Windows 11 2023 Update (23H2) freigegeben

Windows[English]Vor einer Woche war spekuliert worden, wann das Upgrade auf Windows 11 23H2 wohl ausgerollt würde. Nun hat Microsoft dieses Funktionsupgrade am Abend des 31. Oktober 2023 freigegeben (ist sozusagen die "Halloween"-Edition dieses Betriebssystems, hoffe, es wird nicht zu gruselig). Die neue Version steht sowohl über Installations-ISO-Dateien (per Media Creation Tools), als auch als Upgrade (angeboten per Windows Update) bereit, um kompatible Maschinen auf die neue Build zu heben.


Anzeige

Offizielle Freigabe durch Microsoft

Ich habe zum Abend des 31. Oktober 2023 die Pressemitteilungen von Microsoft auf den Tisch bekommen und John Cable hat ca. um 19:00 Uhr deutscher Zeit die offizielle Freigabe von Windows 11 2023 (Version 23H2) auch im Windows Blog im Beitrag How to get the Windows 11 2023 Update bekannt gegeben. Es ist das zweite Feature-Update für das im Herbst 2021 erschienene Windows 11.

Neuerungen bereits im September vorgestellt

Windows 11, Version 23H2 ist ein kumulatives Upgrade, das heißt, das Betriebssystem enthält alle kürzlich angekündigten Funktionen sowie einige neue Verbesserungen. So wurde Chat jetzt in Microsoft Teams (kostenlos) umbenannt und ist standardmäßig an die Taskleiste angeheftet. Zudem werden Einträge für die Systemkomponenten von Windows 11 im Startmenü unter Alle Apps mit "System" gekennzeichnet.

Die Übersicht der Neuerungen war ja bereits vor einigen Wochen im September 2023 auf dieser Microsoft-Seite erfolgt. Ich hatte dies im Blog-Beitrag Windows 11 23H2 kommt, am 26. September 2023 wird Copilot ausgerollt angesprochen. Fälschlicherweise hatte ich geglaubt, dass Microsoft das Update zu diesem Datum bereitstellt – was aber nicht der Fall war.

Es wurden seinerzeit zwar die Neuerungen in Windows 11 22H2 per Update installiert, aber noch nicht wirklich freigegeben. Und der viel gepriesene Copilot ist in der europäischen Union vorerst nicht freigegeben (wenn die Freigabe auch per Registry-Eingriff möglich ist). Hintergrund ist der Digital Service Act (DSA), wo Microsoft noch Dinge mit der EU-Kommission klären muss.

Für Administratoren hat Microsoft noch in der Techcommunity einen Beitrag zur Security Baseline bereitgestellt. Und es gibt den Techcommunity-Beitrag What's new for IT pros in Windows 11, version 23H2, in dem die Neuerungen für IT-Admins beschrieben werden.

Rollout in Wellen

Windows 11 2023 Update ist zwar auf kompatiblen Maschinen ab sofort weltweit verfügbar. Aber wie auch bei früheren Windows 10/11 Funktionsupdates erfolgt das Rollout in Wellen. Das Upgrade wird nur dann in Windows Update angeboten werden, wenn die Telemetriedaten zeigen, dass das betreffende Gerät für das Upgrade bereit ist. Zuerst werden wohl nur neuere Geräte in den Genuss des Upgrades kommen. Microsoft wird aber die Verfügbarkeit der neuen Windows 11-Version in den kommenden Wochen erhöhen, und dabei per Telemetrie die Qualität der Upgrades überwachen.

Stellt Microsoft bei einem Gerät fest , dass ein Problem auftritt, z. B. eine Inkompatibilität mit einer Anwendung, wird das Update so lange nicht per Windows Update anboten, bis das Problem behoben ist.

Microsoft will in den kommenden Monaten mit dem automatischen Update-Rollout beginnen und weitere Informationen (zum Status des Windows 11-Rollouts, zu Schutzmaßnahmen und dazu, welche Schutzmaßnahmen auf Ihr Gerät angewendet werden können) im Windows Release Health Hub veröffentlichen.

