TeamViewer ist down (23. Mai 2024)

Stop - PixabayKurze Meldung nach diversen Leserhinweisen: Die Server von TeamViewer sind derzeit (23. Mai 2024) ausgefallen und es lassen sich derzeit keine TeamViewer-Sitzungen aufbauen, da der Server, der dazu benötigt wird, nicht mehr verfügbar ist. Die Störung wird derzeit auf den TeamViewer-Statusseiten durch den Hersteller bestätigt. Ergänzung: Laut TeamViewer-Statusseite wurde das Problem gegen 16:30 Uhr deutscher Zeit als behoben angegeben.


Anzeige

Was ist Teamviewer?

Teamviewer Remote ist eine proprietäre Software für den Fernzugriff auf sowie die Fernsteuerung und die Fernwartung von Computern und anderen Endgeräten, die 2005 veröffentlicht wurde. Die Funktionalität wurde schrittweise ausgebaut, zuletzt etwa durch die Integration von Teamviewer Meeting. Um Remoteverbindungen aufzubauen, werden jedoch zentrale TeamViewer-Dienste des Herstellers benötigt.

Globaler Ausfall der Dienste

Ich bin heute Vormittag durch mehrere Blog-Leser über eine Störung bei der Fernwartungssoftware TeamViewer informiert worden (danke dafür). Ein Leser fragte "nur zur Info: TeamViewer Sitzungen sind z.Z. (anscheinend global) nicht möglich". Auf der Seite allestoerungen.de zeigt sich, dass die Störung am 23. Mai 2024 gegen ca. 10:52 Uhr begann und die Meldungen gegen 12:00 Uhr einen Peak erreicht haben.

TeamViewer ist down (23. Mai 2024)
TeamViewer ist down (23. Mai 2024)

Auf der TeamViewer-Statusseite bestätigt der Anbieter, dass es eine größere Störung (Major Outage) gibt. Sowohl die TeamViewer-Dienste, als auch die TeamViewer-Konsole als auch die API und weitere TeamViewer-Funktionen, die auf dem Server gehostet werden, sind wohl ausgefallen.

Der Anbieter schreibt dazu: Investigating – We identified an issue that has impact to our services and are applying measures to restore service.
May 23, 2024 – 11:50 CEST
. Seit kurz vor 12:00 Uhr haben die TeamViewer-Techniker also das Problem bestätigt und untersucht. Der Grund für den Ausfall soll identifiziert worden sein. Aktuell laufen Maßnahmen, um dieses Problem zu lösen. Während der Störung sind keine TeamViewer-Remote-Sitzungen für Kunden mehr möglich.

Die Störung wirkt sich dabei global aus. Auf X schreibt der TeamViewer-Support, dass das Problem bekannt sei und man an der Beseitigung arbeite. Jemand aus der Leserschaft betroffen? Aktuell scheint es zudem Probleme bei Microsoft Bing und ChatGPT sowie bei der Telekom zu geben.

Ähnliche Artikel:
Postbank: Fehler (9800, FI020 1998) bei Lexware Umsatzabruf (21.5.2024)
Großstörung bei Telekom, O2, Vodafone und Postbank
Bing, ChatGPT und weitere Microsoft-Dienste sind down (23. Mai 2024)


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Störung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu TeamViewer ist down (23. Mai 2024)

  1. EDV-Opa sagt:

    Da ist nicht nur Teamviewer derzeit gestört. Sieht mal wieder nach einer Störung einer zentralen Stelle aus wenn man sich auf allestörungen.de umsieht. Bing, DuckDuckgo, Cloudflare und weitere Dienste zeigen seit 8Uhr steigende Störungen.

  2. Alzheimer sagt:

    Telekom VDSL Telefonate (ausgehend) in Hamburg gehen auch nicht (Nummer existiert , eingehende Anrufe kommen an

  3. Marco sagt:

    Kann aktuell noch bestätigen, dass Teamviewer down ist.

  4. John Doe sagt:

    Dieser nicht datenschutzkonforme Verbrecherverein gehört meiner Meinung nach eh geschlossen…. wer mal etwas Tiefer gräbt findet "hanebüchende" Geschäftsgebaren….. Aber Hauptsache das Image ist fein poliert….

