VMware Workstation/Fusion Personal Use-Mode bestätigt, Schwachstellen vorhanden, fehlende Lizenzen im Broadcom-Portal

[English]Heute noch ein kleiner Sammelbeitrag mit einigen Meldungen aus der Welt von Broadcom und VMware. VMware hat nun bestätigt, dass die beiden VMware-Produkte Workstation Pro und VMware Fusion Pro eine "Personal Use" Lizenz bekommt, so dass Privatanwender die Produkte kostenlos nutzen können. Weiterhin sind gerade mehrere Schwachstellen in den genannten Produkten bekannt geworden. Und mit dem Umzug auf das Broadcom-Portal ist einiges schief gelaufen. Nutzer stellen fest, dass Lizenzen im neuen Portal fehlen. Hier ein Sammelbeitrag zu diesen Themen.


Anzeige

Broadcom: Wo sind die Lizenzen hin?

Von Ende April bis Mai 2024 hat das Unternehmen Broadcom seine Portale von VMware auf eine eigene Domain umgezogen. Nun hat sich ein Blog-Leser bei mir gemeldet, weil er feststellt, dass im neuen Broadcom-Portal Lizenzen fehlen. Der Leser schrieb mir:

Hallo Günter,

ich wollte nochmals kurz erwähnen, dass das Shaos bei Broadcom mit VMWare weitergeht. Die Lizenzen der Benutzer hätten bereits vor einigen Tagen zu Broadcom ins Support Portal umziehen sollen. Leider klappt das bei einigen nicht und auch wir sehen unsere Lizenzen nicht mehr bzw. können somit keine Downloads mehr durchführen!

Vom Leser habe ich noch nachfolgenden Screenshot bekommen, der wohl Forenposts abbildet, die sich über das gleiche Fehlerbild beklagen. Ohne Lizenz sind keine Downloads der Produkte mehr möglich.

VMware Lizenz fehlt

Hier bin ich unsicher, ob es ein Problem von Broadcom ist, oder ob "Katastrophe mit Ansage" die Ursache ist. Ich hatte man im Blog-Beitrag VMware by Broadcom: Portal-Umzüge, Achtung: Schlüssel ohne Supportvertrag werden gelöscht über den anstehenden Umzug berichtet. Dort gab es von mir den Hinweis, dass Kunden, die keinen Supportvertrag mit VMware by Broadcom besitzen, Probleme bekommen. Denn die Lizenzschlüssel werden beim Umzug gelöscht – mussten die Kunden vor dem Umzug aktiv werden und die Lizenzkeys vorher sichern.

Personal Use für Workstation Pro/Fusion Pro bestätigt

Ich hatte bereits vor einigen Tagen im Blog-Beitrag Aus für VMware Player/Fusion Player; VMware-Sicherheitsmeldungen jetzt bei Broadcom darüber berichtet, dass VMware den Player und seinen Fusion Player nicht mehr vertreibt. Beide Produkte konnten von Privatnutzern kostenfrei als Desktop-Virtualisierungslösungen genutzt werden.

Von VMware gab es aber den Hinweis, dass Käufer einer Personal Use Lizenz für Workstation Player oder Fusion Player jetzt die Vollversionen von Workstation Pro und Fusion Pro wechseln und diese nutzen können, ohne einen neuen Lizenzschlüssel kaufen zu müssen. Zudem sollten die Installationsprogramme von Workstation Pro und Fusion Pro künftig standardmäßig die Nutzung einer kostenlose Lizenz für den persönlichen Gebrauch ermöglichen. Man bekommt damit quasi die Vollversion von Workstation Pro und Fusion Pro für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch.

Diesen Sachverhalt hat VMware zum 14. Mai 2024 in einem Blog-Beitrag VMware Desktop Hypervisor Pro Apps Now Available for Personal Use bestätigt. VMware bietet jetzt ein kostenloses Abonnement für die persönliche Nutzung oder ein kostenpflichtiges Abonnement für die kommerzielle Nutzung der jeweiligen VMware Pro-Apps an. Das bedeutet, heißt es bei VMware, dass Benutzer, die ein virtuelles Labor auf ihrem Mac-, Windows- oder Linux-Computer nutzen möchten, dies kostenlos tun können. Man muss sich registrieren und kann den neuesten Build vom neuen Download-Portal unter support.broadcom.com herunterladen.