So bekommt man Windows 11 2023 Update

Wie üblich stellt Microsoft das Funktionsupdate auf Windows 11 2023 Update über verschiedene Kanäle, sowohl als ISO-Datei als auch als Windows Update bereit.


Anzeige

Verfügbar als Enablement Update KB5027397

Da Windows 11, Version 23H2 die gleiche Codebasis und den gleichen Wartungszweig wie Windows 11, Version 22H2 verwendet, wird dieses Funktionsupdate per Enablement Update KB5027397 bereitgestellt. Dieses Update ist sowohl über Windows Update, als auch über Windows Server Update Service (WSUS) verfügbar.

Benötigt wird aber ein laufendes Windows 11 22H2, welches das Preview-Update KB5031455 vom 26. Oktober 2023 (siehe Windows 11 22H2: Preview Update KB5031455 (26. Oktober 2023)) oder ein späteres Update installiert hat.

Privatnutzer  mit geeigneten Geräten, auf denen Windows 11, Version 22H22, läuft, können das neue Windows 11 2023 erhalten, indem sie auf der Einstellungen-Seite zu Windows Update gehen und die Option Neueste Updates abrufen, sobald sie verfügbar sind aktivieren und dann die Schaltfläche Nach Updates suchen auswählen.

Check for Windows 11 23H2

Die Schritte sind in diesem deutschsprachigen Supportbeitrag beschrieben. Microsoft hat weitere Informationen zum Abrufen des Updates in diesem Video bereitgestellt. Wird festgestellt, dass auf dem System ein Problem besteht, z. B. eine Inkompatibilität mit einer Anwendung, verzögert Microsoft die Update-Installation und damit das Funktionsupgrade so lange, bis das Problem behoben ist.

In verwalteten Unternehmensumgebungen wird die Verteilung des Enablement Updates durch Administratoren erfolgen, das Szenario ist hier im Blog-Beitrag außen vor.

ISO-Download und MCT

Windows 11 2023 (Version 23H2) ist neben dem Enablement Update als auch per ISO-Installationsdatei verfügbar. Microsoft stellt dazu die ISO-Installationsdateien sowie eine angepasste Version des Media Creation Tools (MCT) bereit.

Mittels des Media Creation Tools (MT) lässt sich ein Installationsabbild herunterladen und beispielsweise auf einen USB-USB-Stick als Installationsmedium bringen.

Aktuell bin ich mir aber nicht sicher, ob alle heruntergeladenen Versionen des MCT bereits die Installationsabbilder für Windows 11 2023 Update erzeugen – ich habe einen wenige Stunden alten Tweet gesehen, wo sich jemand beschwerte, dass er noch Windows 11 22H2 als ISO-Installationsmedium per MCT erhalten habe.

Noch ein Tipp: Wird die Microsoft Webseite mit einem nicht Windows-Gerät (z.B. iPad, Android-Phone) besucht, bietet Microsoft auch direkt den Download einer ISO-Abbilddatei an. Ich hatte im Beitrag Tipp: Windows 10 ISO direkt von Microsoft per Chrome beschrieben, wie man über den Entwicklermodus des Browsers ein Fremdgerät (iPad, iPhone, Android-Gerät) vorgaukeln kann, um den ISO-Download auswählen zu können.

Windows ISO-Download im Browser

In obigem Screenshot (zum Zoomen anklicken) sind die Optionen im Entwicklermodus mit Pfeilen markiert, um die direkte Download-Seite angezeigt zu bekommen. Dann lässt sich nach Auswahl der Sprache die gewünschte Windows 11 23H2 ISO-Datei direkt herunterladen (habe es gerade probiert) und mit Tools wie Rufus auf einen USB-Stick als Installationsmedium transferieren.

Bei Windows 11 schaut es so aus, als ob Microsoft den Download der ISO (aber immer nur die "aktuelle" ISO in 64 Bit) auch im Desktop-Browser direkt und ohne den obigen Klimmzug möglich ist – das ist mir die Tage aufgefallen. Bei Windows 10 muss ich auf dieser Seite dagegen den obigen Trick anwenden, um den ISO-Download sehen zu können.

