Störung bei 1&1, den 3. Tag – jetzt kann es teuer werden

Stop - PixabayEs wird ekelig für Kunden des Mobilfunkanbieters 1&1 sowie der "abhängigen Anbieter" wie SIM.DE oder Drillisch, und es kann teuer für diese Anbieter werden. Dann der Ausfall dauert bereits drei Tage an – was nicht nur äußerst unschön ist, sondern nun auch Schadensersatz für die genervten Kunden bedeutet. Ich wische mal den bisherigen Sachstand und die neue Entwicklung in einem Blog-Beitrag auf.


Anzeige

Störung bei 1&1 / Co. seit dem 27.5. …

Seit dem 27. Mai 2024 – bei manchen Nutzern auch schon am 26.5. haben bestimmte Mobilfunkkunden des in Montabauer beheimateten Unternehmens 1&1 das Problem, dass die Mobilfunkverbindung ausgefallen ist. Auf X ist mir dieser Tweet untergekommen, der besagt, dass bei 1&1 sowie Drillisch am 27. Mai 2024 nur Notrufe möglich waren. Auf allestoerungen.de fand sich nachfolgender Störungsverlauf, der die Störung ab dem 27.5. zeigt.

Störung 1&1 (27.5. 2024)
Störung 1&1 (27.5. 2024)

Auf das Mobiltelefon bezogen sich 49% der Meldungen, bei 31% gab es einen totalen Blackout und 20 % der Melder hatten kein mobiles Internet. Kann ja mal vorkommen, und es heißt, dass ein "fehlgeschlagenes Update" dafür verantwortlich sei. Von diesem "Blackout" sind auch Mobilfunkkunden betroffen, die über die Discount-Marke Drillisch (die sitzen im gleichen Gebäude wie 1&1) einen Mobilfunkvertrag haben – das betrifft auch Kunden von SIM.de, PremiumSIM, Simplytel etc.

Allerdings muss man es genauer betrachten, ich bin bei SIM.de und meine Mobilfunk-SIM-Karte funktioniert bisher im LTE-Netz. Im Blog-Beitrag Störung 1&1 / Telekom (27. – 28.5.2024) hatte ich erläutert, dass es nur Kunden betrifft, deren Mobilfunkvertrag bzw. SIM-Karte ins Kernnetz 262-23 von 1&1 eingebucht wird. Dieses spezielle Kernnetz wurde von 1&1 aufgebaut, um dort 5G-Verbindungen abwickeln zu können. Mein SIM.de-Vertrag sieht kein 5G vor, also bin ich von dieser Störung (bisher) nicht betroffen.

Anmerkung: Es scheint eine Menge Leute zu betreffen, denn mein Blog-Beitrag Störung 1&1 / Telekom (27. – 28.5.2024)  wird heftig abgerufen. Die Möglichkeit zum Kommentieren habe ich zeitweise ausgesetzt, weil ich mit dem Moderieren nicht mehr nachkomme.

Die Störung hält am 29.5.2024 an

Von 1&1 hieß es, dass man mit Hochdruck an der Störungsbeseitigung arbeite und eigentlich sollte das Problem bereits am 27.5. beseitigt sein. Das Bild aus der Leserschaft ergab aber, dass das Netz immer nur kurzfristig mal wieder vorhanden war, dann aber die Mobilfunkverbindungen weiterhin ausgefallen waren. Tricks, die Smartphones auf 4G (LTE) zu stellen oder den Flugmodus aus- und wieder einzuschalten, brachten nur für wenige Nutzer kurzfristig Abhilfe.

Störung 1&1 (29.5. 2024)
Störung 1&1 (29.5. 2024)

Nun haben mich zwei ein Blog-Leser darauf hingewiesen, dass die Störung am heutigen 29. Mai 2024 weiter anhält. Von Edgar R. hieß es in einem Kommentar im Diskussionsbereich (den ich zyklisch lösche):

wegen "Störung 1&1 / Telekom (27. – 28.5.2024)" ein Hinweis: Es scheint wohl immer noch Probleme / Störungen bei 1&1 zu geben. Gestern Abend bekam meine Frau eine E-Mail, daß man weiterhin an der Lösung arbeite. Das Netz ging gestern Abend wieder. Auch heute früh ging es. Später hat mich meine Frau angerufen und mitgeteilt, dass Sie wiederum kein Netz habe. Sie hat mich aus dem Büro vom Festnetz angerufen. Und teilte mir mit, dass bei Ihr neuerdings als Zugangspunkte (APNs) Vodafone steht.

Ich habe kurz bei allestoerungen.de geschaut, in der Tat halten die Meldungen über Störungen der 1&1 Mobilfunkverbindungen an (siehe obigen Screenshot).


Anzeige

Es droht Schadensersatz

Der Blog-Leser hat mich über nachfolgenden Tweet über die andauernde Störung und die sich draus ergebenden Konsequenzen informiert. Es heißt, dass nun Schadensersatz drohe und das für den Anbieter sehr teuer werden könne.

Störung 1&1, wird es teuer

Der SWR hat die andauernde Störung in diesem Beitrag thematisiert. Der brisante Teil besteht darin, dass Mobilfunkkunden vom Anbieter ab dem 3. Störungstag Schadensersatz fordern können. Ich hatte das im September 2023 im Beitrag Urteil: Schadensersatz für ausgefallene Mobilfunkverbindung schon mal aufgegriffen. Dort hatte ein Gericht einem Mobilfunkkunden 2.810 Euro Schadensersatz zugesprochen, weil in seinem Bereich die Mobilfunkverbindung über neun Monate ausgefallen war.

Grundlage für das Urteil und die entstehenden Schadensersatzansprüche ist das Telekommunikationsgesetz (TKG), wie ich in obigem Beitrag beschreibe. Das TKG besagt in §58 Entstörung, dass am dritten und vierten Tag nach einer Störungsmeldung ein Schadensersatz von 5 Euro oder zehn Prozent der monatlichen Gebühr pro Tag anfalle. Ab dem fünften Tag erhöht sich die Summe auf 10 Euro oder 20 Prozent der monatlichen Mobilfunkgebühren pro Tag. Es wird in allen Fällen der Betrag genommen, der höher ist.

Aktuell weiß ich nicht, wie viele Kunden 1&1 im 5G-Netz hat und wie groß die Zahl der (noch) Betroffenen ist. Bei 10.000 betroffenen Kunden wären dies bereits 50.000 Euro Schadensersatz, der auf 1&1 und deren Vermarkter zukommt – alleine für heute.

