Remote Desktop-Client Version 1.2.4240

Microsoft hat zum 16. Mai 2023 die Version 1.2.4240 seines Remote Desktop-Client für Windows freigegeben. Details zu den Änderungen finden sich in den Release Notes.
Remote Desktop-Client Version 1.2.4240


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Remote Desktop-Client Version 1.2.4240

  1. Daniel A. sagt:

    Mal ne doofe Frage: Wird der RDP-Client eigentlich automatisch per Windows Update aktualisiert, oder muss man das händisch anwerfen?
    Mir ist zumindest bisher noch nie im Windows Update sichtbar ein Update dafür begegnet und das ist ja eine zentrale Komponente von Windows

  2. 1ST1 sagt:

    Wann wird endlich mal der Fehler mit der Großkleinbuchstaben-Umschaltungs-Feststelltaste (Shift-Lock) beseitigt?

  3. Tony sagt:

    Obacht: Hier geht es nicht um RDP (mstsc.exe), sondern um Remotedesktop. Scheinbar eine Alternative zu den virtuellen Desktops von z.B. Citrix.

  4. Daniel A. sagt:

    Sorry, da verstehe ich jetzt den Unterschied tatsächlich nicht. Remotedesktop ist doch RDP. Und der Client für RDP auf Windows ist die mstsc.exe.
    Egal ob ich mich damit als admin auf einen Server verbinde oder als normaler User auf ein Client-System oder einen RDS-Server. (Ist nur lizenzrechtlich ein Unterschied).

    Wenn das wirklich was komplett anderes ist ist mMn die Namensgebung von MS irreführend. Wenn das jemand aufklären könnte wäre ich dankbar.

  5. Fred sagt:

    Microsofts Remote Desktop Client (auch Remote Desktop App) ist ein anderes Programm als Remote Desktop Connection aka mstsc oder Microsoft Remotedesktop

    In diesem Artikel geht es um Remote Desktop Client. MSTSC und Microsoft Remotedesktop betrifft dies nicht.

    MSTSC ist aktuell auf Version 10.0.22621.1
    Microsoft Remotedesktop ist aktuell auf Version 10.2.3006.0
    Remote Desktop Client ist neu auf Version 1.2.4240

    Aber tja…. Warum Microsoft alle 3 Sachen nahezu identisch benennt, weiss wohl nicht mal Microsoft selbst…

    • Daniel A. sagt:

      Ja, die Benennung hat mich hier aus der Bahn geworfen. Ich kannte halt bisher nur die "Remotedesktopverbindung", also die mstsc.exe. Da das Ding hier halt auch "Remote Desktop Client" heißt war ich der falschen Annahme aufgesessen, es wäre die mstsc.exe gemeint. Zumal MS ja auch schon mal Produkte bzw. Funktionen umbenennt, der Terminalserver, der seit einigen Windows Versionen "Remote Desktop Server" heißt ist da ein prominentes Beispiel.
      Wäre ja auch zu einfach, verschiedene Produkte so zu benennen, dass man sie auf einen Blick auseinander halten kann.

    • Marc sagt:

      stimmt nicht ganz

      so ist ein Versionsunterschied der remotedesktopverbindung klar ersichtlich wenn man den separaten Client verwendet als den von Windows integrierten

      auch diverse Probleme die durch den lokalen mstsc verursacht wurden (durch diverse Windows Updates), waren meist vom separaten Client ausgenommen

      insbesondere gut zu erkennen im Connection Symbol, was wesentlich mehr Informationen darstellt als die klassische mstsc (Verbindung ist gut)

      auch die zusätzliche Indekation als Icon in der Taskbar ist eine große Hilfe bei vielen gleichzeitigen Verbindungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.