Aus für VMware Player/Fusion Player; VMware-Sicherheitsmeldungen jetzt bei Broadcom

[English]Aus für die beiden VMware-Produkte Workstation Player und Fusion Player, die Ende April 2024 aus dem Verkauf genommen wurden. Kunden können VMware Workstation als Ersatz nutzen. Weiterhin gab es kurz Verwirrung, weil Sicherheitshinweise zu VMware-Produkten jetzt im Broadcom-Supportbereich zu finden sind, welcher aber nur nach Registrierung zugänglich war. Das Vorhaben ist aber fallen gelassen worden, man kann die Sicherheitshinweise frei abrufen.


Anzeige

Aus für VMware Player/Fusion Player

Im Blog-Beitrag Nach Abkündigung: VMware Player, Workstation und Fusion bleiben (vorerst) erhalten hatte ich im Januar 2024 erwähnt, dass VMware zwar eine Reihe On-Premises-Virtualisierungsprodukte (ESXi) abgekündigt und eingestellt hat. Aber es hieß im Januar noch, dass die Produkte VMware Player, Workstation und Fusion erhalten bleiben sollen – wobei ich bereits vorsorglich eine "vorerst" dazu gesetzt hatte.

Nun ist aus dem "vorerst" ein "Aus" geworden. Michael Logies weist in diesem Kommentar vom 10. Mai 2024 darauf hin, dass VMware seine beiden Produkte VMware Player und VMware Fusion Player abgekündigt habe und nicht mehr im Verkauf anbietet (danke für den Hinweis). Man muss auf der VMware-Seite VMware Desktop Hypervisors zur FAQs gehen, um nachfolgende Meldung angezeigt zu bekommen.

Workstation Player / Fusion Player End of Sales

In der FAQ heißt es, dass sowohl der VMware Workstation Player (für Windows) als auch der VMware Fusion Player (für den Mac) werden nicht mehr verkauft werden. Deren Verkauf wurde bereits eingestellt, ab dem 30. April 2024 gelten Workstation Player und Fusion Player als EOS (End of Sale) und können nicht mehr erworben werden.

Workstation Player und Fusion Player werden zwar nicht mehr verkauft, funktionieren aber weiterhin und erhalten Produkt-Updates bis die nächsten Hauptversionen veröffentlicht werden. Und Kunden mit aktiven Verträgen werden für die Dauer ihres Vertrags weiterhin von VMware unterstützt. Das bedeutet, dass die Produkte regelmäßig aktualisiert werden und Support-Tickets eingereicht werden können.

Wechsel auf Vollversionen

Wer eine Personal Use Lizenz für Workstation Player oder Fusion Player gekauft hat, kann jetzt die Vollversionen von Workstation Pro und Fusion Pro nutzen, ohne einen neuen Lizenzschlüssel kaufen zu müssen.

Vollversionen enthalten Personal Use Lizenz

Der VMware Workstation Player (für Windows) als auch der VMware Fusion Player (für den Mac) sind damit zwar Geschichte. Aber VMware hat noch ein Zuckerl im Gepäck: Die Installationsprogramme von Workstation Pro und Fusion Pro enthalten jetzt standardmäßig eine kostenlose Lizenz für den persönlichen Gebrauch. Man bekommt damit quasi die Vollversion von Workstation Pro und Fusion Pro für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.

Aktuell ist aber kein Download der Produkte möglich, da sich der VMware Store derzeit in Wartung befindet und alles bis zum 13. Mai 2024 zu Broadcom umgezogen wird.

Sicherheitshinweise jetzt bei Broadcom frei abrufbar

Verwirrung gab es, weil Broadcom wohl die Sicherheitshinweise zu seinen VMware-Produkten nach dem Umzug zu Broadcom in einem Portal veröffentlichten wollte, welches nur nach Registrierung zugänglich war (The Register hatte es hier aufgegriffen). Zwar ist die Registrierung frei, aber die Registrierungspflicht hätte zusätzliche Hürden bedeutet. Frank McGovern hatte zum 8. Mai 2024 in nachfolgendem Tweet auf dieses Problem hingewiesen (er führt eine Liste an Herstellern, die Sicherheitsmeldungen hinter einer Registrierung verstecken).


Anzeige

VMware Security Advisories

In einem Update vom 8. Mai 2024 heißt es im VMware Security-Blog unter dem Titel Where did my VMware Security Advisories go?, dass man erfahren habe, dass es doch nicht notwendig sei, sich im Broadcom Support Portal anzumelden, um eine Liste der VMware Security Advisories zu sehen. Die folgenden URLs zeigen die Liste der Sicherheitshinweise nach VMware-Abteilung, ohne dass eine Anmeldung erforderlich ist:

Warum Broadcom diesen Schlenker machte und der Eindruck entstand, dass alles hinter einer Registrierung verschwindet, hat der Anbieter nicht erläutert. Jedenfalls habt ihr oben die Links zu den jetzt bei Broadcom gehosteten Sicherheitsmeldungen für die einzelnen Produkte.