Möglicherweise kommen die Anbieter "noch" mit einem blauen Auge davon – denn das Handelsblatt schreibt hier, dass die zwölf Millionen 1&1-Kunden ab Sommer 2024 in mehreren Tranchen ins 5G-Netz von Vodafone-Netz umgebucht werden sollen. 1&1-Bestandskunden bleiben vorerst auf dem O2-Netz und sollen bis Ende 2025 auf die neue 1&1-Infrastruktur übertragen werden. Ich weiß nicht genau, wie das Kernnetz 262-23 von 1&1 genau geroutet wird und wer noch von der Störung betroffen ist. Aber die oben mal angenommenen 10.000 Kunden dürften vermutlich zu tief gegriffen sein. Der SWR schreibt hier, dass laut 1&1 zwischenzeitlich fast eine halbe Million Verträge betroffen waren.

Bleibt für 1&1 zu hoffen, dass die die Störung bald in den Griff kriegen und nicht allzu viele Kunden auf Schadensersatz pochen. Aber ich könnte mich schon vorstellen, dass eine Menge Betroffener bei ihren Mobilfunkanbieter nachfragen, wie es mit Kompensation ausschaut.

Nachtrag: Die Störung sollte beseitigt sein – es soll Schadensersatz geben – siehe Störung bei 1&1 und Discountern seit dem 28.5.2024 behoben; es gibt Entschädigung. Lässt sich dies bestätigen?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Störung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

107 Antworten zu Störung bei 1&1, den 3. Tag – jetzt kann es teuer werden

  1. michael sagt:

    1-1 war schon immer 0 😄 Mit Lohndumping bekommt man halt nur Mittelmaß.

    • Hoffmann sagt:

      Bin auch bei Drillich ( maXXim )Bei mir seit 3 Tagen auch. Teilweise kann über WhatsApp telefoniert werden. Internet geht. Mein Handy ist auch schon 5G tauglich, vor ca. 3 Wochen Sim karte ausgetauscht und freigeschaltet. Kreis Mettmann.

    • König sagt:

      Seid dem 27.05 kein Netz nur Notrufe in Bremen. Am 28.05 der gleiche Mist . heute am 29.05 ab 16.00h läuft es wieder . Mal schauen wie lange Provider Grillisch 1&1 . Bin dabei mir einen anderen Anbieter zu suchen . ..

  2. Sabine G. sagt:

    Mein Mann ist bei Drillisch und von dem Ausfall seit dem 27.05.24 betroffen. Kein Internet und kein Telefon mit dem Handy, welches schon 5 G tauglich ist und die neu zugesandte SIM dafür vor ca. 2 Wochen freigeschaltet wurde. Ab und zu funktioniert mal ein Anruf per WA, ansonsten trägt er sein Handy z. T. leider und ärgerlicherweise völlig nutzlos herum. Hoffentlich wird die Störung in NRW Kreis Mettmann und Köln bald behoben.

  3. Heike sagt:

    Auch heute keine mobile Daten und ausgehende Anrufe möglich. Kunde bei smartmobil/Drillisch

  4. Norddeutsch sagt:

    Zur möglichen Zahl der Betroffenen (s.o. 10k, 0,5Mio) reporten SWR und 1&1 mE immer noch etwas untertrieben:

    2023 Kundenverträge 16,23 Mio, RE-Belege pro Kunde: 2,26
    2022 Kundenverträge 15,78 Mio, RE-Belege pro Kunde: 2,21
    2022 Kundenverträge 15,43 Mio, RE-Belege pro Kunde: 2,05
    2023 Mobilfunk: 12,25 Mio Verträge, 0,57 Mio neue von Jan-Dez
    2023 Breitband: 4,01 Mio Verträge

    Quelle der Zahlen: 1. Geschäftsberichte 2. Iteration der Rechnungsnummern (müssen ja fortlaufend sein). Dann etwas Bruchrechnen. Ein Trend: Pro Kunde scheint man mehr Verträge abzuschliessen.
    Wenn nur 10% im Sektor Mobilfunk aktuelle Verträge und G5-Geräte haben sprechen wir über 1,225 Mio. Das passt grob zu SWR-Info. Wenn davon nur 10% Schadensersatz geltend machen: 612500€/Tag (1,225 *10% * 10% * 5€)

    • Julchen sagt:

      Heyho, schon Tag 3 mit unzufriedener Verfügbarkeit des Mobilfunks. Bin bei sim.de, neuer Vertrag erst seit 14 Tagen und jetzt schon genervt. Neustart, Flugmodus, 4G – 5G Wechsel, alles probiert und keine stabile Lösung.
      Alles nur zuhause über WLAN, draußen geht gar nix.

    • Hans Rosenthal sagt:

      *10% war leider doppelt, ein Mal müssen wir abziehen.

  5. Larissa Bangrazi sagt:

    Schon der Dritter Tag kein Internet, kein Telefonieren möglich. Zu keinem Zeitpunkt, nicht Mal kurzfristig. ich kann nicht arbeiten und verliere Geld, jeden Tag.

  6. mw sagt:

    Mobilfunknetze und Datennetze sollte man Profis überlassen. 1und1 gehören da nicht dazu.

  7. Raffael sagt:

    Ich schalte mich hier auch mal ein.

    In Meiner Familie sind es 4 Nutzer. Die über WinSim – Yourfone – Handyvertrag.de die werden von Drillisch verwaltet und seit vorgestern keine Netz usw. hatten.

    Betroffen ist der Raum Rheinland-Pfalz Kreis Bad Kreuznach

  8. Anonymous sagt:

    Ebenfalls seit Montagmorgen bis einschließlich jetzt Mittwoch, 29.05.24, Stand 13:39 Uhr kein Netz. Neustart, Flugmodus rein und raus, nichts hilft. Anrufe nicht möglich, keine mobilen Daten. Keine Unterstützung seitens des Providers außer eine E-Mail gestern, mit Versprechungen.
    Ich frage im Blog: was ist wirklich geschehen? Weiß denn niemand was Genaueres?

  9. Robert Glöckner sagt:

    ich bin direkt bei 1&1 (D2 – Vodaphone) und hier im Großraum Nürnberg funktioniert alles wie es soll. Da gibt es wohl ein Kommunikationsproblem zwischen Drillisch und 1&1 und wir wissen aktuell nicht, wer von beiden das Problem verursacht.

