Outlook und Teams sollen Links standardmäßig im Edge öffnen

Edge[English]Das Gängeln der Nutzer durch Microsoft geht in die nächste Runde. Redmond will künftig Weblinks in der App Outlook für Windows sowie in Microsoft Teams standardmäßig im Edge-Browser öffnen. Und dies soll unabhängig von den Benutzervorgaben sein, die in den Windows-Einstellungen für den vorgegebenen Standardbrowser eingestellt sind. Was bisher bereits bei Microsoft 365 Personal- oder einem Family-Abonnement der Fall war, soll nun auch für Unternehmenskunden von Microsoft 365 kommen.


Anzeige

Der Microsoft Edge (der Gängel-Browser) ist meiner Beobachtung nach vor allem für Negativ-Schlagzeilen gut. Ende 2021 hatte ich im Beitrag Windows 11: Microsoft erzwingt Edge-Browser in Protokollen berichtet, dass Microsoft den Edge-Browser unter Windows 11 als Standard bei Protokollen erzwingt. Eine Umleitung auf Browser von Drittanbietern ist damit unmöglich. Es gab dann eine kostenlose Hilfsanwendung namens EdgeDeflector, die das korrigieren sollte. Wurde von Microsoft aber auch torpediert.

Nun gibt es eine neue Volte, wie ich bei The Register lese. Microsoft hat zwar viel "weißen Rauch" in Bezug auf "die Nutzer sollen die Kontrolle behalten, was auf ihren Windows-Systemen passiert" in die Luft geblasen. Aber was interessiert das Geschwätz von gestern, ist die Devise.

Edge als Standard …

Bereits im Februar 2022 gab es diesen Artikel von Microsoft, in dem man erfuhr, dass  Kunden mit einem Microsoft 365 Personal- oder Family-Abonnement Browser-Links aus der Outlook-App in Microsoft Edge direkt neben der E-Mail öffnen können. Wurde mit "Komfort" erklärt, der Kunde muss sich um nichts kümmern, Microsoft macht dann mal. Wie heißt es: "Kein störendes Umschalten". Kunden, die einen anderen Browser verwenden, schauen natürlich in die Röhre.

Damals hieß es, dass Nutzer in verwalteten Umgebungen (Firmen) nicht betroffenen seien. Es gab aber die Drohung, dass  in Zukunft Links aus Microsoft Teams-Nachrichten auch in Microsoft Edge geöffnet werden sollen, damit die Nutzer beim Surfen im Internet an Unterhaltungen teilnehmen können.

… kommt auch für Unternehmenskunden

Das soll nun auch in Firmenumgebungen für Benutzer mit Azure Active Directory (AAD)-Konten und Microsoft (MSA)-Konten in den kommenden Wochen eingeführt werden. Im Support-Dokument Stay in your flow with Microsoft 365 on Microsoft Edge wird gesagt, dass Links aus der Outlook-App im Edge geöffnet werden. Auch Business-Kunden werden nun mit dieser Änderung konfrontiert – das wird wohl für betroffene Kunden im Admin-Center von Microsoft 365 unter MCS48092 kommuniziert (siehe folgender Screenshot). Auf reddit.com gibt es diesen Eintrag dazu.

Administratoren können diese Vorgaben aber über Richtlinien deaktivieren und in der Richtlinie "Auswählen, mit welchem Browser Weblinks geöffnet werden" vorgeben, welcher Browser die Links öffnet. Laut The Register sollen dafür der Cloud-Richtlinien-Dienst für Microsoft 365 oder die Verwaltungsvorlagen für Microsoft 365 Apps zum Konfigurieren verwendet werden. Lokal müsste die Gruppenrichtlinie per ADMX-Template z.B. unter

Benutzer/Administrative Vorlagen/Microsoft Office 2016/


Anzeige

zu finden sind. Für Unternehmen mit einem Microsoft 365 for Business-Plan (< 300 Arbeitsplätze) müssen Admins diese Einstellungen offenbar einzeln verwalten, heißt es bei The Register. Auch für Outlook für iOS und Android soll im Laufe des nächsten Monats eine Benutzeraufforderung erscheinen, mit der der Benutzer wählen muss, welcher Browser zum Öffnen genutzt wird.

