Pearl simvalley SP-140 im Unboxing

Nachdem ich hier bereits Anfang Mai über das von Pearl im Katalog angebotene simvalley SP-140 und dessen technische Daten berichtete, hat es bis Mitte August gebraucht, bis ein Testgerät bei mir eingetroffen ist. Hier nun ein erster Blick auf das Gerät und die Ausstattung.


Werbung



Das folgende Foto zeigt die Vorderseite der Box mit dem simvalley SP-140 (PX-3495). Dual-SIM, 4,5Zoll Touch-Display mit 960 x 540 Pixel, 1 GHz CPU und Android 4.0.

Und hier die Rückseite der Verpackung mit den technischen Daten (Details finden sich hier).

Hier ein Blick in die geöffnete Box mit dem Smartphone – nettes 4,5 Zoll-Display. Gut ablesbar, aber eine Größe, mit dem man auch noch telefonieren kann. Ein Größenvergleich mit anderen Smartphones findet sich hier.

Der Lieferumfang besteht aus dem Smartphone, dem Akku, einem Netzstecker, einem USB-Daten-/Ladekabel und einer gedruckten Kurzanleitung. Der Stecker lässt sich mit dem USB-Datenkabel zum Laden des Akkus verwenden. Alternativ kann dieses USB-Kabel mit einer USB-Buchse des Rechners verbunden werden.

Die Mini-CD enthält die Bedienungsanleitung als PDF-Datei. Beide Anleitungen lassen sich auch vom Pearl-Server herunterladen [3, 4].

Was mir gut gefällt, ist der auswechselbare Akku, bei Pearl gibt es einen Reserve-Akku mit 2000 mAh für 14,90 Euro, der mit 3,7 V daherkommt und sich über die 5 Volt der USB-Schnittstelle aufladen lässt. Auch ein Headset ist diesmal dabei.

Hier noch ein Blick ins Innenleben mit Akku, den zwei SIM-Slots und dem Einschub für die microSD-Karte.


Werbung

Die SIM-Karten werden mit den Kontakten nach unten und der breiten Seite zuerst in den Slot geschoben (die abgeschrägte Ecke muss zu sehen sein). Um die microSD-Karte einzulegen, ist das Halteblech leicht hoch zu schieben und nach oben zu klappen. Dies ist hier zu sehen.

Dann kann die Speicherkarte eingelegt und das Halteblech eingeklappt und durch herunterziehen fixiert werden. Der Gehäusedeckel lässt sich über eine Aussparung an einer Gehäuseecke mit dem Fingernagel abheben und später wieder aufklippen.

Anmerkung: Die Fotos zeigen, dass der Layouter schon mit der Platzierung des microSD-Kartenslots tricksen musste. Trotzdem halte ich die Lösung mit dem aufklappbaren Abdeckblech zur Fixierung der microSD-Kartenhalterung persönlich nicht für optimal. Mechanisch ist die Halterung ziemlich fragil – ich hatte schon den Fall, dass das aufgeklappte Blech schräg in der Arretierung hing. Wer nicht aufpasst, bei dem wird die Fixierung, bei häufigem Wechsel der microSD-Karte, irgendwann versagen. Konstruktiv ist das Ganze zwar etwas kniffelig, da die Kontakte für das Akku unterhalb des microSD-Kartenslots angebracht sind. Dort hätte der Einschub für die Speicherkarte nicht mehr hingepasst. Aber mit etwas gutem Willen wäre sicherlich eine mechanische Fixierung der microSD-Karte durch eine feste Kunststoffabdeckung möglich. Bei Huawei habe ich Smartphones in den Fingern gehabt, bei denen dann die microSD-Karte z.B. seitlich in den Leseslot eingeschoben wurde.