    Ansonsten gilt 'It's always DNS' und ich bin gespannt ;-)

  10. Ralph D. Kärner sagt:

    Ich dümpele hier im Mobilfunk mit einem 1&1 Vertrag im Netz von O2 herum und habe (noch, die Umstellungsankündigung ist aber schon da) 4G. Telefonieren und Internet funktioniert. Ich kann also im Grunde froh sein, noch nicht ins Kernnetz migriert worden zu sein.

    • M.D. sagt:

      Wenn ich das auf deren Hilfeseite richtig verstehe, muss dazu auch die SIM-Karte getauscht werden, d.h. ohne aktive Hilfe seitens des Kunden kann die Umstellung nicht stattfinden.

      Wäre natürlich blöd, wenn der Wechsel durch Abschaltung der alten SIM erzwungen würde. Normalerweise ist es aber so, dass die alte erst in dem Moment außer Betrieb geht, wenn die neue SIM in Betrieb genommen wurde.

      Ich bin auch 1&1 Kunde, habe aber bisher noch keine Benachrichtigung zur Umstellung erhalten. Ich war und bin auch von der Störung bisher nicht betroffen, 4G funktioniert.

      • Itat sagt:

        Also bei uns wurde die SIM meines Mannes vor einigen Wochen per Update auf 5G umgestellt. Ich hab mich noch gewundert, weil er den jüngeren Vertrag hat, und nicht mal ein 5G fähiges Gerät hat. Aber gut – seit Montag hat er einen Blackout der SIM und bei mir läuft alles. Beide Verträge über SIM.de – ich finde es vor allem schlimm, wie die (nicht stattgefundene) Kommunikation läuft. Gestern Abend kam wohl eine allgemeine Entschuldigung-Mail, aber bis jetzt geht einfach immer noch: nichts.

      • Veri sagt:

        Ich habe eine neue SIM-Karte von sim.de bekommen und in dem Brief hieß es, die alte Karte wird automatisch nach 14 Tagen, am 30.05., deaktiviert. Ich war also gezwungen, die neue Karte zu verwenden. Und seit ich diese eingelegt habe (seit letzten Freitag), habe ich kein Netz, nur ab und zu mal für ein paar Sekunden. Bin im Raum Stuttgart.

        • M.D. sagt:

          Manchmal ist es ratsam möglichst lange zu warten und die Frist auszureizen. Kann man aber nicht immer vorher wisssen.

          Allerdings ist mir das Vorgehen bei Drillisch/1&1/WinSIM ein Rätsel … die Kunden erst zu nötigen und während die Frist läuft Systemumstellungen/Updates durchzuführen ist … mindestens mal gewagt. Selbst wenn die das im Labor getestet haben sollten, Live-System und Test-System stimmen nie zu 100% überein.

      • JOJO sagt:

        Die SIM Karte muss tatsächlich bis zu einer Frist getauscht werden, ansonsten wird die alte LTE Sim-Karte gesperrt.

        • M.D. sagt:

          Kannte ich so noch nicht. Bisher galt normalerweise, dass bei einem SIM-Kartentausch die neue zwar auf Betreiberseite aktiviert war, aber erst wenn der Kunde diese in Betrieb genommen hatte, wurde die alte vom Betreiber deaktiviert. Sollte das ganz fristenbehaftet gewesen sein, dann wurde bei Versäumnis nicht die alte sondern die neue deaktiviert und musste neu ausgestellt und aktiviert werden. Die alte SIM blieb aber über die Frist hinaus aktiv und konnte weiter genutzt werden.

          So war halt sichergestellt, dass eben genau das, was jetzt bei 1&1 passiert, nicht passieren konnte: vom Netz abgeschnittene Kunden.

          Seltsames Vorgehen.

  11. Isabella sagt:

    Heute ist der 3. Tag und ich bin noch immer nicht erreichbar. Nur über WLAN, aber ich hab ja nicht überall WLAN. Es nervt einfach nur noch das ich niemanden anrufen kann oder angerufen werden kann. Wie lange dauert das noch.
    Mfg Isi

    • Jan sagt:

      Ich hatte schon ab 6 Uhr den 27.05 totalen Blackout, bis heute. Genauso wie mein Vater und von meinem Mann die Dienstnummer. Alles Drillisch. Ich will hoffen, dass mich in der Zeit keine Stelle meiner Bewerbungen gemeldet hat, sonst kann sich 1und1 warm anziehen.

    • Christoph Preubisch-Teichmann sagt:

      Geht mir in Dresden genau so. Seit Montag nur Notruf. Dann mal kurz was da und schon wieder weg. Kumpel hat auch sim.de sitzt gegenüber und hat keine Störung. Habe das Handy immer wieder gewechselt, aber bringt nichts. Liegt an 1&1 über die läuft Drillich GmbH

    • Bettina sagt:

      Geht mir auch so , es nervt

  12. Nowakowski karl-Heinz sagt:

    Wie lange noch…

  13. T.N. sagt:

    Manchmal hilft es, auf 4G umzustellen, sodass das Handy nicht per 5G die Verbindung sucht. Aber klappt leider auch nicht immer.

  14. Tobo sagt:

    In Berlin scheint es wieder zu gehen. Allerdings ist man "nur" noch mit 4G unterwegs.

    • Kathleen sagt:

      Bisher bei Drillisch (simplytel) Verträge auf 4G gehabt, ohne Probleme und Störungen. Jetzt kamen 2 neue Sim-Karten (1&1 auf 5G) welche wir innerhalb der Frist wechseln müssen. Meine Tochter braucht das Handy und wartet bis zum Fristende ab, danach muss sie die Karte wechseln, da die alte abgeschalten wird. Mein Sohn hat gestern die Karte gewechselt, seit dem geht nix mehr. Ich bin noch auf 4G und habe keine Probleme. Ich merke nur an, dass viele z. B. das Deutschlandticket per App nicht nutzen können und somit nicht mehr mobil sind, bzw. eine Strafe wegen "schwarzfahren" riskieren (screenshot wird nicht mehr überall akzeptiert).
      Es ist nervig. (Chemnitz, Sachsen)

      • Bernd B. sagt:

        D-Ticket kündigen und ab Ablauf bei mopla* bestellen.
        Die App lädt selbst im Flugmodus den QR-Code, zudem kann man nicht nur bis zu 3 Monate pausieren (z.B. Urlaub), sondern auch bis 24 h vor Monatsende kündigen.

        * www. mopla. solutions/de/tickets/deutschlandticket
        (wie immer: Die Leerzeichen entfernen)

      • Kathleen sagt:

        Update 30.05.2024 – 15:51 Uhr:
        Störung scheint behoben zu sein, zumindest hat mein Sohn heute keine Ausfälle gehabt. Meine Tante, auch bei simply/Drillisch, hat heute Nachricht bekommen, dass Störungen vollständig behoben sind und bekommt für die 3 Tage Schadensersatz (ohne das meine Tante sich beschwert hat).