The Register zitiert einen Microsoft-Sprecher, der sagte, dass das neue Outlook-Verhalten "langsam eingeführt werde, damit das Unternehmen Feedback sammeln kann". Es heißt, Unternehmenskunden würden eine Benachrichtigungen erhalten, und zwar wenn die Änderung in Outlook für Windows ansteht. Die Umstellung erfolgt dann frühestens 30 Tage nach dieser Benachrichtigung. Ich weiß ja nicht, wie Administratoren diese Gängelei Microsofts empfinden – es ist in meinen Augen Zeit, dass die Wettbewerbshüter da einen Blick drauf werfen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Edge: Können optionale Features bald entfernt werden?
Microsoft Edge Funktion "Folgen" überträgt wohl alle besuchten Webseiten an Bing-API
WTF von Ryan Ries: Edge verwendet eigene TLS-Zertifikatsprüfungen
Edge 111.0.1661.54 erlaubt Bing-Button auszublenden
Edge: 111.0.1661.51; 110.0.1587.78; und 109.0.1518.95 (für Server 2012 R2); Bing-Button und PDF-Test deaktivieren
Rauscht der Edge mit seiner VPN-Funktion in eine DSGVO-Problematik?
Chrome 110 wird ausgerollt, synchronisiert Edge mal wieder automatisch?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Edge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Outlook und Teams sollen Links standardmäßig im Edge öffnen

  1. Stefan sagt:

    Ich hab gelesen das man die AAD-Richtlinie nur für die Enterprise-Apps setzen kann, bei den Apps for Business entscheidet der Benutzer selbst. Offziell greifen ja die GPOs für die Business auch nicht (was sie bei uns aber definitiv tun).

    Na, ein weiterer Schritt zum betreuten surfen. Danke Microsoft.

    • Markus S. sagt:

      In meinen zwei getrennten lokalen Active Directories mit MS 365 Apps for Business werden ebenfalls alle Gruppenrichtlinien richtig ausgewertet, auch diese. Zu beachten war nur, daß man dafür die neueste Version der Vorlagen vom 21.04.2023 braucht, weil diese Richtlinie (Abschnitt Links unter Microsoft Office 2016 im User-Abschnitt) in älteren Versionen noch nicht enthalten war. Sonst wäre die Alternative wohl nur, den Registry-Schlüssel über eine Gruppenrichtlinie setzen zu lassen.

  2. Luzifer sagt:

    naja das Microsoft Produkte Micrsoft Browser verwenden juckt mich nun nicht wirklich so ist garantiert das da alles passt… Apple nutzt Safari, Linux meistens Firefox.
    Solange ich den Browser zum surfen wählen kann ist alles in Butter!

    Da gibt es wirklich wichtigeres auf das die Aufsichtsbehörden schauen sollten.
    Kontozwang; Datenschnorcheln; usw.

    • Seita sagt:

      Falsche Einstellung.
      Nach und nach werden kleine unscheinende unbedeutende Änderungen gemacht/festgelegt die die meisten einfach so hinnehmen.
      Aber früher oder später entscheidet man dann gar nichts mehr selber, nur dann ist es schon zu spät.

      • Fachkraft IT sagt:

        Korrekt. Problem: Ein Grossteil der Leute kann oder will keine eigenen Schlüsse mehr ziehen. Selbst denken nur bis nächster Patchday, wenn überhaupt.

  3. Ennf sagt:

    Als ob Masosoft aus der Vergangenheit nichts gelernt hat. Hallo EU, wie wäre es mit Browserwahl 2.0…

  4. Cornelia sagt:

    Das finde ich jetzt nicht wirklich tragisch. Die Einstellung übergeht zwar diejenige des Windows Standardbrowsers, da die Wahl aber vom Benutzer in Outlook/Teams erfolgen kann, sofern nichts vom Unternehmen festgelegt ist, erachte ich das als akzeptabel.

    Sollte die Option später verschwinden bzw nur noch via Gruppenrichtlinie möglich sein, hätte ich allerdings etwas dagegen.

  5. R.S. sagt:

    Was würde passieren, wenn man den Edge aus dem System entfernt? (Ja, ich weiß, das das offiziell nicht möglich ist, aber mit dem Holzhammer bekommt man trotzdem den Edge aus dem System).

