redfox.bz (AnyStream, CloneDVD etc.) ist offline (Juni 2024)

Stop - Pixabay[English]Kurze Information, wobei ich nicht genau weiß, wie relevant das Thema für die Leserschaft dieses Blogs ist. Der Anbieter von Programmen wie AnyStream, CloneDVD etc., redfox.bz, ist seit einigen Tagen online nicht mehr erreichbar. Irgendwann die Woche ist da was passiert – die Webseite ist tot – und es stellt sich die Frage, ob man aus juristischen Gründen den Stecker gezogen hat?  Dann hätte den Anbieter das gleiche Schicksal wie SlySoft ereilt.


Anzeige

Eine kurze Lesermeldung

Ein anonymer Leser hat vor einigen Stunden im Diskussionsbereich des Blogs nachgefragt, was mit redfox.bz los sei: "ist zufällig irgendwem etwas in Richtung RedFox bz aufgefallen (AnyStream, CloneDVD etc. pp) – die sind seit einigen Tagen ohne jedwede Vorwarnung einfach nicht mehr erreichbar. Gab's da irgendeine größere Aktion, die außer Betrieb zu nehmen?" Und in der Tat, deren Webseite *ttps://www.redfox.bz ist nicht mehr erreichbar.

www.redfox.bz ist nicht mehr erreichbar
redfox.bz-Fehlermeldung

Das könnte natürlich technische Gründe haben, aber möglicherweise haben die Betreiber die Seite aus juristischen Gründen abgeschaltet.

Hintergrund zu redfox.bz

Ich selbst hatte das nicht mehr auf dem Radar, aber redfox.bz ist aus SlySoft hervorgegangen. Und damit kommen wir zu Produkten wie AnyDVD, AnyStream, CloneDVD etc. AnyDVD ist eine Software für Windows, die die Kopierschutzmechanismen von Video-DVDs entfernt. Entwickelt wurde diese Software von einem Unternehmen SlySoft, die auf Antigua und Barbuda ansässig waren, wie die Wikipedia verrät.

In der Wikipedia wird verraten, dass Slysoft am 24. Februar 2016 die Entwicklung und den Vertrieb des Programms aus rechtlichen Gründen einstellte. Das Unternehmen befand sich viele Jahre lang im Rechtsstreit mit dem Lizenzverwalter AACS LA. Der Lizenzverwalter stellte Februar 2016 einen Antrag an die United States Trade Representative (USTR), Antigua und Barbuda, dem Hauptsitz von Slysoft, auf die Copyright Priority Watch List zu setzen. Genaue Gründe für die Einstellung der Aktivitäten wurden von Slysoft jedoch nicht mitgeteilt.

Nach dem Motto: Schnell ein neues Kaninchen aus dem Hut gezaubert, gründeten Ex-Slysoft-Mitarbeiter das auf Belize ansässige Unternehmen RedFox, um die Software zu vertreiben und weiter zu entwickeln. Allerdings wurde der Vertrieb von AnyDVD durch RedFox eingestellt. Der Anbieter hatte aber Produkte wie AnyDVD HD und CloneDVD im Angebot (siehe nachfolgenden Screenshot aus dem Suchindex).

RedFox.biz im Suchindex

Dort erfährt man auch, dass RedFox ein Zusammenschluss ehemaliger SlySoft-Mitarbeiter ist, die nach Auflösung der Firma mehr oder weniger arbeitslos waren. Mit AnyStream hatten die eine Anwendung im Portfolio, mit der Serien, Dokumentationen und Filme von Netflix, Amazon Prime und Disney+ für die Offline-Betrachtung heruntergeladen werden können. Etwas, was die Justiziare der genannten Anbieter auf den Plan rufen dürfte.


Anzeige

RedFox seit Tagen offline

Nun hat der Leser oben darauf hingewiesen, dass die RedFox.bz-Webseite offline sei. Bei einer Recherche habe ich diesen reddit.com-Thread gefunden, wo jemand vor drei Tagen fragte, ob deren Server offline seien. "Es scheint, dass die Redfox-Server verschwunden sind. Keine Website, kein Forum, kein DNS mehr. Nichts.", schrieb der Poster. Weitere Poster schreiben, dass etwas "unerwartetes" passiert sein müsse, da die Foren letzten Monat noch aktiv waren und er dort Support auf Fragen gab.