  15. Thilo sagt:

    Ich habe mit dem Ausfall einen super Start ins 1&1-Netz erwischt. Bis 26.05. war ich noch Otelo-Kunde im Telekom-Netz und nun habe ich seit meinem Tag 1 bei 1&1 gar kein Netz.
    Und scheinbar liegt es nicht nur am 5G-Netz. Mein Smartphone unterstützt 5G gar nicht. Aber evtl. funktioniert aktuell auch durch die Störung einfach die SIM-Karten-Aktivierung nicht.

  16. Schorse sagt:

    Ich war schon am 26sten davon betroffen,
    seit einer Stunde läuft bei mir wieder alles. Ich hoffe das es so bleibt.
    Habe eine Email bzgl. Schadensersatzansprüche an meinen Anbieter geschickt um ein wenig Druck auszuüben. Der sieht ja sein Geld gerade davon flattern…. Ab Tag 3 geht es dann auf einmal ganz schnell. Die Faustregel besagt das ein Drittel immer Geld zurück fordert. Das wären schon jetzt über 800000€. In der Haut des Vorstands möchte ich gerade nicht stecken. Seit über 20 Jahren habe ich sowas noch nicht erlebt. Da werden bestimmt Köpfe rollen.

  17. noway sagt:

    Es gab um 14:01 eine weitere Mail "Status Einschränkung Mobilfunk":

    "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, diese Einschränkungen schnellstmöglich zu beseitigen. Die Dauer bis zur Bereitstellung aller Services in gewohnt guter Qualität können wir derzeit aber noch nicht genau spezifizieren.

    Wir bitten Sie höflich, die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!

    Selbstverständlich werden wir Ihnen für den Tag der technischen Störung sowie die Zeit der Nachwirkungen, anteilig den monatlichen Grundpreis Ihres Tarifs mit der nächsten, spätestens aber übernächsten Rechnung erstatten. "

    Klingt, als hätten sie ein echtes Problem.

  18. E. Weigt sagt:

    In Berlin auch kein Netz.
    MAXXIM Kunde, hab Simkarte gewechselt, weil alte Karte automatisch deaktiviert wurde.
    Wollte nie zu 1&1, hab gekündigt !!!
    Seit 27.05. ohne jegliche Verbindung!

  19. Anonymous sagt:

    Zeit von O2 zur Telekom zu wechseln: Mit dem Code SRED10 erhält man derzeit bei Fraenk 10+4GB für 10€ im Monat!

    • Bernd B. sagt:

      Pfff!
      20 GB LTE (50 Mbps) im Telekom-Netz für 9,99 Euro im Monat:
      www. klarmobil. de/tarife/allnet-flat/allnet-flat-20-gb-lte/P-3773740/

      über Caschys Blog sogar 22 statt 20 GB:
      stadt-bremerhaven. de/22-gb-im-telekom-netz-fuer-999-euro-im-monat/

  20. Bernd sagt:

    Ich bin schon seit Freitag telefonisch nicht mehr durchgängig erreichbar. Da meine ganze Familie bei Sim.de ist, können wir gar nicht mehr richtig telefonieren oder mobil surfen. Gestern dann die erste Reaktion von Sim.de per E.Mail. Pauschaler Hinweis auf die Störung, die aber auch heute noch andauert. Heute morgen hatte ich dann per App beim Kundenservice auch Schadenersatz beantragt. Hier kommt dann folgende Antwort, die ich als Frechheit empfinde.

    Ihre Frage
    29.05.2024
    11:50
    Nachdem ich schon Freitag und Samstag telefonisch nicht erreichbar war, kam die bekannte Störung vom Wochenende dazu. Ich habe immer noch kein mobiles Datennetz. Zudem beantrage ich hiermit Schadenersatz.
    Kundenservice
    29.05.2024
    14:58
    Sehr geehrter Herr Müller,

    Sie haben schlechten oder keinen Empfang mit Ihrem Handy? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

    Die Einstellungen für Ihren Anschluss haben wir geprüft und eine Aktualisierung vorgenommen. Um die Aktualisierung abzuschließen, starten Sie bitte Ihr Endgerät neu.

    Sollten Sie weiterhin Einschränkungen bemerken, empfehlen wir Ihnen die manuelle Netzwahl. Zu Ihrer Orientierung, hier die gängigsten Pfade für die manuelle Netzauswahl in einem Smartphone. (Beachten Sie bitte auch Ihre Bedienungsanleitung):
    Android-basierte Smartphones: Einstellungen > Verbindungen > Mobile Netzwerke > Netzbetreiber > Netze durchsuchen
    iOS-basierte Smartphones (iPhone): Einstellungen > Netzbetreiber > Automatisch deaktivieren

    Wichtig: Die Suche nach Netzen kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Bitte haben Sie daher etwas Geduld, bis alle verfügbaren Netze angezeigt werden. Für Ihren sim.de Tarif wählen Sie bitte das von Telefónica („Drillisch") aus.

    Weitere Tipps für Sie:
    • In einigen Geräten wird mit der Aktivierung des Datenroamings die Verbindung zum Mobilfunk-Netz deutlich verbessert. Wenn Sie diese Funktion in einem deutschen Netz oder im Netz eines EU-Landes nutzen, fallen keine zusätzlichen Kosten für Sie an.
    • Falls dies nicht den gewünschten Erfolg bringt, stellen Sie in Ihrem Endgerät den Empfang bitte auf „2G/GSM" um. Dadurch verringert sich die Surfgeschwindigkeit, die Telefonie und der SMS-Versand/Empfang Ihres Gerätes werden jedoch stabilisiert.
    • Nutzen Sie WiFi-Calling – damit ergänzt ein verfügbarer W-LAN-Router einen schwachen oder gestörten Mobilfunkempfang. Diese Funktion ist in den Einstellungen Ihres Gerätes aufrufbar und wird von den meisten aktuellen Smartphones beherrscht.

    Sollten unsere Vorschläge zu keinem besseren Ergebnis geführt haben, ist ein SIM-Kartenfehler nicht auszuschließen. Testen Sie dafür bitte Ihre SIM-Karte in einem anderen Gerät und auch Ihr Gerät mit einer anderen SIM-Karte. Auf diese Weise können Sie eine mögliche Fehlerquelle ausmachen. Ist die SIM-Karte der Grund für die Einschränkungen, tauschen wir diese gerne für Sie aus. Eine neue SIM-Karte kostet einmalig 14,95 EUR inkl. MwSt. Ihre Rufnummer bleibt dabei erhalten.

