Microsoft Edge: Version 108.0.1462.46; Weiter-Schaltfläche reaktivieren; Windows 7/8.1-Support endet in Version 110

Edge[English]Microsoft hat gerade den Edge Version 108.0.1462.46 freigegeben. Beim Microsoft Edge-Browser hat Microsoft die "Weiter"-Schaltfläche (Forward-Button) vor einiger Zeit (ab Version 102) "entfernt". Aber es gibt eine Möglichkeit, diese Schaltfläche wieder zu reaktivieren. Und, falls noch nicht bekannt: Der Support für Windows 7 und Windows 8.1 entfällt ab Microsoft Edge Version 110.


Anzeige

Microsoft Edge Version 108.0.1462.46

Microsoft hat am 8. Dezember 2022 den Edge-Browser im Stable und Extended Stable Channel auf die Version 108.0.1462.46 angehoben (danke an die Leserschaft für den Hinweis). Gemäß den Release Notes enthält das Update auf diese Version nur einige Bug-Fixes (Fixed various bugs and performance issues for Stable and Extended Stable release). Der Edge sollte automatisch aktualisiert werden.

Support für Windows 7/8.1-Support endet

Es ist sicherlich den meisten Blog-Lesern und -Leserinnen bekannt, dass der Support für Windows 7 SP1, Windows 8.1 und die Server-Pendants 2023 endet (für die Clients gibt es letztmalig im Januar 2023 Sicherheitsupdates). Google hat ja angekündigt, den Support für Chrome für diese Plattformen dann  zu beenden.

Auch Microsoft will mit der Edge Version 110 den Support für Windows 7 SP1 und Windows 8.1 einstellen. Neowin hat es in diesem Artikel gerade angesprochen und zitiert aus den Mitteilungen für den Edge 110.0.1543.0, der sich im Developer Channel befindet. Dort heißt es:

Starting with Chromium 110, Windows 7, 8 and 8.1 will no longer be supported (Sunsetting support for Windows 7 / 8/8.1 in early 2023 – Google Chrome Community)

Das bedeutet, dass es dann keine Edge-Updates mehr auf diesen Plattformen mehr gibt, weil Microsoft auf den Google Chromium-Browser angewiesen ist. Die alten Versionen des Edge werden unter diesen Betriebssystemen aber sicherlich noch weiter funktionieren.

Ergänzung: Gerade hat Microsoft diesen Blog-Beitrag veröffentlich, in dem bekannt gegeben wurde, dass der Microsoft Edge Browser Version 109 und die Webview2 Runtime Version 109 die letzten Versionen sein, die Windows 7 Extended Security Update (ESU) and Windows 8/8.1 unterstützen. Das WebView2 SDK Versionen 1.0.1519.0 und höher werden Windows 7 und Windows 8/8.1 nicht mehr unterstützen.

Aktuell sollten Nutzer der oben genannten Betriebssysteme im Edge die Meldung mit einer Aufforderung zum Umstieg auf Windows 10 angezeigt bekommen. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 7/8.1: Google Chrome Upgrade-Hinweis auf Windows 10 unter deaktivieren beschrieben, wie sich dieser Hinweis deaktivieren lässt.

Ein Nutzer hat in einem Kommentar zudem auf diesen Neowin-Beitrag hingewiesen, demzufolge der Edge die alten Manifest V2-Erweiterungen noch bis Januar 2024 unterstützen werde. Das ist eine Reaktion auf die Google-Ankündigung von Ende September, wo die revidierten Pläne zur Abkündigung von Manifest V2-Erweiterungen bekannt wurden. Google wird die Erweiterungen ein Jahr länger unterstützen, so dass alte Erweiterungen weiter funktionieren.

Ergänzung 2: Zum 17. Janur 2022 hat Microsoft klar gestellt, dass der Edge 109 unter Windows Server 2012 /R2 Sicherheitsupdates bis Oktober 2023 erhält, siehe Windows Server 2012 / R2: Edge-Support doch bis 10. Oktober 2023.

Weiter-Schaltfläche reaktivieren

Es war mir bisher nicht aufgefallen, da ich den Edge nicht nutze. Aber mit dem Edge 102 hat Microsoft eine optische Neuerung vorgenommen: Die Weiter-Schaltfläche im Browser wird nur noch dann angezeigt, wenn es auch wirklich Seiten im Verlauf gibt, zu denen man weiter blättern könnte (siehe folgendes Bild).

