Probleme mit Microsoft Outlook und Exchange seit März 2024-Patchday? – Teil I

[English]Frage in die Runde der IT-Dienstleister, Administratoren und Nutzer von Microsoft Outlook. Zum 12. März 2024 gab es ja auch Exchange- sowie Office-Updates. Stellt ihr vermehrt Rückmeldungen von Benutzern zu Problemen im Umfeld Exchange Online und Teams in Verbindung mit Microsoft Outlook fest? Mir liegt eine Leserrückmeldung vor, die von Problemen berichtet. Zudem hat das März 2024-Update für Microsoft Exchange die Suche beschädigt und andere Kollateralschäden verursacht. Hier ein Überblick über Probleme, die mir untergekommen sind.


Anzeige

Office- und Exchange-Updates im März 2024

Zum 12. März 2024 gab es sowohl für Microsoft Office als auch für Microsoft Exchange Sicherheitsupdates. Bei den Microsoft Office MSI-Installationen (Office 2016) wurde laut Changelog nur etwas an Visio geändert – die RCE-Schwachstellen CVE-2023-35372 und CVE-2023-36866 wurden geschlossen (siehe Microsoft Office Updates (12. März 2024)). Bei den C2R-Installationen sollten sich die diversen Versionen selbsttätig auf die neuesten Builds aktualisiert haben.

Zudem hat Microsoft zum 12. März 2024 ein Sicherheitsupdate für die On-Premises-Versionen von Microsoft Exchange 2016 und 2019 veröffentlicht. Ich hatte im Blog-Beitrag Exchange Server Sicherheits-Updates (12. März 2024) kurz erwähnt, dass diese Sicherheitsupdates bekannte Einschränkungen mitbringen.

Probleme nach Exchange-Update

Neben den von Microsoft dokumentierten, und im Blog-Beitrag Exchange Server Sicherheits-Updates (12. März 2024) erwähnten Known Issues (keine Verwendung mehr der Oracle Outside In Technology), wurden von Lesern folgende Ungereimtheiten berichtet.

  • Oracle Outside In Technology entfernt: Durch die entfernte Oracle Outside In Technology ist gemäß diesem Kommentar die Analyse der Dateitypen Jpeg, Tiff und AutoCAD nicht mehr möglich.
  • Probleme mit der OWA-Funktionalität: Durch das Update werden die Download-Domains deaktiviert, wodurch OwaDeepTestProbe und EacBackEndLogonProbe scheitern (von Microsoft dokumentiert). Administratoren können den in diesem Kommentar beschriebenen Unterdrückungsbefehl (wirkt für 60 Tage) aktivieren, um die TestProbes wieder nutzen zu können. Kollateralschaden: Das System wird dann gegenüber der älteren RCE-Schwachstelle CVE-2021-1730 (CVSS-Score von 5.4) anfällig.
  • Probleme mit dem Mailversand von Multifunktionsgeräten via SMTP, wie in diesem Kommentar berichtet.

Weiterhin berichten einige Administratoren, dass nach der Installation der März 2024-Updates der Energiesparplan des Servers auf Balanced stand, so dass der HealthChecker meckert. Weiterhin gibt es danach in Outlook folgende Probleme.

Outlook-Suche kaputt

In diesem Kommentar weist ein Leser auf vermehrte Beschwerden, dass die Outlook-Suche kaputt sei, hin. Benutzer cvanoort greift das beispielsweise im Kommentar hier im Microsoft-Beitrag auf. Es gibt sofort Bestätigungen von anderen Administratoren.

Outlook-Issues

In diesem Kommentar hat jemand den obigen Screenshot aus Outlook 365 gepostet, wo die Information "We are having trouble to fetching results from server" zu sehen ist, was sich wohl auf Exchange Server bezieht. In den Kommentaren gibt es auch einen deutschsprachigen Screenshot mit ähnlichen Informationen.

Die kaputte Outlook-Suche wird auch in diesem Kommentar sowie hier im Blog berichtet. Andreas Müller weist in diesem Kommentar darauf hin, dass es das Problem bereits vor einem Jahr gab. Als Workaround schlägt er einen Registrierungseingriff vor (der Screenshot ist aber unlesbar. Folgende Vorgehensweise: Im Registrierungseditor zu folgendem Office 2016 Zweig navigieren.


Anzeige

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office.0\Outlook\Search

Dort sind die beiden 32-Bit-DWORD-Werte DisableServerAssistedSearch und DisableServerAssistedSuggestions anzulegen und auf 0.x1 zu setzen (siehe meinen Beitrag Ist die Suche bei Microsoft 365 in Outlook kaputt? (März 2023), sowie diesen Techcommunity-Beitrag). Dann überspringt Outlook die Suche in Exchange/Office365 und sucht nur in den zwischengespeicherten E-Mails. Vielleicht hilft es.