Ähnliche Artikel:
Windows 11 offiziell freigegeben
Windows 11: Die Hardware-Anforderungen
Windows 11: Microsoft präzisiert Hardwareanforderungen, keine Blockade auf inkompatiblen Geräten
Windows 11: Microsoft erzwingt TPM 2.0 auf virtuellen Maschinen
Windows 11: Mindestanforderungen bei Masse der Hardware nicht erfüllt, Microsoft verrät By-Passing-Trick
Upgrade auf Windows 11 verhindern
Windows 11 21H2 breit verfügbar, 22H2 kommt bald, neue Desktop-Suche für Insider und mehr
Ein Jahr Windows 11: Was haltet ihr davon?
Wird Windows 11 2022 Update (22H2, Build 22621) am 20.9.2022 ausgerollt?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Windows 11 2023 Update (23H2) freigegeben

  1. Anonymous sagt:

    [HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Windows\WindowsCopilot]
    "TurnOffWindowsCopilot"=dword:00000001

    • Jan sagt:

      GB: Beide Kommentare – auch von 1ST1 entfernt, da Diskussion mal wieder zu eskalieren droht.

      • 1ST1 sagt:

        Bitte lassen sie solche Nerv-Kommentare aus der Linux-Troll-Ecke erst garnicht durch, dann muss auch niemand genervt zurück schießen. Würde Ihrem Blog gut tun. Sie moderieren die Beiträge der falschen Leute.

        • Jan sagt:

          Bitte lassen sie solche diffamierenden Nerv-Kommentare aus der Windows-Fanboy-Troll-Ecke erst garnicht durch, dann dann wäre das Niveau hier erheblich höher und die Diskussion sachlicher.

          Achja, wo habe ich was von Linux geschrieben? Ich schrieb nur, dass die Registryfummelei Frickelwerk ist und Kollege 1ST1 ist direkt getriggert wie im Kindergarten – wieder einmal.

          • Tom sagt:

            Trolle bitte nicht füttern – Danke!

          • Michael sagt:

            Das bearbeiten von Registry Einträgen ist kein "frickeln", die Registry DB ist die zentrale Konfigurationsdatenbank von Windows. Wo wenn nicht dort sollen System Settings gemacht und vor Allem auch zentral verwaltet werden?

            • Anonymous sagt:

              ansonsten halt gerne per gpedit was aber auch nur ein UI ist und auf selbe (wird in der registry gesetzt) rauskommt

            • Jan sagt:

              *lach*

              Natürlich ist das Frickelwerk! Ein zentraler Konfigurationsspeicher ist vermutlich nicht für schlechteste Idee, wenn man es nicht hinkriegt, Dienste und Module des Systems halbwegs separat und damit übersichtlich konfigurierbar zu halten.

              Aber der Wildwuchs an Schlüsseln, Werte, die sich von Version zu Version des Systems widersprechen, Einstellungen, die einfach fehlen und per admx Templates nachgeladen werden müssen, Unmengen von Legacy Einstellungen, die seit Version x gar keine Wirkung mehr haben… DAS ist absolutes Frickelwerk.

              Es gibt kein anderes System, was dahingehend dermaßen vergurkt ist.

  2. Picard87 sagt:

    Bei Deskmodder ist auch der direkte Download zum Enablement Package verlinkt https://www.deskmodder.de/blog/2023/09/26/kb5027397-funktionsupdate-als-download-fuer-windows-11-23h2-22631-enablement-package/ damit kann man dasa Update auch auf nicht offiziell unterstützter Hardware sehr einfach durchführen (sofern 22H2 aktuell ist). Mit einem Testlaptop (Thinkpad T460) gerade in weniger als 5 Minuten gemacht.

  3. Ingmar sagt:

    mir wurde das Windows 11 23H2 Update für die Pro Version die ich verwende gar nicht erst angeboten. Auch nicht per Update. Warum auch immer ich Weiß es nicht. deshalb habe ich das Media Creation Tool mit Windows 11 23h2 Version von der Microsoft Seite geladen und auf meinen schon vorhandenen Windows 11 pro 22h2 Stick übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.