    Wenn Sie weitere Informationen benötigen, melden Sie sich bitte. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

    Viele Grüße aus Maintal
    Ihr sim.de Kundenservice

  21. RocknRollMan sagt:

    Ich bin ebenfalls einer der betroffenen (Sim.de). Seit Montag kein Mobilfunk mehr. Vor einigen Wochen wurde die Umstellung auf 5 G angekündigt und auch durchgeführt. Ich habe dafür keine neue SIM Karte erhalten und mein Smartphone kann kein 5 G.

    Meine Tochter (ebenfalls bei Sim.de) wurde noch nicht umgestellt und sie hat auch keine Probleme.
    Landkreis Bayreuth

  22. Hans-Peter sagt:

    Prinzipiell ist ein Smartphone nicht lebenswichtig und eine ständige Nutzung ebenso. Was ist so wichtig das wir ständig erreichbar sein müssen? Insta/Facebook/TikTok sind sowieso überflüssig. ;)

    • Günter Born sagt:

      Kathleen hat ja hier schon Beispiele genannt. Fahrkarten wie Deutschland-Ticket lassen sich leider nur noch online buchen. Wir haben ein Kind mit Beeinträchtigungen, wo Smartphone aus Sicherheitsgründen immer dabei ist. Als Vodafone eine Prepaid-Karte wegen nicht Benutzung (aber genügend Guthaben) deaktiviert hat, war das eine kleine Katastrophe – just in diesem Zeitraum war eine Absprache wegen einer Fahrt erforderlich, was aber nicht ging, da Handy nicht erreichbar. So lassen sich viele Beispiele anführen.

      Persönlich bin ich bei dir, das statt Smartphone auch ein Dumm-Phone reicht (wenn ich nur noch Privatier wäre, hätte ich das Simple-Telefon meiner verstorbenen Mutter wieder in Betrieb, mit dem man nur telefonieren kann). Aber mobil telefonieren ist in Notsituationen nie verkehrt – haben wir bei Pannen, Unfällen etc. schätzen gelernt.

      Ein Beispiel: Bei einer Panne im Nirvana (es war ein simpler Plattfuß, aber moderne Autos haben kein Reserverad mehr) habe ich auch das Smartphone sehr schätzen gelernt, weil ich nicht nur recherchieren konnte, wo der Abschleppdienst in etwa hin sollte (hatte ich Dummkopf mir beim Not-Exit von der Autobahn nicht genau gemerkt), sondern auch herausfinden konnte, dass ich in eine Vertragswerkstatt in Koblenz geschleppt werden soll, weil keiner der Reifenhändler in der Umgebung einen entsprechen Allwetterreifen des benötigten Typs auf Lager hatte. So konnte ich telefonisch klären, dass ich ein Ersatzfahrzeug bekomme, weil ich nach einem Todesfall dringend zu einem 200 km entfernten Ort musste und dort Termine anberaumt waren.
      Dank Mobilitätsgarantie, einem hilfsbereiten Händler und der Vorabklärungen per Smartphone habe ich den Zielort gut 3 Stunden später doch noch erreicht und konnte die anliegenden Dringlichkeiten erledigen. Da im Haus aber kein Telefon mehr ging, habe ich das Smartphone schätzen gelernt, weil ich die Vertragswerkstatt ohne Klimmzüge anrufen konnte, um nach einem Tag zu erfahren, dass die Reparatur erst am dritten Tag abgeschlossen werden könne und ich mit dem Ersatzfahrzeug nach Hause fahren und mein Auto am Folgetag abholen kommen müsse. Gut, da hat Mc Murphy zugeschlagen – werde das mal im 50Plus-Blog aufbereiten. Aber es zeigt, dass die Geräte ihre Berechtigung haben. War übrigens das Ereignis, wo das Smartphone des Kindes deaktiviert war.

      Die Beispiele zeigen, dass man alles nicht "Schwarz-Weiß" betrachten, sondern die Grautöne beachten und werten sollte. Und mit dem Smartphone mache ich mehr als Instagram (nutze ich nicht), und Facebook (nutze ich als Blogger extensiv) – TikTok kommt nicht vor, aber Twitter schon (als schnelle Nachrichtenquelle).

      Einfach drüber nachdenken.

      • Bernd Bachmann sagt:

        >> Persönlich bin ich bei dir, das statt Smartphone auch ein Dumm-Phone reicht

        Sie sind kein Bahnfahrer, nehme ich an.

        Da man auf einer längeren Bahnfahrt in der Regel mehrmals eine alternative Verbindung finden muss, weil kaum ein Zug so fährt wie im Fahrplan angegeben, ist man ohne Internet-Zugang ziemlich aufgeschmissen.

        Meine Frau hat das mal gemacht. Mit der Folge, dass ich den ganzen Tag damit beschäftigt war, ihr im Viertelstundentakt telefonisch durchzugeben, wo sie nun ungeplant aussteigen und in welchen ungeplanten Zug sie einsteigen solle, um ihrem Fahrtziel wieder ein Stückchen näher zu kommen. Machen wir sicher nicht noch einmal.

      • Harald Krennrich sagt:

        Vielen Dank für diesen Beitrag!
        Es gibt eben viele Schattierungen zwischen Schwarz und Weiß.
        Das wird leider viel zu oft durch unreflektierte Gedanken vergessen.

  23. Klowersa sagt:

    Ich bin ebenfalls seit Montag 27.5 ohne Telefonie und Internet. Mein S20FE ist noch nicht mal 5G fähig. Ich habe also nichts mit 5G im Sinn. Habe eine Praxis und bin nur über WhatsApp erreichbar. Patienten nehmen schon an, dass die Praxis aufgelöst ist…

    • Günter Born sagt:

      Ist natürlich übel – fehlendes Telefon. Aber beim Thema "habe eine Praxis und bin nur über WhatsApp erreichbar" stößt mir die DSGVO äußerst übel auf! WhatsApp geht imho in diesem Kontext gar nicht – fällt aber in die Kategorie meines Beitrags "IT aus der Hölle im Gesundheitswesen: Schlimmer geht's (n)immer".

      Sollte es keine Praxis aus dem Gesundheitswesen (trifft hier leider zu) sondern Anwalts- oder Steuerberater-Praxis sein, gilt im Prinzip das Gleiche. Einfach über diesen Punk mal nachdenken.