Das simvalley SP-140 besitzt die Abmessungen 133,5×68,5×10,3 mm und ein Gewicht inkl. Akku von 138 Gramm. Das Gerät ist inklusive obiger Ausstattung für 199,90 Euro bei Pearl erhältlich. Die technischen Daten sind bei Pearl.de oder auf der nachstehend verlinkten heise.de-Seite zu finden.

Nachtrag: Ich werde vermutlich noch Teil 1 des Hands-on mit der Vorstellung der Hardware schreiben können. Die Verarbeitung macht auf den ersten Blick einen ganz guten ersten Eindruck. Android 4.0.4 lässt auch ganz flott bedienen. Das mir vorliegende Testexemplar des simvalley SP-140 hat aber das Problem, dass es reproduzierbar abstürzt (es wird plötzlich ein Neustart ausgeführt). Der erste Neustart kam während des Downloads bzw. der Installation der Apps Chrome Browser und Android Status. Danach zeigte das Display beim Booten “Android wird aktualisiert – Apps werden gestartet”. Ich kam zwar wieder in den Lock-Screen und konnte Android entsperren. Aber der Absturz kam nach kurzer Zeit. Nach mehreren vergeblichen Versuchen habe ich dann microSD- und SIM-Karte entfernt, einen Reset auf Werkseinstellungen ausgeführt und nur WLAN in Betrieb genommen. Bei der Wiedergabe eines Youtube-Videos hängte sich dieses reproduzierbar auf und Android führte wieder einen Neustart aus. Ich muss daher davon ausgehen, das entweder das Android-Image beschädigt oder ein Hardwaredefekt vorliegt und habe Pearl um Stellungnahme gebeten. Unter diesem Blickwinkel macht ein abschließender Test natürlich wenig Sinn. Nachtrag: Wie aus meinem Kommentar hervorgeht, scheine ich wirklich ein defektes Gerät erwischt zu haben.

Ein ähnliches Fehlerbild hatte ich beim getesteten Huawei Ascend G 300 – welches ich dann an den Support geschickt habe. Dort wurde die Firmware neu (in aktualisierter Fassung) aufgespielt und seit dieser Zeit funktionierte das Ascend G 300 einwandfrei (werde da noch einen kurzen Beitrag schreiben).

Artikelreihe:
i: Simvalley SP-120/140 Android 4-Handy von Pearl
ii: Pearl simvalley SP-140 im Unboxing – Teil 1
iii: Simvalley SP-140 Hands-on  – Teil 2
iv: Simvalley SP-140 Hands-on  – Teil 3

Ähnliche Artikel:
a: simvalley Smartphone & Tablet-PC “SPX-5 UMTS”
b: Pearl simvalley SPX-8 ICS-Smartphone im Anflug
c: Simvalley Android Dual-SIM-Smartphone “SP-60 GPS”
d: Pearl liefert simvalley SP-120 aus
e: 7 Zoll Pearl Touchlet Tablet PC X7G Teil 1
f: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
g: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte
h: simvalley SP-60: Speicher als Wechseldatenträger
i: simvalley SP-140 zum Test eingetroffen

Links zu Pearl-Seiten
1: Produktseite SP-140
2: Android-Quellcode des SP-140
3: Schnellstartanleitung im PDF-Format
4: Bedienungsanleitung im PDF-Format
5: 2000 mAh Reserveakku
6: Faltbare Bluetooth-Tastatur
7: Prepaid-SIM-Karte discoTEL 7,5 Cent
8: Prepaid-SIM-Karte winSIM 6 Cent
9: SIM-Karte mit Datentarif “discoSURF M” 1 GB
10: Ersatz-Stereo-Headset für Smartphone SP-140
11: 230V-Ladegerät für Smartphone SP-140 (NUR € 9,90)
13: Displayschutzfolie
14: Navi-Kit für SP-140
15: Navi-Upgrade-Kit für SP-140

Weitere Links:
16: Diskussion bei Android-Hilfe.de
17: Diskussionsthread bei Chinamobiles
18: Technische Daten bei heise.de


