Amazon stellt den App-Stores unter Windows 11 ein – Android WSA eingestellt

AmazonDer Anbieter Amazon stellt seinen App-Store unter Windows 11 zum 5. März 2024 ein. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die das Unternehmen an seine Kunden verschickt hat. Ab dem Stichtag funktionieren aus dem App-Store von Amazon heruntergeladene Apps nicht mehr. Auch das Windows Subsystem for Android™ wird eingestellt.


Anzeige

Die Information erreichte mich vor wenigen Stunden von Lesern per E-Mail und Kommentaren im Diskussionsbereich. Ein Leser hat mir die betreffende Mail, die Amazon an seine Kunden des App-Store verschickt, gepostet.

Guten Tag,

Wir schreiben Ihnen, um Sie über Änderungen bei der Verfügbarkeit des Amazon Appstore auf Windows 11 zu informieren.

Ab dem 6. März 2024 wird der Amazon Appstore nicht mehr über den Microsoft Store auf Windows 11-Geräten zum Download zur Verfügung stehen. Nach dem 5. März 2025 werden der Amazon Appstore unter Windows 11 und alle daraus heruntergeladenen Apps nicht mehr unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.amazon.de/appstoreonwindowsFAQ

Der Amazon Appstore ist weiterhin auf Fire TV, Fire Tablet und Android-Geräten verfügbar. Wir arbeiten stetig daran, das Amazon Appstore-Erlebnis auf diesen Geräten zu verbessern und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Amazon-Kundenservice.

Amazon Appstore

In einem Jahr ist dann also Schluss mit Android-Apps, die aus dem Amazon-Store bezogen wurden. Wie drückt es ein Nutzer in einem Kommentar aus: "Interessant dürfte werden, ob und welche Auswirkungen es auf das Windows Subsystem for Android™ haben wird. Microsoft hält sich da leider ziemlich bedeckt."

Auf GitHub gibt es diesen Diskussionsbeitrag, wo ein Nutzer folgendes schreibt: "Microsoft is ending support for the Windows Subsystem for Android™️ (WSA). As a result, the Amazon Appstore on Windows and all applications and games dependent on WSA will no longer be supported beginning March 5, 2025." In knappen Worten: Am 5. März 2025 ist auch das Windows Subsystem for Android™ Geschichte. Die Kollegen von deskmodder.de haben hier noch einige Worte dazu geschrieben und auch bei Dr. Windows gibt es diesen Beitrag dazu. Dort wird sich auf diese offizielle Seite bezogen, wo sich folgende Erklärung findet.

Important

Microsoft is ending support for the Windows Subsystem for Android™️ (WSA). As a result, the Amazon Appstore on Windows and all applications and games dependent on WSA will no longer be supported beginning March 5, 2025. Until then, technical support will remain available to customers.

Customers that have installed the Amazon Appstore or Android apps prior to March 5, 2024, will continue to have access to those apps through the deprecation date of March 5, 2025. Please reach out to our support team for further questions at support.microsoft.com. We are grateful for the support of our developer community and remain committed to listening to feedback as we evolve experiences.

Immerhin: Kunden, die den Amazon App-Store oder die Android-Apps vor dem 5. März 2024 installiert haben, haben bis zum Auslaufdatum am 5. März 2025 weiterhin Zugriff auf diese Apps. Hat das überhaupt jemand genutzt?

Ist zwar off topic: Aber die Kollegen von deskmodder.de schreiben hier, dass Microsoft im Edge Drittanbieter-Cookies einstellen werde und dafür die Ad Selection API unterstützt. Ein Move, der der Abhängigkeit vom Chromium geschuldet ist.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter App, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Amazon stellt den App-Stores unter Windows 11 ein – Android WSA eingestellt

  1. Anonymous sagt:

    "Hat das überhaupt jemand genutzt?"

    Tatsächlich ja, zumindest das Windows Subsystem für Android. Allerdings nicht so, wie die Geld-Abschöpfer es gerne gehabt hätten.
    Anstelle des stark kastrierten Amazon App-Stores habe ich auf den Aurora-Store gesetzt, der fast das vollständige Android-Angebot bietet.

    Einige Apps nutze ich tatsächlich sehr gerne am Desktop, weil die mobile Nutzung MEH ist. Darunter fallen bspw. due TUYA und die Alexa-App.

    Geraffel wie Bluestacks kommt mir nicht auf den Rechner, dann werde ich wohl wieder eine anständige VM aufsetzen müssen.

    • Capitanguex sagt:

      Ich habe das auch in einer Art genutzt wo die Geldsauger nicht vorgesehen haben. Es läuft mit Google Playstore und root und ich muss sagen das es perfekt läuft so. Ich habe nichts gefunden, auch keine VM die so gut läuft wie dieses. Werde nun wohl unter Linux schauen aber die ersten Versuche mit Waydroid waren weniger berauschend (Probleme mit Treiber für ältere AMD Grafikkarte unter Wayland / Ubuntu). Werde daran aber weitermachen und auch daran Windows durch Linux zu ersetzen. My 2 cents

      • Steffen sagt:

        Ich verwende auf Windows 11 auch den Google Play Store und es läuft perfekt. Immer uptodate mit den Apps. Vermute aber Microsoft sperrt das aber in 1 Jahr knall hart. Google duldet es aktuell ja.

  2. DavidXanatos sagt:

    Ich hate das mal als es neu war angetestet gehabt, und dan auch gleich wieder wegen fehlendem root sein lassen.
    Gab zwar paar gepatchte images mit root aber war noch alles viel zu sehr gemurkse, und nützlich war es auch nicht wirklich, theoretisch wäre es nett zum android app entwickeln und debugen ohne echte hardware, aber für mehr auch nicht.