    • Norddeutsch sagt:

      Es gibt weiteren Optimierungsbedarf. Die Recherche führt nach Berlin auch zu einer gmail.com Adresse – nicht nur zu WhatsApp. Beides leitet qed PbD (Patientendaten, Gesundheitsdaten, zB Erwägungsgrund Nr 35 hier nachweislich aus, sogar non-EU + autoscanning. Ist somit leicht pönalisierbar.

      Gerne mögen oder dürfen wir helfen – um die ärztliche Ausrichtung und Fachrichtung zu unterstützen? Einfach melden.

    • 1ST1 sagt:

      Eine Praxis ohne Festnetz? Glaube ich nicht!
      Eine Praxis, wo der Doc selbst jedes Gespräch entgegen nimmt? Glaube ich nicht!

    • Anonym sagt:

      Ich halte den Namen Klowersa für eine Sockenpuppe der Bundesärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigungen oder des Bundesgesundheitsministeriums. Die wollen mit diesem Kommentar einfach mal testen, wie weit sie mit der Absenkung des Datenschutzniveaus gehen können. Frei nach Klaus Kinski: So blöd kann keiner sein, dass er als Arzt freiwillig zugibt, Praxisgespräche über WhatsApp zu führen.

      Wir hatten hier ja erst kürzlich eine Kostprobe ärztlichen Irrsinns in Sachen Informationssicherheit (1); wenn das mal nicht Schule macht. Wobei, der ist Neurologe, insofern entschuldigt ;-)

      (1) Office 2007 in Arztpraxis: borncity.com/blog/2024/05/17/windows-server-2019-revidiertes-update-kb5037765-mit-wsus-detection-bug/#comment-181835

      • Günter Born sagt:

        Deine Theorie in Ehren, ist aber unzutreffend. Die Person wurde von mir kontaktiert, hat sich sehr schnell gemeldet und Insides geliefert. Wir sollten diesbezüglich die Diskussion beenden. Danke.

  24. Christiane sagt:

    Ich habe auch bereits seit Montag Morgen weder Internet noch Telefonie (sim.de). Zuvor war der Empfang seit Abschluss des Vertrags auch schon schlecht. Da werde ich mich wohl nach einem anderen Vertrag umsehen müssen. Nur leider habe ich einen 24-Monats-Vertrag. :/

  25. Carsten C. sagt:

    Was genau ist an dieser Situation "ekelig" (im Sinne des Wortes)?

    • Günter Born sagt:

      Genau das, was man nicht haben will: Kein Mobilfunknetz und keine Chance, irgend etwas zu ändern. Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben, das hilft den Betroffenen ;-).

      ekelig: ekelerregend, widerwärtig, abscheulich

      • 1ST1 sagt:

        Wir sind ja schon ein bischen älter und haben auch die Zeit erlebt, in der es nur Festnetzt gab. Muss eine Katasrophe gewesen sein! Was ein Wunder, dass wir das überlebt haben.

        • noway sagt:

          Das war die Welt noch eine andere… ich habe auch nur widerwillig ein Smartphone und war auch der Letzte in meinem Umfeld, der eins hatte. Von daher, eklig trifft es schon. Eklig, dass heute so vieles davon abhängig ist. Ich genieße die Ruhe durchaus, aber es ist unangenehm, wenn vielleicht jemand denkt, einem wäre etwas zugestoßen, weil das Mobiltelefon tagelang nicht erreichbar ist, Telefonie ist ja auch betroffen. Ich habe noch Festnetz (auch 1&1 und es funktioniert), manche Leute aber halt nicht, vielleicht leben die alleine… viele Szenarien sind denkbar, eben nicht nur Unfug wie Apps oder Instagram.

          • 1ST1 sagt:

            Naja, da gehts dir ja wie mir, habe auch lange keins haben wollen, das erste war das gebrauchte Phone meiner Frau, nachdem sie schon 3 oder 4 durchgewechselt hatte. Nutze es jetzt, auch mit zahlreichen Apps, aber ich kann es auch mal weglegen. Außer WA nutze ich keine andere Chat/Soz.Netzwerk-Software darauf gibt es nicht. Manches ist unterwegs ganz praktisch, aber ich mache mich z.B. über jeden lustig, bei dem das Ding quasi vor der Nasenspitze festgewachsen ist.

      • Carsten C. sagt:

        Dass unser "Gespräch" den Betroffenen nicht hilft, ist mir klar.

        Dennoch sind auch die anderen aufgelisteten Bedeutungen fehl am Platz (unabhängig davon, dass die Situation für die Betroffenen mehr als ärgerlich ist). Ich finde es generell befremdlich, völlig unpassende Adjektive zu verwenden, nur weil diese vielleicht besonders "stark" klingen sollen. Was ist an der Lage "ekelig"? Warum ist die Lage nicht "borstig"? Oder "gelb"?

        Wie 1ST1 schreibt, bin ich schon ein bisschen älter und lege vielleicht deshalb mehr Wert auf halbwegs gepflegte Formulierungen.

  26. Martin B sagt:

    echte Vollkatastrophe, hatte gestern mehrere Rufnummermitnahmen zu 1&1 terminiert und nun geht gar nix mehr, denn den alte SIM Karten wurden schon neue Nummern zugewiesen und bei 1&1 habe ich kein Netz. Wenn es mal kurz geht, dann nur mit den temporären Nummern, d.h. die Portierung ist jetzt irgendwo >Nul
    Alles irgendwie offline, totales Chaos.
    Jetzt also auch Stuttgart 21 onair, willkommen im besten 'Schland aller Zeiten.

    • noway sagt:

      Bei mir war es ein Tarifwechsel, der just für heute terminiert war. Weder die alte noch die neue SIM funktioniert. Ich bin dann halt mal mobil nicht zu erreichen…

  27. Thomas Walther sagt:

    Ich habe tatsächlich den Support kontaktiert und gefragt wie es möglich ist eine Rufumleitung einzustellen, da ich selbstständig bin und erreichbar sein muss. Jedesmal wurde mir erklärt dass ich eine bestimmte Zeichenfolge eingeben soll. Jedes mal habe ich gefragt wie das funktioniert wenn ich kein Netz habe. Das wurde gar nicht registriert. Und dann ging es auch nicht und es kam die Fehlermeldung das ich kein Netz habe. 2X wurde ich weiter verbunden und habe jeweils über eine Stunde gewartet. Da ist niemand rangegangen. Ich hatte durchgehend kein Netz. Heute früh wurde mir erklärt dass es im Control Center geht, was sie allerdings auch wieder als falsch erwiesen hat.

