Windows 11 Version 24H2 kommt, aber kein Windows 12 in 2024

Windows[English]Microsoft hat zum 11. Februar 2024 die Windows 11 Insider Preview Build 26052 (für den Canary und Dev Channel) angekündigt. Was normalerweise recht unspektakulär ist, sorgt dieses Mal für "Meldungen in Blogs und IT-Seiten". Denn mit der Vorstellung dieser Insider Preview-Build hat Microsoft bestätigt, dass es im Jahr 2024 ein Feature-Update gibt, welches als Windows 11 24H2 bezeichnet wird. Es soll das einzige Windows-Update für Windows in diesem Jahr werden. Das heißt, Gerüchte, dass es 2024 noch ein Windows 12 geben werde, sind damit hinfällig.


Anzeige

Preview Build Build 26052 angekündigt

Es war nur eine der üblichen Ankündigungen Announcing Windows 11 Insider Preview Build 26052 (Canary and Dev Channels) für eine Windows 11 Insider Preview-Build zum freitäglichen Wochenabschluss, die die IT-Welt in so etwas wie "Aufruhr" versetzt hat. Im Text dieses Beitrags vom 8. Februar 2024 heißt es unter Changes and Improvements:

This denotes that Windows 11, version 24H2 will be this year's annual feature update.

Übersetzt heißt dies, dass Windows 11 Version 24H2 das jährliche Feature-Update dieses Jahres sein wird. Und nach den üblichen Regeln, bedeutet das H2, dass dieses Upgrade im zweiten Halbjahr 2024 kommen wird. Wird auch explizit im Beitrag mit dem Hinweis bestätigt, dass Windows 11 nur noch ein jährliches Feature-Update bekommt, welches in der zweiten Hälfte des Kalenderjahres veröffentlicht wird.

Gerüchte über Windows 12 gestorben

Vor einiger Zeit gab es Gerüchte, dass dieses Jahr noch ein "neues Windows 12" erscheinen könnte – ich hatte im Blog_Beitrag 2024 sollen Windows 11 24H2 sowie "Windows 12" erscheinen darüber berichtet. Zack Bowden von Windows Central hatte das Thema "nächste Windows AI-Generation" im Dezember 2023 in diesem Beitrag befeuert. Bereits im Sommer sollen OEM die Vorabversionen eines Windows 11-Nachfolgers erhalten, wurde von Hardware-Firmen aus Taiwan oder Aussagen von Intel kolportiert und als "Ankündigung von Windows 12" gewertet.

Nun wird dies von Medien wie Golem in diesem Beitrag oder heise in diesem Artikel als "es gibt kein Windows 12 in diesem Jahr" gewertet. Denn die für Herbst 2024 angekündigte Windows 11 24H2-Version wird "KI-Funktionen" beinhalten. Damit passt auch der Zeitplan für eine Auslieferung an Hardware-Hersteller im Sommer 2024, damit diese im Spätherbst Maschinen mit dieser Betriebssystem-Build in den Handel bringen kann.

Windows 11 24H2 kommt

Mit der Ankündigungen der Windows 11 Insider Preview-Build im Blog-Beitrag Announcing Windows 11 Insider Preview Build 26052 (Canary and Dev Channels) hat Microsoft aber den Fahrplan für die im Herbst 2024 zu erwartende Windows 11 24H2 präzisiert und einige Hinweise geliefert, auf was sich Anwender einstellen dürfen.

Windows bekommt sudo

Ich hatte ja im Blog-Beitrag Windows 11: Arbeitet Microsoft an einer sudo-Umsetzung? berichtet, dass Microsoft an einer Implementierung eines aus Linux bekannten sudo-Befehls arbeitet. Die Woche hatte Microsoft dann einen Blog-Beitrag zu sudo veröffentlich und gleich wieder zurückgezogen (siehe Microsoft bestätigt versehentlich sudo-Implementierung für Windows).

Jetzt ist die Bestätigung da, Windows 11 24H2 wird eine Implementierung des sudo-Befehls erhalten. Der sudo-Befehl biete eine neue, aber dennoch vertraute Möglichkeit, Prozesse direkt von der Befehlszeile aus zu aktivieren, heißt es. Im Beitrag Sudo for Windows werden Details erläutert und erklärt, dass man Sudo für Windows auf der Seite Einstellungen > Für Entwickler der Windows-Einstellungen über die Option Sudo aktivieren einschalten kann. Im Microsoft Blog-Beitrag findet sich ein Video, dass die Verwendung von sudo in der neuen Insider Preview-Build erklärt.

Neues zur Barrierefreiheit

Es wurde bereits im Oktober 2023 angekündigt, dass Windows 11 Verbesserungen in Sachen Barrierefreiheit bekommen soll. Dazu soll eine direkte Kopplung für das Audiostreaming und die reibungslose Abwicklung von Anrufen für Kunden mit Bluetooth® Low Energy Audio (LE Audio) unterstützten Hörgeräten auf LE Audio-kompatiblen PCs geben. In der Insider Preview wird es diese Feature, die mit Windows 11 24H2 allgemein verfügbar werden, als neue Funktionen zur Steuerung von Audiovoreinstellungen, Umgebungsgeräuschen und Erlebnisverbesserungen unter Einstellungen – Bluetooth & Geräte geben.


