Bug: Outlook stellt keine Verbindung mehr zum E-Mail-Server her (Oktober 2022)

[English]Microsoft bestätigt in einem Support-Beitrag einen weiteren Fehler in Outlook in Microsoft 365. Es kann sein, dass Microsoft Outlook keine Verbindung mehr zum E-Mail-Server herstellen kann. Der IMAP- oder POP-Server hat die Verbindung unerwartet beendet, und die Verbindung zum Server wurde unterbrochen. Es wird der Fehlercode 0x800CCC0F gemeldet.


Anzeige

Vorigen Freitag hat Microsoft (5. Oktober) die Seite für Probleme in Outlook im Abschnitt für Oktober 2022 aktualisiert. Neben einem Fix für Outlook-Abstürze (siehe Microsoft gibt Fix für Outlook 365-Abstürze beim Start frei (5. Oktober 2022)) wurde auch ein Verbindungsproblem im Support-Beitrag Outlook IMAP or POP server unexpectedly terminated the connection, and the server was interrupted dokumentiert.

Das Outlook-Verbindungsproblem

Im betreffenden Support-Dokument schreibt Microsoft, dass Outlook plötzlich stellt keine Verbindung mehr zum E-Mail-Server herstellt. Möglicherweise werden Fehler wie die folgenden angezeigt:

"Die Verbindung zum Server wurde unterbrochen."

Die Aufgabe 'Benutzername – Empfangen' meldete den Fehler (0x800CCC0F): 'Die Verbindung zum Server wurde unterbrochen. Wenn dieses Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Serveradministrator oder Internetdienstanbieter (ISP).

Outlook error

"Ihr Server hat die Verbindung unerwartet beendet.  Mögliche Ursachen sind Serverprobleme, Netzwerkprobleme oder eine lange Zeit der Inaktivität."

Outlook error

Letztendlich kann der Outlook-Client keine Verbindung mehr zum Server aufnehmen. Betroffen ist Outlook für Microsoft 365 unter Windows 10 und Windows 11. Microsoft untersucht das Problem derzeit, es könnte mit TLS 1.3 zusammen hängen.

Workarounds sollen möglich sein

Microsoft schlägt Betroffenen im Support-Beitrag zwei Lösungen vor, um dass Problem zu beheben.

Lösungsansatz #1

Ein Lösungsansatz wäre, sicherzustellen, dass kein Problem mit dem App-Kennwort vorliegt. Das kann durchaus unter Windows 10 oder Windows 11 auftreten. Um ein Problem mit einem fehlerhaften Kennwort in Outlook zu beheben, werden zwei Schritte vorgeschlagen.

Melden Sie sich bei der Web-E-Mail Ihres IMAP-E-Mail-Anbieters an, gehen Sie zu Kontoinformationen > Sicherheit und erstellen Sie ein neues App-Kennwort.

Um das App-Kennwort für dieses E-Mail-Konto in Outlook im nächsten zu ändern, gehen Sie wie folgt vor:


Anzeige

1. Wählen Sie in Outlook das Menü Datei, klicken Sie unter Kontoinformationen auf das Dropdown-Menü und wählen Sie das IMAP-Konto mit den oben genannten Fehlern.

2. Wählen Sie Kontoeinstellungen > Servereinstellungen und fügen Sie in den IMAP-Kontoeinstellungen das neue App-Kennwort in das Feld Kennwort ein.

Der letzte Schritt ist über die Schaltflächen Weiter und dann Fertig zu bestätigen.

Lösungsansatz #2

Microsoft hat in weiteren Tests festgestellt, dass TLS 1.3 die oben genannten Fehler unter Windows 10 verursachen kann (Windows 11 ist nicht betroffen). Betroffen sind wohl Systeme, die für die Verwendung von TLS 1.3 aktualisiert wurden. Tritt der Fehler in Windows 10 auf, sind die folgenden Schritte zum Deaktivieren von TLS 1.3 auszuführen:

1. Starten Sie den Registrierungseditor regedit.exe über Als Administrator ausführen.

2. Anschließend sind die nachfolgenden Registrierungseinträge zu löschen.

Navigieren Sie zu folgendem Pfad in der Registrierung:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\SCHANNEL\Protocols

Überprüfen Sie, ob Sie TLS 1.3 unter Protokolle sehen. Falls ja, exportieren Sie vorsorglich den Inhalt dieses Schlüssels, z.B. über den Befehl im Menü Datei oder im Kontextmenü.

Registry: Protocols entry

Der Export ermöglicht später den Inhalt wieder zu importieren und so den alten Zustand wiederherzustellen. Nach dem Export kann dann der Schlüssel und seine Unterschlüssel für TLS 1.3 unter Protocols gelöscht werden. Im Anschluss ist Outlook neu zu starten. Funktioniert die Synchronisierung immer noch nicht, starten Sie Windows neu.