  28. Michael sagt:

    Hier oben PLZ 24963 (neuer Vertrag seit 20 Tagen bei Sim.de) auch schon der dritte Tag,seltsamer Weise wählt er sich ins Internet, aber diverse Seiten sind nicht zu erreichen. YouTube und Amazon funzt aber zB. Nospa.de, Viofo.com und die Kami Cloud von der Kamera sind nicht zu erreichen welche mit meiner VodafoneSim ohne Probleme funktionieren

  29. Mike sagt:

    Mein Vertrag wurde vor ca. 4 Wochen auf 5G umgestellt. Seit dem 27.05 um ca. 7 Uhr geht gar nichts mehr. Telefon und Internet sind weg. Ich habe insgesamt 3 Verträge, die alle nicht mehr gehen. Da wir kein Festnetz haben ist das ziemlich ärgerlich…

  30. Sonja sagt:

    Bin Kunde bei 1&1 und wieder mal kein Internet und keine Anrufe möglich, nichtmal paar Minuten möglich beim Arzt anzurufen. Hoffe das es bald funktioniert

  31. Bettina sagt:

    Seit Montag kein Netz , bin sim.de Kunde . Kann mich nicht mal im Zugang einloggen , weil immer diese mega nervige Code Eingabe nicht funktioniert, obwohl dieser eindeutig ist. Ich unterstelle mal Absicht wg. der Schadenersatzansprüche . Bin aus dem Bereich Braunschweig . Unfassbar das so etwas so lange dauert

  32. Herr IngoW sagt:

    Guten Abend, ich habe hier zwei Mobilfunkverträge laufen die zum 1&1 DSL-Vertrag gehören. Die Verträge laufen im Vodafone-Netz mit 4G, 5G kann das Smartphone auch nicht.
    Hier gibt es keine Probleme.
    Ob und wann das Umgestellt wird weis ich nicht.

  33. Anonym sagt:

    >>> jetzt kann es teuer werden

    Ich stelle mir schon vor, wie die armen Schlucker, die sich nur Billiganbieter leisten können, mit ihren kleinen Fäustchen gegen die Vorzimmertür des 1&1-Justitiars trommeln ;-).

    Ernsthaft: Die sich glasklar lesende Schadensersatzregelung des TGK § 58 (1) Abs. 3 wird in der Anwendung auf heftige Gegenwehr der Provider (Bsp. (2)) stossen. Wechsel des Anbieters ist letzlich billiger (keine Anwaltsvergütung fürs Aufsetzen rechtssicherer Schreiben) und vor allem nervenschonender!

    (1) http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2021/__58.html
    (2) rsw.beck.de/aktuell/daily/meldung/detail/lg-goettingen-ueber-monate-kein-netz-2800-euro-fuer-mobilfunk-kunden

  34. Markus sagt:

    Was bei dem ganzen Schlamassel wohl noch gar nicht so aufgefallen ist: das "tolle" 5G-Netz ist ein Rückschritt um Jahre. Ich bin seit 8 Jahren Drillisch-Kunde im Telefonica-Netz und war immer hochzufrieden. Seit der Umstellung wird beim Aufbau einer Sprachverbindung die Datenverbindung getrennt, IPSec-Tunnel sind gar nicht mehr möglich. Ich nutze mein Smartphone häufig für Tethering, um unterwegs Fernwartungen ausführen zu können. Das ist durch die genannten Einschränkungen nicht mehr möglich. Danke für nichts und auf nimmer Wiedersehen, Drillisch.

  35. flomaxm sagt:

    Ich habe erstmals am 23.5. aufgrund keiner mobilen Daten an sim.de geschrieben. Da hatte ich noch Netz. Es wurde LTE oder 5G angezeigt. Dennoch wurden keine Seiten geladen. Seit der Störung für alle fehlt auch das Mobilfunknetz immer wieder. Jetzt ist es auch wieder komplett weg. Flugmodus einstellen hilft meist kurz.

  36. Anonym sagt:

    >>> Es droht Schadensersatz … Ich hatte das im September 2023 im Beitrag Urteil: Schadensersatz für ausgefallene Mobilfunkverbindung schon mal aufgegriffen. Dort hatte ein Gericht einem Mobilfunkkunden 2.810 Euro Schadensersatz zugesprochen, …

    Schadensersatz? Eher nicht, man lese das spätere Urteil des OLG Braunschweig vom 20. März 2024 (Az. 9 U 54/23) (1). Der Kunde hat doch keinen Anspruch auf die 2.810 Euro.

    Grob gesagt, und das lässt sich wohl auch auf die aktuellen Ausfälle anwenden: Solange nicht alle von den Verträgen erfassten Dienste in Permanenz versagten, gibt es keinen Schadensersatz. War mir auch neu.

    (1) oberlandesgericht-braunschweig.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/keine-entschadigung-fur-mobilfunkkunde-231959.html

  37. Stefan sagt:

    Bin bei BlackSim (Drillisch). Obwohl am 29.5.24 gegen 23 Uhr die Nachricht kam, dass ab sofort alles wieder funktionieren soll, habe ich am Morgen des 30.5.24 weiterhin kein mobiles Datennetz. Ich hoffe, dass die das langsam in den Griff bekommen.

  38. Alexander Herrling sagt:

    Ich hatte von Montag,
    27.05.2024 bis Mittwoch, 29.05.2024 einen Totalausfall bei meinem Mobilfunk Anbieter 1 & 1, ehemals Drillisch, für das Mobilfunknetz und die Mobilen Daten zum Surfen im Internet! Seit gestern Abend ca. 20.30 Uhr kann ich nun endlich wieder telefonieren. Das Surfen im Internet über die mobilen Daten klappt heute Früh – 30.05.2024 immer noch nicht!!! Mein Festnetz Anbieter Vodafone klappte am 27.05.2024 das Telefonieren auch überhaupt nicht! Das war zum Glück am Dienstag, 28.05.2024 behoben!

  39. noway sagt:

    Heute Nacht als ich schon schlief, kam die Nachricht, dass es wieder ginge. Stimmt. Wie das "neue Netz" performt, werde ich dann in den nächsten Tagen herausfinden.

  40. Jupp sagt:

    Ist schon wieder weg

  41. Eckes sagt:

    Heute auch noch miserable Empfangsqualität.
    Auf Anfrage, ob es ein Sonderkündigungsrecht gäbe, wurde mein Vertrag einfach zum normalen Vertragsende gekündigt (17.02.2025) – echt unverschämt.

