Windows 8-Installation rückgängig machen

In Microsofts Answers Foren häufen sich die Hilferufe von Anwendern, die Windows 8 über ein bestehendes Windows 7 drüber gebügelt haben (gewollt oder unbeabsichtigt) und nun händeringend nach einer Möglichkeit suchen, zur alten Windows-Version zurückzukehren. Hier der Versuch, einen Lösungsansatz aufzuzeigen.


Werbung




Das nennt man wohl einen klassischen Kollateralschaden: Da gibt es Anwender, die installieren sich Windows 8 Consumer Preview “sehenden Auges” über das aktuelle Windows 7, stellen fest “gefällt nicht” und wollen zurück. Und es gibt noch die andere Klientel, die Windows 8 als Dual-Boot einrichten möchten, aber nach Abschluss der Installation feststellen muss, dass Windows 7 übergebügelt wurde. Hier ist die Ursache, dass die Option Upgrade im nachfolgend gezeigten Dialogfeld gewählt wurde und das Setup dann kein Dialogfeld zur Auswahl des Installationsziels anzeigt.

Klassische Lösung des Dilemmas

Wer in diese Situation gerät und in den MS Answers-Foren aufschlägt, bekommt von mir den Rat, wichtige Dateien und Lizenzen zu sichern und Windows 7 neu aufzusetzen. Führt in der Regel auch zu einem sauberen System.

Die Alternative wäre, nach dem Sichern der Daten ein Recovery auf den Werksauslieferungszustand durchzuführen und dann die benötigten Programme erneut zu installieren.

Wer sein System im Griff hat, wird es noch einfacher lösen können: Einfach die letzte Systemabbildsicherung (Backup) zurücklesen und gut ist. Aber die Klientel, die über ein Systembackup verfügt, schlägt i. d. R. nicht in den MS Answers-Foren auf.

Mögliche Rückwege, Verwendung auf eigene Gefahr

Wer etwas fit ist, kann das Ganze vielleicht mit einer verkürzten Neuinstallation retten. Zuerst sollte man den Windows Explorer starten und dann kontrollieren, ob auf dem Systemlaufwerk noch ein Ordner Windows.old vorhanden ist.

Findet sich der Ordner, sind die alten Windows-Dateien noch vorhanden. Die Lösung besteht nun darin, den Ordner Windows.old auf einer anderen Festplatte zu sichern – um später wieder an die Dateien zu kommen. Microsoft hat hier einen eigenen Knowledge Base-Artikel veröffentlicht, der die betreffenden Schritte erklärt. Die deutsche Fassung findet sich hier.

Wenn man diesen Ordner auf einem separaten logischen Laufwerk und auch alle wichtigen Benutzerdateien gesichert hat, schnappt man sich eine Windows 7 Installations-DVD und installiert Windows 7 auf dem betreffenden Laufwerk. Damit hat man erst einmal eine bootfähige und lauffähige Windows 7-Installation.

Nun gilt es noch, möglichst die alte Konfiguration wiederherstzustellen. Hierzu bootet man das System, wie im Knowledge Base-Artikel (und im Blogbeitrag Windows 7-Startreparaturen oder hier) beschrieben, in der Windows Reparaturumgebung. Sobald die Windows-Reparaturumgebung (Windows RE) gebootet wurde, kann man in das Dialogfeld Systemwiederherstellungsoptionen wechseln und dann die Eingabeaufforderung aufrufen.


Werbung

In der Eingabeaufforderung kopiert man nun alle gesicherten Dateien aus Windows.old in die korrespondieren Ordner der neuen Windows-Installation. Das Gleiche gilt für die gesicherten Benutzerdateien.

Da sich viele Benutzer naturgemäß mit der Eingabeaufforderung und dem copy-Befehl schwer tun, abschließend noch ein Tipp. Gibt man in der Eingabeaufforderung den Befehl Notepad ein, startet der Windows-Editor aus der Windows RE-Umgebung. Drückt man nun die Tastenkombination Strg+O bzw. wählt man im Menü Datei den Befehl Öffnen, erscheint das gleichnamige Dialogfeld öffnen.

Klickt man in der linken Spalte auf das Symbol Computer, erscheinen im Dialogfeld die Laufwerke. Stellt man jetzt im Listenfeld Dateityp noch “Alle Dateien (*.*)” ein, sieht man auch die Dateien. Durch Doppelklicken kann man Laufwerks- und Ordnerinhalte einsehen. Zudem lassen sich Dateien und Ordner per Kontextmenübefehl in die Zwischenablage kopieren und am Ziel über andere Kontextmenübefehle wieder einfügen.

Mit etwas Rumgefummel kann man so die alten Windows-Dateien wieder in die betreffenden Ordner zurückkopieren. Einziges Problem könnten die Zugriffsberechtigungen werden. Hier bei WinVistaSide.de findet sich noch ein Forenthread, in dem es ebenfalls um dieses Thema geht.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 Beta abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Windows 8-Installation rückgängig machen

  1. Fabian Bolliger sagt:

    “Aber die Klientel, die über ein Systembackup verfügt, schlägt i. d. R. nicht in den MS Answers-Foren auf.”
    Wie wahr 😀

  2. hochleitner friedrich sagt:

    gut und gekonnt beschrieben

  3. Manki sagt:

    Und wenn man keine Windows 7 installations DVD hat sondern dies schon vorinstalliert auf dem Laptop war? Den Windows.old Ordner hab ich aber.