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone, Test abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Pearl simvalley SP-140 im Unboxing

  1. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Simvalley SP-120 und SP-140 - Seite 36 - Android-Hilfe.de

  2. Günter Born sagt:

    Update: Scheint, als ob ich ein Montagsgerät erhalten habe. Das Produktmanagement hat zwei weitere Exemplare aus der ersten Liefercharge überprüft, ohne die Fehler feststellen zu können. Pearl schickt mir ein Ersatzgerät, welches ich dann testen werde – stay tuned …

  3. Simon sagt:

    Hallo 🙂
    Ich gehöre zu den wenigen Glücklichen, die bereits Ende des letzten Monats ein Simvalley Sp-140 erhalten haben.
    Meine frage wäre, ob bei dem Testgerät ein Home/Wake-button unterhalb des Displays und der soft-touch-tasten vorhanden ist.
    Bei meinem Gerät ist dieser button nämlich nicht vorhanden, obwohl er auf der Verpackung abgebildet ist….
    Es stört mich nicht weiter, ich wollte nur wissen, ob ich ein ähnliches Vorserienmodell (aus welchem Grund auch immer, ich bin nur normaler Privatkunde bei Pearl) erhalten habe, in letzter zeit häufen sich auch Bildschirmfehler, also flimmern und Bildverschiebungen….

    Vielen Dank für das Unboxing
    Simon

    • Günter Born sagt:

      @Simon: Du meinst das auf der Verpackung am unteren Rand sichtbare, längliche Element? Das ist bei den zwei Exemplaren, die ich von Pearl in Händen hielt, nicht vorhanden. Sieht man auch in den Fotos dieses Hands-on-Beitrags.

      Ich tippe darauf, dass dieses Element in der Serie weggefallen ist. Macht in meinen Augen auch wenig Sinn – ein Teil weniger, welches ausfallen kann.

      Bildschirmfehler kann ich bei dem 2. Exemplar, welches ich von Pearl (wegen der Abstürze des 1. Testmusters) bekommen habe, nicht ausmachen. Eigentlich bin ich recht begeistert von dem Teil – das erste Simvalley, bei dem ich nicht wirklich was zu maulen habe. Schnell, sparsam im Akkuverbrauch, Radio-App hat einen wesentlich besseren Empfang als ich das von anderen Androiden her kenne – und bisher ließ sich alles installieren, was ich so testen wollte. Lediglich bei der Bildschirmhelligkeit hätte ich mir einen Tick mehr gewünscht – und die Kamera fokussiert nicht immer sauber – aber da muss sich noch ein wenig mit experimentieren.

      Wenn ich die kommenden Tage ein wenig Zeit finde, schreibe ich an Teil 3 der Artikelreihe weiter (aber im Moment geht Windows 8 Bücher schreiben vor – damit verdiene ich meine Brötchen, so dass ich mir Bloggen überhaupt erst erlauben kann).

  4. Simon sagt:

    okay, vielen Dank für die schnelle Antwort 🙂
    Ich bin von dem Gerät auch begeistert, mal sehen, was sich mit den Bildschirmfehlern noch ergibt.
    Der Prozessor gefällt mir sehr gut, ich hatte vorher das LG optimus speed, was schon bei weniger parallel laufenden Prozessen deutliche Schwächen gezeigt hat.
    Es ist auch mein erstes Dualsim-Smartphone. Schön, dass pearl jetzt auch mittelklassensmartphones vertreibt.
    Wegen dem Button: Ja, ich meinte das längliche Element, ich war etwas verwirrt, da ich meine, auf dem Bild mit der geöffneten Schachtel mit dem verpackten Gerät (Bild Nr.3) ein solches Element erkennen zu können, tut mir wirklich leid, wenn ich im Text eine auf das Bild bezugnehemende Passage überlesen habe, aber hier handelt es sich um ein Bild des SPX-5, oder?

