Neuer Teams-Client: Keine neuen Teams mehr erstellbar

Teams[English]Kurze Rundfrage an Administratoren, die den neuen Teams 2.0-Client betreuen. Ein Administrator hat mich kontaktiert, weil er im neuen Teams 2.0-Client in ein gravierendes Problem gelaufen ist. Es lassen sich derzeit einfach keine neuen Teams mehr anlegen. Die Fehlermeldung ist wenig aussagekräftig, und einzelne Foreneinträge sind (bis auf die Bestätigung, dass dort der Fehler auch auftritt) nicht weiterführend.  Die Frage ist, ob noch mehr Administratoren aus der Blog-Leserschaft tangiert sind, ob es Informationen zur Ursache gibt und ob möglicherweise eine Lösung bekannt ist.


Anzeige

Keine Teams erstellbar

Der Blog-Leser hat den neuen Teams 2.0-Client (Build 24152.412.2958.9166) von Microsoft im Einsatz. So weit so schlecht – beim Versuch, ein neues Team anzulegen, wird dies mit der nichtssagenden Fehlermeldung "Aktion konnte nicht abgeschlossen werden" verweigert.

MS Teams-Fehlermeldung

Weitere Fundstelle im deutschen MS Teams-Forum

Der Blog-Leser hat dann noch einen Eintrag im deutschsprachigen Microsoft Teams-Forum gefunden, wo jemand eine ähnliche Beobachtung im Beitrag Im neuen MS Teams kann ich kein Team mehr erstellen vom 26. Juni 2024 beschreibt. Im konkreten Fall wollte der Betroffenen Co-Pilot Studio über im neuen MS-Teams verwenden. Dafür sollte ein Test-Team angelegt werden. Auch hier wird der Abbruch mit der Fehlermeldung "Aktion konnte nicht abgeschlossen werden" berichtet. Der gleiche Vorgang lässt sich dagegen im alten MS-Teams 1.x-Client ausführen. Richtlinien, das der Nutzer keine neuen Teams erstellen darf, sind im betreffenden Fall keine vorhanden. In diesem Thread hat sich ein weiterer Nutzer gemeldet, der diese Beobachtung teilt.

Fundstellen im englischen MS Teams-Forum

Der Blog-Leser verwies dann noch auf den Microsoft Teams-Forenbeitrag When trying to create a new Team I get the following message…. see below vom 24. Juni 2024, wo die gleiche Erfahrung beschrieben wird. Ein weiterer Microsoft Teams-Forenbeitrag "We couldn't complete that action" when creating a new Team vom gleichen Datum bestätigt den Bug ebenfalls.

Ich bin beide Threads durchgegangen, eine Lösung scheint es nicht zu geben – aber es gibt weitere Nutzer, die das Problem bestätigen. Und der Blog-Leser hat mir folgende Information zukommen lassen, die Probleme in Teams benennt.

MS Teams-Fehlerbeschreibung

Versuche wie Löschen der Nutzerdaten scheint nicht immer was zu bringen. Als Workarounds sind mir folgende Ansätze in den verlinkten Threads untergekommen:

  • Das neue Team im alten Microsoft Teams 1.x-Client anlegen
  • Das neue Team in der iOS-App anlegen
  • Das neue Team in in SharePoint anlegen

Das Problem soll angeblich schon seit 05.06.2024 bestehen, schrieb der Leser. Bei ihm in der Firma ist es aber erstmals am 21.06. aufgefallen. Die obigen Meldungen sind vom 24. Juni 2024. Schaut so aus, als ob die MS Teams-Nutzer weiterhin Leidensfähigkeit benötigen – der alte MS Teams-Client läuft aus und der neue MS Teams-Client ist buggy bis zum Abwinken. Oder kennt jemand eine Lösung?


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Software, Störung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Neuer Teams-Client: Keine neuen Teams mehr erstellbar

  1. Daniel A. sagt:

    Eine Lösung nicht, aber das Problem kann wohl auch noch bei anderen Sachen auftreten. Es gibt da im M365 Admin Center einen Incident TM801268: Some users may be unable to perform multiple functions in Microsoft Teams. Dort steht folgendes:

    Some users may be unable to perform multiple functions in Microsoft Teams

    Problem-ID: TM801268
    Betroffene Dienste: Microsoft Teams
    Status: Dienstbeeinträchtigung
    Problemtyp: Hinweis
    Startzeit: 5. Juni 2024, 03:00 MESZ

    Benutzerauswirkungen
    Users may be unable to perform multiple functions in Microsoft Teams.

    More info
    Impact isn't client specific and may occur on the new and classic Microsoft Teams clients.

    Affected users may be unable to perform the following scenarios in Microsoft Teams:

    – Create a team from an existing group.
    – Add a member to a team.
    – Create a team or channel from a template.
    – Duplicate a team.
    – Archive and unarchive a team or channel.
    – Share a channel with a team.
    – Delete team will not delete all channels in a team.
    – Newly created teams from Graph will not have members added.
    – Clone a team.
    – Restore channels in a team.
    – Members won't be auto synced between groups and teams.

