Internet Explorer 11: Kein Zugriff auf OneDrive und SharePoint ab Januar 2023 mehr

[English]Microsoft setzt den Internet Explorer ja in den kommenden Monaten schrittweise außer Gefecht, da der Browser aus dem Support fällt. Ab Januar 2023 werden keine Zugriffe mehr auf OneDrive und SharePoint unterstützt.


Anzeige

IE 11 ein Auslaufmodell

Es ist seit längerem bekannt, dass Microsoft den Internet Explorer 11 auslaufen lassen und durch den Chromium Edge als Browser ersetzen will. Microsoft hat den Internet Explorer 11 als Desktop-Anwendung für Windows 10 Version 20H2 und höher zum 15. Juni 2022 eingestellt (das gilt für die Desktop- und IoT-Varianten von Windows 10, siehe Internet Explorer wird am 15. Juni 2022 eingestellt).

Für Windows 7, Windows 8.1 und ältere Windows 10-Builds (Version sowie 1809,  1909) ändert sich aber nichts, der IE 11 wird dort weiter unterstützt (bis der Support der Build endet, bei Windows 10 sind die Build aus dem Support gefallen). Die auf dem Markt befindlichen Windows 10 LTSC Versionen (1507 und 1609) und Windows Server sind von dieser Änderung auch nicht betroffen. Windows Server 2022 und Windows 10 Enterprise LTSC 2021 sind ebenfalls nicht betroffen.

Der IE 11 wird 2023 deaktiviert

Versuchen Anwender die Internet Explorer 11-Desktop-Anwendung unter diesen Betriebssystemversionen aufzurufen, werden sie automatisch zum Microsoft Chromium-Edge umgeleitet. Administratoren in Firmenumgebungen konnten bisher die Nutzung des IE 11 erzwingen. Damit soll aber am 14. Februar 2023 (Patchday) Schluss ein – Microsoft erzwingt die Umleitung aller Aufrufe des Internet Explorer 11 auf den betroffenen Betriebssystemen zum Microsoft Chromium Edge. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10: Deaktivierung des Internet Explorer 11 am 14. Feb. 2023 darüber berichtet.

Nutzung wird eingeschränkt

Aber bereits 2021 war die Unterstützung für Apps und Microsoft-Konten im Internet Explorer beendet worden (siehe Internet Explorer: Kein Support für Microsoft-Konten und -Apps mehr). Das Betriebssystem zeigt seit einiger Zeit eine Meldung an, dass es Zeit sei, den Browser zu aktualisieren, sobald der Anwender einen Microsoft-Webdienst mit dem IE 11 aufruft. Der Nutzer kann dann aber den Link zum Fortsetzen des Vorgangs im Internet Explorer 11 anwählen.

IE Upgrade Notification
(Quelle: Dr. Windows)

Bereits im Januar 2023, also noch vor der Installation der Februar 2023-Sicherheitsupdates schränkt Microsoft die Möglichkeiten für Anwender des Internet Explorer noch weiter ein. Martin Geuß berichtete auf Dr. Windows in diesem Artikel, dass der Zugriff auf OneDrive und SharePoint ab Januar 2023 endet.

Der obige Soft-Block, der das Browser-Upgrade vorschlägt, soll Mitte Januar 2023 dann (auf den oben angegebenen, betroffenen Windows-Versionen) durch einen sogenannten Hard Block ersetzt werden, schreibt Martin. Dann wird dem Benutzer mitgeteilt, dass der Zugriff auf OneDrive und SharePoint Online mit dem Internet Explorer 11 blockiert. Laut Martin werden Administratoren unter der MessageID MC454797 im Microsoft 365 Admin Center über diesen Sachverhalt informiert.

Ähnliche Artikel
Internet Explorer 11: Update KB5016618 (9. August 2022)
Windows 10: Deaktivierung des Internet Explorer 11 am 14. Feb. 2023
Internet Explorer: In Windows nicht tot zu kriegen – ohne IE spielt PowerPoint keine Videos
IE 11-Support für Microsoft 365-Apps und Dienste beendet (17.8.2021)
Internet Explorer: Kein Support für Microsoft-Konten und -Apps mehr


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer, OneDrive, Onlinespeicher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Internet Explorer 11: Kein Zugriff auf OneDrive und SharePoint ab Januar 2023 mehr

  1. Hans T. sagt:

    Und der nächste Nackenschlag. Das grenzt an Sabotage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.