Microsoft Edge 105.0.1343.27 und 104.0.1293.81 fixen CVE-2022-3075

EdgeMicrosoft hat zum 2. September 2022 den Edge-Browser im Stable Channel auf die 105.0.1343.27  und im Extended Stable Channel auf die Version 104.0.1293.8 aktualisiert. Das Update soll die kritische Schwachstelle CVE-2022-3075 schließen.

Die Release Notes geben an, dass dieses Update eine Korrektur für die Schwachstelle CVE-2022-3075 enthält, die vom Chromium-Team als Sicherheitslücke in freier Wildbahn gemeldet wurde (siehe auch Chrome 105.0.5195.102 Notfall-Update fixt Schwachstelle). Das Problem aus dem Beitrag Microsoft Edge 105.0.1343.25 (1. September 2022) – Browser startet nicht mehr dürfte noch bestehen – dann muss der im Beitrag beschriebene Fix angewendet werden.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Edge, Sicherheit, Update abgelegt und mit Edge, Sicherheit, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Microsoft Edge 105.0.1343.27 und 104.0.1293.81 fixen CVE-2022-3075

  1. Seita sagt:

    Habe gerade mal den Edge aktualisiert und ausprobiert.
    Musste den Reg. Eintrag auch ersteinmal löschen damit er wieder startet,was auch funktioniert hat.
    Aber…
    Im Gegensatz zu Firefox ist der Edge langsamer und hackelig.
    Mit dem Mistding macht es keinen Spass im Netz zu surfen.
    Deshalb bleibt der Edge bei mir weiterhin deaktiviert und in der Firewall geblockt.
    Viel zu aufgebläht das Ding.

    • Tom sagt:

      @Seita
      Ich benutze dem EDGE eigentlich auch nur zum Aktuellhalten, muß aber trotzdem folgendes schreiben: ich habe vor ein paar Tagen mal aus Lust und Laune heraus ein paar Vergleichstests mit verschiedenen (aktuellen)Browsern unter verschiedenen JAVA-Benchmarks (ja ja, ich weiß die "geliebten" Benchmarks) wie KRAKEN(Mozilla), JETSTREAM 2, OCTANE 2(nicht mehr weiterentwickelt) durchgeführt. Die Tests wurden dabei mit einer reinen Browserumgebung ohne installierte Erweiterungen zweimal direkt nach Browserstart aus einem leeren Fenster nacheinander ausgeführt, um auch die erfolgten Zwischenspeicherungen zu berücksichtigen. Das Ergebnis unter allen Tests:
      1. MICROSOFT EDGE
      2. GOOGLE CHROME (geringer, aber messbarer Abstand)
      3. MOZILLA FIREFOX (größerer Abstand auch gegenüber CHROME).

      p.s.: Auch schon richtig alte Browser (OPERA 12.18 mit Presto, MIDORI 0.5.11 mit Webkit) wurden aus Nostalgiegründen getestet, diese spielen aber natürlich heutzutage keine Rolle mehr…

  2. Christoph Gierl sagt:

    Hallo,
    scheinbar läuft der Defender mal wieder Amok.
    Er hat jetzt schon dreimal "Behavior:Win32/Hive.ZY" auf meinem PC gefunden; als ich Edge öffnen wollte wohlgemerkt. Ist gerade ein "trending topic" in diversen Foren. Ist ein bisschen Off-topic, aber es ist ja auch der Edge betroffen.
    Grüße,
    Chris

  3. Anonymous sagt:

    105.0.1343.33
    allerdings noch ohne Releasenotes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.