Libre Office 24.2

The Document Foundation hat zum 31. Januar 2024 sein Libre Office 24.2 veröffentlicht. Es ist ein kostenloses Office-Paket mit Tabellenkalkulation, Textverarbeitung und Präsentationsprogramm.

Nachfolgender Tweet weist auf dieses Release von Libre Office in der Version 24.2 hin. Die Downloads des kostenlosen Office-Pakets gibt es auf dieser Webseite. Die Release Notes der Libre Office 24.2 listen die Neuerungen/Änderungen auf. Wer es lieber auf Deutsch liest, Martin Geuß hat hier einen Abriss der Neuerungen veröffentlicht.

Libre Office 24.2


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Office abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Libre Office 24.2

  1. 1ST1 sagt:

    Im Gegensatz O365 kommt Libre meistens weitestgehend ohne Sicherheitpatches bei den Updates aus, dieses Mal offensichtlich auch. Da scheint das Opensource-Prinzip entweder mal zu funktionieren oder es sucht niemand nach Sicherheitslücken.

  2. Fred sagt:

    ohhh Mann…. jetzt steigen die auch auf den Zug auf, mit den höheren Versions-Nummern… von 7.6 gleich auf 24.2…
    was soll das?

    • Harald.L sagt:

      Steht doch oben: new calendar based numbering scheme, also Jahr.Monat
      Ok, war heute etwas voreilig das 24.2 und nicht noch 24.1 zu nennen ;-)

      • chriscrosser sagt:

        …ich würde das gut finden, wenn die das ALLE mal so machen würden – JAHR-MONAT-TAG! (besser: TAG-MONAT-JAHR-PLUS-GENAUE-BEZEICHNUNG-DES-PROGRAMMS)
        Dann würde man bei diesem momentanen Update wahnsinn, egal welches Programm, endlich mal durchblicken, was aktuell ist!
        So langsam braucht man eine ENIGMA maschiene um dort noch durchzusteigen… (speziell bei MS 10/11) – aber auch bei anderen!

        • 1ST1 sagt:

          Bei Win 10/11 brauche ich nur auf die Update-Seite in der Systemsteuerung zu schauen, da steht klipp und klar ob es uptodate ist, oder Updates anstehen. Klappt natürlich nur wenn es online ist.

          • D sagt:

            Jupp.
            Was eindeutige Nomenklaturen angeht schätze mal, dass viele von uns, wenn sie irgendwelche Archive oder Sicherungsdateien erstellen, dann doch eher eine Datierung in Richtung yyyymmdd bevorzugen. Eine entsprechende fortlaufende Versionierung habe ich bisher einmal bei einem Spartenprogram gesehen, was eines der wenigen Dingen war, was ich an der Software als Administrator erträglich fand. Vor allem, dass ein Bezeichner für niedrigen, mittle und hocheingestuften Fixen auch sofort erkennbar war, fand ich sehr angenehm.
            Naja, wird schon ^^

            //Nachtrag
            Dieses Spartenprogram gibt es seit über 30 Jahren ^^

          • Ralph D. Kärner sagt:

            erm… nein. Das Betriebssystem behauptet, aktuell zu sein. In Wirklichkeit teilt es Dir nur mit, dass keine Aktualisierungen vorliegen. "up to date" ist etwas anderes.

  3. Bernie sagt:

    Alternativ:
    Für die Office-Suite ONLYOFFICE (mein persönlicher Favorit) wurde gestern das Update auf die Version 8 veröffentlicht, Download siehe:
    https://www.onlyoffice.com/de/download-desktop.aspx

    Von den Funktionen nicht so umfangreich wie LibreOffice, dafür aber in der Performance deutlich "flotter" unterwegs.
    Zudem:
    Die GUI ähnelt der von MS Office, somit leichter zu bedienen für Umsteiger.

  4. Ralph D. Kärner sagt:

    Die Versionierung ist einfach nicht mehr das, was es mal war. Was spricht eigentlich gegen das bislang übliche Major.Minor.Patch, wie es seit Anbeginn der Zeit praktiziert wurde? Für mich fehlt quasi nur noch gendering der Programmnamen, dann habe ich fertig.

    • the ouzel sagt:

      echt jetzt?
      muss denn wirklich überall polarisiert und sich kontextfrei echauffiert werden?
      was hat den gendern mit softwareversionierung zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.