Ähnliche Artikel:
Bugs in Microsoft Outlook? (August 2022)
Microsoft: Workaround für Outlook-Absturz; Rollback von Microsoft 365 auf Version 2205
Microsoft 365 Version 2206: Neuer Absturz-Bug in Apps im Monthly Channel (August 2022)
Office 365: Outlook fordert plötzlich Passwort an (29. August 2022)
Outlook 365 Postausgang: Kein Online-Modus bei Shared Mailboxen mehr möglich
Microsoft Outlook-Bug nach Update: Outlook Kontakte-Ansicht "Personen" verdeckt Fenster
Outlook 2019/2021: Webex Add-In streikt nach Update (Sept. 2022)
0patch fixt Memory Corruption-Schwachstelle (CVE-2022-35742) in Microsoft Outlook 2010
Outlook/Word hängen bei Uber-Rechnungen und anderen Mails mit Tabellen
Outlook streikt beim Mail-Versand? Microsoft hat SMTP deaktiviert (Juli 2022)
Microsoft gibt Fix für Outlook 365-Abstürze beim Start frei (5. Oktober 2022)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Mail, Office, Problemlösung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Bug: Outlook stellt keine Verbindung mehr zum E-Mail-Server her (Oktober 2022)

  1. Paul sagt:

    Abschalten der Verschlüsselung (TLS) als "Lösungsansatz" für einen Bug ?
    Sag das ich das falsch verstehe.

  2. Anonymous sagt:

    Win 10 unterstützt kein TLS 1.3 da die Chipher fehlen!
    Aktiviert man es per reg (und der Server unterützt auch 1.3) wird eine 1.3 Verbindung genutzt die aber nicht funktioniert

  3. ulivo sagt:

    Hallo Herr Born, ich bin sehr sehr dankbar für diese Bug-Info. Ich habe seit Ende September nicht mehr mit meinem Outlook-365 auf mein seit Jahren verbundenes privates IMAP-Mailkonto zugreifen können. MS-Support hat in x Versuchen nix gekonnt, und mail.de leider auch nicht. Nun habe ich heute nochmal intensiv gegoogelt und Gott-sei-Dank diese Seite gefunden – und der Zugriff ist wieder möglich.
    Ich habe bei meinen Recherchen auch Artikel entdeckt, dass ab dem Jahreswechsel "die Standardauthentifizierung in Exchange Online" und damit ein Zugriff auf IMAP und anderes nicht mehr möglich sein soll, weil das so alte und unsichere Technologien sind, siehe hier:
    https://learn.microsoft.com/de-de/exchange/clients-and-mobile-in-exchange-online/deprecation-of-basic-authentication-exchange-online
    Ich verstehe das jedoch alles nicht wirklich und bin da ziemlich verloren… Vielleicht können Sie mir eine Einschätzung geben, ob ich ab Januar dann wieder Probleme bekomme?
    Nochmals herzlichen Dank!

  4. Richie sagt:

    Ich habe hier zwei Postfix-Server mit Dovecot aufgesetzt. Bei beiden funktionierte das auch nicht. Egal, ob man den Servern gesagt hatte, sie sollen nur TLS1.2 verwenden, oder auch TLS1.3. Es war immer der oben gezeigte Fehler.

    Im tcpdump war dann auch immer zu sehen, dass die Verbindung seitens des Clients mit TLS1.3 hergestellt wird. Der Handshake findet statt und dann kommt vom Server ein ssl accept error. Die oben beschriebenen Maßnahmen waren alle erfolglos.

    Mich hatte das ein wenig gewundert, weil ich auch Clientverbindungen von anderer Stelle gesehen hatte, welche TLS1.2 verwendeten, ich aber Postfix und Outlokk partout nicht überreden konnte, nur TLS1.2 zu verwenden.

    Ich habe schlussendlich in der OpenSSL-Konfiguration als min und max Protokoll TLS1.2 aktiviert und siehe da – es geht auf Anhieb.

  5. Joachim Klemm sagt:

    Endlich mal eine Hilfe ,welche den Namen auch nur ansatzweise verdient.
    Ich versuche seit Monaten ,mein GMail Konto in Outlook anzumelden.
    Viele gescheite Ratschläge ,nichts hilft.
    Jetzt endlich funktionierts wieder.
    Danke

  6. Ludwig Hornik sagt:

    e-mails ankommend in ludwig@hornik.de können nicht gelöscht oder weitergeschickt werden. Alle anderen mail Listen funktionieren, also zB. gesendete etc.
    Was kann ich tun, bitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.