Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3

Im Beitrag Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1 habe ich beschrieben, wie man Windows 10 als ISO-Datei herunterladen und auf USB-Stick oder DVD bringen kann. In Teil 3 geht es um die Frage, wie das Upgrade vom Installationsabbild aus Windows 7 SP1 oder Windows 8.1 ausführbar ist.


Werbung

Windows 10-Upgrade nur bei passender Variante!

Wichtig ist, dass das Windows 10-Installationsabbild zur jeweiligen Windows 7 SP1- oder Windows 8.1-Variante passt.

  • Ein 32-Bit-Windows kann auch nur auf ein 32-Bit-Windows 10 aktualisiert werden. Gleiches gilt für die 64-Bit-Variante. Ein Wechsel der Architektur ist beim Upgrade technisch nicht möglich. Was geht, wäre ein Upgrade mit Aktivierung von Windows 10 in der alten Architekturvariante mit anschließendem Clean Install in der neuen Architekturvariante.
  • Das Windows 10-Installationsabbild muss auch zur jeweiligen Windows 7 SP1- oder Windows 8.1-Variante harmonieren, so dass die Anforderungen der Upgrade-Matrix erfüllt sind. Also eine Windows 7 Home Edition kann z.B. nur auf Windows 10 Home aktualisiert werden. Eine N-Variante benötigt auch das entsprechende Pendant im Windows 10-Installationsabbild.

Hinweise zu den zulässigen Upgrades habe ich im Blog-Beitrag Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen zusammen gefasst. Hier nochmals die Kurzfassung in einem Bild.

Noch ein Tipp, bevor es los geht: Nur Weicheier machen vorher ein Systembackup – denn wo bleibt sonst das Abenteuer. Ich habe bei meinen Tests selbstredend ein Backup angelegt ;-). Und es wäre auch gut, ein Notfall-Bootmedium mit Windows PE zur Hand zu haben, falls beim Upgrade etwas grob schief geht und das System nicht mehr bootet (siehe auch Linkliste am Artikelende).

Windows 10-Upgrade nur bei laufendem Windows!

Das Upgrade vom Windows 10-Installationsabbild aus Windows 7 SP1 oder Windows 8.1 ist nur aus dem laufenden Windows heraus möglich. Das heißt, es darf nicht vom Installationsmedium gebootet werden!

Öffnet also das Installationsmedium (USB-Stick, Download-Ordner, gemountete ISO-Datei, DVD) im Explorer und startet die setup.exe per Doppelklick. Das obige Foto zeigt den Download-Ordner mit den betreffenden Dateien. Unter Windows 8.1 kann eine ISO-Datei übrigens direkt per Kontextmenü bereitgestellt werden.

Das Upgrade Schritt-für-Schritt

Sobald die setup.exe per Doppelklick gestartet wurde, erscheint eine Fortschrittsanzeige.  Die Frage des Windows 10 Setup-Assistenten zum Herunterladen von Updates habe ich über Nicht jetzt übersprungen.

Dann bereitet der Assistent einige Dinge vor …

und fordert im nächsten Schritt die Anerkennung der Lizenzbedingungen.


Werbung

Jetzt wird die Installationsbereitschaft durch den Kompatibilitätsassistenten geprüft. So muss genügend freie Kapazität für das Upgrade vorhanden und die Hardware geeignet sein.

Wird plötzlich ein Produktschlüssel abgefragt? Dann passt die installierte Windows-Version höchstwahrscheinlich nicht zum Installationsabbild. So kann eine Windows 7 Home Edition nicht per Windows 10 Pro-Installationsabbild aktualisiert werden. Oder Windows N-Varianten lassen sich nicht mit Installationsabbildern normaler Varianten upgraden und umgekehrt (siehe auch die vorherigen Beiträge der Artikelreihe).

In nachfolgend gezeigtem Fenster wird informiert, welche Windows 10-Variante installiert wird (das Fenster stammt noch aus der letzten Insider Preview Build 10240, die der RTM entspricht). Diese Windows 10-Variante muss als Upgrade zum vorherigen Betriebssystem passen.

