Tür-/Fensterkontakt FRITZ!DECT 350

AVM hat die sofortige Verfügbarkeit des magnetischen Tür-/Fensterkontakts FRITZ!DECT 350 für das Smart Home mit FRITZ! angekündigt. Der kompakte FRITZ!DECT 350 lässt sich an Türen oder Fenstern anbringen und erkennt unmittelbar, ob diese offen oder geschlossen sind. Der Sensor ist auf das FRITZ!-Heimnetz abgestimmt und kann mit den smarten Heizkörperreglern FRITZ!DECT 302 und 301 zusammen effizient Heizenergie einsparen – so der Hersteller. Denn Szenarien wie "Wenn Fenster geöffnet, dann Heizung runterregeln" lassen sich  leicht einrichten. Auch alle FRITZ!-Smart-Home- und kompatiblen Zigbee-Geräte sind mit dem FRITZ!DECT 350 steuerbar, sodass Anwender viele weitere Szenarien und Routinen einrichten können.


Anzeige

Zur Kontrolle und für mehr Sicherheit wird der Status des Sensors, z. B. geöffnete/geschlossene Fenster, in der FRITZ!App Smart Home, auf dem FRITZ!Fon und im FRITZ!OS signalisiert. Der FRITZ!DECT 350 ist so klein, dass er sich bei vielen Fenstern mit Eurofalz zwischen Fensterrahmen und Fensterflügel verdeckt mit einem mitgelieferten Klebestreifen anbringen lässt.

Leichte Montage, viele Einsatzmöglichkeiten

Durch das kompakte Gehäuse und das geringe Gewicht kann FRITZ!DECT 350 an nahezu allen Türen und Fenstern am Rahmen angebracht werden, verspricht AVM. Bei vielen modernen Fenstern mit Eurofalz soll auch eine verdeckte Anbringung zwischen Fensterrahmen und Fensterflügel möglich sein. Durch sein dezentes Design fügt sich FRITZ!DECT 350 in jede Umgebung unauffällig ein.

Beim Öffnen der Kellertür soll automatisch das Licht angehen und nach einigen Minuten wieder ausgeschaltet werden? Wann hat das Haustier die Katzen-/Hundeklappe benutzt? Ist die Post schon da und wurde die Klappe des Briefkastens geöffnet? – FRITZ!DECT 350 bietet zahlreiche praktische Einsatzmöglichkeiten, ist der Hersteller überzeugt.

Verbinden, einrichten und loslegen

In wenigen Minuten sei FRITZ!DECT 350 ins Heimnetz integriert, schreibt AVM: Batterien einlegen, Connect-Taste an der FRITZ!Box drücken oder über die FRITZ!App Smart Home verbinden und schon ist FRITZ!DECT 350 angemeldet. Die einzelnen Einstellungen lassen sich bequem in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche vornehmen.

Regelmäßige Updates halten FRITZ!DECT 350 aktuell, sorgen für Sicherheit und bringen neue Funktionen und mehr Komfort. Die Updates sind kostenlos und werden automatisch über die FRITZ!Box installiert.

Die Details im Überblick

  • Magnetischer Tür-/Fensterkontakt
  • DECT-ULE-Sensor; auf FRITZ!Box mit DECT-Basis abgestimmt
  • Erkennt geöffnete Türen und geöffnete sowie gekippte Fenster
  • Spart unmittelbar Energie in Kombination mit den Heizkörperreglern FRITZ!DECT 302 und 301
  • Steuert alle schaltbaren FRITZ!-Smart-Home- und kompatiblen Zigbee-Geräte
  • 2 x AAA Batterien
  • Abmessungen (BxHxT): Sensor 91 x 24 x 12 mm; Magnet 28,5 x 15 x 6,5 mm
  • Ab sofort zum Preis von 39 Euro (UVP) erhältlich

Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Tür-/Fensterkontakt FRITZ!DECT 350

  1. Luzifer sagt:

    naja interessant wäre da zu wissen wie viele Teile die Fritte den da "verarbeiten" kann.
    Ich weiss aus Erfahrung das zum Beispiel bei 12 Heizkörperthermostate Fritz!Dect 301 Schluss ist.

