Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (12. Dezember 2023)

Windows[English]Am 12. Dezember 2023 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) hat Microsoft auch kumulative Updates für Windows 11 23H2 bis 21H2 veröffentlicht. Zudem erhielt Windows Server 2022 ein Update. Hier einige Details zu diesen Updates, die Schwachstellen sowie Probleme beheben sollen.


Anzeige

Updates für Windows 11 23H2 – 21H2

Eine Liste der Windows 11 Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Für die oben erwähnten Windows 11 Versionen stellt Microsoft nun folgende Updates bereit.

Update KB5033375 für Windows 11 23H2-22H2

Das kumulative Update KB5033375 hebt die OS-Build bei Windows 11 auf 226×1.2861 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen sowie Sicherheitspatches. Im Supportbeitrag gibt Microsoft folgendes an:

  • This update addresses security issues for your Windows operating system.

In diesem Update kommen zusätzlich die im Preview-Update vom Vormonat erwähnten Neuerungen zum Einsatz (siehe Windows 11 23H2/22H2: Preview Update KB5032288 (04. Dezember 2023)).  Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Im Patch ist das Windows 11 Servicing Stack Update integriert. Vom Update verursachte Probleme sind im Support-Beitrag aufgeführt.

Nach dem 27. Februar 2024 wird es keine optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Vorabversionen für Windows 11, Version 22H2, mehr geben. Nur kumulative monatliche Sicherheitsupdates werden für die unterstützten Editionen von Windows 11, Version 22H2, fortgesetzt.

Achtung Nachtrag: Das Update verursacht Probleme im Zusammenhang mit WPA2 Enterprise WLAN-Zugängen, siehe Windows 11 Update KB5033375 kann WLAN-Zugang (WPA2 Enterprise Wireless) verhindern.

Update KB5033369 für Windows 11 21H2

Das kumulative Update KB5033369 hebt die OS-Build bei Windows 11 auf 22000.2652 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen sowie Sicherheitspatches, aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Zu beachten ist, dass für die Home- und Pro-Editionen der Support im Oktober 2023 ausgelaufen ist und nur noch die Enterprise-Versionen mit Patches versorgt werden. Details zu den Verbesserungen und Korrekturen lassen sich dem Supportbeitrag KB5033369 entnehmen.

Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (der ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Hinweise auf bekannte Probleme mit dem Update finden sich im Supportbeitrag.

Windows Server 2022

Für Windows Server 2022 wurde gemäß dieser Microsoft-Seite das kumulative Update KB5033118 freigegeben, welches die OS-Build auf 20348.2159 anhebt. Die Korrekturen sind dem Supportbeitrag KB5033118 zu entnehmen. Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (der ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS sowie WUfB erhältlich. Hinweise auf bekannte Probleme mit dem Update finden sich im Supportbeitrag – aktuell schreibt Microsoft, dass keine Probleme bekannt seien.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Security Update Summary (12. Dezember 2023)
Patchday: Windows 10-Updates (12. Dezember 2023)
Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (12. Dezember 2023)
Windows 7/Server 2008 R2; Server 2012 R2: Updates (12. Dezember 2023)
Microsoft Office Updates (12. Dezember 2023)

Windows 10 22H2 Preview Update KB5032278 (30. November 2023)
Windows 11 23H2/22H2: Preview Update KB5032288 (04. Dezember 2023)


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows, Windows Server abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (12. Dezember 2023)

  1. Informationstechniker sagt:

    Sonst noch jemand ein merkwürdiges Verhalten bezüglich der Updateklassifizierung?

    Wir nutzen PRTG Network Monitor um den Patchstand unserer Windows Server zu überwachen. Normalerweise gehen (bei jedem Patchday) alle Server auf "Fehler" weil "kritische" oder "wichtige" Updates fehlen.

    Nicht so dieses mal: Warnung: 2 Updates (nicht klassifiziert) fehlend

    Es scheint als würde bei den Server Updates die Klassifizierung als "kritisch" fehlen.
    Lediglich die Office Updates zeigen die Klassifizierung "hoch" an.

  2. Marcus L. sagt:

    Hallo,
    wir haben bei KB5033375 ähnliche Probleme festgestellt wie bei dem KB5032190 aus dem Vormonat auf unseren 22H2 Geräten.
    Nach der Installation und dem obligatorischen Reboot, beendet und startet sich die Explorer.exe im Sekundentakt oder man hat nach einem Reboot und der Anmeldung einen schwarzen Bildschirm mit Ladekringel.
    Wir haben dazu einen Call offen bei MS, aber eine wirkliche Lösung des Fehlerverhalten haben wir bisher nicht erhalten.

  3. Anonymous sagt:

    Keine Probleme auf einem Windows Server 2022 (bare-metal).