RedFox.bz bei tucows

Technische Probleme scheinen nicht der Grund zu sein, warum die aus dem Web verschwunden sind. Auf reddit.com gibt es diesen Post, der auf das Thema, wo die Name-Server registriert sind, eingeht. Die Seite redfox.bz wird bei tucowsdomains.com gelistet und soll mit dem Ablaufdatum Februar 2025 bei njal.la registriert sein. Die die bei reddit.com angegebenen Name-Server (Whois listet die auch) verweisen auf den Anbieter NJALLA, wo man die Domain angeblich für 30 Euro übertragen lassen kann.

redfox.bz transferable

Sieht also so aus, als ob da die Geschäfte eingestellt wurden. Einen Hinweis auf eine Beschlagnahme habe ich bei einer kurzen Recherche nicht gefunden. Auf tarnkappe.info finden sich noch einige Hintergrund-Informationen zu RedFox, die die oben gezeichnete Historie etwas breiter ausführen. Einen Grund, warum RedFox offline ist, wird dort ebenfalls nicht genannt.

Denkbar wäre, dass da irgend etwas mit "Bezahlung des Providers" schief gelaufen ist – so dass nun der Server offline und die Domain vakant ist. Dagegen spricht, dass die Domain eigentlich noch bis 2025 gültig ist. Da es so ausschaut, dass die Domain übertragen werden kann, dürfte etwas anderes dahinter stecken.

Ein englischsprachiger Nutzer weist hier darauf hin, dass kurz vor dem Shutdown eine Offline-DB AnyDVD SetupAnyDVDProtectionDatabase1.0a.exe 05-30-2024 aufgetaucht sei, die er schnell heruntergeladen habe. Wenn ich es richtig verstanden habe, werden in der SetupAnyDVDProtectionDatabase zusätzliche BlueRay-Titel gelistet, die AnyDVD bearbeiten können soll.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu redfox.bz (AnyStream, CloneDVD etc.) ist offline (Juni 2024)

  1. Luzifer sagt:

    Naja seit der Übernahme waren die eh nicht mehr das Wahre, wie sie die Altkunden abgezockt haben war unschön… und deren "Dienste" hatten in der letzten Zeit auch Probleme die sie nicht wirklich auf die Reihe bekamen… da war die Konkurenz schneller und besser… dürfte sich einfach nicht mehr rentiert haben.
    busted denke ich eher nicht, da da die ContentMAFIA im Firmensitz keinerlei Befugnisse haben und zumal die Software noch nicht mal in allen Ländern illegal sind.

    CloneDVD/CloneBD sogar in Deutschland legal vertrieben wird( Koch Media GmbH bzw. Plaion), da der "Knacker" in anyDVD/anyDVDHD ausgegliedert ist.

    Einer weg, nen Dutzend andere noch da ;-P die auch noch besser sind.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      Nun, tatsächlich gibt es nicht wirklich viele Alternativen zu AnyStream. Und schon gar nicht "besser". Denn *das* ist ein Downloader, der bis vor einiger Zeit, von allen relevanten Streaming-Diensten (mit gültigem Abo natürlich), die Medien ohne Qualitätsverlust durch Ausnutzung von Sicherheitslücken herunterladen konnte. Dies können andere Anwendungen nicht.

      DVDfab und Co fahren eine gänzlich andere Schiene, die zeichnen (in schlechterer Qualität) die Wiedergabe vom lokalen Rechner auf.

      Was ich auf Reddit mitbekommen habe ist, daß Google in einem der letzten CDMs so extrem und hart nachgebessert hat, daß wohl eine Aufzeichnung nicht mehr möglich sein soll.

