Android 14-Bug sperrt Nutzer mit mehreren Profilen aus, Datenverlust droht

[English]Äußerst unschöne Geschichte, die Nutzern des neuen Android 14 droht. Wer mehrere Profile (z.B. beruflich und privat) auf einem Smartphone anlegt, läuft in Gefahr, durch den Bug für Zugriffe auf den lokalen Speicher des Geräts ausgesperrt zu werden. Dann verlieren diese Nutzer die dort gespeicherten Daten, wie ich gerade gelesen habe. Glücklicherweise hat sich der Verdacht, dass es Ransomware sei, nicht bestätigt. Ergänzung: Google plant einen Fix binnen 2 Wochen auszurollen.


Anzeige

Aktuell dürfte der Bug nur Besitzer eines Google Pixel-Smartphones betreffen, die bereits auf Android 14 aktualisiert haben (Android 14 ist seit dem 4. Oktober 2023 verfügbar). Auf der Google Issues-Tracker-Seite gibt es diesen Post, der das Problem umschreibt.

@google please! Fix the Android 14 bug that's kidnapping our data! How are you supposed to offer seven years of updates if you're turning these phones into bricks!? This is affecting Pixel 6, 7, and likely 8! issuetracker.google.com/issues/305766503

Auf der verlinkten Seite heißt es, dass das primäre Benutzerprofil nach der Aktualisierung auf Android 14 nicht mehr auf den Speicher zugreifen kann. Das sekundäre Profil kann weiterhin auf den Speicher zugreifen.

Android 14 storage bug

Arstechnica hat in diesem Beitrag noch einige Informationen zusammen getragen. So schrieb The Verge Mitte Oktober 2023 in diesem Beitrag, dass der Bug nur Pixel 6, 6A und 6 Pro betrifft. Dort wird auch von Abstürzen des Launchers berichtet. Es sind aber auch Pixel 7 und weitere Pixel-Modelle betroffen, wenn diese auf Android 14 aktualisiert werden. Der bereits oben verlinkte Google Issues-Tracker hat bereits mehrere hundert Einträge mit entsprechenden Nutzerbestätigungen, die vom Bug betroffen sind.

Manche Betroffene laufen mit ihren Geräten in eine Bootschleife, währende Andere Geräte haben, die bei der Meldung "Pixel startet…" hängen bleiben. Einige Nutzer haben ADB-Logs hochgeladen, die mehr Inside-Informationen zum Problem enthalten. So gibt es eine ADB-Meldung:

Failed to open directory /data/media/0: Structure needs cleaning

die darauf hindeutet, dass die Struktur in /data/media/0 nicht gelesen werden kann. Andere Nutzer berichten, dass die Kamera-App behauptet, dass der Speicherplatz erschöpft sei. Dann lassen sich auch keine Screenshots mehr anfertigen, weil diese nicht mehr gespeichert werden können. Der Dateimanager listet bei Betroffenen 0 Bytes für jeden Dateityp und leere Ordner auf. Dann lassen sich die Dateien auch nicht von einem PC über USB anzeigen. Die System-UI und die Einstellungen stürzen ebenfalls ständig ab.

Ergänzung: Google plant laut diesem heise.de-Beitrag binnen 2 Wochen einen Fix  für den Speicherfehler in Android 14 auszurollen. Quelle des Beitrags ist dieser Post im Google Issues Tracker, wo ein Google-Mitarbeiter die Information geteilt hat.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Android 14-Bug sperrt Nutzer mit mehreren Profilen aus, Datenverlust droht

  1. michael sagt:

    Da hat die google inc wohl Programmierer*innen von M$ abgeworben.

  2. Simon sagt:

    Ooooooh das erinnert mich an die Zeiten als die Anbieter noch ihre Brandings aufzwingen mussten. Vor ein paar Jahren hatte mir eine Kundin in neues Samsung von der Telekom gegeben. Daten übertragen, eingerichtet und dann die SIM-Karte umgesteckt. Sobald die SIM von der Telekom drin war, hat das Gerät erstmal ein Reboot hingelegt und scheinbar ein Image mit Branding installiert. Jedenfalls war das Gerät danach wieder im Werkszustand und sämtliche Daten gelöscht. Wir waren schwer begeistert! Hatte die zum Glück noch auf dem alten Handy bzw. microSD-Karte …

    Wohl dem, der eine Sicherung davon hat …

    • Bernd B. sagt:

      Auch nervig:
      Wenn man eine ausländische SIM-Karte einsteckt stellt Andoid die Gerätesprache auf die SIM-Landessprache um. Dann finde man mal auf Suaheli, wie man die Sprache wieder zurückumstellt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.