In diesem Tweet zeigt jemand einen Trick, wie man von VMware Fusion Player auf Fusion Pro wechseln kann.

Schwachstelle in Workstation (17.x) / Fusion (13.x)

Weiterhin wurde bekannt, dass Schwachstellen in VMware Workstation 17.x sowie in VMware Fusion 13.x entdeckt wurden. Broadcom hat den Sicherheitshinweis zum 14. Mai 2024 im Beitrag VMSA-2024-0010: VMware Workstation and Fusion updates address multiple security vulnerabilities (CVE-2024-22267, CVE-2024-22268, CVE-2024-22269, CVE-2024-22270) veröffentlicht. Die Schwachstellen werden als kritisch eingestuft. Es gibt aber Workarounds und Updates, um die Schwachstellen zu schließen.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
VMware OEM-Portal offline, Kunden können VMware-Lizenzen nicht aktivieren
Bestell-/Lizenz-Chaos bei VMware-Produkten nach Broadcom-Übernahme (Jan. 2024)
Broadcom beerdigt VMware-Produkte mit Perpetual-Lizenzen – Ende des kostenlosen ESXi-Servers?
Nach Abkündigung: VMware Player, Workstation und Fusion bleiben (vorerst) erhalten
Aus für VMware Player/Fusion Player; VMware-Sicherheitsmeldungen jetzt bei Broadcom
VMware-Nachlese: PAC funktioniert wieder; Dell macht den Exit
Der Fluch der neuen Broadcom/VMware VCF-Lizenzierung in der Praxis
VMware Produktportfolio: Interna der Lizenzierung; und Lenovo ist seit 27. Feb. 2024 raus
Broadcom erwartet 2024 bei VMware quartalsweises Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich
VMware by Broadcom: Erkenntnis "es läuft nicht rund, mit den Broadcom-Plänen"
Zerlegt sich Broadcom mit seinen VMware-Maßnahmen? Stille Entlassungen und CISPE fordert EU-Maßnahmen
VMware plant zwei Cloud Foundation-Releases, können die es reißen? CISPE-Beschwerde eingereicht
VMware by Broadcom: (Vergebliche) Hoffnung der Partner auf den "Rettungsanker" White Label?
VMware-Nutzer: Achtung, Portalmigration zu Broadcom zum 30. April 2024
Analysen: VMware agiert bei Lizenzen geplant; Wechsel zu Alternativen ein Problem
Private-Equity-Unternehmen KKR kauft VMware Endkundengeschäft für 4 Milliarden Dollar
VMware-News: Nur noch Mehrjahres-Subscriptions? End-User-Produkte Vertrieb unter Omnissa
Broadcom kommt VMware-Kunden mit Lizenzen entgegen; EU-Kommission schickt Fragen
Broadcom: "VMware ist nicht für jeden (im Charity-Bereich) geeignet"
VMware by Broadcom: Portal-Umzüge, Achtung: Schlüssel ohne Supportvertrag werden gelöscht


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Virtualisierung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu VMware Workstation/Fusion Personal Use-Mode bestätigt, Schwachstellen vorhanden, fehlende Lizenzen im Broadcom-Portal

  1. T Sommer sagt:

    Ich hatte meinen VMware Zugang gemäß der eMail nach Broadcom migriert.
    Dort kann man auch das Profil erzeugen – leider lässt die Auswahlmöglichkeit es nicht zu das einfach durchzuklicken – man muss "Interesse" an einer Option haben (Bsp Partner – hatte ich ausgewählt und mit einem Abgelehnt zurückbekommen) – Auch das Interesse an eStore oder VMWare geht ohnen einen Schlüssen (Side-ID) oder Kundennummer (habe ich wird nicht akzeptiert) bringt mich keinen Schritt weiter.
    Download auf die Pro Version wird abgelehnt, da nicht berechtigt und bei den Personal Versionen kommt ein "Account verification is Pending. Please try after some time."

    Auf Deskmodder waren Kollegen so nett und haben die exe (full) verlinkt.
    Erste Tests zeigen bei Personal Use und Lizenzkey keinen Unterschied.