      • Luzifer sagt:

        Stimmt so nicht auch Streamfab hat die Filme direkt runtergeladen… als Netflix&Co. die Schlüssel verschärften gingen sie den Umweg über neu recoden… lädt derzeit auch wieder direkt runter allerding nur bis Full HD (1080p) und nicht 4k und gibt da noch ein paar andere die ebenfalls, qualitätsverlustfrei runterladen… nennen werde ich die hier nicht, man muss die ContentMAFIA ja nicht direkt mit der Nase drauf stoßen… google dein Freund und Helfer ;-P
        Die einschlägen Foren helfen da auch weiter.

    • Blacky sagt:

      Naja, Abzocke find ich jetzt etwas übertrieben. Iast doch klar, dass nach der Übernahme finanzielle Mittel für die Fortführung der Geschäfte gebraucht wurden. Die angebotene Software ist / war in diesem Segment das Beste was Man bekommen konnte – die Preisgestaltung war IMHO mehr als fair. Wenns da bessere Software auf dem Markt gibt würde mich Mal interessieren auf wen da angwespielt wird. Die Konkurrenz aus China ist jedenfalls nicht nur deutlich schlecheter , sondern auch erheblich teurer.

      • Krissie sagt:

        Yup, war das Beste und bei Blurays gabs die letzten Jahre gar keine Probleme mehr, funzte einfach. Streaming war mal so, mal so. Prime ging eigentlich fast immer, der Rest meist mit Einschränkungen bei der Auflösung. Keine Abzocke imo. It was fun while it lasted.

      • Luzifer sagt:

        Naja das Angebot für Lifetime Kunden war gelinde gesagt nen Witz! wenn die das neu gecodet hätten ja ok, aber die haben die alte Software einfach übernommen… Bestandkunden waren die Gearschten. Beiträge im Forum darüber wurden rigeros zenziert/gelöscht…

    • Anonym sagt:

      >>> vertrieben wird( Koch Media GmbH bzw. Plaion) <<>> da war die Konkurenz schneller und besser <<<

      Unsinn; s. Beitrag Dat Bundesferkel vom 8. Juni 2024 um 12:39 Uhr

  2. Tom sagt:

    Ach ja, die "gute, alte Zeit"…

  3. Anonymous sagt:

    CloneDVD hat mit Redfox nichts zu tun. Gibt es weiterhin beim Entwickler

    https://www.elby.ch/download.html

    • Günter Born sagt:

      ok, hatte ich irgendwo gelesen, ist dann wohl falsch, lässr sich auf deren Website nicht mehr nachlesen

    • Anonym sagt:

      >>> CloneDVD hat mit Redfox nichts zu tun. <<<

      Unsinn. S. (1), (2).

      (1) heise.de/news/Schafe-sonnen-sich-in-der-Karibik-85245.html
      (2) https://de.wikipedia.org/wiki/SlySoft#Geschichte

    • Luzifer sagt:

      Selbstverständlich hatte CloneDVD mit Slysoft und Redsoft zu tun… nur wurde das eben in Deutschland auch in der legalen Version von Koch Media und direkt elby verkauft… die illegale Version die das alles auch decrypten konnte eben über Slysoft/Redfox

      • Luzifer sagt:

        /edit/ die von Slysoft/Redfox
        vertriebenen Produkte:
        anyDVD/anyDVDHD
        CloneCD
        CloneDVD
        CloneDVDmobile
        CloneBD
        GameJackal
        ReClock
        VirtualCloneDrive
        CloneDVD/CloneBD waren die Rechte von elaborate bytes erworben, waren also keine Eigenentwicklung… die Slysoft/Redfox Versionen konnten aber auch kopiergeschhütze Medien kopieren was die elaby.ch Versionen nicht konnten.

        AnyDVDHD letztes Update die v8.7.1.0 stable vom 24.4.2024 letzte beta sogar erst ende Mai v8.9.irgendwas

  4. Anonym sagt:

    Mich wundert das wirklich so komplette vollständige und plötzliche Verschwinden. Da gab es ja vorher auch im Rückspiegel keine Anzeichen dafür!
    Und die Tatsache, dass niemand aus der engeren Community entweder etwas wusste, oder es jetzt irgendwo öffentlich kommentiert:
    Es gab doch Übersetzer und andere Mitglieder, die in den Foren sehr aktiv waren, aber nicht zum Kernteam gehörten!
    Bei Reddit vermuten einige Mitglieder, dass es Probleme oder einen Wechsel beim BP-Hosting gibt.
    @GB: bitte stelle es ins Blog, wenn Du neue Informationen bekommst.

