MyPhoneExplorer: Zugriff auf das Android-Phone

Um von einem Windows-Rechner per USB, Bluetooth oder WiFi auf ein Android-Gerät zuzugreifen, stehen verschieden  Möglichkeiten offen. Beim Samsung Galaxy S4 kann man auf Samsung KIES setzen. Die Alternative für eigentlich alle Android-Smartphones ist das Windows-Programm MyPhoneExplorer.


Werbung



Na ja, so ganz neu ist das Thema nicht – viele von Euch kennen MyPhoneExplorer und ich hatte das Tool vor längerer Zeit mal in diesem Artikel vorgestellt. Beim Testen des Samsung Galaxy S4 stand ich vor der Frage, wie ich auf die Daten des internen Speichers und der microSD-Karte zugreifen kann. Ich hätte Samsungs KIES einsetzen können. Wollte ich beim Testen aber nicht, denn einerseits verursacht KIES Probleme und Kollateralschäden (wie verschwindende Windows 8 Aktivierung). Und über die Android Debug Bridge (ADB) kann ich über Android Debug Monitor mittels USB-Verbindung Screenshots anfertigen und ggf. auf Daten zugreifen. Weitere Möglichkeiten sind in der Artikelreihe (siehe Links am Ende des Beitrags) zum Galaxy S4 beschrieben. Über einen Nutzerkommentar in meinem Blog wurde ich aber wieder auf das Windows-Programm MyPhoneExplorer aufmerksam. Und das Programm möchte ich hier kurz vorstellen.

MyPhoneExplorer besorgen und als portable Anwendung installieren

Den MyPhoneExplorer gibt es (aktuell in der Version 1.8.4) auf dieser Webseite im Download-Bereich. Das knapp 7 MByte umfassende Installationsprogramm lässt sich kostenlos von der Seite herunterladen. Der Entwickler bittet aber um eine kleine Spende (z. B. per Paypal). Die MyPhoneExplorer-Android App kommt mit dem Windows-Paket und wird ggf. automatisch über USB installiert.

Die Installation ist mit wenigen Mausklicks erledigt: Einfach die heruntergeladene .exe-Datei per Doppelklick anwählen und die Installationsdialogfelder unter Windows durchlaufen.

Im ersten Schritt sind die Lizenzbestimmungen anzunehmen. Anschließend kann man über ein Kontrollkästchen wählen, ob eine portable Installation erfolgen soll. Das habe ich zum Testen gemacht, da dann keine Spuren in Windows zurückbleiben und man die betreffenden Ordner und Dateien ggf. auf einem USB-Stick schieben kann.

Im nachfolgend gezeigten Dialogfeld lässt sich bei Bedarf der Installationspfad für das Programm anpassen.

Sofern dieses Dialogfeld auftaucht, sollten Sie die Installation der Snap.do smartbar über das Kontrollkästchen deaktivieren.


Werbung

Es ist zwar legitim, dass sich der Programmautor ein paar Cents über Snap.do verdienen will. Ich bin aber kein Freund solcher Search-Tools auf meinen Windows-Systemen. Sofern ich MyPhoneExplorer einsetzen würde, wäre eher eine Spende per Paypal angesagt.

Anschließend sollte ein Desktop-Symbol MyPhoneExplorer zum Aufrufen des Programms verfügbar sein.

MyPhoneExplorer einsetzen

Verbinden Sie zur Erstinbetriebnahme das Android Smartphone mit dem Windows-Rechner per USB-Kabel. Dann sollte automatisch der Android-Client mpeclient.apk auf dem Android-Gerät installiert werden. Notfalls ist auf dem Android-Gerät in den Einstellungen das USB-Debugging freizugeben.

MyPhoneExplorer verwendet die Android Debug Bridge zur Kommunikation mit dem Android Gerät. Das Programm adb.exe und die Hilfedateien sind zwar im Ordner DLL enthalten, nicht jedoch ein passender ADB-Treiber für das Android-Gerät. Bei Bedarf informieren Sie sich in der im Anhang angegebenen Linksliste unter [], wie der ADB-Treiber installiert werden kann.

MyPhoneExplorer im Kurzüberblick

Starten Sie den MyPhoneExplorer über das Desktop-Symbol, lässt sich durch Drücken der Funktionstaste F1 oder über das Menü Datei/Verbinden eine Verbindung zu Android-Gerät aufbauen. Diese Verbindung kann per USB-Port, über eine WiFi-Verbindung und auch Bluetooth erfolgen. Beim ersten Aufruf wird der Handy-Typ abgefragt, und man kann auch die Verbindungsart vorgeben.

Hier muss man testen, welche Verbindungen unterstützt werden. Am Galaxy S4 konnte ich per USB auf beide Speicher (intern und SD-Karte) zugreifen. Beim simvalley SP-140 werden nur Zugriffe auf die microSD-Karte freigegeben – warum auch immer. Bei früheren Tests wurde Bluetooth nicht für alle Geräte unterstützt.