Ähnliche Artikel:
Broadcom kauft den Anbieter VMware für 61 Milliarden US-Dollar
Broadcom will VMware-Bereiche für Endbenutzer-Computing und Carbon Black verkaufen
Überraschung: Allen VMware-Partnern von Broadcom für 2024 gekündigt
VMware OEM-Portal offline, Kunden können VMware-Lizenzen nicht aktivieren
Bestell-/Lizenz-Chaos bei VMware-Produkten nach Broadcom-Übernahme (Jan. 2024)
Broadcom beerdigt VMware-Produkte mit Perpetual-Lizenzen – Ende des kostenlosen ESXi-Servers?
Nach Abkündigung: VMware Player, Workstation und Fusion bleiben (vorerst) erhalten
Microsoft Umfrage zur Virtualisierung: Migration von VMware
VMware-Nachlese: PAC funktioniert wieder; Dell macht den Exit
Der Fluch der neuen Broadcom/VMware VCF-Lizenzierung in der Praxis
VMware Produktportfolio: Interna der Lizenzierung; und Lenovo ist seit 27. Feb. 2024 raus
Broadcom erwartet 2024 bei VMware quartalsweises Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich
VMware by Broadcom: Erkenntnis "es läuft nicht rund, mit den Broadcom-Plänen"
Zerlegt sich Broadcom mit seinen VMware-Maßnahmen? Stille Entlassungen und CISPE fordert EU-Maßnahmen
VMware plant zwei Cloud Foundation-Releases, können die es reißen? CISPE-Beschwerde eingereicht
VMware by Broadcom: (Vergebliche) Hoffnung der Partner auf den "Rettungsanker" White Label?
VMware-Nutzer: Achtung, Portalmigration zu Broadcom zum 30. April 2024
Analysen: VMware agiert bei Lizenzen geplant; Wechsel zu Alternativen ein Problem
Private-Equity-Unternehmen KKR kauft VMware Endkundengeschäft für 4 Milliarden Dollar
VMware-News: Nur noch Mehrjahres-Subscriptions? End-User-Produkte Vertrieb unter Omnissa
Citrix: Lizenzverlängerung momentan nicht möglich? VMware begräbt alten Webclient
Apache CloudStack als VMware-Alternative
Microsoft Umfrage zur Virtualisierung: Migration von VMware
Microsoft zur Zukunft von Windows Server 2025 Hyper-V
Alternativen zur VMware-Virtualisierung
Bye, bye VMware ESXi: Erfahrungsbericht zum Wechsel zu Proxmox
Massive Lizenzkostensteigerung: Kopiert Citrix jetzt auch den "Broadcom-Business-Ansatz"?
Broadcom kommt VMware-Kunden mit Lizenzen entgegen; EU-Kommission schickt Fragen
Broadcom: "VMware ist nicht für jeden (im Charity-Bereich) geeignet"
VMware by Broadcom: Portal-Umzüge, Achtung: Schlüssel ohne Supportvertrag werden gelöscht
Broadcom gibt E-Mails von VMware-Administratoren weiter; AWS bei VMware als Kunde raus, Erleichterungen für Cloud-Kunden


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Virtualisierung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Aus für VMware Player/Fusion Player; VMware-Sicherheitsmeldungen jetzt bei Broadcom

  1. Norddeutsch sagt:

    Security Advisories "Workstation" und ehemaliger "Player" listen dann hier unter Cloud Foundation. Alte VMSA-IDs wurden neu gemappt auf VCDSA-IDs.

    VCDSA24266 vom 08 May 2024 – "critical"
    -> ex VMSA-2024-0006 vom 2024-03-05
    -> alte CVE 2024-22252,22253,22254,22255
    VCDSA24265 vom 08 May 2024 – "moderate"
    -> ex VMSA-2024-0005 vom 2024-02-27
    -> alter CVE-2024-22251

    Es wurden zwischen März bis Mai 2024 mindestens 2-5 Monate keine neuen Bugs oder Pflege veröffentlicht (da zB Stand Workstation: 2024-03, TANZU: 2023-12). Einige VMSAs wurden mit Datum zum 8.5.2024 übernommen. Ist das glaubwürdig, schaue ich richtig?? Sind das die wirren der Broadcom-Übernahme? Oder überseh ich einen "Klick" zu anderer Übersicht?

  2. R.S. sagt:

    Buh buh buh Broadcom sag ich da nur! Wieder alles schlechter gemacht!

  3. mvo sagt:

    "Wer eine Personal Use Lizenz für Workstation Player oder Fusion Player gekauft hat, kann jetzt die Vollversionen von Workstation Pro und Fusion Pro nutzen, ohne einen neuen Lizenzschlüssel kaufen zu müssen. "
    Bis Broadcom sich das wieder anders überlegt.
    Wer nicht längst die Flucht von Broadcom angetreten hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Mit solchen "Partnern" arbeitet man doch nicht zusammen.

    • Günter Born sagt:

      Wenn ich nicht gänzlich falsch liege, ist der Teil von VMware, der VMware Workstation und Fusion entwickelt an KKR verkauft (siehe Linkliste am Artikelende). Ist zwar auch so was wie "Heuschrecke", aber nicht Broadcom. Aber bzgl. des letzten Satzes bin ich bei dir – diese Schiene ist verbrannt.

  4. michael sagt:

    Das Kettensägenmassacker Teil 666

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.