganze Smart-Technik. Leider wird es den Leuten ja auch von der Werbung so vorgebetet.

    Da wird wohl wieder mal ein Besuch beim Fachhändler notwendig sein, um sich zu informieren.

  3. jup sagt:

    "Kabel-Glasfasernetz" triggert mich ungemein !

    DAS IST KUPFER BEIM KUNDEN ! KUPFER !

    UND DAZU NOCH SHARED MEDIA !

    PS
    erst letztens wieder ein VF Techniker gehabt, der versucht hat diese Sh*** VF Box an einer reinen Ein-Kabel Sat Anlagen Dose zum laufen zu bekommen

  4. enrgy sagt:

    ich weiß schon, warum ich keinen cent für paytv ausgebe und wenn, dann maximal eine schüssel auf den balkon stelle, um frei empfangbare sender zu bekommen. (derzeit macht das noch unser vermieter für uns).
    meine mutter (83) jammert seit jahren, daß wieder was bei untiymedia oder nachfolgern umgestellt wurde und sie ihre sender nicht mehr findet.
    aber eine schüssel will sie sich ums verrecken nicht auf ihr dach oder balkon (innenseite) stellen lassen, also darf ich regelmäßig sender suchen und neu sortieren.

  5. Recker sagt:

    Kann seit ein paar Tagen nur noch die Öffentlich Rechtlichen Sender empfangen. VOX und Co nicht mehr. „Kontaktieren Sie uns, um diesen Sender zu abonnieren", wird mir stattdessen angezeigt. Der Kundendienst sagte mir, dass Vodavone eine Umstellung vorgenommen hat und ich diese Sender mit meinem Vertrag nicht mehr sehen kann.
    Das ist eine Unverschämtheit sondergleichen, da ich nicht darüber informiert wurde.
    Wenn ich diese Sender weiterhin sehen will, kämen zusatzkosten auf mich zu.
    Hat noch jemand dieses Problem? Ich überlege nun, den Anbieter zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.