    Additionally, updates may not be reflected in Microsoft Teams when user properties are updated in Microsoft Entra ID, and new teams created via Microsoft Graph may not have members added. Retries may be successful.

    Scope of impact
    This issue may impact some users performing one of the Microsoft Teams actions outlined in the More info section.

    Root cause
    An update affected a portion of infrastructure that processes various Microsoft Teams actions, as outlined in the above in the "More info" section, which caused processing delays and a subsequent backlog.

    Aktueller Status
    25. Juni 2024, 21:05 MESZ
    Our efforts of monitoring the processing of the backlogged requests continue, and we anticipate this will complete and the issue will be resolved by our next scheduled update.
    Next update by:
    Freitag, 28. Juni 2024 um 22:00 MESZ

    Klingt für mich, wie das genannte Problem. Ich fürchte fast, hier hilft nur abwarten bis MS ihren Krempel in den Griff bekommt.

  2. Joerg sagt:

    Ich weiss nicht, aber warum erstellt man denn im Teams-Client ein Team? Dafür gibt's das Admin-Center. Wenn ich im Teams-Client mit einem Account angemeldet bin, der das Recht hat, neue Teams und Kanäle zu erstellen, dann sollte ich mein Rechtekonzept überdenken.

    Soll heißen, im Admin-Center kann man (meine Kollegen und ich) derzeit problemlos neue Teams erstellen.

    • TBR sagt:

      Die Berechtigung, neue Teams zu erstellen, sollten sowieso nur wenige haben. Sehe ich auch so – im Client unnötig.

      • mw sagt:

        Das ist natürlich Blödsinn und konterkariert die Anwendung. Dann kann man Teams auch gleich ganz sein lassen. Dort, wo es nötig ist, muß mann ein Team erstellen können. In der IT ist das nur für interne Gruppen notwendig, ansonsten findet die Arbeit außerhalb statt und wird auch außerhalb organisiert.

    • Günter Born sagt:

      Danke für den Einwurf. Unabhängig davon: Wenn die Funktion im alten Client 1.0 vorhanden ist, in der iOS-App klappt und in Teams 2.0 nicht abgekündigt ist, sollte sie funktionieren. Aber vielleicht hat jemand eine Abkündigung gesehen?

    • Jens sagt:

      Also bei uns ist es so dass eine Handvoll Mitarbeiter die Berechtigung hat neue Teams anzulegen, da es bei uns für entsprechende „Projekte" einzelne Teams gibt. Diese Benutzer haben allerdings keine Adminrechte und somit auch keinen Zugriff auf das Teams Admincenter. Kommt also immer darauf an wie in der Firma gearbeitet wird (bei uns sind es nicht einfach nur die Standard Teams wie Buchhaltung, Design, Marketing, etc.)

      Wie Herr Born schon schreibt, wenn es die Funktion gibt, sollte diese auch funktionieren. Hat ja bis jetzt auch funktioniert.

      Gab ja von Microsoft auf keine Anweisung dass ich etwas ändert, wie man Teams anlegen kann.

    • Phadda sagt:

      Es kommt auf die Unternehmensgröße drauf an, ob das Recht einer M365 Gruppe zu erstellen und daran die Apps zu koppeln erlaubt ist oder nicht. Eine Überadministration bei kleinen Unternehmen ist Kontraproduktiv und dann ist ein Lifecycle und User Adoption viel wichtiger. Alternative ist ein Self Service Portal für den Endanwender, damit die Naming Policy eingehalten werden kann inkl Lifecycle. Aber einfach sagen "Abdrehen", ist zu einseitig und nicht Nachhaltig :)

    • Joachim sagt:

      Der Artikel handelt von einem Problem im Teams Client, nicht von Rechtekonzepten.

      Wir erlauben die Erstellung von Teams nur per Flow/PowerAutomate. Das klappt weiterhin.
      Aber natürlich sollte das auch per Teams Client gehen, wenn es vom Unternehmen dazu keine Einschränkungen gibt.

    • Lars W. sagt:

      Ich kann mich dem nur anschließen. Teams erstelle ich im Microsoft Teams Admin Center. Der Teams-Client schleift, meines Wissens die Daten von der Website nur durch. Ich habe im Microsoft Teams Admin Center habe ich keine Probleme mit der Verwaltung von Teams.

  3. Tobi sagt:

    Ich nutze den neuen Teams-Client und kann Teams anlegen. Insofern möchte ich einen generellen Bug ausschließen, was den Client angeht. Das war ja – wie Joachim richtig schreibt – die Eingangsfrage, die in der Mehrzahl der Kommentare gar nicht beantwortet wurde.

    Um die Debatte abseits der Frage etwas zu "befeuern" (;-)) möchte ich eine gegenteilige Meinung abgeben und mich auf die Seite von mw, Phadda und Joachim schlagen.