Mails mit gelben Ordnersymbolen

In diesem Kommentar berichtet Mario, dass in deren Umgebung (Exchange Server 2016, Office 2016) bei neuen Mails, egal ob gelesen oder nicht, oder auch bei allen neu gesendeten Mails, gelbe Icons für "ungelesen Mail" auftauchen. Bei Antworten auf Mails wird das korrekte Symbol mit offenem Umschlag und dem violetten Pfeil angezeigt. Das Problem wird von weiteren Lesern so bestätigt – der Verdacht, dass es mit CodeTwo zusammen hängt, scheint sich nicht zu bewahrheiten.

Ergänzung: In diesem Kommentar schreibt jemand im englischsprachigen Blog: "It looks like the yellow envelope icons only appear when the email is internal and from the user's desktop Outlook.…"

Weitere Probleme unter macOS

Auf Facebook hat sich ein Nutzer gemeldet und schrieb: "Ich habe seit gestern mehrere Rückmeldungen von Kunden die Probleme mit Mails im M365 haben. Alles MacOS Kunden mit Apple Mail. An den iOS Geräten kommen die Mails aber sauber an." Ergänzung: Nachdem mehrere Administratoren sich (auf Facebook oder in den nachfolgenden Kommentaren) gemeldet haben, habe ich das Ganze im Beitrag Outlook-Probleme unter macOS seit Mitte März 2024? herausgezogen – auch in der Hoffnung, dass die Problematik präziser beschrieben wird.

Ähnliche Artikel:
Office Updates vom 5. März 2024
Microsoft Security Update Summary (12. März 2024)
Patchday: Windows 10-Updates (12. März 2024)
Patchday: Windows 11/Server 2022-Updates (12. März 2024)
Windows Server 2012 / R2 und Windows 7 (12. März 2024)
Microsoft Office Updates (12. März 2024)
Exchange Server Sicherheits-Updates (12. März 2024)

Windows 10/Server 2019: Update KB5035849 scheitert mit Fehler 0xd0000034

Microsoft 365-Verbindungsprobleme: Outlook zeigt rotes Ausrufezeichen – Workaround für Outlook-Suchproblem

Probleme mit Microsoft Outlook und Exchange seit März 2024-Patchday? – Teil I
Probleme mit Microsoft Outlook (Terminplanung) seit März 2024-Patchday? – Teil II


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Office, Störung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Probleme mit Microsoft Outlook und Exchange seit März 2024-Patchday? – Teil I

  1. M. Schein sagt:

    Die gelben Ordnersymbole bei den Mails kann ich bestätigen.
    Exchange 2016 (Onpremis+Hybrid) und O365 V2302 Build 16130.20928

  2. RoNie sagt:

    die gelben Ordner-Symbole kann ich auch bestätigen. auch die Suche spinnt wieder Mal seit dem Exchange Update, hier muss ich teilweise auf die Mailstore Suche ausweichen. Aber wenigstens starten die Dienste – alles in allem wiedermal ein super Patchday…

  3. Chris sagt:

    Hallo zusammen,
    sowohl die gelben Symbole als auch defekte Suche sind bei uns seit dem Update auch vorhanden.
    Exchange 2019 OnPremise und Office 2016-2021

    Hoffen wir auf einen baldigen Fix ohne neue Bugs…

  4. Jörg sagt:

    Hallo,

    hier auch gelbe, geschlossene Briefumschläge vor vielen, aber nicht allen Mails in der Posteingangsliste. Aber auch bei fast allen gesendeten Mails – außer, dieses waren Terminzusagen.

    Leider habe ich keine Auflistung gefunden, was dieses Symbol überhaupt bedeuten soll. "Gelesen" und "Ungelesen" wird hier durch die Farbe des Betreffs gekennzeichnet.

    Auch bei den meisten anderen Kunden erscheinen die magischen Briefumschäge.

    -Conspiracy on-
    Mircosoft hat die Mails mit den gelben Umschlägen noch nicht "überprüfen" können.
    -Conspiracy off-

    Grüße,
    Jörg

  5. Robert sagt:

    Soeben in der Test-Umgebung (Exchange 2016 auf Server 2016 + Outlook 2016) getestet. Die Suche funktioniert – habe etwas anderes erwartet.
    Leider habe ich noch kein Post gesehen, wo jemand schreibt, dass alles OK sei.

