Windows lädt permanent Updates neu

Gelegentlich kommt es vor, dass unter Windows eines oder mehrere Updates nicht installiert werden können und das Betriebssystem ständig die gleichen Updates herunterladen und neu installieren möchte. Hier ein Ansatz, um diese “Endlosschleife” ggf. zu unterbrechen.


Werbung

Ich selbst hatte dieses Problem bisher noch nicht, so dass ich die folgenden Anweisungen “freifliegend” (also ungetestet) niedergeschrieben habe. Voraussetzung ist zudem, dass man sich unter Windows noch am Benutzerkonto anmelden kann, da die nachfolgenden Schritte ein funktionsfähiges Windows erfordern.

1. Rufen Sie eine administrative Eingabeaufforderung auf (z.B. cmd im Suchfeld eintippen., den Treffer mit der rechten Maustaste anwählen und den Kontextmenübefehl Als Administrator ausführen wählen.

2. Dann die nachfolgenden Befehle im Fenster der Eingabeaufforderung eingeben und mittels der Eingabetaste ausführen lassen.

Im ersten Schritt sind folgende Befehle zum Deaktivieren der Dienste einzugeben.

net stop wuauserv
net stop cryptSvc
net stop bits
net stop msiserver

Falls einer der Befehle scheitert (z.B. msiserver) kann man dies ignorieren. Im nächsten Schritt versucht man, den Inhalt der folgenden Ordner durch Umbenennen für Windows Update zu entziehen.

ren C:\Windows\SoftwareDistribution SoftwareDistribution.old
ren C:\Windows\System32\catroot2 Catroot2.old

Das Umbenennen kann auch im Windows Explorer erfolgen (was für viele Nutzer etwas einfacher als das Arbeiten mit der Eingabeaufforderung ist). Mit dem Umbenennen der Ordner sollte das fehlerhafte Update, welches nicht installiert werden kann, aus dem Update Store gelöscht werden. Im Nachgang sind die Dienste mit folgenden Schritten wieder zu starten.

net start wuauserv
net start cryptSvc
net start bits
net start msiserver


Werbung

Alternativ lässt sich ein Neustart ausführen, um die Dienste wieder zu starten. Anschließend sollte die Installationsschleife für die Updates unterbrochen sein.

Falls die Update-Installationsschleife damit unterbrochen werden konnte, sollte die Ursache für das Problem beseitigt werden. Oft sind Drittanbieter Antivirus-Pakete der Grund, warum eine Update-Installation nicht beendet werden kann. Hier hilft ggf. das Deaktivieren des Virenscanners, damit die Update-Installation durchläuft.

System bootet direkt in Update-Schleife

Sofern Windows bereits in einer Update-Schleife hängt und nicht mehr bis zur Benutzeranmeldung hochfährt, sondern erneut die Update-Installation fortführt, diese aber nicht abschließen kann, hilft möglicherweise folgender Kunstgriff.

1.  Starten Sie das System mit einer Windows PE-Umgebung.

2. Benennen Sie die weiter oben genannten Ordner in der Eingabeaufforderung um.

Das Starten einer Windows PE-Umgebung ist über ein Windows-Installationsmedium und dessen Computerreparaturoptionen möglich (siehe z.B. Notfallhilfe mit Windows PE, falls Windows 8 nicht startet). Dann ist zu beachten, dass Windows auf einer RAM-Disk auf Laufwerk X: ausgeführt wird. Man muss dann testen, auf welchem logischen Laufwerk die kaputte Windows-Installation liegt (z.B. dir c:, dir d: etc.).

Tipp: Im Blog-Beitrag Windows PE 4.0: Diese Programme laufen zeige ich, wie man das Dialogfeld Öffnen des Windows-Editors als einfacher Dateimanager verwendet werden kann. Man sollte nur wissen, dass kein Refresh der Anzeige erfolgt (ein umbenannter Ordner wird daher nicht mit neuem Namen angezeigt). Erst wenn man in ein anderes Verzeichnis wechselt und dann zurück geht, erscheinen die Änderungen im Dialogfeld Öffnen.

Die Windows PE-Umgebung kann man auch erzwingen, indem man den Rechner 3 Mal abwürgt und die Startreparatur einleitet.

Beachtet auch meinen Kommentar, weiter unten, bezüglich der Datei pending.xml, falls die Update-Schleife durch das Leeren des Update-Store nicht unterbrochen werden kann.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen
Windows 8: Administrative Eingabeaufforderung aufrufen
Windows 8: Komponentenstore reparieren

Windows PE im UEFI- oder BIOS-Mode booten
Notfallhilfe mit Windows PE, falls Windows 8 nicht startet
Windows 10: Falle bei sfc in Windows PE
Windows PE 4.0: Diese Programme laufen

Tipp: In Windows PE booten, wenn die DVD nicht starten will
Windows 7/8.1/10: Fehler Side-by-Side-Konfiguration ungültig
Windows 10: Lautstärkesymbol fehlt


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Windows lädt permanent Updates neu

  1. Ich hatte diese Art der Problemlösung mit permanent ladenden Updates schon mal Probiert was aber nicht Erfolg geführt hatte, ich weiß aber wo noch so ein Problem Rechner steht und werde das dann mal im Neuen Jahr noch mal testen.
    Vielen Dank für deine Ausführungen, ein Schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

  2. Windows Update Troubleshooter,

    Microsoft hat einen Windows-Update-Fixer bereit gestellt.
    Hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt?

    https://support.microsoft.com/en-gb/help/10164/fix-windows-update-errors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.