Für einzurichtende Verbindungen wird in einem weiteren Dialogfeld ein Name für die Verbindung angefordert. So können Sie verschiedene Geräte verwalten.

Bei Bedarf können Sie mittels der Funktionstaste F2 oder über das Menü Datei und den Befehl Einstellungen das nachfolgende Dialogfeld öffnen. Dort wählen Sie über Optionsfelder den Handy-Typ und die Verbindung.

Das nach dem Programmstart angezeigte Programmfenster (nachfolgender Screenshot) ermöglicht über die Befehle in der linken Aufgabenleiste die verschiedenen Funktionen im rechten Teilfenster abzurufen. Über “Dateien” greifen Sie – sofern unterstützt – auf den Speicher des Android-Geräts und der eingesteckten Speicherkarte (z. B. SD- oder microSD-Karte) zu.

Über “Dateien – Anwendungen” erhalten Sie die komplette Kontrolle über die auf dem Android-Gerät installierten Apps und kann diese starten oder löschen. Weiterhin lassen sich neue Apps downloaden und installieren.

Interessant ist auch die Möglichkeit, über die Kategorie Sonstiges die Akkuladung und weitere Systemparameter abzurufen.

Über weitere Einträge der Aufgabenleiste lässt sich auf empfangene Nachrichten (SMS), Anrufe, Kontakte, Alarme und Kalendereinträge zugreifen. Der MyPhoneExplorer synchronisiert die Daten mit dem PC. Genial finde ich die Möglichkeit, über das Menü Extras und den Befehl Handy steuern/Screenshot laden den Screen des Android-Geräts in einem Fenster abzubilden.

Ein Listenfeld ermöglicht den Zoomfaktor zu wählen, Sie können das Bild drehen, in eine Datei speichern und die Anzeige automatisch aktualisieren lassen. Zudem kann das Android-Gerät per Maus über das Fenster bedient bzw. ferngesteuert werden. Symbole am unteren Rand des Fensters ermöglichen zum Home-Screen oder schrittweise zurück zu springen. Insgesamt ist MyPhoneExplorer nach meiner Einschätzung eine sehr hilfreiche Anwendung für jeden Windows-Anwender, der Android Smartphones oder Tablet PCs besitzt (und nicht auf den Android SDK oder andere Tools zurückgreifen will).

Ähnliche Artikel:
a1: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
a2: Dateiaustausch zwischen Android und Windows II
a3: Dateiaustausch zwischen Android und Windows III
a4: Dateiaustausch zwischen Android und Windows IV

a5: Simvalley SP-140: Dateiaustausch mit Windows
a6: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte

b1: ADB-Treiber für Android-Geräte (MT65xx) installieren
b2: Samsung Galaxy S4 und die ADB-Schnittstelle – Teil 2
b3: Universal ADB-Treiber für Android verwenden
b4: Fernzugriff von Windows auf das S4 per Teamviewer
b5: Samsung Galaxy S4 im Test

Links:
1: MyPhoneExplorer Webseite


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu MyPhoneExplorer: Zugriff auf das Android-Phone

  1. Fjosnir sagt:

    Schau dir doch mal “Airdroid” an. Dafür musst du nicht mal was auf dem Rechner installieren. http://goo.gl/suZ6u

  2. Günter Born sagt:

    @Fjosnir: Danke für den Kommentar. Ich kenne AirDroid – und es schlummert seit Tagen ein Beitrag hier im Blog (geht am 24.5. online), der auf AirDroid eingeht. Die App bietet einige Funktionen wie Dateiaustausch, Zugriff auf die Kamera etc.

    Das Problem bei AirDroid: Es setzt auf Android auf und kommt nicht an die ADB-Schnittstelle heran (zumindest, sowie ich das gesehen habe). Für Screenshots (speziell dynamische Aufzeichnung der Screens – siehe auch Screens von Android als Video aufnehmen) – braucht man aber Root auf dem Android-Gerät.

    Der MyPhoneExplorer greift aber auf die ADB-Schnittstelle zurück – da gehen zumindest Screenshots und die Steuerung des Geräts (wenn auch sehr langsam). Die von mir benutzte Alternative zum Anfertigen von Screenshots bzw. Zugriff auf das Android-Gerät ist der Dalvik Debug Monitor – ist aber nicht für jeden Nutzer das Gelbe vom Ei.

  3. Ralf sagt:

    Hallo,
    ich habe MyPhoneExplorer installiert und mit outlook2010 synchronisiert. Jetzt habe ich alle Termine doppelt in den Kalendern. Geht das wieder rückgängig zu machen. Ich finde dazu keinen Menupunkt!
    mfg Verzweifelter Ralf

  4. Ralf sagt:

    Hallo Günther,

    danke für die Hinweise. Jetzt habe ich zwar keine Antwort auf das Problem mit der Dubliziererei gefunden, weiss aber jezt, dass ich nicht der Einzige bin. Kleiner Trost.

  5. Heinz Passerah sagt:

    Ich möchte spenden, aber meine Bankdaten nicht veröffentlichen.
    Kennt jemand die Konto – Daten bei MyPhone?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.