Vorsicht: Ärger mit Lenovo BIOS-Update, Stottern bei HP Pavilion (Juli 2022)

[English]Nutzer von Lenovo-Thinkpads laufen wohl in Probleme (Booten, Bildschirm etc.) durch BIOS- oder Treiber-Updates, die durch Lenovo-Software auf die Geräte geschoben wird. Und bei HP Pavilion 15 Notebooks sind mir Berichte untergekommen, dass die Geräte plötzlich im Betrieb stocken. Ich fasse die beiden Punkte mal zusammen – möglicherweise gibt es ja Betroffene unter der Leserschaft – andernfalls als Hinweis an Dienstleister, die von Kunden mit dem Problem konfrontiert werden.


Anzeige

BIOS-Update-Ärger bei Lenovo ThinkPad E15 G2 Notebooks

Blog-Leser Sebastian hat mich heute früh per E-Mail auf einen Vorgang hingewiesen (danke dafür), der Nutzer von Lenovo ThinkPad E15 G2 Notebooks treffen könnte. Dort verteilt Lenovo über seine eigene Software Updates für die Geräte, die mitunter zu Problemen führen.

Guten Morgen Günter,

aktuell gibt es Probleme mit Updates bei Lenovo ThinkPad E15 G2 Notebooks, die via der Lenovo Software gepusht werden. Bei einem Kunden war es ein BIOS Update bei drei Geräten, bei einem anderen ein Update für USB-C.

Entweder bleibt das Notebook beim Bootvorgang stehen mit der Meldung "Ein Systemupdate wird installiert." oder der Bildschirm bleibt komplett schwarz und die Lüfter drehen auf.

Da sich das Notebook nicht ausschalten lässt (Inbuilt Akkus), hilft nur das Akku des Notebook leer laufen zu lassen. Dies kann ein paar Stunden dauern.

Das Problem sowie die "Problemlösung" wurde heute nochmals von der Lenovo Hotline bestätigt. Ebenfalls haben Sie empfohlen, aktuelle keine Updates zu installieren.

Sebastian meint noch "Vielleicht hast du dazu schon mehr Nachrichten erhalten.", was ich aber verneinen muss. Auch bei einer schnellen Recherche habe ich nichts abseits der üblichen Lenovo Support-Beiträge gefunden. Noch jemand von euch betroffen, oder gibt es inzwischen Quellen bei Lenovo (z.B. im Forum)?

HP Pavilion 15 Notebook "stottert"

Mir ist die Tage dieser Nutzerbericht im Forum von neowin.net unter die Augen gekommen. Dort beschreibt der Betroffene, dass ein ca. 1 Jahr altes HP Pavilion 15-cs3075wm Notebook seltsame Leistungsprobleme wie Stottern, inkonsistente Taktraten usw. habe. Das Geräte wurde mit Windows 10 ausgeliefert, läuft nun aber unter Debian Linux. Die Probleme treten in beiden Betriebssystemen auf. Könnte ein Gerätedefekt sein, könnte aber auch ein Serienfehler im Design sein.

Ergänzung: Blog-Leser Ralph hat den Beitrag hier gelesen und mir per Mail ergänzenden Informationen geliefert.

Hallo Herr Born,

Ich habe Ihren Blogeintrag über stotternde HP-System gelesen und war erfreut das dieses Thema irgendwo aufgegriffen wurde.

Seit Juni haben wir in unserer Firmenumgebung mit 20 HP-Systemen vom Typ HP ProDesk 400 G5 Desktop Mini bzw. HP ProDesk 400 G6 Desktop Mini Probleme mit kurzzeitig einfrierenden/stotternden Systemen.

Die Systeme laufen alle auf Windows 10 21H2 und haben alle aktuellen Updates sowie die von HP bereitgestellten Treiber, Firmware.

Mit der Installation im Juni von KBKB5014699 ging das Problem los. Nach der Deinstallation liefen alle Systeme wieder ohne Probleme.

Diese Woche das Juli-Update KB5015807 begonnen zu verteilen und die Probleme gingen wieder los. Auch hier liefen nach der Deinstallation die Systeme und Anwendungen ohne Probleme.

Andere HP-Systeme wie ZBooks haben keine Probleme mit diesen Updates.

Auch Ralph bestätigte, dass er über dieses Problem bisher nichts im Web finden konnte.

