Windows 8 Touchscreen-Falle bei OEM-Versionen

[English version]Es gibt Sachen, die gibt es eigentlich nicht bzw. die kann man nicht wirklich glauben. Ich habe dafür den Spruch “Man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen”. Was geht? Bisher war ich im festen Glauben, dass Windows 8 Installationsmedien, egal aus welchem Channel, sich universell (im Rahmen der Lizenzbestimmungen) einsetzen ließen. Nun bin ich auf eine mögliche Falle gestoßen, die Benutzer mit vorhandener Hardware bei der Touchscreen-Bedienung ziemlich auf’s Kreuz legen.


Werbung



Worum geht es?

Hier im Blog habe ich ja verschiedentlich über den WeTab-Tablet PC berichtet, der mit MeeGo ausgeliefert wird, sich aber auch mit Android-x86 oder Windows 7 oder Windows 8 bestücken lässt. Ich nutze den Tablet PC hier eigentlich seit der Developer Preview für Windows 8 Tests. Ist zwar nicht alles ideal und einiges funktioniert nicht. Aber für die wichtigsten Sachen ist der WeTab eine günstige Testplattform.

Ich habe natürlich auch die RTM von Windows 8 im August aus einem MSDN-Abo heruntergeladen und zu Testzwecken auf dem WeTab installiert. Tut, wie ich hier gebloggt habe (wenn auch Bewegungssensor und Lichtsensor nicht funktionieren und die Webcam nicht wirklich brauchbar ist – aber für letzteres gibt es BIOS-Upgrades, die wohl funktionieren sollen – werde ich bei Gelegenheit testen).  

Also aus meiner Sicht erst einmal alles paletti. Gestern kam mir im Microsoft Answers-Forum dieser Thread unter die Augen. So, wie die Aussage rüber kam, klassifizierte ich sie (fälschlich) ins Reich der Spekulation. Da mich so was aber interessiert, habe ich mir den Link zum Tread aufgehoben und noch ein wenig recherchiert. Der Ursprung kommt wohl aus dem Forum der Webtab-Community (was bei MS Answers nicht so rüber kam).

Vorher hatte ich das Thema bereits im Microsoft Forum eskaliert, in der Hoffnung, da was an Infos zu bekommen. Bis jetzt ist aber nichts an Feedback gekommen. Eine zweite Anfrage über andere Kanäle bei Winunleaked.info schien mein bisherige Wissen, dass eigentlich nur eine install.wim für die Windows 8 Core und Windows 8 Pro-SKUs ausgerollt wird, zu bestätigen. Der Key bestimmt dann, welche Funktionalität freigeschaltet wird.

Auflösung des Rätsels – mit unschönen Konsequenzen

Nachdem ich nun drei Fundstellen auswerten konnte, kristallisierte sich schnell heraus:

  • Benutzer, die Windows 8 RTM aus einem Technet/MSDN-Abo beziehen und mit dieser Variante installieren, scheinen wohl keine Probleme zu haben.
  • Benutzer, die eine Windows 8 Pro-Upgrade-Version gekauft haben (als Download oder als Box-Version) haben bezüglich der Touchscreen-Erkennung auch keine Probleme.
  • Benutzer, die eine Systembuilder OEM-Version von Windows 8 bzw. Pro (landläufig aus Vollversion bezeichnet) gekauft haben, stellen fest, dass nicht zertifizierte Touchscreens nur im “Mausmodus” funktionieren.

Aber wie kann das sein? Liegt ein Fehler in den ausgerollten Medien (speziell install.wim) vor? Nach weiteren Recherchen bin ich heute morgen in der Wetab-Community auf einen Verweis auf das englischsprachige OEM Partner Center gestoßen. Und dort wird das Rätsel aufgelöst.

Touch capability in Windows 8 OEM software

In order to promote the best “touch” experience on PCs, OEM System Builder software for Windows 8 will only support touch functionality on hardware that has been certified for touch in Windows 8. When buying Windows 8 System Builder software, look for hardware that carries the “Windows 8 Compatible” logo and that has passed certification for touch capability. Touch hardware that is not certified for Windows 8 and does not include a special code provided to OEMs during the certification process and injected into the touchscreen’s firmware will not work once the System Builder product is installed; meaning that the PC will not be touch-enabled after Windows 8 is installed. Whenever customers are looking to upgrade a touch PC with a previous version of Windows, they should be directed to purchase the retail Windows 8 Upgrade SKUs. In addition, we recommend customers who are considering the Windows 8 System Builder product should be advised about the touch limitation to avoid any potential dissatisfaction. Remember that purchasing Windows 8 System Builder software for personal use does not come with support from Microsoft.

