Sixt bestätigt Datenabfluss nach Cyberangriff im April 2022

Sicherheit (Pexels, allgemeine Nutzung)Autovermieter Sixt ist bereits im April 2022 Opfer eines Cyberangriffs der Black Bastard-Gruppe geworden. Bereits am Freitag, den 29. April 2022 kickte der Cyberangriff die Systeme des Anbieters ins Aus. Ich hatte im Blog-Beitrag Cyberangriff auf Autovermieter Sixt über den Vorfall berichtet. Bisher hieß es, dass keine Kundendaten bei diesem Vorfall abgeflossen seien – obwohl man dies nicht ausschließen konnte. Nun haben forensische Analysen wohl ergeben, dass doch Kunden betroffen sind. Diese wurden Pfingst-Samstag per E-Mail in allgemeinerer Form informiert. Ich habe das, was bekannt ist, in obigem Artikel nachgetragen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.