Patchday: Windows 10-Updates (9. August 2022)

Windows[English]Am 9. August 2022 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds (von der RTM-Version bis zur aktuellen Version) freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Sicherheitsupdates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Seit März 2021 integriert Microsoft ja  die Servicing Stack Updates (SSUs) für neuere Windows 10 Builds in das kumulative Update. Die Beschreibung der Fixes in den Sicherheitsupdates vom 14. Juni 2022 fällt äußerst knapp aus. Wer Details zu den Fixes sucht, muss in den Beschreibungen zu den Preview-Updates der Vorwochen nachsehen (siehe auch die Liste der am Artikelende verlinkten Beiträge).

Updates für Windows 10 Version 20H2-21H2

Für die oben erwähnten Windows 10 Versionen stellt Microsoft nur ein Update-Paket, welches nachfolgend genannt wird, bereit.

Update KB5016616 für Windows 10 Version 20H2 – 21H2

Das kumulative Update KB5016616 hebt die OS-Build  bei Windows Server Version 20H2 auf 19042.1889, bei Windows 10 Version 21H1 auf 19043.1889 und bei Windows 10 Version 21H2 auf 19044.1889. Für  Windows Server 20H2 läuft der Support aus. Das Update enthält nur Sicherheitsfixes, aber keine neuen Betriebssystemfunktionen – wobei Microsoft folgende Details angibt:

  • Addresses an issue that affects the printing of files you submit to a printer.
  • Addresses a known issue that might prevent the Input Indicator and Language Bar from displaying in the notification area. This issue affects devices that have more than one language installed.
  • Addresses security issues for your Windows operating system.

Bezüglich der Verbesserungen listet Microsoft folgende Punkte auf:

  • Addresses an issue that might cause the Local Security Authority Server Service (LSASS) to leak tokens. This issue affects devices that have installed Windows updates dated June 14, 2022 or later. This issue occurs when the device performs a specific form of service for user (S4U) in a non-Trusted Computing Base (TCB) Windows service that runs as Network Service.
  • Addresses an issue that creates a duplicate print queue. This causes the original print queue to lose functionality.
  • Addresses a known issue that might prevent the Input Indicator and Language Bar from displaying in the notification area. This issue affects devices that have more than one language installed.

Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Beachtet die im Support-Beitrag beschriebene Installationsreihenfolge und auch die Hinweise zu weiteren Anforderungen. Für das Update gibt Microsoft verschiedene bekannte Probleme im Supportbeitrag an.

Updates für Windows 10 Version 1809

Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) ist zwar aus dem Support gefallen, für Windows 10 Enterprise 2019 LTSC und Windows Server 2019 steht aber folgendes Updates zur Verfügung.

Update KB5016623 für Windows 10 Enterprise 2019 LTSC /Windows Server 2019 LTSC

Das kumulative Update KB5016623 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.3287 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Auch für diese Windows 10-Version, die nur noch  Updates für Enterprise LTSC und IoT Enterprise LTSC erhält (die restlichen Varianten sind am 11. Mai 2021 aus der Versorgung mit Sicherheitsupdates herausgefallen) gibt Microsoft die folgende Sicherheitsfix an.

Addresses security issues for your Windows operating system.

Zu den Details heißt es:


Anzeige

Addresses an issue that might cause the Local Security Authority Server Service (LSASS) to leak tokens. This issue affects devices that have installed Windows updates dated June 14, 2022 or later. This issue occurs when the device performs a specific form of service for user (S4U) in a non-Trusted Computing Base (TCB) Windows service that runs as Network Service.

Das Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog, per WSUS und WUfB erhältlich. Microsoft hat zudem das Service Stack Update (SSU) aktualisiert. Beachtet die im Support-Beitrag beschriebene Installationsreihenfolge und auch die Hinweise zu weiteren Anforderungen. Für das Update gibt Microsoft verschiedene bekannte Probleme im Supportbeitrag an.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1607

Für Windows 10 RTM bis Version 1607 stehen Updates für die Enterprise LTSC-Versionen zur Verfügung. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1607: Update KB5016622 steht nur noch für Enterprise LTSC sowie Windows Server 2016 bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.5291, behebt aber eine Reihe an Problemen.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB5016639 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.19387 und fixt eine Reihe Bugs.