Wohl auf Grund der strikteren US-Gesetze hat man sich bei Microsoft bemüßigt gefühlt, auf diese Einschränkung hinzuweisen. In den deutschen Seiten des OEM Partner Centers habe ich diesen Hinweis noch nicht gefunden.

Unterm Strich: Wäre ja erst einmal nicht so brisant, denn die OEM schustern ja ihre Geräte zusammen und sollten die Restriktionen kennen. Die Falle kommt nun dergestalt daher, dass die Microsoftler wohl nicht wirklich nachgedacht haben, als sie die Vertriebswege festlegten. Denn nach meinen Kenntnissen ersetzt die Systembuilder OEM-Version von Windows 8 die in früheren Windows-Versionen verfügbare Retail-Version (aber das mag sich möglicherweise zukünftig noch ändern).


Werbung

Das ist aber mal wieder richtig doof, denn wer eine stressfreie Aufrüstung per Neuinstallation will, oder ein System ohne vorinstalliertes Windows hat, wird (mangels Retail-Version) zu einer OEM-Version von Windows 8 greifen. Damit scheitert er aber grandios. Wer also einen WeTab aufrüsten will und mit den Lizenzbedingungen konform gehen möchte, müsste sich eine alte Windows XP-Lizenz besorgen, diese dem WeTab zuordnen und dann per Upgrade auf Windows 8 hochrüsten. Dann klappt der Touchscreen – und diese Einschränkung gilt natürlich für alle Geräte mit älteren (nicht zertifizierten) Touchbildschirmen.

Das steht natürlich fundamental konträr zur Aussage des Microsoft Managements, dass Windows 8 auf allen Windows 7-Geräten laufen werde. Ich bin mal gespannt, wann die ersten Verbraucherklagen in den USA wegen Täuschung anrollen. So ganz verstehe ich wirklich nicht, wie Microsofts Management da bezüglich Windows 8 tickt. Die Upgrade-Versionen machen momentan massiv Probleme (liegt zwar meist an Fremdkomponenten). Aber ein Benutzer, der dem ausweichen will und direkt auf eine Systembuilder OEM-Version setzt, mit der er ja ein Clean Install auf seinem System ausführen kann, kommt vom Regen in die Traufe. Das kann’s ja wohl nicht sein. Ach ja, noch was: “Asche auf mein Haupt” – diesbezüglich muss ich bei Gunnar G. wohl Abbitte leisten – er hatte wohl recht, wenn es auch ungeschickt im Microsoft Answers-Forum rüber gekommen ist.

Fazit: Finger weg von OEM-Versionen – und möglicherweise Finger weg von Windows 8 (auch wenn ich jetzt eigentlich “kauft Windows 8” propagieren müsste). Wer einen WeTab aufrüsten will, sollte sich das Upgrade von Windows 8 Pro holen und mit dem Upgrade Trick ein Clean Install ausführen. Ob es noch einen Trick gibt, die Microsoft-Beschränkung auszuhebeln, habe ich noch nicht herausgefunden – u.a. weil ich weder eine OEM-Version noch eine Upgrade-Fassung von Windows 8 habe.

Links:
1: Windows 8 (RTM) auf dem WeTab Tablet PC
2: OEM Partner Center 


Werbung – meine Windows 8 Titel –


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Windows 8 Touchscreen-Falle bei OEM-Versionen

  1. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Im Forenbeitrag unter [a] habe ich noch was gefunden, welches als Workaround ggf. weiter helfen könnte (hab das aber mit dem bcdedit /set testsigning on nicht probieren können – und klappt nur bei 64-Bit-Windows zur Treiberinstallation nicht signierter Treiber).

    a: http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_8-hardware/touchscreen-reagiert-nur-auf-pen-nicht-auf-finger/43ad6791-8b67-4789-92aa-55acf504ebe8

    Wie teste ich, ob’s an der OEM-Version liegt?

    Noch ein Tipp, wie ihr ggf. überprüfen könnt, ob es an der OEM-Version liegt. In meinem Beitrag [b] habe ich mal skizziert, wie man Windows 8 mit einem Universal Key installieren kann. Diese Version lässt sich dann aber nicht aktivieren. Der Universal-Key hat nach meinen Kenntnissen aber nicht die Einschränkung der OEM-Version bezüglich Touch-Unterstützung. Der Touchscreen sollte funktionieren. Danach einfach den Produkt-Key zur Aktivierung verwenden, den ihr mit der OEM-Version bekommen habt. Funktioniert der TouchScreen nun nicht mehr, heißt es eigentlich “et erat demonstrandum” – es liegt an der OEM-Version.

    Zumindest hier hat jemand meine Theorie bestätigen können.

