Windows 10 22H2: Kaputte Berechtigungen, kaputte Shortcuts/Startmenü-Einträge, Office-Fehler

Windows[English]Kurze Rundfrage an die Administratoren unter der Leserschaft: Gibt es in letzter Zeit wieder gehäuft Probleme mit kaputten Berechtigungen, Startmenü-Einträgen oder Shortcuts oder Office-Fehler beim Zugriff auf die Temp-Umgebungsvariable? Ein Blog-Leser hat mich diesbezüglich kontaktiert, kann aber die üblichen Verdächtigen wie MS Office 365 oder Barco ClickShare als Ursache ausschließen. Ad-hoc würde ich erneut die kaputte Kalender-API als Auslöser vermuten. Hier ein Überblick über dieses Thema.


Anzeige

Bekannte Probleme aus der Vergangenheit

Ich hatte ja hier im Blog mehrfach darüber berichtet, dass Benutzer von Windows 10 und Windows 11 u.U. darunter leiden, dass die Taskleiste nicht mehr funktioniert. Speziell aus dem Business-Bereich sind mir einige Meldungen bekannt. Eine der Ursachen kann u.a. die Anwendung ClickShare von Barco sein. Aber ich habe auch schon den Windows Defender sowie Microsoft Office 365 als Verdachtsfälle gehabt (siehe die Artikellinks am Beitragsende).

Microsoft hatte im Januar 2023 bestätigt, dass es dieses Probleme gibt (siehe Windows 10/11: Microsoft bestätigt Taskbar-Probleme mit Barco ClickShare-App Kalenderintegration). Der Fehler kann auftreten, wenn ein 32-Bit-Prozess eines Drittanbieters (wie ClickShare) Office-APIs auf einem Computer verwendet, auf dem Office mit Office ClickToRun bereitgestellt wird. Es gibt einen Fehler im Registry-Hook der AppvIsvSubsystem32.dll. In diesem Fall beginnt profapi.dll mit der Wiederherstellung der ACLs, aber nach einem zweiten Fehler werden die ACLs für alle Anwendungspakete nicht mehr geschrieben, was zu Problemen (Abstürzen und Registrierungsfehlern) mit gepackten Anwendungen führt. Microsoft hat dieses Problem m.W. mit Updates (ab März 2023) zumindest abgeschwächt.

Eine neue Benutzermeldung

Blog-Leser Marco P. hat mich nun per Mail kontaktiert, weil er in seiner Business-Umgebung in Probleme läuft und in diesem Zusammenhang auf meine Beiträge zum Thema gestoßen ist. Er bezieht sich auf den Blog-Beitrag Microsoft ASR/Defender-Update löscht Desktop-Shortcuts, Taskleiste kaputt, Office-Apps starten nicht mehr und schrieb dazu:

Seit einigen Wochen treten bei uns immer mehr Fälle auf wie im obigen Beitrag beschrieben.

Startmenüeinträge werden gelöscht bzw. Verlinkungen funktionieren nicht mehr. Zum Teil kommen Office-Fehlermeldungen, dass die temp-Umgebungsvariable nicht erstellt werden kann. Edge funktioniert nicht mehr. Wir können aktuell keinen Zusammenhang mit einer Software oder Update herstellen.

Auch der erste Verdacht das Upgrade auf Windows 10 22H2 wäre dafür verantwortlich hat sich bisher nicht bestätigt, da Anwender oft den Fehler erst Tage nach dem Upgrade haben.

Unterschied zum obigen Artikel ist allerdings das wir kein Office 365 einsetzen sondern Office 2016/2021.

Aufgefallen ist uns, dass Berechtigungen an gewissen Shell-Ordnern an den fehlerhaften Systemen nicht mehr so sind wie an funktionierenden.

Das ist im Grunde das Fehlerbild, welches ich in meinen Blog-Beiträgen skizziert habe. Marco hat mir dann noch Screenshots der Berechtigungen der Shell-Ordner mitgeschickt. Hier die Berechtigungen für ein funktionierendes System:

Shell folder access rights
Korrekte Zugriffsberechtigungen auf Shell-Ordner

Sowohl das System als auch der Nutzer und die Gruppe der Administratoren besitzt dort Zugriffsrechte auf die Shell-Ordner. Bei den Windows 10 22H2-Maschinen mit den Fehlern sehen die Berechtigungen wie in nachfolgendem Screenshot aus.