Edge buttons


Anzeige

Das Ganze ist beispielsweise auf reddit.com in den Beiträgen hier und hier vor Monaten bereits von Nutzern aufgegriffen worden. In diesem Beitrag schreibt jemand, dass dies ab dem Edge 102.0.1245.44 der Fall sei. Dort heißt es, dass die Schaltfläche mit der Aufrufoption:

–disable-features=msEdgeForwardButtonOnlyShowWhenEnabled

wieder dauerhaft angezeigt werden könne. Die Tage bin ich bei Neowin auf diesen Artikel gestoßen, der sich mit dem verschwundenen Forward-Button im Edge 108 beschäftigt.

1. In einem deutschen Edge-Browser geht man auf das Dreipünktchen Menü in der rechten oberen Ecke und wählt den Menübefehl Einstellungen.

2. Dann ist in der Einstellungen-Seite links oben im Burger-Menü (drei waagerechte Linien) der Befehl Darstellung zu wählen.

3. In der Detailseite ist unter "Wählen Sie aus, welche Schaltflächen auf der Symbolleiste angezeigt werden sollen" der Wert für Schaltfläche "Vorwärts" von Automatisch anzeigen auf Immer anzeigen umzustellen.

Dann sollte die Schaltfläche wieder dauerhaft sichtbar sein.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Edge, Tipps abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Microsoft Edge: Version 108.0.1462.46; Weiter-Schaltfläche reaktivieren; Windows 7/8.1-Support endet in Version 110

  1. Stefan A. sagt:

    Bedeutet das, dass der Support auch unter Windows Server 2012R2 eingestellt wird?!
    Das ist bisschen doof, denn der Support von 2012R2 geht ja eigentlich noch bis Oktober 2023.

  2. Herr IngoW sagt:

    wozu braucht man diesen Weiter-Button wenn es bei weiter nix zu sehen gibt, also wenn man vorher nicht zurückgegangen ist. (dann ist er ja da)???

  3. Jürgen sagt:

    Wichtig, es gibt noch einige die Windows Server 2012 R2 nutzen – der ist ja noch in Support.
    Daher noch ein wenig mehr Klarstellung:
    Windows Server 2012 R2 ist vom Edge Supportende genau gleich betroffen.
    Edge "hängt" dabei von Chromium ab, sprich andere Chromium basierende Browser sind keine Lösung.
    Für den Zeitraum zwischen 10.1.2023 und dem Supportende am 10.10.2023 ist der einzige unterstützte Browser damit IE 11.
    https://blogs.windows.com/msedgedev/2022/12/09/microsoft-edge-and-webview2-ending-support-for-windows-7-and-windows-8-8-1/
    Handlungsmöglichkeiten:
    * Auf Server 2016 oder neuer upgraden. Wobei 2016 auch "schon bald" aus dem Support läuft, wenn man jetzt noch auf 2012 R2 ist.
    * Azure Stack HCI wenn man weiterhin OnPremise bleiben möchte, da bietet sich dann auch Azure Virtual Desktop als OnPremise Variante an.
    * 2012 R2 deutet an, dass diese Nutzenden eher strategisch und technisch vor 10 Jahren stehengeblieben sind… die Netzwerke, Sicherheitsvorkehrungen und Identity Systeme möchte ich nicht sehen. Wenn die Cloud eine Option ist, dann mit Azure Virtual Desktop oder Windows 365 aus der Cloud starten. Geht sehr schnell, aber man sollte die Zeit bis zum Herbst auch jetzt nutzen. Gerade wenn man sein Netzwerk und seine Security nach Zero Trust umbauen möchte oder muss, z.B. weil man die US Regierung oder Lieferanten der US Regierung als Kunden hat, kann das einen Augenblick dauern… sonst wäre man ja nicht auf 2012 R2. ;)
    Warum das ein Muss ist, wenn man weiter mit den USA Geschäfte machen möchte:
    https://www.whitehouse.gov/briefing-room/presidential-actions/2021/05/12/executive-order-on-improving-the-nations-cybersecurity/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.