    Einen möglichen Ansatz, den Produktkey mal zu wechseln, findet ihr unter [c] – aber keine Ahnung, ob das bei euch so funktioniert – hab keine Zeit und keinen Nerv, das auch noch zu testen. Für eine eventuelle Rückmeldung wäre ich aber dankbar.

    PS: Sollte es zweifelsfrei am OEM-Key liegen, würde ich persönlich mal den Versuch starten, vom Microsoft Support einen Ersatz-Key zu bekommen, der es vielleicht tut (beachte aber, dass das scheinbar Ermessenssache ist). Viel Erfolg.

    b: http://www.borncity.com/blog/2012/08/21/windows-8-ohne-key-installieren/
    c: http://www.borncity.com/blog/2011/01/22/kleine-windows-7-aktivierungs-faq/

    Kein 2-Finger-Scroll und ähnliche Gesten bei Touchpads

    Momentan schlagen vermehrt Benutzer in Foren auf, die sich beklagen, dass 2-Finger-Scrollen oder ähnliche Features beim Wechsel auf Windows 8 nicht mehr funktionieren. Komischerweise funktionierte dies bei der Windows 8 Release Preview.

    Die Erklärung findet sich unter [d]. In der Release Preview hat Microsoft wohl einen Elan Touchpad-Treiber auf experimenteller Basis eingebaut, während in der RTM von Windows 8 nur noch ein Basis-Touchpad-Treiber enthalten ist.

    Es ist also ein anderer Fall als beim Touchscreen. Falls ihr betroffen seid, schaut, ob der Hersteller des Touchpad (Synaptics, Elan) einen Treiber für Windows 8 (oder Vorversionen) bietet. Die Tage geht noch ein Blog-Beitrag zum Thema online.

    d: http://reviews.cnet.com/8301-33642_7-57495288-292/how-to-enable-touch-pad-gestures-on-windows-8-laptops/

  2. Pingback: Anonymous

  3. Günter Born sagt:

    Nachträge: Der Tipp, bei einem 64-Bit-Windows 8 (siehe[h]) die Eingabeaufforderung über “Als Administrator ausführen” zu starten und den Befehl:

    bcdedit /set testsigning on

    auszuführen und danach einen Neustart zu versuchen (siehe [a] in meinem obigen Kommentar) funktioniert auch beim WeTab, wie mir unter [e] bestätigt wurde. Unter [g] beschäftigt sich auch noch jemand mit dem Abschalten der Treibersignatur. Unter [j] gibt es noch einen Workaround, der allerdings nur bis zum Neustart arbeitet.

    Und der Artikel zu den Touchpad-Gesten für Windows 8 ist zwischenzeitlich unter [f] online.

    e: http://www.wetab-community.com/index.php?/topic/19485-problem-windows-8-final-oem-multitouch-geht-nur-noch-als-maus/page__st__40

    f: http://www.borncity.com/blog/2012/11/20/touchpad-gesten-fr-windows-8/
    g: http://laslow.net/2012/03/14/disable-driver-signature-enforcement-in-windows-8/
    h: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/hardware/ff542202(v=vs.85).aspx
    j: http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_8-hardware/multitouch-problem-with-windows-8-oem-32bit-full/b11b4fbc-6dc1-4bbf-9315-229aedf5d6ab

  4. Achim sagt:

    “bcdedit -set TESTSIGNING on” löst zwar grundsätzlich das Touchproblem, bloß funktioniert der Touch danach viel, viel schlechter, so schlecht, dass sich u.a. die Charm-Bar kaum noch ausklappen lässt. Das ist echt kaum zu glauben, aber leider wahr. Ich setze einen eGalax-Controller ein.

  5. Uwe Häcker sagt:

    Hallo und vielen Dank für Ihren Beitrag.

    Ich verwende ein Lenovo x220 Tablet mit 2-Punkt-Touch-Display.
    Ich habe eine OEM WIN 8.1 Neuinstallation durchgeführt und nun genau das Verhalten, dass Sie in Ihrem Artikel beschreiben.

    Aber jetzt wird’s spuky: wenn ich einen externen Monitor (ohne MT-Funktion!) am x220t anschließe, funktioniert der Multitouch, das Zoomen im Explorer / OneNote etc., auf dem x220t einwandfrei. Selbst wenn ich die Monitorverbindung (VGA) trenne funktioniert der MT super. Bis zu einem Reboot ohne ext. Monitor.

    Aber wie Sie schon in Ihrem Artikel selbst bemerkt haben, dass kann es von Seiten Microsoft nun wirklich nicht sein.

    Mit besten Grüßen

    Uwe Häcker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.