  5. hans sagt:

    Fachlich kompetente Moderatoren, die einem immer hilfreich zur Seite stehen.
    Das wird einmal der Hauptverlust sein, wenn es RedFox und das Forum dazu mal nicht mehr gibt… Ansonsten hat sich alles verschlechtert. Mit den notwendigen Änderungen für AnyStream kommen Sie kaum hinterher. Bezahlen geht nur noch per Kryptowährung.
    Lebenslange Versionen werden nicht mehr angeboten.
    So wird den Kunden alle 2 Jahre das Geld aus der Tasche gezogen.
    Nirgendwo eine Info warum die Seite schon so lange nicht mehr erreichbar ist.
    So geht man nicht mit seinen Kunden um.

  6. Name sagt:

    Der warscheinlichste Grund ist, dass ihnen einfach das Geld ausgegangen ist um die Server weiter zu bezahlen.

    Begründung:
    Die Seite ist seit ziemlich genau Anfang des Monats offline…die Abschaltung war also nicht irgendwann mittendrin, wie es bei einer Abschaltung aus juristischen Gründen warscheinlicher gewesen wäre.

    Außerdem ist ihnen vermutlich das Finanzierungsmodell mit den lebenslangen Lizenzen etwas auf die Füße gefallen…da man keine lebenslangen Lizenzen mehr erwerben (aber bereits gekaufte weiter verwenden) konnte.

    Dass in Zukunft keine weiteren lebenslangen Lizenzen mehr ausgegeben werden (alte Lizenzen aber weiter gültig bleiben), wurde von den Betreibern im Vorfeld übrigens auch so kommuniziert…das wusste man also, wenn man sich damit befasst hat.

    Der letzte Sargnagel für die Finanzierung war dann wohl, als Kreditkarten nicht mehr als Zahlungsmittel zur Verfügung standen…und es nur noch über Bitcoin möglich war, Lizenzen zu erwerben.

    Das war dann auch so der Punkt, an dem man sich wohl nicht mehr wirklich um die Probleme mit Netflix gekümmert hat.

    Was auch noch gegen jusristische Gründe spricht:
    Es gibt bis jetzt keine Pressemittelung von Netflix, Warner & Co.

    Diese würden sich das doch sofort auf die Fahne schreiben, wenn sie diesen "massivsten Schlag gegen die Piraterie seit Jesu gedenken!!einself!!" erwirkt hätten.

  7. Luzifer sagt:

    R.I.P ;-P

  8. Thom sagt:

    Super wäre gewesen, wenn sie kurz vor dem Exodus eine Version von AnyStream rausgebracht hätten, die die Lizenz nicht gegen den eigenen Server prüft und zumindest erst mal weiter lauffähig gewesen wäre…

    • Matze sagt:

      Hilft nichts – wäre nur kurzfristig eine Lösung, da bei jedem Download deren Server wg. DRM kontaktiert wird (wurde…). Bei jeder Änderung der Provider kämpfen sie ja mit Anpassungen – haben/hatten ja seit Monaten mit Netflix-Downloads (nur in SD) ihre Probleme.