Frage an die Leserschaft: Ist euch da was diesbezüglich aufgefallen? HP-Geräte sind mir da immer mal wieder als "nicht durchentwickelt, was Chipsatz-Treiber etc. betrifft" in Erinnerung geblieben.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Notebook, Störung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Vorsicht: Ärger mit Lenovo BIOS-Update, Stottern bei HP Pavilion (Juli 2022)

  1. Mr.Blacksmith sagt:

    Die bei HP hier beschriebenen Probleme haben wir sehr verstärkt bei DELL-Notebooks…da taktet die CPU auf 400 MHz herunter, während ein Developer hier compiliert…sehr ärgerlich und sprengt gerade das Ticketsystem.
    Leider egal, ob aktuelles BIOS, altes BIOS, aktuelle Treiber, alte Treiber, mit oder ohne Windows-Updates…wir suchen da bereits fieberhaft, da auch Eventlog wie Zuverlässigkeitsverlauf hier nichts zu beitragen.

  2. Karl sagt:

    Bei Lenovo ist es noch viel schlimmer. Bei neuen Modellen ist ein Chip von MS drin. Dank dem kann man kein Linux mehr auf dem Laptop installieren. Man ist ewig an Windows gebunden. Würde mich nicht wundern, wenn Lenovo ähnlliche Einschränkunen nachreicht!

  3. Sönke sagt:

    Moin,
    auch bei meinem Lenovo Thinkpad E14 G2 hat das BIOS-Update gestern zu einem kompletten Systemausfall mit schwarzem Bildschirm und unterschiedlichen Lüfterdrehzahlen gesorgt.
    Nach der Akku-Entladung ging aber alles wieder wie gewohnt.

  4. Günter Born sagt:

    Ergänzungen von Facebook-Lesern:

    #Leser 1: "Ich kann das bez. einigen HP Notebooks bestätigen. G7"

    #Leser 2: "Ich hab auf der Arbeit Probleme mit Thinkpad T14, ThinkStation P330,340,350 gehabt beim BIOS Update. Bei jedem der Geräte wurde das Bios installiert jedoch starteten die Geräte nicht mehr nur durch Manuelles ausschalten und dann neu starten funktionierte es"

  5. John Doe sagt:

    Was die Lenovo-Geräte angeht:
    Viele Thinkpads die ich kenne haben einen eingebauten Reset-Taster am Boden – ein Loch, in dem man einen Reset-Taster findet (am besten mit nicht-metallischem Stäbchen, z.B. Zahnstocher, testen). Die genaue Position steht im Handbuch, die E14 gehören AFAIK dazu.

    Ist dem nicht so, kann man da Netzkabel trennen und 10s auf den Ein/Aus-Taster drücken, um einen Reset zu erreichen. Steht auch im Handbuch ;-)

    • der Seb sagt:

      Das sind natürlich Sachen, die man ja vorher prüft und auch testet. Das E15 hat kein Reset Hole. Auch wenn man die Power Taste 5 Minuten gedrückt hält, juckt es das Notebook gar nicht.
      Hier hilft nur, das Akku leer laufen zu lassen.

      MfG der Seb

      • Markus sagt:

        Aus dem Handbuch:
        For models with the built-in battery, disconnect all power sources.
        Press and hold the power button for about seven seconds. Then,
        reconnect to ac power and restart the computer.

        Alternativ einfach Bodenplatte abschrauben und Akku abziehen.

  6. Thor sagt:

    Bei meinem Thinkpad P15v gab es kein Problem mit dem BIOS-Update.

  7. Pirx sagt:

    Ich beziehe mich auf die Meldung von Blog-Leser Sebastian (auch von mir hier vielen Dank für deine Meldung!). Ich kann den gesamten beschriebenen Vorgang bestätigen. Die E15 Serie mit ihrem build in Akku zeigt hier die gesamte Fehlentscheidung einer solchen Lösung.
    Ich konnte nur durch das Öffnen des Laptops den Akku abstecken. Danach sofort ins UEFI und dort den Akku abdrehen. Nun konnte das Gerät wieder booten und ich ins Windows. Nach dem Reboot schaltet sich der Akku wieder automatisch ein. Mann muß also nicht nochmals ins UEFI (Quelle: Lenovo Betriebsanleitung für E14 und E15).
    Bei einem Gerät in Garantiestatus ist das natürlich keine brauchbare Lösung.
    Viel Glück euch allen!
    LG Pirx

  8. Steve sagt:

    1 Jahr später – letzte Woche. Min. 4 Lenovo Geräte starten ein Bios Update. Davon bleiben 2 stecken. Antwort vom Support, wie auch hier beschrieben, Akku leerlaufen lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.