    Und irgendwo war mal was mit max 30 Smarthome Geräten (wobei die AVM Dect Telefone da auch reinfallen) gehen

    Mit Smarten Steckdosen Dect Repeater usw. bleibt da nämlich dann nicht merh viel für die Teile übrig!

  2. Luzifer sagt:

    naja interessant wäre da zu wissen wie viele Teile die Fritte den da "verarbeiten" kann.
    Ich weis aus Erfahrung das zum Beispiel bei 12 Heizkörperthermostate Fritz!Dect 301 Schluss ist.

    Und irgendwo war mal was mit max 30 Smarthome Geräten (wobei die AVM Dect Telefone da auch reinfallen) gehen

    Mit Smarten Steckdosen Dect Repeater usw. bleibt da nämlich dann nicht mehr viel für die Teile übrig!

  3. Klaus B. sagt:

    Alle diese Kontakte haben dasselbe Problem: Sie zeigen nur an, das der Fensterflügel offen oder geschlossen/gekippt ist. Nicht, ob das Fenster mittels Griff wirklich verschlossen ist. Bei Durchzug kann es schon sein, das das Fenter zuschlägt und das SmartHome glaubt dann, das Fenster sei zu. Ist es aber nur bis zum nächsten Windzug, dann ist es wieder auf. Und der Regler fährt hoch und runter und hoch und runter, nicht sinnvoll. Außerdem, wenn man diese Batteriefresser schon einbaut, will man beim Verlassen der Heimstätte vielleicht wissen, ob alle Fenster wirklich verschlossen sind. Mit diesen Kontakten hat man nur eine Scheinsicherheit.

  4. Dat Bundesferkel sagt:

    Bei der Gelegenheit vielleicht der Hinweis: Mindfactory hatte gestern ein paar AVM Produkte in den Mindstars.

    Es besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß sich das wiederholen wird – darunter der Repeater 1200 AX, die DECT 200 Funksteckdose (Achtung! Keine 16 A-Leistung!) und der DECT 302 Funk-Thermostat.

    In den letzten Wochen und Monaten sind die Preise ja leider recht stabil gewesen und die Lieferbarkeit doch überschaubar.

  5. Tom sagt:

    Hmm… Ich habe die AVM Pressemeldung auch gesehen, aber auf der deutschen AVM Seite ist noch immer nichts von FRITZ!DECT 350 zu finden.

    Ganz allgemein frage ich mich wie zuverlässig, bzw. schnell das funktioniert. Der alte 301 Heizkörperregler nimmt ja nur alle 15 Minuten Kontakt zur Fritzbox auf. Selbst wenn der Fensterkontakt sofort an die Fritzbox meldet "Achtung Fenster offen" und die Fritzbox dann sagt "Heizung aus", dann dauert es im Extremfall 15 Minuten bis der 301er was davon mitbekommt. Da ist bei Stoßlüften das Fenster doch schon lange wieder zu. Beim neuen 302er Heizkörperregler sind es 5 Minuten.

    Vielleicht kann da jemand berichten, der den Fensterkontakt schon hat.

    • R.S. sagt:

      Jetzt ist der 350 auf der AVM-Homepage drauf.

    • Uwe sagt:

      Genau so ist das! Ich habe den Magneten in Verbindung mit einem 301er. Der HZK wird viel zu spät abgeschaltet, da ist das Fenster meist schon wieder zu. Somit ging das Teil leider wieder zurück.

    • Buzz sagt:

      Ja, leider muß ich das bestätigen.
      So hat man eine an sich gute Idee leider nicht zu Ende gedacht.
      Warum kann man die "Erkennungszeit" nicht manuell einstellen ?
      15 Minuten sind absolut inakzeptabel.
      Werde alle Tür/Fensterkontakte zurückschicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.