  9. Hobbyperte sagt:

    Es gäbe keine "Content-Mafia" ohne Politik-Mafia!
    Denn die Basis der Sachlage ist doch die sog. "Vertragsfreiheit", wie die Juristen es nennen? Einen Inhalt, welcher dem Käufer nur auf einem codierten Datenträger überlassen wird, welcher ausschließlich mit bestimmten Geräten Abspielbar sein soll, deren Ausgangs-Signal wiederum nicht abgezweigt und somit vervielfältigt werden kann, nun – diesen Inhalt kann man Kaufen, muss man aber nicht. Ebenso das Modell, das man gar keine Inhalte mehr einzeln anbietet, sondern nur noch zeitlich befristeten Zugang zu einer Plattform über die man sich Inhalte anhören oder schauen kann… so einen Abo-Vertrag kann man Abschließen, oder es sein lassen.
    Die Frage ist, wie viel "Mafia" lassen sich europäische (oder aus aller Welt) gefallen, bevor sie beginnen andere Parteien/Politiker zu wählen?
    Denn unter dem Deckmäntelchen des Umwelt- und Klimaschutz, gedeihen längst zarte Pflänzchen, die vielleicht schon bald heran gereift sein könnten. Wie wäre es, wenn die Industrie gar keine Haushaltsgeräte mehr verkauft, sondern nur noch Abo-Verträge? Du bekommst die Waschmaschine, den Kühlschrank oder was auch immer geliefert und das Gerät wird damit aber nicht dein Eigentum! Sondern du kannst es. je nach Abo-Modell, für zwei oder drei Jahre nutzen. Und musst dann entweder wieder bezahlen oder das Gerät wird wieder abgeholt (und ist im übrigen auch nicht mehr benutzbar, wenn kein neuer Code Eingegeben wird, für den erneut bezahlten Zeitraum. Oder anders, es wird kein Zeitmodell gewählt, sondern mit der Waschmaschine sind halt soundsoviele Wäschen möglich … 100 oder 250, 500, 1000 … der vermeintliche "Vorteil" für Kunden wäre (mit diesem Argument wird man uns Verbrauchern diese Modelle schmackhaft machen wollen), das man kein Risiko mehr hat, falls das Gerät vor Ablauf der Zeitfrist oder Anzahl möglicher Benutzungen einen Defekt aufweisen sollte. In dem Falle wird es einfach vom Hersteller durch ein funktionsfähiges Gerät ersetzt.
    Profitieren würde allerdings die Umwelt, da solche Geräte dann sicher wieder entsprechend robust und reparaturfreundlich Konstruiert würden. So das ein vorzeitiger Austausch durch den Hersteller eher unwahrscheinlich sein wird.
    Für den Verbraucher wäre diese schöne neue Welt aber weniger erfreulich, da Abo-Modelle unter dem Strich immer teurer sind, als wenn man Eigentümer der Gebrauchsgüter wird. Und diese so lange und so oft nutzen kann wie man will, nur eben mit dem Risiko des Verschleiß und evt. Defekte.
    Gibt es bei Autos nicht (zumindest indirekt) längst derartig gestaltete (leasing) Verträge? zb. für drei Jahre und mit Kilometer-Leistungsbeschränkung … ist doch nix anderes. Man kann sich halt nur am Laufzeitende aus dem Knebelvertrag raus kaufen, indem man das Fahrzeug zum "Restwert" kauft. Billiger wäre es jedoch, es gleich zu kaufen, statt erst zu mieten/leasen …

    Ach ja, um auf den ersten Satz oben zurück zu kommen … wer ermöglicht, wer legalisiert solche Vertragsmöglichkeiten? Wer bastelt die zugrunde liegende Rechtsbasis dafür? Genau, die Politik-Mafia … (=Lobbyisten im Kleidchen der Politik)

  10. jennifer sagt:

    redfox war und ist schon immer klasse, ich bin ein fan keine frage clone dvd habe ich in der schweiz gefunden, was mit anystream oder anydvd ist weiß ich nicht, ich gehe mal davon aus das hier zwang bzw urteil der grund für die abschaltung ist mehr weiß ich nicht
    falls noch jemand eine neue version von anystream haben sollte bitte mir ne nachricht schreiben
    ich denke mal das die jungs bald wieder on sein werden und wir neuigkeiten von ihnen bekommen werden

    • Matze sagt:

      Dein Wort in Gottes (oder sonst wem) Ohr…
      Was hilft Dir eine neue Version von AnyStream, wenn die Server down sind?
      AS kontaktiert bei jedem Aufruf (Lizenzprüfung) und bei jedem Download (DRM) deren Server. Ohne Serververbindung ist die Software nutzlos.