Broken shell folder access rights
Kaputte Zugriffsrechte auf Shell-Ordner

Sowohl dem System als auch dem Benutzer hat irgend etwas die Zugriffsberechtigungen entzogen – es kommt zu den beschriebenen Konflikten und Fehlerbildern. Marco schrieb dazu:


Anzeige

Es gibt weitere Shell-Ordner wo das ebenfalls auffällt. Setzt man die Berechtigungen neu und startet das System neu, sind die Verknüpfungen wieder da. Aber teils funktioniert dann der Rechtsklick auf das Startmenü nicht mehr. und teils kommt weiter die Fehlermeldung von Office-Anwendungen wegen der Temp-Umgebungsvariable.

Auch dieser Giga-Beitrag, welcher ebenfalls aus dem Januar 2023 stammt, spiegelt ein wenig die Problematik wieder. Allerdings tritt bei uns der Fehler auch auf Systemen ohne Clickshare auf.

Marco fragte, ob mir der Fall mit den Berechtigungen schon einmal unter gekommen sei, oder ob mir bekannt ist, was dieses Verhalten auslösen kann? Bis auf die Fälle der nachfolgend genannten Artikel sind mir aktuell keine weiteren Berichte bekannt. Ich tippe aber darauf, dass der oben angerissene Problembereich der Office-API mit Setzen von Kalendereinträgen durch Drittanwendungen weiterhin eine Rolle spielt. An dieser Stelle möchte ich die Fragestellung an die Leserschaft weitergeben und frage, ob bei euch ein ähnliches Verhalten in den letzten Wochen aufgetreten ist? Gibt es da ggf. neue Erkenntnisse (z.B. Defender-Update mit Problemen), die über Barco ClickShare als Ursache hinausgehen?

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Taskleiste und Office-Anwendungen streiken (18. Jan. 2023)
Windows 10: Kaputtes Startmenü, OneDrive, Outlook wegen Barco ClickShare
Killt das Defender Definition Update (1.381.2363.0) Windows bei Verwaltung per Intune
Neues zu Windows 10/11 Taskleisten- und Intune-Problemen (Barco ClickShare, 18. Jan. 2023)
Microsoft ASR/Defender-Update löscht Desktop-Shortcuts, Taskleiste kaputt, Office-Apps starten nicht mehr
Windows 10/11: Microsoft bestätigt Taskbar-Probleme mit Barco ClickShare-App Kalenderintegration


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Störung, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Windows 10 22H2: Kaputte Berechtigungen, kaputte Shortcuts/Startmenü-Einträge, Office-Fehler

  1. jocheneffpunkt sagt:

    Keine Probleme aufgetaucht seit dem Theater mit dem Defender und den ASR Problemen.

    M365 wird aber auch nur von einer Abteilung bei uns genutzt (Rechner sind aber alle Intune verwaltet und haben die gleichen Policies) und es kam kein Gemecker.

  2. Patrick Rommen sagt:

    Ich habe auch schon beobachtet, dass regelmäßig morgens die Taskleistensymbole nicht angezeigt werden, im tagesverlauf tauchen die fehlenden Symbole dann wieder auf.

  3. Daniel sagt:

    Kaputtes Windows 10/11 trifft es wohl eher. Nur rumbasteln am Erscheinungsbild und der Grundaufbau wird immer maroder.

  4. Blubmann sagt:

    Ja beobachte ich in letzter Zeit auch wieder ganz häufig. Gerade Startmenü- und Taskleistenprobleme. Mein PC brauchte gestern 15 Minuten nach dem Start, um alle Taskleistensymbole anzuzeigen. Das Startmenü hängt reproduzierbar, wenn ein Laptop vom WLAN zu Ethernet wechselt oder zurück.

  5. Benutzer sagt:

    Löscht mal unter
    c:\Windows\System32\AppLocker
    die beiden Dateien, wenn welche drin sind. Dann funktioniert das Startmenü, die Apps und die Windows-Suche wieder….
    Wir haben aufgehört, nach der Ursache zu suchen. Das hilft. Einfach nur nervig….

  6. Tom sagt:

    Seit dem Fehler im Zusammenhang mit der Barco Clickshare Kalender Integration gibt es auch unseren 10.000 Client bis auf Einzelfälle keine größeren Probleme mit dem Startmenü oder der Taskleiste. 80% Windows 10 Enterprise 21H2, der Rest Windows 11 21H2.

  7. Ralph D. Kärner sagt:

    Ich kann nur für die Geräte unter meiner Kontrolle sprechen: Win10 22H2, Office 2016, Updates verwaltet über WSUS: keine Probleme irgendwo.

