Adobe Acrobat (Reader): DC 2022.001.20117/22.001.20112 – und Supportende für 2017 Classic

[English]Adobe gibt zum 12. April 2022 ein Sicherheitsupdate für den Adobe Acrobat (Reader) DC auf die Version 22.001.20117 (Windows) und 22.001.20112 (Mac) frei. Die Beschreibung findet sich unter APSB22-16.


Anzeige

Auf der Seite APSB22-16 werden die vom geplanten Release betroffenen Versionen des Adobe Acrobat (Reader) DC aufgelistet. In den Release Notes werden die nachfolgenden Bug-Fixes in dieser Version des Adobe Acrobat (Reader) DC aufgelistet.

  • Adobe Sign; 4356695: File explorer not launching from Request Signatures tool
  • CEF Infra; 4355494: Crash in CEF process on launching Reader application
  • Web Capture; 4350454: Bezel for disabled extension does not appear

Die Download-Links werden auf der betreffenden Seite der Release Notes für die Windows- und Mac-Version angeboten. Eine Liste der bekannten Probleme befindet sich hier (Stand: 11. April 2022). (via)

EOL für Adobe Acrobat/Reader 2017

Blog-Leser Michael Uray weist in diesem Kommentar auf das Supportende von Adobe Acrobat 2017 Classic und Acrobat Reader 2017 Classic zum 6. Juni 2022 hin. Details hat Adobe in diesem Artikel veröffentlicht.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Software, Update abgelegt und mit Adobe Reader, Software, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Adobe Acrobat (Reader): DC 2022.001.20117/22.001.20112 – und Supportende für 2017 Classic

  1. Ludwig L. sagt:

    Hallo Günter,

    da es mich in der Vergangenheit immer "Nerven gekostet hat", die Adobe Reader Installationsfiles zum Downloaden zu finden, bin ich auf den Blog von "it-blogger" gestoßen, der Dankenswerterweise immer schön aufbereitet die unterschiedlichen Downloads verlinkt! Vielleicht hier mal erwähnenswert für andere :)

    https://it-blogger.net/adobe-reader-offline-installer-fuer-windows-und-macos/

      • Tobias sagt:

        > Möglicherweise müssen Sie vorübergehend Ihre Antivirus-Software deaktivieren.

        Was ist das denn für ein Hinweistext auf der Adobe Seite? Was soll man davon halten.

        • Ralf S. sagt:

          Das kommt daher, weil der extrem aufgeblasene Reader sich (unnötig) tief ins Betriebssystem einnistet, um es mal so auszudrücken. Der will ja auch immer mal wieder bei einem einfachen Software-Update einen kompletten Neustart des Systems … Ein Unding und für mich u. a. mit ein Grund gewesen, auf meinem neuen Rechner den Reader von Adobe nicht mehr zu installieren. Gibt ja genug schlanke, schnelle(re) Alternativen inzwischen, die zumindest für den "Hausgebrauch" und kleinere Betriebe mehr als wie ausreichend sein dürften. Ich persönlich nutze seit mehreren Jahren den Sumatra-Reader. Auch die gängigen Browser können ja inzwischen alle PDF-Dokumente anzeigen.

  2. MaKu sagt:

    Hallo zusammen,
    Adobe hat doch seit einiger Zeit eine übersichtliche Webseite zum Download:

  3. Martin sagt:

    Und die 2020 Classic lässt sich auf Windows 7 nicht (mehr) installieren, wie ich leider feststellen musste, nachdem ich gerade die 2017 Classic deinstalliert hatte. Also die 2017 Classic wieder installiert und mühevoll die Einstellungen vorgenommen. Aus einem Backup der Systemdisk die passenden Registryschlüssel zu extrahieren, hatte ich noch weniger Lust. Für Einstellungen, die nicht über die GUI des Readers gemacht werden können, hatte ich glücklicherweise eine gesicherte Reg.-Datei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.