Windows 10 21H2: Explorer-Probleme wegen "HP Development Company, L.P. – Extension – 8.10.5.34686"

Windows[English]Kurze Info in die Runde der Besitzer von HP-Windows-PCs zu einem Problem und gleich die Frage, ob jemand betroffen ist. Auf diesen Rechnern kommt es seit kurzem zu Problemen, die Taskleiste friert unter Windows ein, der Explorer stürzt mit Fehlern ab oder der gesamte Windows-PC reagiert nicht mehr. Es schaut so aus, als ob der Treiber "HP Development Company, L.P. – Extension" das Problem verursacht. Ergänzung: Beachtet den Nachfolgeartikel zur Problemursache.


Anzeige

Plötzlich Explorer-Probleme auf HP Desktops

Blog-Leser Friedrich S. hat mich gerade per E-Mail kontaktiert, weil er bei einem Kunden in das Problem gelaufen ist. Hier seine kurze Beschreibung der Probleme:

Bei einem Kunden mit diversen HP Deskpro PCs mit Windows 10 21H2 (64 Bit) frieren diese PCs ein. Fehler im Explorer treten auf (seit Freitag 27.05.2022)

Diese PCs sind beim Kunden nicht in der Domäne. Die PCs werden nur für RDP Sitzungen verwendet. Das Problem tritt auch auf wenn keine RDP Sitzung gestartet ist.

Friedrich S. hat mir dann auch einen Link auf den HP-Forenbeitrag Taskbar freezes/unresponsive, explorer crashes and restarts – recent HP drivers might be the fault vom 30. Mai 2022 gemailt (danke dafür). Dort beschreibt ein weiterer Benutzer ebenfalls das Fehlerbild und gibt konkrete Hinweise auf die Ursache. Auch dort kommt Windows 10 21H2 in der 64 Bit-Version zum Einsatz. Das Fehlerbild wird so beschrieben:

We have several HP desktops, all are 2-3 year old, all are G5 or G4 models, all are running Windows 10 Pro 64bit Version 21H2.

In the last couple of weeks all are developing exactly the same problem –

Even when not in use the taskbar becomes unresponsive and freezes – even the clock on the taskbar stops moving. When you click on one of the programs in the taskbar it does not open and at this point Windows Explorer service crashes and restarts by itself thus the taskbar returns to function.

None of the open programs is affected and continues to run in the background. Another way to solve this is in the "Services" to 'end task' "Windows Explorer" and to lunch a new "Explorer" task instead.

This problem persists and can happen over and over again in the same day without any notice.

Auf den HP-Desktops der G4 und G5-Modelle gibt es Explorer-Abstürze und die Taskleiste friert ebenfalls ein. Laufende Programme werden weiter im Hintergrund ausgeführt.

Reparaturversuche scheitern

Der Betroffene hat dann diverse Reparaturversuche an den betroffenen HP-Desktop-Systemen versucht. Als erstes wurde probiert, ob die Aktualisierung von Windows 10 21H2 über Windows Update sowie die Aktualisierung des Systems über den HP Support Assistant hilft. Das war genau so erfolglos wie die Aktualisierung des Microsoft Store. Auch eine Prüfung des Systems mit sfc /scannow sowie DISM /online /cleanup-image /restorehealth wie im Blog-Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren skizziert, half nicht. Abhilfe schafft in diesen Fällen nur, den Explorer per Task-Manager abzuschießen und neu zu starten.

Fehlerursache HP-Treiber?

Der Betroffene schreibt im HP-Forum, dass er das Problem auf allen HP-Desktop-Systemen vermutlich eingegrenzt hat. Bei allen Computer war kurz vor dem Auftauchen der Probleme per Windows Update folgende Treiber installiert worden:

  • HP Development Company, L.P. – SoftwareComponent – 8.10.4.28156
  • HP Development Company, L.P. – Extension – 8.10.5.34686

Der Betroffene  kann diese Treiber nicht deinstallieren und fragt, welchen Zweck diese haben. Ich hatte bereits 2020 im Blog-Beitrag Windows 10: Update installiert HP Software Component-Treiber über die Installation solcher mysteriöser Treiber berichtet, die dann ggf. unter Windows Update auftauchen (wie der nachfolgend gezeigte System-Treiber.

HP Development Company, L.P. - System

Allen diesen Treiber ist gemeinsam, dass diese unvermittelt auf HP-Geräten auftauchen, sich nicht unterdrücken lassen und gelegentlich richtigen Ärger unter Windows 10 verursachen. Markus hat es hier noch etwas beschrieben:


Anzeige

Über die Firmware des HP-Geräts wird ein Gerät HWID ACPI\HPIC0003 oder ACPI\HPIC000C erzeugt, so dass Windows 10 dann die zugehörigen Treiber installiert.