    Teams ist eine Software, mit der man Videokonferenzen führen kann. Teams kann aber mehr, nämlich die Zusammenarbeit fördern und durch die Möglichkeiten die Organisation voranbringen. Wenn ich dann das Erstellen von Teams stark einschränke, konterkariere ich ja die Intension der Anwendung und unterbinde die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Es ist durchaus nicht falsch, wenn man das über PowerAutomate strukturiert, wenn aber nur 10 Prozent der User Teams anlegen dürfen, dann ist die Grundintension von Collaboration nicht verstanden worden.

    Ich bin in einer Teams-Organisation mit deutlich über 50.000 Usern, es gibt hier keine Einschränkung, ein Team anzulegen. Jeder User kann ein Team anlegen und auch wieder löschen (wenn er / sie Besitzerrechte dazu hat). Teams wird großflächig seit ca. 2017 genutzt. Es gibt keine Namenskonventionen o.ä. Die IT-Organisation ist seit Jahren ISO 27001-zertifiziert und unterliegt der DSGVO. Unternehmenssitz ist NRW, es gibt keine Verbindungen zu einem Headquarter o.ä. ins Ausland. Das lässt sich also alles mit dem deutschen und / oder europäischen Recht vereinbaren und ist administrierbar (die Organisation hat auch eine Arbeitnehmervertretung!).

    Ich kann mich an größere Projekte in 2018 erinnern, wo ca. 50 Leute aus mind. 12 Bundesländern in einem Team waren und wir damals schon Dinge so umgesetzt haben, wie sie großflächig mit der Pandemie populär wurden.

    Es ist natürlich eine Philosophiefrage. Das pauschale Ablehnen wie es Jörg und TBR schreiben, ist in meinen Augen nicht zielführend und sollte deshalb nicht die Regel sein. Wenn man diese unternehmerische Entscheidung trifft, dann ist es OK und jedem überlassen. Es sollte nach meiner Auffassung aber ein Bewusstsein vorhanden sein, dass es grundsätzlich andersherum sinnvoll wäre, aus konkreten Gründen in der Organisation aber nicht umsetzbar ist.

    • MR sagt:

      Danke, so handhaben wir das auch. Es gab am Anfang natürlich enorm Wildwuchs was sich aber mit der Zeit entsprechend ausgedünnt hat.
      Unschön finde ich nur, dass wir keine Namenskonventionen erzwungen haben, aber das war vor meiner Zeit im Unternehmen.

      Zum Thema selber, wir können hier im "neuen" Teams problemlos neue Teams anlegen.

  4. BM sagt:

    Bei mir funktioniert das anlegen neuer Teams auch im neuen Teams problemlos.

  5. 1ST1 sagt:

    Teams hat noch ein anderes Problem, nämlich dann, wenn man Applocker einsetzt. Teams versucht nämlich neuerdings auf Terminalservern im Benutzerkontext ein Plugin zu installieren, das dazu notwendige MSI Paket kann aber nicht installiert werden, weil in den Applocker-Standardregeln für MSI/MSIX/APPX-Installer eine Freigabe für c:\program files\WindowsApps\* bzw. alternativ für eine MS-Teams-Installer Signatur (die unter diesem Pfad im Ordner "MicrosoftTeams_24151.2106.2956.9158_x64__8wekyb3d8bbwe" liegt) fehlt. Wie der Dateiname des MSI Pakets jetzt genau heißt, hab ich gerade nicht parat, das hab ich die Woche zwischendurch zwischen größeren Projekten mal eben schnell analysiert und gefixt.

  6. Mischa sagt:

    Kann leider nichts Hilfreiches beitragen, aber bestätigen, dass bei uns das Problem noch immer akut ist.

  7. Werner Hartenfelser sagt:

    Habe seit gut einer Woche das selbe Problem. Betroffen ist der neue Teams Client.

    Der Fehler tritt mit einer Ausnahme unabhängig des Endgeräts auf. Es funktioniert nicht auf (alle Windows):
    – Laptop
    – Standrechner
    – Tablet

    Es funktioniert am Android Mobile Phone problemlos. Deutet alles auf einen Bug im neuen Windows Client hin. Wie andere schon kommentiert haben keine Probleme im Admin Center. Kann vielleicht jemand bestätigen ob es der Grund in der Verwendung mehrerer ID's liegt? Ich verwende mehrere Identitäten für verschiedene Kunden.

    Die Diskussionen rund um die Erstellung von Teams finde ich notwendig. Eine komplett anarchische Zugangsweise zum Thema Teams, SharePoint & OneDrive endet für (fast) alle Firmen mit >5 Mitarbeitenden im Chaos. Komplette Restriktion nein. Das führt die Plattform und Intention der Kollaboration ad absurdum. Hinzu kommt der Kostenfaktor für eine durchgehende Administration durch die IT. Je nach Organisationsgröße ist absolut kein realistischer Kosten/Nutzen Faktor gegeben. Als IT Leiter möchte ich durch Einsatz dieser Technologie effizienter im Betrieb werden und nicht dauerhaft höhere Kosten generieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.