  42. Edgar Rainer sagt:

    Grade eben hat meine Frau mal wieder Netz. Allerdings ist die Empfangsqualität nicht berauschend. Mal schauen, wie lange der Zustand anhält.

    Bezüglich der Umstellung / Update. Man sollte den Ball bzgl. der Umstellung / Update flach halten. Das Mobilnetz ist ein komplexes Gebilde. Da kann schon etwas schief gehen.

    Was 1&1 falsch gemacht hat, ist die Informationspolitik. Das hätte / muss man besser machen.

  43. Doreen Schneider sagt:

    Bei mir auch schon seit Sonntag Abend. Telefon und Internet. Gestern hatte ich eine Panne und konnte nicht mal eben übers Telefon Hilfe holen, kam dadurch dann auch noch zu spät zur Arbeit :(.

  44. Anonymous sagt:

    Drillisch tritt die Flucht nach Vorne an, am 29.5. gegen 22:00 Uhr erhalten:

    Guten Tag ***,
    vorgestern kam es zu einer technischen Störung in unserem 5G-Netz, von der ein Teil der smartmobil.de Mobilfunkkunden betroffen war. Bei einem Software-Update war eine Fehlfunktion aufgetreten.
    Zwar konnte die technische Störung noch am gleichen Tag behoben werden, allerdings gab es gestern und heute teilweise noch Nachwirkungen aufgrund des Vorfalls. Das führte beispielsweise dazu, dass der Zugang ins Netz temporär gedrosselt war und Kunden sich zeitweise nicht einwählen konnten. Ihr Mobilfunkvertrag gehörte leider dazu.

    Dafür entschuldigen wir uns in aller Form! Sie dürfen von uns stets einwandfreie Leistungen erwarten. Insbesondere muss das Mobilfunknetz immer verfügbar sein. Seien Sie versichert, dass wir alles daransetzen werden, einen solchen Vorfall künftig zu vermeiden.
    Zwischenzeitlich gibt es keine Einschränkungen mehr und unser 5G-Netz steht wieder überall in gewohnter Qualität zur Verfügung!

    Selbstverständlich werden wir Ihnen für den Tag der technischen Störung sowie die beiden Tage mit Nachwirkungen, anteilig den monatlichen Tarifpreis erstatten.

    Die Gutschrift des Tarifpreises für insgesamt drei Tage erfolgt mit der nächsten, spätestens aber übernächsten Rechnung.

    Viele Grüße
    Ihr ***
    Leiter smartmobil.de Kundenservice

  45. Janett Kepa sagt:

    Ich hatte und habe auch noch immer wieder Probleme. Das nichts funktioniert. Drillisch. Seit Samstag abend bis heute. Habe auch 5 G. War sonst zufrieden. Aber seit dem total Netzausfall nur noch wütend. Wohne in Hannover.

  46. Michi sagt:

    1&1…. seit Montag morgen 8 Uhr weder Telefon noch Internet , gestern für ca.zwei Stunden wieder stabiles Netz und seither wieder gar nix….Rheinland Pfalz/ Kreis Pirmasens

  47. Robert sagt:

    Hier in Thüringen weiter kein Empfang, auch heute nicht. Es ging zwischenzeitlich immer mal, aber nur sehr kurz. sim.de

  48. M. sagt:

    Nach der Mitteilung " heute Nacht wird dein Smartphone auf 5 G umgestellt…", das war ca. am 12.05., hatte ich nur Probleme. Selten Internet und Telefonie. Ich wurde bis zuletzt mit immer den selben Standardantworten vom Kundendienst abgefertigt. Was ich alles tun müsste… das ist doch Vera….lberung!!! Zuletzt tagelang ganz ohne Netz. Mir ist großer Schaden entstanden durch die Unerreichbarkeit, da ich Sofortbuchungen meiner Unterkünfte über Airbnb nicht erhielt. Habe gekündigt!

    • R. sagt:

      Heute 1.6.2024/ 06:03 Uhr, kein mobiles Internet. Auch nach Neustart bekomme ich kein Internet. Telefonieren geht auch nicht.

      Geht das jetzt schon wieder los? Ich flipp bald aus

  49. Thilo sagt:

    02.06. und die Störung besteht bei mir immer noch. Nun der 7. Tag durchgehend ohne Netz bei mir. Weder Telefonie noch mobile Daten möglich. Vom Support seit 3 Tagen keine Antwort mehr.
    Besteht bei anderen das Problem auch noch?

  50. H.P. aus BM sagt:

    Störung von NUR 3 Tagen? Danach würden wir uns hier in Bergheim/Erft die Finger lecken! Mein 1&1 Mobilfunk ist SEIT DEM 16.05.2024 (!) TOT! Keine Handy-Telefonate mehr möglich seitdem, sowie auch kein Internet-Zugang über die mobilen Daten! Also seit nunmehr 17 TAGEN herrscht bei uns mobilfunkmäßig Grabesstille! Telefonate mit dem 1&1-Kunden"service" kann ich mengenmäßig bereits nicht mehr genau beziffern…es waren derer reichlich viele, die jedoch alle zum gleichen Ergebnis führten: Es tut sich seitens 1&1 => NICHTS! Man könne mir lediglich bestätigen, dass in unserem direkten Einwahlbereich massive Störungen in allen Netzen vorlägen, aber wann da eine Behebung möglich sei, wisse man beim besten Willen nicht! Ich solle aber, wenn es denn eines Tages wieder funktioniert, mich bei ihnen nochmals melden, um eine entsprechende Beitragserstattung anzufragen(!). Mittlerweile ist bei uns der Frust und die Verärgerung dermaßen groß, dass wir überlegen, einen Anwalt gegen 1&1 einzuschalten! Man fühlt sich diesen Großkonzernen gegenüber regelrecht hilflos, wenn man mit ansehen kann, mit welcher Gleichgültigkeit die ihren Kunden gegenüber auftreten!

  51. V. B. sagt:

    Also so ganz scheint das alles noch nicht behoben zu sein… Ich habe seit dem fehlgeschlagenen 5G-Update immer mal wieder kein Netz (nur Notrufe möglich, kein Empfang, kein Internet) und auch heute am 11.6. ist die Verbindung seit ca. 17.30 bis jetzt weg.

  52. Papra sagt:

    Ich habe am 27.05. zu winsim gewechselt. Seitdem keine telephonie möglich- nunmehr drei Wochen ohne Erreichbarkeit . Hotline vertröstet auf Fachabteilung., meim mann hat zeitgleich gewechselt- bei ihm funktioniert zumindest 2g. Meine Tochter ist schon lange kunde und hatte zu keiner Zeit Probleme. Was

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.