  8. Sebastian sagt:

    Wir haben mit Windows 10 seit Anfang an Probleme mit defekten, servergespeicherten Benutzerprofilen, und einer nicht funktionierenden Suche im Startmenü (teils ausgelöst durch die Installation von MS Teams). Seit 1809 ist es geringfügig besser geworden, 1803 war noch eine Katastrophe.
    Wir haben zwar kein Barco ClickShare aber dafür teilweise den Barco Medical-QA-Web-Agent…den hatten wir bisher aber nicht als Problem-Verursacher identifizieren können.
    Ein ganz krasses Phänomen konnten wir mit bestimmten defekten Benutzer-Profilen beobachten, diese waren in der Lage Windows soweit zu "schädigen", dass alle anderen User nach der Anmeldung am gleichen PC auch ein defektes Profil hatten, welches sich nicht mehr mit dem Fileserver synchronisiert. Es half bisher nur, die betroffenen Profile komplett zu löschen und "infizierte" PCs neu aufzusetzen.

  9. cbo sagt:

    Das Phänomen der nicht vorhandenen Einträge im Startmenü haben wir auch in einem Netz gehabt.
    Nach Anmeldung fehlten diese, relativ exakt, 5min.
    Fehler nicht feststellbar, Win10 22H2
    Workaround: im Anmeldescript, dass explorer.exe abschießt und neu startet, danach sind die Einträge sofort da.

  10. Mirko Czink sagt:

    Wir hatten gestern und heute auch diverse Probleme mit Office.
    Seit dem Wochenende wurde automatisiert die Version 16.0.15601.20660 an die Clients verteilt. Gestern und heute kamen dann einige User mit verschiedensten Symptomen auf mich zu.
    Am Häufigsten war die Performance von Office betroffen, wobei die Systemauslastung keine Abnormalitäten anzeigte.
    Outlook konnte teilweise keine Verbindung zu Exchange Online aufbauen, Excel- und Word-Dateien brauchten unheimlich lange (2-3 Minuten) bis sie geöffnet waren, Verlinkungen innerhalb der Exceldateien funktionierten auch nicht richtig. Einige User konnten egal wohin keine Office Dokumente mehr abspeichern. Als erstes hatte ich auch den Defender in Verdacht, da auch eine Zeit lang Userbeschwerden in Bezug zur Performance beim Browsen im Internet rein kamen.
    Feststellen konnte ich jedoch nichts.
    Das Einzige was Abhilfe geschaffen hat war eine Neuinstallation von Office auf die Version 16.0.15601.20680 aus dem Semi Annual Kanal.
    Ich habe daher eher eine missglückte Office Version in Verdacht.
    Eventuell hat aber der Defender da doch seine Finger im Spiel gehabt.
    Wäre nicht das erste mal.

    Ich bin es jedenfalls leid ständig den Fehlern von Microsoft hinterher zu patchen.
    Die Prioritäten bei Microsoft scheinen aktuell nicht auf eine Produktstabilität fokussiert zu sein.
    Es sollte dringend eine zwingende Produkthaftung (wie bei jedem Produzierenden Gewerbe) bei Softwareherstellern eingeführt werden und zwar mit umgekehrter Beweislast.
    Dann würden die Update-Schlampereien ganz schnell aufhören.
    Barco Clickshare Kalender Integration haben wir nicht im Einsatz und Berechtigungsprobleme mit den Shell Ordnern waren auch nicht feststellbar.

  11. Pau1 sagt:

    Es ist vollkommen nachvollziehbar, dads man "einfach nur irgendwie" das System wieder ins Traben bringen wil. Immerhin sind die User darauf angewiesen und Cheffe fragt sich warum er mir und Microsoft und einem Dutzend 3. Herstellern soviel bezahlt wenn die User an ihren Handies daddelm müssen..

    Ich werde immer hellhörig, wenn jemand sagt daß er nichts geändert hat, das System dennoch längere Zeit ohne Response ist, aber eigentlich Idle aussieht(Die Idel Task hat ja das MS-Marketing gestrichen). Das sind m.E. oft DNS Probleme. Und wenn jemand von 5 Minuten redet, dann könnte das Problem aus der Kerberos Ecke kommen.

    Wenig bekannt ist wohl, das Microsoft in jedem Windows eine Art Commando-Zeilen-ethercat mitliefert. Evt. helfen solche traces weiter. Aber es ist extrem zeitaufwändig. Und eigentlich nicht der Job der Admins

  12. Timo sagt:

    Bei uns auch auf ein paar Geräten der 3031 cmd Bug. Mit dem Update auf 3086 ist der weg.
    https://www.deskmodder.de/phpBB3/viewtopic.php?t=30376

  13. Prime sagt:

    Ich habe auch einige Fälle die ziemlich genau das Problem abbilden. Ich habe Testweise einen neuen Benutzer angelegt und damit funktioniert alles wunderbar. Das bestätigt auch das genannte Rechteproblem.

  14. Jens sagt:

    Es läuft alles normal bei uns.
    Hab mehrere hundert Clients im Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.