      PS: Früher war mehr Interpunktion.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      Dir bringt die AnyStream-Version ohne RedFox nix. Offline-/Autarker-Betrieb sind NICHT möglich.

  11. Big sagt:

    Ich bin ein totaler Fan RedFox, sofern RedFox wieder da ist oder auf eine neue Website zurück kommt, kaufe ich gleich neue Lizenzen außer wenn die Alten Lizenzen noch gehen sollten.

  12. Coop sagt:

    AnyStream startet auch nicht mehr, liegt es daran das der Server down ist oder weil ich eingestellt habe das bei Start auf Updates überprüft werden soll?
    Aber so wie ich das hier gelesen habe würde mir das Starten des Programms auch nichts nützen wenn für jeden Download der AnyStream Server benötigt wird?

  13. thewestwardsky sagt:

    och noe … ich habe anydvd verwendet, um meine gekauften blurays mit handbrake auf meine medienplatte zu rippen. was empfehlen die geneigten mitleser da als ersatz? ich brauch wirklich nur diese eine funktion … soll heißen, remove protection, und ich will mit handbrake weiterarbeiten, weil ich mir codec und einstellungen aussuchen kann. dvdfab offeriert ja scheinbar nicht mal h265, wenn ich das in der testversion richtig verstehe. das ist ohnehin eine grausame software, so vong interface her …

    • Dat Bundesferkel sagt:

      MakeMKV.

      • thewestwardsky sagt:

        vielen dank für den sachdienlichen hinweis ;-) werd ich heute nach der arbeit gleich mal ausprobieren. ich wär sonst wirklich traurig, wenn ich mir wieder zwangstrailer auf gekauften disks ansehen müsste ;-)

      • thewestwardsky sagt:

        aaah, wunderbar, man muss nur in den prefs unter integration alles anhaken, dann flutschts, und mit im schnitt 120 fps oder mehr macht mein alter elektronikesel in etwa den selben druck wie mit anydvd, vielen dank also für den tipp.

  14. Anonymous sagt:

    Gut, dass es MakeMKV gibt. Das liest DVDs und Blu-rays ein ("Backup") und ist Multi-Plattform. Kann auch transparent arbeiten, um nur im Hintergrund für andere Abspielsoftware zu entschlüsseln. Nutze ich unter Linux.

  15. Ulrich Klaas sagt:

    Und was mache ich jetzt? Mein Anystream ist bezahlt für ein Jahr und funktioniert nicht mehr. Das ist doch Betrug!

    • Günter Born sagt:

      hm, wie legal war das Zeug nochmal?

    • Matze sagt:

      Wenn der Dieb schreit: "Haltet den Dieb!"
      Genau mein Humor… :-)

      • Ulrich Klaas sagt:

        Moment. Die Services die nutze sind alle bezahlt und die Filme gebe ich nicht Weiter also wo liegt bei mir der Diebstahl?

        • Matze sagt:

          Lies mal die Geschäftsbedingungen.
          Wir bewegen uns zumindest in einer Grauzone (bin/war seit langer Zeit Slysoft/Redfox Kunde und bin genauso angepi…).
          Dass die Content Provider dem Gebahren bisher (noch) so tatenlos zusehen, ist für uns schön, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nicht davon wissen. Derzeit stimmen wohl noch die Umsätze (sieht man ja an den Netflix-Preiserhöhungen inkl. Verschlechterung der Bedingungen).
          Aber folgendes Szenario kann ich mir vorstellen, bei dem messbarer Umsatz für den Provider wegfällt:
          Ich besorge mir ein Abo für einen Monat (möglicherweise kostenfrei, wie aktuell von Prime) und sauge so viel, dass ich für ein halbes Jahr genügend Filme zu gucken habe. Das Abo kündige ich natürlich gleich wieder – und in einem halben Jahr beginnt das Spielchen von Neuem.
          Man bezahlt für einen Monat (Kosten für die Software kommen noch oben drauf) und schaut ein halbes Jahr.
          Ich glaube kaum, dass sich ein Provider das lange ansieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.