    • UH sagt:

      … und der Gewinn steigt und steigt bei immer schlechterer Leistung.
      Aber es gibt ja Alternativen!

    • Anonym sagt:

      >>> Verbrecherverein

      Unangemessene Ausdrucksweise; hier lesen auch junge Auszubildende mit, die überzeugt werden wollen. Nüchterner: datenschutz-agentur.de/blog/teamviewer-fernwartung-nicht-sicher/

  5. michael sagt:

    Macht alles in der Wolke hat die KI gesagt.

  6. Starmanager sagt:

    Teamviewer bucht die Kosten immer puenklich ab.

    Schon Eigenartig.

    Man bekommt in der Zeit wo der Teamviewer nicht funktioniert keinerlei Gutschrift. Arbeiten muessen verschoben werden.

  7. Starmanager sagt:

    Anmeldung geht wieder wenn man den automatischen Proxy deaktiviert.

  8. Daniel sagt:

    Eigene RustDesk Server im Docker lächeln hier nur ;-)

  9. Mark sagt:

    Irgendwie ist mir flau im Magen, wenn man an die Sache mit AnyDesk, Solarwinds etc. zurück denkt. Hoffentlich ist es nur ein Hardwaredefekt =)

  10. Daniel sagt:

    Geht wieder!

  11. Tom Carpenter sagt:

    Teamviewer heute seit vormittags bis datodown, bzw. teilweise nicht erreichbar. Dauert noch an 14:14 Uhr. Provider Österreich A1-Telekom

  12. Dominik sagt:

    läuft wieder :-)!

  13. Marco sagt:

    Teamviewer geht wieder so halbwegs. Verbindungsversuche auf Clients sorgen manchmal dafür, das der Client danach als ausgeschaltet angezeigt wird. Klickt der Kunde den TV in Vordergrund, gehts dann meistens mit der Verbindung.

  14. Thorsten M. sagt:

    Ich bin so heilfroh, dass wir bereits Mitte 2023 von Teamviewer auf RealVNC umgestiegen sind.
    Jahrelang waren wir Kunde bei Teamviewer, aber die häufigen Serverausfälle nervten enorm. Manche Ausfälle dauerten nur 10-20 Minuten, erschienen nie auf ihrer Statusseite. Aber wenn man gerade ein dringendes Problem lösen muss und dann für 20 min nicht auf den Server kommt, ist das enorm nervig und verursacht teilweise hohe Kosten, wenn die Produktion so lange steht.
    Außerdem ist das Geschäftsgebahren von Teamviewer miserabel.
    – Viele Bugs, die sie ewig nicht gefixt haben.
    – Fehler in der Software, die sie als "ist so gewollt, wird nicht gefixt" bezeichnet haben (Beispiel: Die max. Passwortlänge war an einer Stelle länger als an einer anderen Stelle, wo das selbe Passwort eingegeben werden musste. Wenn man an der falschen Stelle ein zu langes Passwort eingegeben hat, konnte man das an der anderen Stelle nicht mehr speichern. :-( –> Man musste dann von vorne anfangen und sich merken, dass das Passwort nur eine bestimmte Länge haben darf, obwohl die Software augenscheinlich mehr erlaubt (!).)
    – Ein unterirdisch schlechtes Supportportal.
    – Einen Verkauf, der sich aufführt als wäre man auf einer Kaffeefahrt.
    – Immer weiter gestiegene Preise, dafür bekam man immer schlechteren Support.
    – Oft eingeblendete Werbung, obwohl man die Option dafür schon deaktiviert hatte.
    – Hinweise für Admins, die an allen Clients angezeigt wurden, und nicht nur bei den Admins (oder per Mail an die Admins gingen). –> Normale Benutzer wurden unnötig genervt.

    Mit RealVNC gab es bisher noch keine Probleme. Und wir haben bei RealVNC Features, die Teamviewer in 10 Jahren noch nicht haben wird. Dazu gehören z.B. Sicherheitsfeatures, wenn man die Software ohne Vermittlungsserver (der beim Hersteller in der Cloud ist) nutzen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.