  4. Martin N. sagt:

    Bei dem Build hat sich ein Fehler eingeschlichen, der korrekte Build nach dem Patch KB5033118 sollte 20348.2159 sein.

  5. Dimi sagt:

    Hallo,
    kann es sein das es für das "Malicious Software Removal Tool KB890830" keine Updates mehr gibt. Mir ist gerade aufgefallen das die letzte Version vom November ist. Normalerweise kommt ja an jedem Patchday eine neue Version, die letzte ist bei mir die 5.119. Ich habe aber auch nichts gefunden das Microsoft das MRT eungestelt hat.

  6. Bernd D. sagt:

    Hallo zusammen,

    wir haben bei uns einen Printserver unter Windows Server 2022 am Start, der mit einem Alias versehen ist, damit wir clientseitig beim letzten Umzug nichts ändern mussten. Das hat alles fehlerfrei funktioniert bis zum Dezember-Update. Danach hatten alle Clients keine Verbindung mehr zu ihren Druckern und neue Verbindungen zu \\\\ALIAS\\druckername werden mit einer Fehlermeldung 0x00000709 quittiert.

    DnsOnWire-Eintrag in der Registry ist gesetzt, DNS-Einträge passen und der Alias ist laut netdom ebenfalls noch vorhanden.

    Hat jemand dieses Verhalten ebenfalls beobachtet oder ggfs. eine Lösung hierfür ?

    Grüße, Bernd

    • Günter Born sagt:

      Der Bug ist wohl bekannt und tritt seit dem 4. Dezember 2023 auf, als die Preview-Updates für Windows 11 ausgerollt wurden. Windows Server 2022 hat das Update nicht erhalten, sondern erst zum Patchday. Gizchina beschreibt das beispielsweise zum 5. Dez. 2023 im Beitrag MICROSOFT CONFIRMS A PRINTER BUG ON WINDOWS 11 & WINDOWS 10 – SEE SOME WORKAROUNDS:

      2. ERROR 0X00000709 WHEN ADDING PRINTERS
      Another issue that some users have encountered is an error message (0x00000709) when trying to add printers from a print server. This is a known issue in Windows 11 22H2. Microsoft recommends setting the "Configure RPC Connection settings" GPO to "RPC over named pipes" to fix the issue.

      Gibt noch einige andere Treffer, wenn man nach dem Fehlercode und Windows und Dez. 2023 sucht.

  7. Christian Dürst sagt:

    Guten Tag zusammen

    Nutzt jemand von euch einen Printserver auf Server 2022, wo der LPDService aktiv ist? Wir haben einen Printserver auf Server 2022, der sowohl "normale" Queues per SMB anbietet, aber auch den LPD-Service aktiv hat, um von einem Linux-Printserver (CUPS) per LPD Druckjobs zu empfangen. Seit der Installation von KB 5033118 (so vermuten wir, wir sind uns noch nicht zu 100% sicher) haben wir Probleme, dass diese Druckjobs nicht mehr entgegengenommen werden. Der CUPS-Printserver versucht sie zu senden, der Windows Printserver nimmt sie aber nicht entgegen. Dies obwohl der LPDService und der Printspooler läuft. Als ich den Printspooler + damit auch gleich den LPD-Service gestoppt und wieder gestartet habe, lief es ein Weilchen wieder, danach bestand kam das Ganze wieder. Ein Neustart des gesamten Servers hat das Problem auch nicht behoben. Ich bin jetzt an der Deinstallation von KB5033118, das läuft allerdings bereits eine Stunde…..

    • Patrick S. sagt:

      Hallo,

      wir betreiben vier Printserver mit Windows 2019 und die Queues werden jeweils über SMB als auch per LPD bereit gestellt.
      Einer dieser Server hat am Freitag genau das selbe Problem gezeigt wie oben beschrieben.
      Allerdings war bei uns NICHT der KB5033118 sonder KB5033375 installiert.
      Ein deinstallieren des Updates brachte keine Besserung.
      Das erste mal ist der Fehler lt. Eventlog am 27.12 aufgetreten.
      Da unsere Produktion zwischen den Jahren ruht, ist es erst am 30.12 aufgefallen das keine Druckjobs mehr angenommen werden.

      Nach einigem Troubleshootings haben wir festgestellt, dass mit dem Befehl "lpq -S 'serverip' -P 'queuename' " keine Queue gefunden wurde.
      Wenn man aber statt die Server IP die Localhost IP 127.0.0.1 nimmt, kann man die Queue erreichen.

      Da wir PaperCut MF im Einsatz haben, ist aktuell unsere Lösung den LPD Dienst von PaperCut zu nutzen und den Windows LPD Dienst zu deaktivieren.
      SAP kann nun die Druckerqueues wieder erreichen.

      Ob es Auswirkungen im Betrieb gibt, werden wir sehen wenn diese am 02.01 wieder anläuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.