Medion Akoya P6624 erfolgreich von Windows 10 21H1 auf 21H2 upgraden

WindowsIm heutigen Blog-Beitrag befasse ich mich mit der Frage, wie sich ein Medion Akoya P6624-System, trotz deines Alters, von Windows 10 21H1 auf 21H2 upgraden lässt. Das betreffende Notebook ist ja bereits sehr in die Jahre gekommen und dessen Besitzer haben schon 2016 über Probleme geklagt, da überhaupt Windows 10 zu installieren. Eine Benutzerin hat mir in den letzten Tagen ihre Upgrade-Lösung zukommen lassen.


Anzeige

Das Notebook wurde von Medion so 2010 mit Windows 7 vertrieben – die Entwicklung erfolgte (nach meinen internen Informationen) im Jahr 2009. Hier findet sich noch die Aldi-Seite mit ein paar Geräteinformationen. Und bei ComputerBild gibt es hier einen Test.

Problem bei der Windows 10-Installation

Bereits 2016 trudelten bei mir die Hilferufe diverser Anwender ein, die beim Upgrade auf Windows 10 scheiterten. Problem beim damaligen (automatischen) Upgrade von Windows 7 SP1 auf Windows 10: Die Windows 10-Setup-Dateien wurden heruntergeladen und die Installation des Betriebssystems begann. Der Vorgang brach dann aber bei der Installation von Treibern bei 25 % Fortschritt ab.

Ursache ist wohl das BIOS, welches das Einfrieren des Systems beim Einrichtungsprozess bewirkt. Es sieht wohl so aus, dass das Mainboard sich bei einem Kaltstart anders als beim Warmstart verhält. Der Neustart während der Installation gilt als Warmstart, wodurch das System hängt. Ein BIOS-Update gibt es für dieses alte Gerät nicht mehr. Ich hatte dann im Blog-Beitrag Medion Akoya P6624 erfolgreich auf Windows 10 upgraden und betreiben einen Artikel mit einer Beschreibung veröffentlicht, wie das Upgrade von Windows 7 SP1 doch noch klappt.

Upgrade von Windows 10 21H1 auf 21H2

Blog-Leserin Susanne kontaktierte mich vor einigen Tagen und berichtete von Schwierigkeiten, ein Funktionsupgrade von Windows 10 21H1 auf 21H2 durchzuführen.

Nun wollte ich von Win10 21H1 auf Win21H2 updaten. Leider nimmt das der verflixte Medion 6624 wieder nicht so an.

Nach der Installation, beim ersten Neustart, hängt er sich auf. Nach ca. zwei Neustarts, die erforderlich sind, weil er sich "aufhängt", setzt sich das Windows wieder autom. zurück, sodass das 21H1 wieder da ist.

Sie fragte nach ähnlichen Berichten anderer Nutzer, wobei ich da passen musste. Die Woche gab es dann aber eine Rückmeldung von Susanne (danke dafür), denn sie hatte das Upgrade mit folgenden Schritten geschafft:

Lösung des Update Problems beim Medion 6624 von 21H1 auf 21H2

Zuerst das Update herunterladen und durchführen lassen (Iso 21H2 über den Explorer als Admin gestartet)

Sobald das Notebook neu starten will (Lüfter ist kurz aus) hier SOFORT den Netzstecker ziehen (ich habe den Klinken-Stecker am Gerät gezogen). Nun habe ich ca. 60 Sekunden den Einschaltknopf gedrückt gehalten, sodass das Notebook kein Reststrom mehr hat.

Nun Netzstecker (oder Klinkenstecker) wieder einstecken und Einschaltknopf betätigen.

Jetzt kommt die Meldung – Updates werden verarbeitet.

Bei 30% und bei 75% muss wieder der Netz- oder Klinkenstecker gezogen werden, bevor das Notebook neu startet (wenn Lüfter aus ist und somit nicht zu hören ist).

Zwischendurch wird der Bildschirm evtl. schwarz, hier auf keinen Fall den Stecker ziehen!!!!