Anzeige

Mikrofontestprogramm

Windows bietet ab der Insider Preview ein Audio-Mikrofon-Testprogramm zum Testen von Audioeinstellungen in verschiedenen Verarbeitungsmodi (Standard- und dem Kommunikationsmodus). Dieses neue Dienstprogramm findet sich in den Mikrofoneigenschaften unter Einstellungen > System > Ton.

Mehr Copilot

Der AI-Assistent Copilot soll nun nochmals "verbessert" werden. Microsoft beschreibt es für die Preview mit "Wir probieren eine neue Erfahrung für Copilot in Windows aus, die Ihnen zeigt, wie Copilot Ihre Arbeit beschleunigen und verbessern kann." und schreibt, dass Copilot hilfreiche Aktionen, die Nutzer mit Textinhalten durchführen können, unterstützt. In diesem Szenario ändert das Copilot-Symbol sein Aussehen und wird animiert, um anzuzeigen, dass Copilot Ihnen helfen kann, heißt es im Blog-Beitrag.

Copilot actions in Windows 11 24H2

Bewegt der Anwender per Maus den Mauszeiger über das Copilot-Symbol, erscheint ein Menü mit durchführbaren Aktionen. Nutzer können z. B. den kopierten Text zusammenfassen oder erläutern. Wird eine Aktion aus dem Menü ausgewählt, wird Copilot mit der fertigen Aktion gestartet. Microsoft will auch die Möglichkeit unterstützen, Copilot zu starten, wenn Nutzer ein Bild auf das Copilot-Symbol in der Taskleiste ziehen. Dann lässt sich eine Aktion eingeben, die für den Bildinhalt durchzuführen ist.

Unklar ist mir, ob Microsoft den Copilot in der Windows 11 24H2 auch für Anwender in der EU freigibt. Bisher war diese Funktion ja noch nicht standardmäßig aktiviert, weil Microsoft sich auf dem EU Digital Markets Act einstellt und vorher einiges abklären muss. Ich hatte im Beitrag  Windows 11 23H2: Chaos beim Rollout; kein Copilot in Europa dank DMA etwas dazu geschrieben.

Weitere Verbesserungen

Im Blog-Beitrag Announcing Windows 11 Insider Preview Build 26052 (Canary and Dev Channels) beschreibt Microsoft noch einige kleinere Verbesserungen. Das Energiesparsymbol für Desktop-PCs (PCs ohne Batterien) wurde aktualisiert und wird in der Taskleiste angezeigt, wenn der Energiesparmodus aktiviert ist. Zudem erscheint es in den Schnelleinstellungen und unter Einstellungen > Systemleistung und Akku.

Es gibt Verbesserungen bei der Entdeckung von BlueTooth-Geräten sowie beim Farbmanagement in den Einstellungen der Systemsteuerung. Der Registrierungseditor unterstützt nun die Beschränkung der Suche auf den aktuell ausgewählten Schlüssel und seine Unterschlüssel. Der Blog-Beitrag listet weitere Fixes und Verbesserungen der Preview auf, die bei Bedarf nachlesbar sind. Auch der Know Issues Bereich listet noch Bugs in der Preview auf.

Ob es im April 2024 noch ein Moments 5-Update geben wird (siehe Windows 11 Moments 5-Update könnte 24H1 werden und bis April 2024 kommen), ist für mich offen geblieben. Windows Central schreibt hier, dass sie das Moments 5-Update im Februar 2024 erwarten.

Kein Mixed Reality und kein MDAG mehr

Interessant ist, dass Windows 11 24H2 kein Mixed Reality mehr unterstützen wird. Das Einstecken eines Windows Mixed Reality-Headsets funktioniert ab dieser Build nicht mehr. Ich hatte ja im Dezember 2023 im Beitrag Microsoft beerdigt "Mixed Reality"-Modus in Windows und erklärt diesen als deprecated – auch im Edge tut sich was den Abschied von dieser, noch vor wenigen Jahren eingeführten "innovativen Technik", angekündigt.

Auch der Microsoft Defender Application Guard (MDAG) ist ab diesem Build nicht mehr als Feature on Demand verfügbar. Redmond hatte kürzlich den Microsoft Defender Application Guard für Office und Edge als veraltet abgekündigt.

Ähnliche Artikel:
Arbeitet Microsoft an Windows 12 und Windows Server 2025?
Erneute Hinweise auf Windows 12 von Intel
Microsofts neuer Windows Insider Canary-Channel – Vorbereitung für Windows 12?
Windows 12? Neue Pläne für ein Core OS
Windows 12: Arbeitet MS an einem Chrome OS-Killer?
Leck: Neues Office 2024, neues Windows 12 indirekt bestätigt?
Windows as a service: Feature-Updates nur noch alle 3 Jahre?
Windows 10: Ein Funktionsupdate im Jahr wird wahrscheinlich
Windows 11 22H2: "Continous innovation delivery" kommt im März 2023
Leck: Neues Office 2024, neues Windows 12 indirekt bestätigt?