    Die geschiche zeit wieder mal wer sich auf microsoft verlässt ist verlassen.

    Deswegen man solte nie etwas von MSFT nutzen wasnciht mind 10 jahre lang am markt ist.

    • Gigabernie sagt:

      Wenn du auf 10 Jahre vorherige Laufzeit setzt, bist du ziemlich eingeschränkt.

      • DavidXanatos sagt:

        Naja was braucht man Windows, Visual Studio und eventuell office,
        alles andere von MSFT kann mir den buckel runter rutschen,
        und die 3 sachen hat MSFT shcon seit dem letzten jahrtausend.
        Also die werden die auch nicht einstellen.

  3. janil sagt:

    Wie gehabt, halbherzig auf die User geschmissen, nicht weiter entwickelt, kastriert gelassen und letztendlich wegen mangelndem Profit abgeschafft.
    So typisch Microsoft eben.
    Daumen runter.

  4. 1ST1 sagt:

    Der große Fehler war die Nutzung des Amazon Appstores. Als ich es mal ausprobiert habe, gab es da praktisch nur Spiele und die Einbindung von Google Playstore war mir ein zu großes Gefrickel. Ich hab dann ein halbes Jahr später nochmal geschaut, keine Verbesserung der Situation uns so flog WSA wieder von der Platte runter. Schade eigentlich, Microsoft hätte es eigentlich aus dem Debakel mit der Appauswahl auf den Windows Phones besser wissen müssen!

    Nur WSL dürfen sie nicht kippen.

    • Anonymous sagt:

      > Nur WSL dürfen sie nicht kippen.

      Der war gut. Natürlich wird das gekippt früher oder später. Alles inkl. OS wird in die MS Cloud gezwungen, und die vielen technisch Uninteressierten oder blind folgenden Lemminge, die brav jedes Update mitgespielt und auch verteidigt haben, finden sich dann plötzlich vor TPM vernagelten Terminal Clients ohne lokale Daten wieder und beten vor sich hin, dass ihr Konto für die MS Cloud nicht gekippt wird.

    • Luzifer sagt:

      App Debakel? Also ich hatte unter Windows Phones alles was ich brauchte, sorry aber ich brauche keine Drölftausend Todo apps, Camera Apps usw. Eine ordentliche reicht ;-P
      Es gab da nix was ich vermisste und das OS war einfach super!

      • Chris sagt:

        Mir fallen da eine ganze Menge Apps ein.

        Automatisierung mit Tasker, eine vernünftige Podcast App in ähnlichem Funktionsumfang, eine gute Outdoor App ähnlich Komoot bzw. Locus, ein 2 Spalten Datei Manager wie TC,
        eine gute Navigations App (die nicht Google Maps oder Bing heißt), eine gute Firewall wie Neguard, usw., usw.

        Apps aus diesen Bereichen hat es vermutlich meistens gegeben aber auch in gleichem Funktionsumfang ? Und welche von diesen Apps hat es tatsächlich nicht gegeben.

        Windows Phone war für mich nie ein Thema. Allein die grauenhafte Bedienung.

  5. Stephan sagt:

    -Auf GitHub gibt es diesen Diskussionsbeitrag, wo ein Nutzer folgendes schreibt:

    Wenn man einfach mal auf den Link in der EMail klickt, hätte man diese Information auch von Amazon erfahren können.

    -Microsoft wird die Unterstützung für das Windows Subsystem für Android (WSA) am 5. März 2025 beenden. Infolgedessen wird der Amazon Appstore nicht mehr über den Microsoft Store auf Windows 11-Geräten zum Download zur Verfügung stehen.

    WSA ist für Benutzer unerlässlich, um Android-Apps unter Windows 11 auszuführen, und die Einstellung des WSA bedeutet, dass der Amazon Appstore nicht mehr auf Windows-Geräten unterstützt wird.

    Dazu muss man nicht irgendwo recherchieren.
    War das erste, was ich gemacht habe, als ich diese EMail bekommen habe.

    Ich nutze Android auf meinem Win 11 Rechner und finde die Funktion sehr brauchbar.
    Nun werde ich dann wohl wieder auf eine Android VM umsteigen müssen.
    Schade eigentlich.

  6. Anonymous sagt:

    Hat das überhaupt jemand genutzt? Na klar, so um 2014 herum gab's viele namhafte Tages-Teaser-Angebote für Centbeträge oder sogar für umme. Habe in meinen Mails gerade 27 Rechnungen für Apps über 0,00 – 0,99 gefunden, einige haben sich irgendwann dem Google-Store angeschlossen und werden von dort aktualisiert :)
    Also habe ich jetzt wohl 10 Jahre nicht mehr in den Store geschaut – werde es nicht vermissen.

    • Anonymous sagt:

      Der Amazon-Store selbst ist irrelevant, kaum Inhalte. Darum ersetzt man den Store ja auch mit Alternativen (Aurora, F-Droid, Google Play etc.).

  7. Micha sagt:

    Habe ich selber nicht genutzt. Habe damals mal über die Funktion gelesen. Danach ist sie für mich wieder in Vergessenheit geraten.

    Weshalb hat Microsoft denn die Funktion nicht außerhalb des Microsoft Stores beworben?
    Oder einfach als Systemkomponente auf die Systeme der Endanwender gepuscht. So wie die Dev Home Preview.

    Ich würde mal vermuten, das sehr viele Benutzer von Windows 11, die Funktion nicht kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.