Microsoft Office 2016: Probleme mit eingebetteten Objekten nach Update KB5002542

[English]Ich ziehe mal ein Problem mit Microsoft Office 2016, was ein Leser aufgeworfen hat, separat heraus. Nach Installation des Update KB5002542 vom 13. Februar 2024 gibt es Probleme mit eingebetteten Objekten in Word und Powerpoint. Hier einige der beobachteten Probleme und die Frage, ob jemand aus der Leserschaft ähnliches beobachten konnte.


Anzeige

Microsoft Office Updates (13. Februar 2024)

Am 13. Februar 2024 (zweiter Dienstag im Monat, Microsoft Patchday) hat Microsoft mehrere sicherheitsrelevante Updates für Microsoft Office 2016 und andere Produkte veröffentlicht. Dabei wurde eine kritische Schwachstelle in Outlook geschlossen.Eine Übersicht über die verfügbaren Updates findet sich im Blog-Beitrag Microsoft Office Updates (13. Februar 2024).

Die Problembeschreibung

Blog-Leser RJK66 hat sich dann im Umfeld des Patchday mit folgendem Kommentar gemeldet und mich später auch nochmals per E-Mail kontaktiert, weil das Thema wohl unterging. Er hat nach Installation des Update KB5002542 das Problem, dass eingebettete Objekte in Word/Powerpoint 2016 nicht mehr funktionieren.

Eingebettete Objekte können ein PDF, oder ein einfaches .TXT-File sein, und das alles ist nicht eindeutig reproduzierbar. Auf einem PC klappt es mit PDFs, jedoch nicht mit .TXT-Dateien. Auf einem anderen PC können gar keine eingefügten Objekte geöffnet werden. Word wird dann ohne Meldung beendet und im eventlog findet man:

Name der fehlerhaften Anwendung: WINWORD.EXE, Version: 16.0.5435.1000, Zeitstempel: 0x65a69b56
Name des fehlerhaften Moduls: wwlib.dll, Version: 16.0.5435.1000, Zeitstempel: 0x65a69bcd
Ausnahmecode: 0xc0000005
Fehleroffset: 0x00cb0ee1
ID des fehlerhaften Prozesses: 0x0x5530
Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x0x1DA6AEBBD5410B3
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office16\WINWORD.EXE
Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office16\wwlib.dll
Berichtskennung: 5fc5b78c-d969-4e79-8087-a654a6398bb6
Vollständiger Name des fehlerhaften Pakets:
Anwendungs-ID, die relativ zum fehlerhaften Paket ist:

Nach Deinstallation von KB5002542 läuft wieder alles wie gewünscht, schreibt der Nutzer. Testweise wurde von ihm ein Rechner auf Microsoft Office 2019 aktualisiert. Damit treten die Problem tritt nicht mehr auf, d.h. es lässt sich auf Microsoft Office 2016 eingrenzen. Die PCs laufen unter Windows 11 22H2 und sind voll durchgepatcht.

Der Leser fragt: Hat jemand eine Idee oder ähnliches beobachtet? Er hat noch etwas gesucht, und die beiden Fundstellen Microsoft Word funktioniert nicht mehr , beim Öffnen von Eingebetteten Objekten nach KB5002537 vom 13.02.2024 im Microsoft Answers-Forum und ein reddit.com Sammelthread Patch Tuesday Megathread (2024-02-13) nichts gefunden.

Der Leser schreibt, dass eine Installationsreparatur von Microsoft Office nichts bringt. Er hatte schon das Trustcenter im Verdacht. Da aber Word/PPT ohne irgendwelche Meldungen einfach beendet werden, scheint dem Leser das weniger plausibel. Da würde der Leser dann schon eine Meldung des Trustcenter erwarten. Also die Frage: Kann jemand etwas damit anfangen oder kennt eine Lösung?

Ergänzung: Alexander Freundberg hat mir auf BlueSky die Bestätigung des Bugs geliefert und schreibt dort: Ja, ich konnte den Fehler mit eingebetteten msg-Dateien sofort reproduzieren. Ticket bei Microsoft ist offen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Office, Störung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Microsoft Office 2016: Probleme mit eingebetteten Objekten nach Update KB5002542

  1. Carsten sagt:

    Auch bei uns tritt dieser Fehler auf. Ich hatte schon mehrfach recherchiert, aber nichts konkretes gefunden.
    Eine Lösung habe ich somit leider nicht parat.

  2. mwk sagt:

    Bei uns ebenfalls – das Öffnen von eingebetteten .msg läßt Word crashen. Reparatur bringt nichts. Neuinstallation von Office bringt kurzzeitige unsichere Hilfe ;)

  3. Tobias sagt:

    Mit jedem Major-Versionssprung von Word gehen Funktionen verloren, z.B. der Satzspiegel von "Word Perfect". Muss man sich inzwischen mit abfinden.

    Microsoft hat vor ein paar Jahren zahlreichen Office-Version die Filter zur Einbettung von EPS-Dateien geklaut. Eine der professionellsten Features, die Word jemals hatte. Es war somit sogar möglich, CMYK-Farbräume "durchzureichen".

    Offiziell wurden Sicherheitsprobleme genannt, inoffiziell wurden mehrere Gründe diskutiert:
    – abgelaufene Lizenz, da der Filter von einem Drittanbieter kam,
    – fehlende 64-bit Portierung (die mit einer neuen Lizenz verbunden gewesen wäre),
    – Inkompatibilität mit dem eigenen PDF-Export (der kein PS unterstützte),
    – die Firmenpolitik, EMF weiter durchzudrücken (obwohl EPS in EMF eingebetten werden kann).

    Ich verwende weiterhin Word 2003. Reicht für 100% meiner Texte und Briefe.

  4. TaktischesAtemloch sagt:

    Kann das Problem ebenfalls unter Windows 10 22H2 bestätigen. Mir ist kein Fix bekannt.

  5. RAF sagt:

    mögliche weitere Probleme auf Access Database Engine :Fehlermeldung beim Start: Das Betriebssystem ist momentan nicht zum Ausführen dieser Anwendung konfiguriert.

    ist es bei bei jemandem auch aufgetreten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.