Für die restlichen Windows 10 Versionen gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Updates (2. August 2022)
Microsoft Security Update Summary (9. August 2022)
Patchday: Windows 10-Updates (9. August 2022)
Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (9. August 2022)
Windows 7/Server 2008R2; Windows 8.1/Server 2012R2: Updates (9. August 2022)
Patchday: Microsoft Office Updates (9. August 2022)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 8.2022, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (9. August 2022)

  1. Sebastian sagt:

    Guten Morgen zusammen,

    kurze Rückmeldung – ich weiß nicht an welchem Patch es liegt aber bei Excel 2013 bekommen wir nun beim Öffnen immer diesen Fehler:

    Das Dateiformat und die Dateierweiterung von "….xlsx" passen nicht zueinander. Möglicherweißse ist die Datei beschädigt oder nicht sicher. Sie sollten sie nicht öffnen, wenn sie ihrer Quelle nicht vertrauen. Möchten Sie die Datei trotzdem öffnen?"

    Bei Klick auf JA geht alles normal

    Hat sonst wer das Problem?

    Danke

    • AHeyne sagt:

      Ist die *.xlsx evtl. eine umbenannte *.xlsm, *.xls oder ähnlich, aber eben halt eigentlich keine *.xlsx?
      Oder bekommt ihr das bei jeder *.xlsx, also auch einer, die ihr gerade erst erstellt habt und nun wieder zu öffnen versucht?

    • Stefan Kühn sagt:

      Guten Morgen,

      wir nutzen auch noch Office 2013 auf Windows 10-Maschinen. Alle gestrigen/ heutigen Updates sind eingespielt, die beschriebene Fehlermeldung haben wir nicht.

      Beste Grüße

    • Stefan sagt:

      Hatte das selbe Problem mit Excel 2013 auf einem TS.
      Nach entfernen des kb5002242, ist alles wieder gut.
      Das Phänomen trat nur bei langen Verzeichnispfaden bzw. Dateinamen auf.
      Habe ich den Dateinamen gekürzt, lies sich die Datei ohne Fehlermeldung öffnen.

      • Sebastian sagt:

        Ok, kann ich bestätigen.
        kb5002242 deinstalliert – geht wieder.

        KB ist auch nicht sicherheits-relevant:
        Improvements and fixes
        This security update contains a fix for the following nonsecurity issue in Excel 2013:
        Fixes an issue in which shared workbooks in .xls format might incorrectly merge changes.

        habe es auf WSUS zum entfernen genehmigt.

        Danke dir

  2. Sebastian II sagt:

    Die Druckerproblematik (https://www.borncity.com/blog/2022/07/26/windows-10-20h1-21h2-microsoft-besttigt-usb-druckerprobleme/) scheint auch in diesem Update vorhanden zu sein.. Zumindestens steht das in den "Known Issues". Richtig?

  3. mvo sagt:

    "Addresses an issue that affects the printing of files you submit to a printer".
    Da sträuben sich mir schon wieder die Nackenhaare, wenn MS etwas an der Druckeransteuerung ändert. In der Vergangenheit waren das doch eher "Verschlimmbesserungen". Warten wir es ab…

  4. KURU sagt:

    @ Anonymous: kb 5012170 wird auch auf meinen W10 21H2-Rechnern über Wup zur Verfügung gestellt …

  5. Martin sagt:

    Vielleicht für den ein oder anderen Interessant:

    Falls ihr Sophos Central einsetzt und ihr seit ein paar Tagen Bluescreens "NETIO.SYS" bekommt. Das kommt wohl vom letzten Sophos Update.

    Vgl: https://support.sophos.com/support/s/article/KB-000044389?language=en_US
    Sowie die Diskussion: https://community.sophos.com/intercept-x-endpoint/f/discussions/135596/multiple-computers-getting-netio-sys-bsod-after-2022-2-1-9-update

    Hatte erst ein buggendes Windows Update in Verdacht

    • MM sagt:

      Hallo Martin.

      dein Beitrag: bezogen auf welches KB vom MS ?
      oder referenziert deine Info nur auf Sophos, ohne MS Patch dieser Seite, bei welcher es um KB5016623 / KB5016616 geht ?

    • mPhin sagt:

      hat nichts mit diesem Update zu tun … ;) liegt in diesem Fall an dem Sophos Update selbst! Auch ist der besagte Artikel vom 05.08. :D. Am Thema vorbei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.