    Diese Gängelung finde ich übrigens eine Sauerei.
    Wenn Unternehmen und/oder Benutzer den Edge nicht benutzen, dann hat das seinen Grund! Microsoft hat daran absolut nichts herumzufummeln!
    Auch nicht bei Anwendungen aus dem eigenen Haus!

    • HVO sagt:

      Wieso hat Microsoft "da" nichts herumzufummeln?
      Wem gehört die Software?
      Bin verwirrt…

      Heißt aber nicht, dass ich deren Verhalten gut finde!

      • Günter Born sagt:

        Das "Zauberwort" heißt "Wettbewerbsverzerrung". Zeit, dass ich mal wieder eine Beschwerde bei der EU-Wettbewerbskommission gegen Microsoft wegen Edge absetze.

        • C.Waldt sagt:

          Kleiner doofer Tip ༼ つ ◕_◕ ༽つ

          Schreib doch vielleicht mal Max Schrems an….
          Falls der da auch Bock drauf hat, bekommt das bei der EU-Wettbewerbskommission gleich den richtigen "Einschlag".

          Da geben die vielleicht mal richtig Gas, bevor sie vom EU- Gericht das nächste vernichtende Urteil futtern müssen.

          —Grüße—

      • R.S. sagt:

        Wenn ich als Standardbrowser einen Browser X einstelle, dann hat Microsoft das nicht zu ändern, auch nicht für einzelne Anwendungen!

      • Daniel sagt:

        Wem gehört die Software? Ganz einfach dem Käufer und die läuft auf dessen Rechner. Und wenn da Einstellungen vorgenommen werden sind die zu akzeptieren auch von Microsoft. Da gibt es noch ganz andere Einstellungen die zu respektieren wären. Auch das Abschalten von Updates, ja ich weiß die sind sicherheitsrelevant aber es gibt auch Gründe sie mal zu deaktivieren.

        • Seita sagt:

          Falsch, du erkaufst dir nur das Recht sie zu benutzen.
          Ist bei Software und auch bei Spielen so.
          Nicht mehr.
          Traurig das das immer noch so viele nicht verstehen.

    • Cornelia sagt:

      "Was würde passieren, wenn man den Edge aus dem System entfernt?"

      Auf dem Terminalserver eines Kunden wurde das gemacht. Im Anschluss daran mussten einige Werte in der Registry und/oder per GPO-Update geändert werden.
      Seither kommt es gelegentlich vor, dass bei Usern die Links aus Outlook nicht mehr funktionieren. Bei neu angelegten Benutzern ist das immer so (mit unverändertem Default-Profil). Sobald der User einen Standardbrowser wählt, funktionieren die Links.

      Abgesehen davon können keine Webinhalte über die Windows-Suche angezeigt werden, da diese immer via Edge abgefragt werden. Diese erachte ich aber ohnehin als sinnlos – wenn etwas im Internet gesucht werden soll, kann locker zuerst der Browser geöffnet werden. Zudem werden die Windows-Suchergebnisse durch die Webinhalte viel unübersichtlicher.

      • C.waldt sagt:

        Das Thema hab ich schon durch 😤 …
        Funktioniert fein bis zum 2. – 3. Update…
        Dann enthält das Update das liebliche Feature der geänderten ISO inklusive Edge und bla 🤮 und man kann wieder ein Inplace Upgrade aufspielen.
        Bleibt einem nur den Internetverkehr von Edge in der Firewall zu sperren.
        Ich sag nur, wir sind die Firma Winzigweich, wir bauen eine Insel und haben Spaß dabei 🤑

        —Grüße—

        PS: Wenn es den WIRKLICH um die Funktionalität der Links und die Benutzererfahrung gehen würde, könnte man einen leicht zu findenden Button in den betroffenen Produkten einbauen. Link im Standartbrowser öffnen / Link im Edge-Browser öffnen! Und fertig ist die Laube.

  6. Mira Bellenbaum sagt:

    Greift MSEdgeRedirect hier noch?