Nun müsste das Medion 6624 die Installation bzw. das Update von 21H1 auf 21H2 fertig ausführen, wie Susanne schreibt, was auch entsprechend angezeigt werden sollte. Vielleicht hilft es jemandem weiter.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Windows 10 abgelegt und mit Upgrade, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Medion Akoya P6624 erfolgreich von Windows 10 21H1 auf 21H2 upgraden

  1. Bolko sagt:

    Bei einem Notebook hat der Netzstecker wegen des Akkus keine Relevanz bezüglich Kaltstart / Warmstart, es sei denn der Akku wäre defekt.
    Der Netzstecker darf also drin bleiben.

    Es ist auch nicht nötig, den Einschaltknopf 60 Sekunden lang zu drücken, denn normalerweise reichen da auch 5 Sekunden aus, um ein Notebook auszuschalten.

    • Bernd B. sagt:

      1) bei 'steinalten' Notebooks ist der Akku idR entfernbar/austauschbar – Susanne wird zu erwähnen vergessen haben, dass der Akku vor dem Procedere zu entfernen ist.
      2) Sinn des 60-Sek-Power-drücken ist mMn nicht, das Gerät auszuschalten (ist es schon, da stromlos), sondern Kondensatoren etc. u entladen.
      2a) Da ich im 60-Sek-Power-drücken keinen Schaden für Gerät/Installation zu erkennen vermag würde ich es iSv "Wenn es nix nützt schadet es zumindest nix" einfach ausführen.

  2. secondJo sagt:

    Erstmal halte ich von den Medion Geschichten wirklich nichts, und ich weiß auch nicht ob der Blog hier die richtige Basis für so ein Gerät ist.

    Und noch dazu ist der Stromstecker sicher kein Klinkenstecker – über solche überträgt man nämlich Audio Signale…

    • Bernd Bachmann sagt:

      Sooo schlecht kann's ja nicht sein, wenn es nach 12 (?) Jahren immer noch läuft und der Besitzerin den Aufwand, eine neue Win10-Version einzuspielen, wert ist.

    • Günter Born sagt:

      Zu deinem ersten Satz: Ich gestehe, hier stehen noch mehrere Medions – an einem arbeite ich seit 2009 – läuft (kommt aber an den Anschlag). Wenn ich auch eine differenziertere Meinung zu den Medion-Geräten (Qualität) habe – man muss wissen, was man bekommt. Aber deren Desktops waren solide.

      Zum "was hier im Blog Basis ist": Solltest Du schon mir überlassen. Ich gebe dir Recht, das Thema wird den Admin aus einer Firmenumgebung weniger interessieren – und mir ist klar, dass der Blog sich die letzten Jahre mehr in diese Richtung entwickelt hat (war nicht gesteuert / geplant).

      Mit der Medion-Schiene und Konsumer-Themen ist der Blog vor Jahren sehr gut gefahren – interessierte ziemlich viele Leute. Möglicherweise mache ich künftig sogar wieder mehr in Richtung Konsumerthemen. Denn es gibt leider auch die Beobachtung, dass ich früher an Wochenenden locker 14.000 bis 16.000 Besucher/Tag hatte, während es aktuell 7.000 sind.

      • Michael sagt:

        "Möglicherweise mache ich künftig sogar wieder mehr in Richtung Konsumerthemen."

        Als täglicher (oft sogar mehrmals) Besucher des Blogs würde ich das begrüßen. Außer IT-Profis und Admins gibt es immer noch ganz normale User, die dankbar sind für die Themen, Tipps, usw.

  3. enrgy sagt:

    ich finde solche themen durchaus interessant. gerade habe ich einen ähnlichen fall – an meinem privaten dell6520 läßt sich das kb5014699 nicht installieren. ist das erste mal, daß er bei w10 updates probleme macht. vielleicht teste ich mal den genannten ablauf, der akku ist ja zum ausklicken.
    dise art "netzreset", also das komplette stromlos machen eines geräts, hat mir schon oft auch bei desktops geholfen. stecker raus, ein-aus-taster gedrückt und stecker wieder dran, neustart und es klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.