    Auf anderen Blogs findet man auch den Hinweis , das man ein neues Konto für den Download der Free anlegen soll und dann das Profil auf "später" verschieben soll um den download zu starten – es wird berichtet, das auch hier das "Pending" kommt.

    Wenn Broadcom das doch gerne *lizenzfrei für personal use* unter das Volk bringen will, warum so kompliziert – alles nur für die Adressdaten? Wenn ich einen Treiber für einen MegaRaid Controller benötige machen die auch nicht so einen Aufriss!

    Wer jetzt Hilfe braucht und sich mit dem Broadcom ChatBoy unterhält kommt auch keinen Schritt weiter.

    Bleib abzuwarten, ob das "Broadcom Goody" hier besser wird.

  2. Dietmar sagt:

    Ich hatte dasselbe Lizenz/Download/Profil/…-Problem!
    Nach längerem Warten in der Telefonhotline hat mir dann aber eine sehr nette indische Supportmitarbeiterin geholfen das Problem zu lösen.
    Man muss erst mittels „Request Access" im Supportportal einen Zugang zum eigenen Konto beantragen. Dazu benötigt man aber eine Site-ID, die ich irgendwie nie mitgeteilt bekommen habe!
    Die Supportmitarbeiterin konnte dann aber in ihrem System mittels meiner @mailadresse mein VMWare-Konto finden und damit dann die uns von Broadcom zugewiesene (aber nie mitgeteilte!) Site-ID

    Ich war auch die letzten Tage am Verzweifeln.

    Viel Glück!

    • T Sommer sagt:

      Nachdem ich bei Broadcom bezüglich "Pending" ein Ticket auf gemacht habe, hatte ich eine längere Diskus mit dem Helpdesk.
      Migrierte Profile habe einen BUG und scheinbar mag da kein für zuständig sein, oder man arbeitet daran. Es passiert seit Wochen nichts!

      Da aktuell keine "supportierte" Subscription / Lizenz in alten VMware Konto gab, hatte ich auch aktuell keine Side ID.

      Also habe ich jetzt ein "neues" Konto angelegt und konnte die Personal Use Software herunterladen. Immerhin!
      Dem Konto kann man aber kein Profil geben, da es keine Side ID gibt. Wenn ich jetzt eine Trial Version möchte, wird mir der Zugang mit der Begründung "kein Profil" verwehrt. Keine Profil – Keine SideID – Kein Garnix!!!

      Broadcom meint man müsste da jetzt erst einmal etwas kaufen um eine SideID zu erhalten – Nett!

      Aktuelle sehe ich dort auch keine Option an die ESXi 7 / 8 Patches für den Hypervisor zu kommen. Das FreeProdukt ist zwar GA, die vSphere ist es aber nicht und der Hypervisor ist die Basissoftware! Wer also den free Hypervisor einsetzt bekommt -so der aktuelle Tenor- auch keine Patches (mehr!). Nett!

      Quintessenz: Broadcom / Vmware kann man getrost abhaken!

      • T Sommer sagt:

        ++Update++
        Habe mit Support noch etwas gemailt.
        Die Updates findet man im Portal unter "My Downloads"
        Als Produkt geht man auf : VMware vSphere+ – Standard vSphere+
        Dann auf den Reiter : Solutions Reiter unten öffnen
        Dort sind die Patches vom ESXi 6.5 / 6.7 / 7.0 / 8.0 aufgelistet und können herunterladen werden!

        Man braucht ein HAndbuch für den laden!

  3. Jogi sagt:

    Die CHIP hat seit heute die Workstation Pro 17.5.2 im direkten Download-Angebot. Lässt ich ohne irgendwelche Namen oder Adressen herunterladen. Bei der Installation kann man zwischen persönlicher oder kommerzieller Nutzung entscheiden, nur bei letzterem muss man eine gültige Seriennummer eingeben. Nach erster Inaugenscheinnahme ist die persönliche Version nicht eingeschränkt. Der Player 17.5.2 wird auch mit installiert.

  4. noname sagt:

    um noch weiter zu verwirren: bei Chip gibt es als Download die Datei VMware-workstation-17.5.2-23775571.exe mit 261 MB. Bei Broadcom gibt es die Datei VMware-workstation-full-17.5.2-23775571.exe mit 618 MB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.