    Vielen Dank im Vorraus
    Simon

  5. Simon sagt:

    Achja, da ich mein Lieblingshandy nun auch ausreichend schützen möchte, würde ich mir gerne eine Hülle o.ä. zulegen. Bei pearl wird ein “sleeve” (was genau ist das bitte? 🙂 ) angeboten wird, sehe ich auf der seite http://www.pearl.de/a-HZ2010-4072.shtml nur einen text, hat schon jemand dieses “sleeve” gesehen und kann davon berichten?

  6. Günter Born sagt:

    @Simon: Habe jetzt wenig Zeit – aber ich habe die Produktverantwortlichen zum Sleeve (ist eine Schutzhülle) informiert, dass die Katalogseiten im Online-Angebot unvollständig sind. Mehr kann ich nicht für dich tun, speziell, da ich nix mit Pearl zu tun habe – außer dass ich gelegentlich Geräte von denen teste und drüber blogge.

    Update: Die Rückmeldung von Pearl lautet “Die simvalley MOBILE Sleeves für SP-120 und SP-140 wurden erst vor einigen Tagen angelegt. Der Text zu HZ-2010 und HZ-2011 wird in Kürze fertiggestellt und asap online stehen.

  7. Simon sagt:

    Alles klar 🙂
    Vielen Dank für die Informationen und die Beantwortung meiner Fragen

  8. Ralf sagt:

    hallo
    ich habe mit mein sp 140 ein problem , ich hatte mein bildschirm gesichert hatte das handy aber leider längere zeit nicht benutzt, nun weiss ich den wischcode nicht mehr und nun icst das handy gesperrt aber nicht die simkarte. ich kann nichts mehr machen wie kann ich es wieder in gang bringen.

    • Günter Born sagt:

      @Ralf: Da bleibt dir imho nur folgendes

      – SIM-Karte raus und microSD-Karte raus
      – Dann nach der FAQ vorgehen und einen Factory-Reset ausführen

      Damit wird das Android-Smartphone auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Du richtest das Google-Konto wieder ein und müsstest mit dem SP-140 weiter arbeiten können.

  9. Ralf sagt:

    Hallo Günter
    ich habe es gemacht wie beschrieben aber wenn ich das Menü wipe data/factory auswählen will mit ein und ausschalter reagiert es nicht, ob ich lange drücke oder nur kurz drücke er macht nichts.
    ich bedanke mich für deine schnelle Antwort.

    MfG Ralf

  10. Pascal sagt:

    Nach anfänglicher Begeisterung und aufgrund der teilweise “guten” Bewertungen, habe ich leider meine Meinung über dieses Gerät geändert. Ein typisches “Go or No Go” Produkt eben und kaum reparierbar. Ich hatte zwei Stück davon. Das eine wies einen seriemässigen Displayfehler auf. Das heisst SMS oder Mails konnten nur erschwerend versandt werden, da unten links einige Tastaturen nicht richtig funktionierten, bzw. nur dann, wenn das Gerät in Querformat gehalten wird. Der Fehler tritt nicht bei allen Geräten auf, doch dieser ist Pearl absolut bekannt wird aber verschwiegen und “nach Ablauf der Garantie” leider nicht mehr “aqls Garantiefall” berücksichtigt. Die klapperige Halterung für die Speicherkarte hat ebenfalls bei beiden Geräten den Geist aufgegeben und ebenfalls entstand bei beiden Geräten nach einiger Zeit ein Wackelkontakt an der Micro-USB Buchse, welche das Laden des Akkus ungemein fast unmöglich machte. Allgemein aber sind offenbar Micro-USB Buchsen bei vielen Handys (auch andere Marken) bezüglich Wackelkontakt sehr anfällig.

    • Danke für das Feedback. Da habe ich beim Testgerät wohl Glück gehabt. Das funktioniert bis heute, obwohl es mir herunter gefallen ist und einen Displayriss aufweist sowie einen kaputten Z-Sensor hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.