Dazu schreibt er, dass man diese Funktion auf Business-Geräten (z.B. HP Prodesk) in der Firmware in der Regel abschalten (Option "HP Application Driver") könne. Bei Consumer-Geräten scheint diese Möglichkeit zu fehlen.

Ob dies mit der von mir im Beitrag Backdoor 'Windows Platform Binary Table' (WPBT) beschriebenen Funktion zusammen hängt, kann ich nicht beurteilen. Im englischsprachigen Blog-Beitrag Windows 10: Update installs mysterious HP Inc. driver gibt es ebenfalls viele Nutzerkommentare, dass der Treiber plötzlich aufgetaucht sei. Microsoft stellt ältere Versionen der HP Development Company, L.P.-Treiber im Microsoft Update Catalog bereit.

Markus empfiehlt die Installation von Treibern für die genannten Geräte-IDs unter Windows 10 in Unternehmensumgebungen per Gruppenrichtlinien (GPO) generell zu sperren. Bei den Kollegen von deskmodder.de habe ich diesen Forenthread aus 2018 gefunden, wo die GPOs diese Updates nicht verhindern konnten.

Abschließend die Frage: Ist jemand von euch bekannt, was die Treiber für eine Funktion haben? Gibt es weitere Betroffene, die mit den oben genannten Treibern in Probleme unter Windows 10 21H2 laufen?

Ergänzung: Inzwischen liegt mir ein Hinweis auf eine Problemursache vor, den ich im Nachfolgebeitrag Windows 10 21H2: Explorer-/Taskbar-Probleme und die Kollision der Search Highlights mit "HP Development Company, L.P. – Extension – 8.10.5.34686" aufbereitet habe.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit Probleme, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Windows 10 21H2: Explorer-Probleme wegen "HP Development Company, L.P. – Extension – 8.10.5.34686"

  1. Tom sagt:

    Moin Moin
    Ich hatte solche Probleme auch schon immer mal wieder früher mit HP (Elitebook 8740p und 800G2), Win 10 und dem Explorer.
    Der Explorer schmierte unregelmäßig ab. Im Nachhinein betrachtet war der erwähnte Treiber kurz zuvor immer durch Win Updates zwanghaft installiert worden..

    Da Ich viel alternativ Explorer nutze, habe Ich das dann in dem Moment nur noch mehr.
    Das Problem hatte Ich aber schon ab 1803 in den Versionen immer mal wieder.
    Und das Problem verschwand durch Updates jedesmal wieder.

  2. Christian sagt:

    Ich hatte genau dasselbe Problem bei zwei Prodesk G5. Hab mich immer gewundert warum die Uhrzeit falsch war und beim klicken auf die Uhr hat dann die Explorer.exe neu gestartet. Ich konnte noch nachvollziehen, dass ich zwei Tage vorher bei beiden prodesk den Grafikkartentreiber über den Support Assistent aktualisiert hatte. Nach Deinstall über den Gerätemanager und Treiberinstallation über Windows Update war das Problem wieder verschwunden.

  3. Herr IngoW sagt:

    Hier ist mal eine Erklärung von "HP" zu dem Treiber und wo man das Gerät findet: https://h30434.www3.hp.com/t5/Notebook-Operating-System-and-Recovery/What-is-the-HP-Development-Company-L-P-System-7-0-17-1/td-p/7777628
    Ist zwar eine andere Version, aber das wird's wohl treffen.
    Es geht ja um HP-Desk-Pro-PC's (Business). Ich habe ein HP-Pro-Book (Win11-PRO) auf dem auch diese Treiber installiert sind, aber in einer anderen Version:
    HP Development Company, L.P. – SoftwareComponent – 8.10.27.1 vom 20.04.2022
    HP Development Company, L.P. – Extension – 8.10.27.1 vom 19.04.2022
    Die Updates werden bei Win-Update als "Optionale Updates" angeboten und werden nicht automatisch installiert.
    Der "HP-Support-Assi" installiert auch nicht automatisch.

  4. Roger H sagt:

    Genau das Problem hatten wir bereits am Montag 23.05. bei einem unserer Kunden, die RemoteApps blockierten im Minutentakt, irgendwann viel mir dann auf, dass die Taskleiste immer wieder blockierte und nach mehrmaligen draufklicken neu aufgebaut wurde, was in der Regel mit einem Restart des Windows Explorer zusammenhängt, dadurch fand ich dann heraus, dass die explorer. exe ständig crashte und damit natürlich auch die RemoteApps mit runter riss. Da ich explorer crashes in dieser Form in Zusammenhang mit Grafikkartentreiberproblemen bereits seit Jahren kenne, habe ich dann letztlich den aktuellsten Treiber direkt von Intel heruntergeladen und installiert (der aktuellste von HP stammt aus dem Jahr 2021), damit war das Problem behoben. Ein Rätsle bleibt allerdings, woher der faule Treiber übers Wochenende gekommen sein soll, da definitiv keine Windows- und/oder Treiberupdates ausgerollt wurden.
    Betroffen waren alle 5 Prodesk 400 G6 MT des Kunden, die Probooks waren nicht betroffen, alle betroffenen Geräte wurden zeitgleich Ende 2020 installiert.

