Windows 11 22H2: Probleme mit Remote Desktop-Verbindungen bestätigt

Windows[English]Probleme mit Remote Desktop-Verbindungen nerven Windows-Nutzer bereits seit Monaten. Ich hatte bereits im Oktober 2022 im Blog-Beitrag Windows 11 22H2: Microsoft untersucht RDP-Probleme über das Problem berichtet. Microsoft hat zum 22. November 2022 bestätigt, dass es zu Verbindungsproblemen mit Remote Desktop-Verbindungen in Windows 11 Version 22H2 kommen kann. Gleichzeitig werden Maßnahmen vorgeschlagen, um solche Probleme zu beheben.


Anzeige

Die offizielle Bestätigung durch Microsoft erfolgte zum 22. November 2022 auf der Windows Release Health Status-Seite von Windows 11 22H2. Im Beitrag Connections may fail when using Remote Desktop Connection Brokers heißt es dazu:

Nach der Installation von Windows 11 Version 22H2 reagiert die Windows-Remotedesktop-Anwendung möglicherweise nicht mehr, wenn eine Verbindung über ein Remotedesktop-Gateway oder einen Remotedesktop-Verbindungsbroker hergestellt wird.

Das Problem lässt sich beobachten, wenn der Client die Schritte "Laden der virtuellen Maschine" oder "Konfigurieren der Remoteverbindung" durchläuft und dann hängen bleibt. Der Fehler ist unabhängig von der auf dem Remotecomputer installierten Betriebssystemversion. In einigen Fällen kann die Fehlermeldung "Ihre Remotedesktopdienste-Sitzung wurde beendet" angezeigt werden.

Der Fehler sollte nur in Unternehmensumgebungen auftreten – Systeme für Privatanwender setzen diese Remote-Desktop-Verbindungen nicht ein. Betroffen sind Clients mit Windows 11 22H2.

Microsoft hat daher einen Upgrade-Blocker für Funktionsupdates auf Windows 11 22H2 gesetzt. Geräte, die von dieser Sperre betroffen sind, erhalten das Funktionsupdate nicht mehr angeboten. Für Unternehmen Update Compliance verwendet, lauten die Schutz-IDs 41766570 und 41990091.

Workaround: Anwendung beenden

Microsoft schlägt als Workaround vor, falls die Anwendung nicht mehr reagiert, diese mit dem Windows Task-Manager zu beenden.

  • Dazu ist der Task-Manager über die Tastenkombination Strg, Umschalt und Esc aufzurufen.
  • Wählen Sie Prozesse im Fenster des Task-Manager
  • Suchen Sie in der angezeigten Liste den Prozess mstsc.exe
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Prozessnamen und wählen Sie Aufgabe beenden

Mit diesem Schritten wird die Anwendung beendet und lässt sich erneut zum Aufbauen einer Remote Desktop-Verbindung starten. In meinem Blog-Beitrag Windows 11 22H2: Microsoft untersucht RDP-Probleme hatte ich ausgeführt, dass die Ursache ein Fehler im Remotedesktop-Client (mstsc.exe) ist, der nur Verbindungen über UDP und nicht über TCP versucht. Dort wurde auch ein Workaround durch einen Registrierungseintrag zum Sperren von UDP skizziert. Microsoft hat im Supportbeitrag auf dieser Basis eine spezielle Gruppenrichtlinie erwähnt, mit der UPD auf dem betroffenen Client deaktiviert werden kann (siehe die Hinweise im Support-Beitrag). (via)

Ähnliche Artikel:
RDS Probleme nach Windows Update KB5015808
Windows Server 2016: Fix für RDP-Probleme in KB5015808
Windows 11 22H2: Microsoft untersucht RDP-Probleme


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 11 22H2: Probleme mit Remote Desktop-Verbindungen bestätigt

  1. Nicki sagt:

    Hi Günter,
    wir haben seit den Oktober Updates das Problem, dass sich immer mehr Benutzer nicht mehr über den FQDN verbinden können. Das Passwort wird zurückgewiesen. Eine Verbindung über die IP Adresse geht tadellos.
    Hast Du davon auch schon gehört? Es geht hier nur im PC-PC Verbindungen ohne Gateway oder Broker.

    Cheers,

    • Günter Born sagt:

      Bisher ist mir noch nichts untergekommen. Den Beitrag hier mit der geänderten URL kennst Du? Hat zwar einen anderen Bezug – aber ich wollte ihn erwähnt haben.

      Ich ziehe deinen Kommentar mal in meine Watchlist – wenn mir sonst noch was unterkommt, mache ich einen Blog-Beitrag (kannst mir gerne auch noch Infos per Mail zukommen lassen).

      • Nicki sagt:

        Ich habe als Referenz noch den PatchDay MegaThread gefunden, der darauf hindeutet, dass ein Update (KB5018410 (Windows 10); KB5018418 (Windows 11)) Schuld an der Misere sein könnte.

        Ich habe allerdings auf den betroffenen Rechnern bisher das Update noch nicht deinstalliert. Der Vorschlag mit der Editierung der .rdp Datei brachte bei uns keine Besserung.

    • Christian Braun sagt:

      Selbes Problem schon bei 2 Kunden heute gehabt. Über FQDN wurde die Verbindung abgelehnt. Im Ereignislog des Terminalservers wurde protokolliert das die Zugangsdaten nicht stimmen. IP Adresse direkt eingetragen in der RDP Verbindung löste das Problem.

  2. Benjamin sagt:

    Ich habe seit dem Update auf 22H2 ein Problem mit einem Benutzer, in dessen Username ein Sonderzeichen enthalten ist. Da wurde mir ebenfalls ein stets falsches Passwort gemeldet. Nach Anpassung beim Benutzername kein Problem mehr. Vor 22H2 auch mit Sonderzeichen kein Problem.

  3. Roland Paier sagt:

    Wir haben seit einigen Tagen das Problem, dass bei aktuellen Windows 11 Clients mit RDS Server 2022 "Anmeldeinformationen speichern" nicht mehr angezeigt wird. Dies betrifft uns vor allem wegen der Remote-Apps, weil unsere User mehrmals täglich ihre Credentials eingeben müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.