Abgang bei Microsoft: Panos Panay geht zu Amazon

Überraschende Personalie bei Microsoft: Panos Panay, Chief Product Officer bei Microsoft und verantwortlich für die Entwicklung von Windows und der Surface-Produktlinie, verlässt Microsoft. Nach meinen Informationen soll er bei Amazon für Alexa & Co. verantwortlich werden.


Anzeige

Panos Panay war ja das Gesicht der Microsoft Surface-Entwicklung, keine Produktvorstellung, die er nicht bestritt. Und er war auch für die Entwicklung von Windows verantwortlich. Das Letzte, was ich die letzten Wochen von Panos Panay vernommen habe, war sein nachfolgender Tweet zu einem Ereignis am 21. September 2023 über KI-Neuerungen bei Microsoft (siehe auch Microsoft AI-Event am 21. September 2023 in New York).

Zum 28. August 2023 fühlt er sich noch "pumped", um  am 21. September 2023 in New York über die Neuerungen zu sprechen. Nun kommt die überraschende Meldung, dass Panoy Panay Microsoft nach 19 Jahren verlässt. Das hat er selbst in einem äußerst knappen Tweet zum 18. September 2023 bekannt gegeben.

Er habe sich nach 19 Jahren bei Microsoft entschlossen, das nächste Kapitel aufzuschlagen – heißt, er verlässt das Unternehmen. Welche Gründe ihn bewogen haben, bleibt unklar. The Verge zitiert hier aus einer internen E-Mail von Microsoft Manager Rajesh Jha an die Microsoft-Mitarbeiter:

Nach fast 20 Jahren im Unternehmen hat Panos Panay beschlossen, Microsoft zu verlassen. Panos hatte einen unglaublichen Einfluss auf unsere Produkte und Kultur sowie auf das breitere Geräte-Ökosystem. Unter Panos' Führung hat das Team die kultige Marke Surface mit beliebten Produkten geschaffen. In jüngster Zeit hat das Team als Leiter von Windows mit Windows 11 auf innovativen Geräten, auch von unseren OEM-Partnern, Hunderten von Millionen von Menschen erstaunliche Dienste und Erfahrungen gebracht. Wir werden ihn vermissen, und ich persönlich bin sehr dankbar für seine vielen Beiträge im Laufe der Jahre. Bitte schließen Sie sich meinen guten Wünschen für ihn an.

In dieser E-Mail erfährt die Belegschaft, welche Änderungen sich sofort ergeben. Der Bereich, der die Entwicklung von Silizium, Systemen und Geräten, Windows, Client und Cloud sowie KI-Lösungen, weltweit umfasst, wird künftig von Pavan Davuluri geleitet und dieser wird an Rajesh Jha berichten. Die Teams von Brett Ostrum, Nino Storniolo, Linda Averett, Ken Pan, Ralf Groene, Aidan Marcuss, Carlos Picoto, Stevie Bathiche, Robin Seiler, Ruben Caballero und Anuj Gosalia werden zur Einheit von Pavan wechseln und ihm berichten. Die Windows-Planung und das Release-Management werden weiterhin in diesem Team angesiedelt sein.

Web, Services und die Vereinigung von Windows mit KI-Funktionen erfolgen durch Teams von Shilpa Ranganathan, Jeff Johnson und Ali Akgun, die direkt Mikhail Parakhin unterstellt sind und ein neues Windows- und Web-Experiences-Team bilden, das unter Beibehaltung ihrer Teams umgezogen wird. Yusuf Mehdi wird die Verantwortung für die Leitung des Windows- und Surface-Geschäfts für OEM- und Einzelhandelspartnern übernehmen. Darüber hinaus werden Charles Simonyi, Terri Chudzik und Erin Kolb den E+D-Managementteams beitreten und Ralf Groene und Mike Davidson werden gemeinsam an der optimalen Ausrichtung der Designteams arbeiten.  Also alles in allem einen größere Personal-Rochade.

Mit Panos Panay geht ein weiteres bekanntes Gesicht. Was hinter den Kulissen passiert ist, bleibt im Dunkeln. Bloomberg berichtet hier (Paywall), und Techcrunch hier, das Panos Panay bei Amazon anheuert. Er soll dort die Abteilung zu leiten, die für den sprachgesteuerten Assistenten Alexa und die intelligenten Echo-Lautsprecher verantwortlich ist, wie Insider verraten haben. Zur neuen Aufgabe geht mir nur durch den Kopf: Bei Microsoft ist die Sprachassistentin Cortana gerade beerdigt worden. Und bei Amazon herrscht bezüglich Alexa auch nicht eitel Sonnenschein – ich hatte im November 2022 im Beitrag Amazon Alexa: Der 10 Milliarden Dollar-Flop in 2022 eine Schieflage skizziert. Keine Ahnung, ob Panay da was raus reißen soll – könnte auch ein Schleudersitz werden, wenn nicht absehbare Erfolge ausbleiben und der Bereich dann aufgegeben wird. Finanziell dürfte Panay auf jeden Fall ausgesorgt haben.


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Abgang bei Microsoft: Panos Panay geht zu Amazon

  1. Wolfgang sagt:

    Auf mich wirkte PP bei seinen Präsentationen stets wie ein Gebrauchtwagenverkäufer, der selbst die letzte Krücke als DEN heißen Schice anpries.
    Nun ja, interessant ist dieser Abgang ja.

  2. Anonymous sagt:

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff… ?

    War der erste Gedankenblitz, der mich gerade heimsuchte.

    • XII sagt:

      Denen, die im Vordergrund stehen, kann man leicht in den Rücken fallen, wo man Treue zu einem Laster degradiert, adelt man Verrat zu einer Tugend und jeder Verrat beginnt mit Vertrauen, ich bin nicht wütend, ich bin verletzt. Das ist ein Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.