  5. Michel Bonjour sagt:

    Ich habe das Problem bei 3 Kunden mit HP EliteOne 800 G5 / G6 / G8. Das Problem kam in den letzten 2 – 3 Wochen. Ich habe bis jetzt keine Lösung gefunden ausser eine Batchdatei auf dem Desktop die den Explorer beim anklicken neu startet.

  6. Markus D. sagt:

    Da im Artikel ein alter Kommentar von mir zitiert wird, nochmal etwas ausführlicher zum Hintergrund dieser Extension- und Software Component-Treiber:

    Microsoft hat vor einigen Jahren das DCH-Treibermodell eingeführt, mit dem Ziel, die eigentlichen Gerätetreiber, die zur Funktion eines Gerätes notwendig sind, von OEM-spezifischen Anpassungen und (für die Funktion meist optionalen) Zusatzsoftwares, die Treiber gerne mitinstalliert haben, zu trennen. Z.B. kann dadurch ein Update der Zusatzsoftware ausgerollt werden, ohne dabei den Gerätetreiber immer mit updaten zu müssen. Eigentlich eine sinnvolle Sache, wenn man sich an OEM-Gerätetreiber erinnert, die immer Unmengen an Bloat mitinstalliert haben, der über die INF-Datei des Treibers zwangsweise mitgebracht wurde, als Beispiel fällt mir der alte Realtek HD Audio Treiber ein.

    Das neue Treibermodell sieht idealerweise vor, dass für das eigentliche Device ein möglichst generischer Basistreiber installiert wird, der dann, in Abhängigkeit von der exakteren Hardware-ID, eine OEM-spezifische Extension installiert, welche dann wiederum z.B. OEM-spezifische Einstellungen beinhaltet und ggfs. eine Software Component registriert. So eine Software Component ist dann ebenfalls ein virtuelles Gerät im Geräte-Manager, auf das wiederum ein "Treiberupdate" von Windows Update matcht, welches dann die vom Hersteller bereitgestellte Zusatzsoftware für das Gerät als Win32-App beinhaltet, oder alternativ den Download einer HSA (Hardware Support App) aus dem Microsoft Store triggert.

    Zu der Frage, was die Treiber bei HP für einen Sinn haben: Wie bereits erwähnt simuliert hier die Firmware dem OS ein Systemgerät z.B. mit der PNP-ID ACPI\HPIC000C, für das über Windows Update der recht inhaltsleere Treiber "HP Application Driver" installiert wird. Für diesen werden dann abhängig vom konkreten Rechnermodell mehrere Extensions über WU installiert, die wiederum Software Components registrieren. Mir sind 3 davon geläufig: Der "HP Device Health Service" (SWC\HPAnalytics), welchen man vermutlich schon wegen des Namens nicht wirklich haben möchte, sowie die "HP Application Enabling Services" (SWC\HPIC000C) und der "HP LAN/WLAN/WWAN Switching and Hotkey Service" (SWC\HPHKS), ohne die z.B. bei neueren HP Elitebooks einige Funktonstasten (Display heller/dunkler) nicht funktionieren.

    Ich hoffe damit etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

  7. Michel Bonjour sagt:

    Hat schon jemand herausgefunden wo das Problem liegt?

  8. SubBln sagt:

    Danke für die Erklärungen/Erklärungsansätze! Bei mir sind zwei PCs von diesem Problem betroffen: Ein HP ProDesk 400 G6 Microtower und ein HP ProDesk 400 G6 Desktop-Mini-PC.

    Ein Blick in SystemSt>SichuWart>Wartung>ZuverlVerlauf offenbart, dass das Problem auch bei mir seit knapp zwei Wochen auftritt.

    Der einzige Ansatz ist bislang der aktuzellere UHD Graphics 630-Treiber von der Intel-Seite (vom 25.5.22), den ich nun mal aufspiele.

  9. SiRo sagt:

    Moin in die Runde,
    gibt es nach dem letzen Stand schon eine Erkenntnis?
    Bei einem System von uns (HP EliteDesk 800 G3 Desktop – 21H2) treten aktuell ebenfalls die Probleme des Explorers auf. Ganz sporadisch schmiert dieser ab und dieser kann nur über Tastmanager beendet sowie gestartet werden. Auch wurden die HP Develop. Treiber Ende Mai installaiert. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.