  6. Stefan A. sagt:

    Klingt für mich nach einem Eingeständnis von MS, dass hier definitiv vermehrt Probleme vorliegen:

    https://techcommunity.microsoft.com/t5/exchange-team-blog/released-march-2024-exchange-server-security-updates/bc-p/4085450/highlight/true#M38253

    Der Blog ist ja voll davon dieses Monat!

  7. iOps sagt:

    Auch hier die gelben Ordner-Symbole aber nur bei internen Mails.

    https://i.imgur.com/Ukip28u.png

  8. Patrik sagt:

    Microsoft schafft es einfach nicht mehr seinen Laden in den Griff zu bekommen. Es ist ja viel wichtiger alles zu verkomplizieren und möglichst viel Geld aus den Leuten zu quetschen als gute Software zu schreiben. Der Laden ist mittlerweile so arrogant gegenüber Kunden und Partnern geworden , das einem das Ko…. kommt.

    Jede andere Firma wäre innert kürzester Zeit weg vom Fenster.

    Kunden werden immer mehr dazu gegängelt Cloud Service zu nutzen obwohl sie es nicht wollen. Software die sie nicht brauchen wird einfach installiert, geschweige vom O365 welches andauernd sein Aussehen ändert.

    Ich frage mich was für Hohlköpfe da am Ruder sitzen.

    • Markus sagt:

      Hallo Patrik,
      das kann ich zu 100% unterschreiben, was Du sagst.
      Bin absolut Deiner Meinung und überlege auch schon fieberhaft, welche Alternative ich meinen Kunden anbieten/aufbauen kann.

      In die M365-Cloud werde ich meine Kunden sicherlich nicht führen. Ich halte das für nicht verantwortbar.

  9. Flo sagt:

    wie haben hier bei einem von 4 Exchange -Kunden das Problem mit der Suche. Outlook Clientversionen sind alle dabei (2016, 2019, O365). der Server läuft auf Exchange 2019.

  10. Jonah sagt:

    Bei unserem Kunden sind Probleme der Art Outlook-Suche bereits seit Mitte Februar aufgetreten.
    Allerdings auch nur bei einer Hand voll Nutzer von mehreren Tausend.

    • Anonymous sagt:

      Fehler dieser Art hatte ich auch bereits in der Vergangenheit. Behoben habe ich das ganze, indem ich den Suchindex betroffener Konten auf 0 gesetzt hatte. Ich zögere aber noch, das aktuelle Update einzuspielen.

  11. Patrtick sagt:

    Ist es möglich, dass durch die Probleme auch UHRS in Mitleidenschaft gezogen worden ist?

  12. Sven Reitz sagt:

    Hallo, hat jemand neue Erkenntnisse bzgl der macOS Mail und M365 Problematik?
    Danke

    • Name sagt:

      Das würde mich auch interessieren. Wir haben auch ein paar Macs im Einsatz und sind von dem Problem betroffen. Hat letzten Do/Fr angefangen…

    • Günter Born sagt:

      Aktuell läuft noch was in einer Facebook-Gruppe, wo ich die Randnotiz her habe. Zitat:

      "Hallo Herr Born. Am Wochenende habe ich Ihre Artikel zum Thema Probleme mit Updates vom 14.3 gelesen.

      Ich habe bei mir in der Umgebung 8 Mac s Plus jeweils 8 Mac Books. Sind also 8 doppelt ausgestattete Benutzer. Von diesen habe ich seit 14.3 einen dabei, der weder am Mac noch am MacBook mit seinem Konto weder in Mail noch in Outlook 2016 Mails empfangen kann. Ich habe mich bereits verrückt gesucht, aber außer Ihrem Artikel keine weiteren Fälle gefunden.

      Alle Versuche wie andere Geräte, Versionen von OL oder Tausch des Benutzernamens waren erfolglos. Das Phänomen ist komplett unlogisch."

      Sobald es näheres gibt, werde ich es nachtragen oder gezielt als weiteren Beitrag herausziehen – hab das Thema auf dem Radar.

  13. Anonym sagt:

    Das gelbe Briefsymbol neben der Mail erscheint nicht mehr (bwz. wird ersetzt), wenn man auf die Mail antwortet. Könnte also ein "Unbeantwortet"-Symbol sein.

  14. Stefan - pde-systems sagt:

    *push* gibt es hier schon was Neues bzgl. EXCH2016/2019 onpremise Problem abseits der Registry Workarounds? Das LSASS Problem scheint ja erstmal gefixt am DC.
    Das gelbe Briefsymbol ist nach wie vor akut, auch wenn gestern ein außer der Reihe Kumulatives Update kam incl. .Net Vorschautralala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.