2024 sollen Windows 11 24H2 sowie "Windows 12" erscheinen
Windows 11 Moments 5-Update könnte 24H1 werden und bis April 2024 kommen


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Windows 11 Version 24H2 kommt, aber kein Windows 12 in 2024

  1. Wolfgang sagt:

    "Windows 12" *lol ..das habt ihr doch nicht wirklich geglaubt -oder? :)

  2. Robert sagt:

    "Windows 12" und wenn man das Ding 1000-mal 'umlabelt' wird es kein "neues" Windows.

  3. 1ST1 sagt:

    Ob das Ding nun Windows 12 oder Windows 11 24H2 heißt, ist doch eigentlich nur ein Name.

    Eigentlich ist das alles noch Windows 10…

    (ich weiß, jetzt kommt bei einigen hier wieder Schnappatmung)

    Nein, es ist besser, dass es weiterhin Windows 11 heißt, denn das wäre für Firmen, die erst jetzt die Migration von 10 auf 11 planen, unpassend. Wenn die nächstes Jahr im Oktober erst passend zum 10er Ende fertig sind, wären die schon wieder auf einer "alten" Version. Das könnte auch der einstige Hintergedanke gewesen sein, warum MS einst gesagt hat, "10" wäre "das letzte Windows".

  4. Michael sagt:

    dass kein Mixed Reality Headset unterstützt wird, ist eigentlich wieder einmal typisch und beweist wieder, dass man sich auf die nicht verlassen kann bei der Einführung von neuen Marktbereichen. Da müssen halt wieder andere Konzerne ala Google/Apple/Meta ran um neue Dinge zu wagen und zu erschließen und MS wundert sich dann, wenn sie wieder abgehängt wurden und später vom Kuchen nichts mehr abkommen.

    Und später jammern sie dann wieder, dass sie es besser nicht eingestellt hätten, so wie beim Windows Mobile.

  5. 1ST1 sagt:

    ghacks weiß mehr.

    https://www.ghacks.net/2024/02/12/windows-11-24h2-to-enforce-hardware-requirement/

    Zitat:

    The feature update focuses on AI functionality, but it will also include a change that affects some devices running Windows 11 negatively. It appears that Microsoft is introducing a new hardware requirement in Windows 11 version 24H2 that prevents systems that do not support it from booting the operating system.

    What makes this more troubling than the general hardware requirements of Windows 11, which can be bypassed, is that this particular requirement cannot be bypassed.

    If the CPU does not support POPCNT, Windows 11 version 24H2 will not boot. The instruction requires a processors that supports SSE4.2 or SSE4a.

    The change affects Intel and AMD processors that are relatively old. Intel launched support for SSE4.2 in Intel Nehalem core processors in late 2008. AMD added support for the instructions in late 2011. Older processors continued to be sold for some time.

    Zitatende.

    Komisch nur, Windows 11 verweigert ohne Tricks die Installation auf Systemen mit CPUs vor Core i 8. Generation, die sind ca. aus dem Jahr 2018.

    https://www.cpu-world.com/Releases/Desktop_CPU_releases_(2018).html

    Wenn ich mir jetzt Intel Prozessoren aus dem Jahr 2008 ansehe, sind wir bei Core2-Duo und Core2-Quad, steinalt und heute quälend langsam. Aber nach obiger Aussage könnte Win 11 24H2 somit sogar auf meinem alten Thinkpad R61 laufen, wenn ich die Hardwarechecks beim Setup umgehe. Aber ob man sich das antun will, selbst mit Win 8 darf man von dem Notebook heute keine Geschwindigkeitsrekorde mehr erwarten.

    https://www.cpu-world.com/Releases/Desktop_CPU_releases_(2008).html

    bei AMD wäre es Level Athlon/Phenom II

    https://www.cpu-world.com/Releases/Desktop_CPU_releases_(2011).html

    Auch nicht mehr das "gelbe vom Ei"…, jeder heutige Einstiegsprozessor ist dagegen ein Quantensprung…

    Nachdem das aber nun bekannt ist, müsste Microsoft eigentlich die Installation offiziell auf viel mehr Systemen erlauben, bis runter zum Core2-Duo/Quad und Athlon/Phemom-II, alles eben was SSE SSE4.2 or SSE4a unterstützt, meinetwegen auch mit abgeschaltetem oder eingeschränkten Bitlocker wenn kein TPM 2.0 vorhanden ist, für Privatleute (Home-Lizenz) sowieso eher irrelevant. Einfach nur um zu zeigen, dass MS doch nachhaltig denkt und daran interessiert ist, unnötigen Elektroschrott zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.