  7. Ben sagt:

    Falls der Edge 92.0.902.67 sofort nach einem Offline-Setup bei der Win10x64 22H2 ("Iso 2006") "mit CMD+PS als Administrator" deinstalliert wird ist kein weiteres externes Tool mehr nötig. Vorher auf IE als Browser umstellen nicht vergessen, mit gpedit und unter Windows-Einstellungen.

    "C:\Program Files (x86)\Microsoft\Edge\Application\92.0.902.67\Installer\setup.exe" –uninstall –system-level –verbose-logging –force-uninstall

    install_wim_tweak.exe /o /r /c Microsoft-Windows-Internet-Browser-Package

    Edge ist entfernt incl. Symbol unter START

    Nach einem Windows Update kann das Symbol dann jederzeit wider mit:

    install_wim_tweak.exe /o /r /c Microsoft-Windows-Internet-Browser-Package

    entfernt werden.

    Optional:
    Disable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Internet-Explorer-Optional-amd64

    Ab dem nächten Win10 ISO ist das so nicht mehr möglich, da MS die Edge Uninstall-Funktion dort ganz entfernt hat.

    • Volker sagt:

      Ich würde vorher, wegen der besseren Übersicht, alle Win-Logs leeren.

      Erst mal den MS-Bug in der Rechteverwaltung beheben – Rechte richtig setzen für Microsoft-Windows-LiveId/Operational und Microsoft-Windows-LiveId/Analytic

      cmd als admin öffnen

      wevtutil sl Microsoft-Windows-LiveId/Operational /ca:O:BAG:SYD:(A;;0x1;;;SY)(A;;0x5;;;BA)(A;;0x1;;;LA)

      wevtutil sl Microsoft-Windows-LiveId/Analytic /ca:O:BAG:SYD:(A;;0x1;;;SY)(A;;0x5;;;BA)(A;;0x1;;;LA)

      (Dann alle Windows Logs clean)

      cmd als admin öffnen

      for /F "tokens=*" %1 in ('wevtutil.exe el') DO wevtutil.exe cl "%1"

  8. Andreas sagt:

    Microsoft arbeitet schwer daran, seine eigene Welt zu bauen. Und manche IT-Adminstratoren geben dem nach. Sagen dann, dass keiner eine Insellösung haben will. Stattdessen bekommen wir eine (große) Insel und danach den MSexit? Auf welche Seite des Kanals wollen wir uns dann wiederfinden?
    Ich kann ja verstehen, dass M$ Geld verdienen will. Aber das Risiko ist die Bildung eines Monopols mit hohen Preisen und schlechter Leistung. Und das Platzen der Blase, sobald zu viele Anwender vom Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr überzeugt sind.

  9. js sagt:

    Ich halte das Versetzen dieser hart umkämpften Weichen in die eigene Software für extrem unfair.
    Wenn man als Admin präventiv die Mitarbeiter auf einer moderierten Spur mit einem abweichenden Browser halten möchte, geht auch hier das umständliche Spielchen mit dem Vorlagedateien beschaffen, Regeln sichten, testen, setzen und ausrollen weiter.
    Die Defaults machen die Musik und das Alles passt wieder genau zu der verschlagenen übergriffigen progredienten Raumforderung des Edge-Browsers in den letzten Monaten.

    • js sagt:

      In der admx steht, man beschreibt
      [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Office\16.0\Common\Links]
      browserchoice mit REG_DWORD 0 für Standardbrowser und 1 für Edge.
      Wo pflanzt man das denn für NichtEnterpriseOffice hin?
      [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Links]?
      [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Common\Links]?
      Habe kein 365, frage für nen Freund.

      • Martin Fessler sagt:

        Schließe mich der Frage an.
        Weiß jemand den Registry Eintrag der bei einem 365 Personal/Family das Verhalten steuert?

        Danke und Grüße, Martin

        • Daniela sagt:

          Wäre auch daran interessiert…Scheint weder in 16.0/links noch in 16.0/common/links zu funktionieren… auch getestet: den Reg_Binary, den Outlook anlegt, wenn man es händisch auswählt, auf andere Maschine zu kopieren. Interessiert Outlook nicht…
          Riesenfrechheit von Microsoft…auch dass zb. mit Apps for Business die Meisten Policies nicht mehr funktionieren.
          Aber was reg ich mich auf ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.