Man kann die (sinnigerweise blau auf blauem Hintergrund) angezeigte Option Ändern der zu behaltenden Elemente anwählen und gelangt zu folgendem Fenster.

Wer ein Clean Install anstrebt, sollte die Option “Nichts” wählen. Und die Übervorsichtigen, die bange zum 1.000sten Mal in Foren fragen “behalte ich meine Dateien und Programme” steht die Option “Persönliche Dateien, Apps und Windows-Einstellungen behalten” zur Verfügung.

Über Weiter wird wieder die Installationsbereitschaft geprüft und dann erscheint dieses Fenster.

Wählt man Installieren, beginnt das Kopieren der Dateien und das Upgrade, welches durch folgende Vollbilddarstellung angezeigt wird.


Werbung

Das kann eine ganze Zeit lang dauern – ich war beim letzten System (Medion Akoya P2214T) bin für eine Stunde weg und fand mich anschließend am Sperrbildschirm wieder. Falls Fehler beim Upgrade auftreten, erfolgt ein Rollback auf die vorherige Windows-Version. Dann ist Fehleranalyse angesagt – im Wiki finden sich eine Reihe Tipps. Im nächsten Beitrag zeige ich noch, wie ein Clean Install per Boot-Medium durchgeführt werden kann.

Artikelreihe:
Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Tipps und Infos zum Download – Teil 2
Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 1
Windows 8: Bootmenü mit Starteinstellungen per BCD-Injection erzwingen
Windows 8 Pro-Upgrade: Black Screen-Troubleshooter
Windows 8/8.1-Setup: Hard Disk locked Fehler beheben
Windows 10: Startmenü streikt ab 512 Einträgen
Windows 10: Der Fluch des App-Store (Fehler 0x803F7003)
Windows 10: Upgrade-Error 80240020
Windows 10: Upgrade-Error 0xC1900101 – 0x20004
Windows 10: Bug zeigt 100% CPU-Auslastung im Taskmanager
Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps
Windows 10 Fehler “kann nicht auf einem USB-Speicherstick installiert werden”
Windows 10: Upgrade-Fehler ‘System reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden’
Windows: Bootfehler 0xC000000F

Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen
Windows 10: Microsoft benennt die Verkaufsversionen (SKUs)
Windows 10: Feature-Vergleich zwischen den Versionen (SKUs)
Windows 10: ISOs auch öffentlich verfügbar


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3

  1. Mario sagt:

    Können Sie mir helfen bei Instalation von Win 10.
    0xC1900101-0-20017
    Die Instalation war nicht erfolgreich.In Phase SAFE_OS, ist während des
    Vorgangs Boot ein Fehler aufgetreten.Danke im vorraus.
    Mario Schumacher

    • Günter Born sagt:

      Der Fehlercode und mögliche Ursachen ist in einem Blog-Beitrag beschrieben – der Link findet sich auch im Wiki.

      • Didida sagt:

        Hallo,
        ich habe schon 3 mal versucht meine -WIN7 ultimate 32 bit- zu upgraden und immer mit dem gleichen Erfolg: nach Durchlauf aller, auch hier beschriebenen Installations- Szenarien, kommt zum Schluss eine schlichte Fehlermeldung ohne Code!: „Ein Fehler ist aufgetreten- Fehler bei der Installation von Windows 10“.
        Ich habe Win7 allerdings auf einer anderen Partition als „C“

  2. Hartmut Groth sagt:

    Hallo, ich habe Windows 8.1 64 Bit mit allen Updates installiert. Leider fehlt das Windows-Emblem unten rechts immer noch.
    Wie kann ich dann Windows 10 installieren?

    Gruß H.G.

  3. Millenia Magiera sagt:

    Hmmmm….
    Bei mir hat w10 einfach selbst entschieden, dass er alles mitnimmt.
    Hatte er mich für unfähig befunden eine Entscheidung treffen zu können? *heul*
    Natürlich wollte ich es auch so, aber ich fühle mich trotz dem übergangen 😉

    Die Installation von w7 dauerte 39 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.