  4. BEME sagt:

    Ich würde gerne Win8 als Dualboot testen. Funktioniert das wenn ich die Upgrade Funktion nicht wähle? habe ich dann die Option auf Ziellaufwerk ?
    Danke

    • Günter Born sagt:

      Ja, Dual-Boot geht – man bootet mit der Windows 8 Setup-DVD und wählt die benutzerdefinierte Option – dann kann man im Setup-Dialog die Zielpartition auswählen (sollte eine andere als die Windows 7-Partition sein). Setup installiert allerdings den Windows 8 Metro-Bootmanager – über den sich Windows 7 auch auswählen lässt. Falls Windows 7 nach dem Setup nicht gefunden wird, kann man EasyBCD oder ähnliches installieren und dort den fehlenden Bootmenü-Eintrag nachtragen.

  5. BEME sagt:

    Dankeschön 🙂

  6. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Unter [i] findet sich noch ein englischsprachiger Artikel, der beschreibt, wie man das Rollback durchführen kann.

    i: http://technobuzz4u.blogspot.com/2012/03/how-to-roll-back-to-windows-7-from.html

  7. Andreas sagt:

    “Einfach die letzte Systemabbildsicherung (Backup) zurücklesen und gut ist.” <– Hat das auch mal jemand ausprobiert, geht das auch definitiv?

  8. Andreas sagt:

    Nein, aber würde ich gern genau wissen, bevor ich Windows 8 installiere. Damit ich es bei Nichtgefallen wieder rückgängig machen kann.

    • Günter Born sagt:

      Naja, wenn Du mit der Windows Sicherung ein Backup anfertigst, kannst Du das im Fall der Fälle aus der Windows PE-Umgebung zurückspielen (würde ich vorher nur testen, da einige Leute sich da Probleme einfangen).

      Nimmst Du Acronis Backup oder Paragon Backup geht das genau so – die verwenden eine Art Linux CD zum Booten und Zurücklesen der Sicherungskopie – hängt also nicht von Windows 8 ab.

  9. Oliver Kretschmer sagt:

    Guten Abend

    “Die Alternative wäre, nach dem Sichern der Daten ein Recovery auf den Werksauslieferungszustand durchzuführen und dann die benötigten Programme erneut zu installieren.”

    Habe mir die Recovery-DVDs vor dem Herunterladen von Win8 angefertigt, doch bekomme ich mein ASUS Notebook beim booten nicht dazu, auf die DVD zuzugreifen. Ich halte die ESC-Taste beim Booten und ich komme einfach nicht dazu, dass die DVD ansteuerbar ist. WAS TUN?

    Danke Hilfe

  10. Günter Born sagt:

    Die ESC-Taste darf meiner Erfahrung (hängt aber vom System ab) nur binnen ganz kurzer Zeit gedrückt werden – sonst blendet sich das Boot-Device-Menü wieder aus. Besser ist es, je nach BIOS-Variante die Funktionstaste F2, F11 oder Entf oder ähnlich zu drücken, um ins BIOS zu gelangen (die Taste wird eigentlich beim Booten vom BIOS genannt). Dort stellt man dann die Bootreihenfolge so um, dass von optischen Medien gebootet wird.

    HTH

  11. Oliver Kretschmer sagt:

    Grandios – um DIESE Zeit noch Hilfestellungen! MERCI. Werde es gleich mal damit versuchen. Doch bevor ich “alles dem Boden gleichen machen werde” / wiederherstellen werde, habe ich noch eine Frage:

    Wie rette ich mein Office-Paket, welches ich mir aus dem www offiziell heruntergeladen habe? Wie erstelle ich ein back up? … oder: könnte ich das Office-Paket anhand des 25-stelligen Produkteschlüssels ggf. nach dem Wiederherstellen nochmals herunterladen?

    Danke Hilfe

  12. oliver Kretschmer sagt:

    Bin mit der F2-Taste tatsächlich weitergekommen und in der Lasche BOOT habe ich die BOOT OPTION PRIORITIES auch verändern können: Boot Option #1 war [P2: Slimtype DVD A…].

    Ich startete das Notebook neu (die Wiederherstellungs-DVD war eingelegt) und dann schreibt mir das System: “Reboot or select proper boot device or insert boot media in selected boot device and press any key”.

    Soll das heissen, dass meine Wiederherstellungs-DVD No. 1 nix taugt?

    Danke Hilfe

    • Günter Born sagt:

      @Oliver: In Brief, hab heute morgen noch ein paar andere Sachen auf dem Stack.

      >Wie rette ich mein Office-Paket, welches ich mir aus dem www offiziell heruntergeladen habe?

      Es müsste eigentlich irgendwo einen Download geben – notfalls steckt der in Windows.old in einem Unterordner.

      >Wie erstelle ich ein back up?

      Ist in meinen Büchern und im Blog (für Windows 8 z.B. Backuplösungen für Windows 8) bis zum Excess beschrieben. In Windows 7 ginge das so ähnlich über die Sicherung.

      >oder: könnte ich das Office-Paket anhand des 25-stelligen Produkteschlüssels ggf. nach dem Wiederherstellen nochmals herunterladen?

      Sollte gehen – ich selbst nutze das nicht, aber in den MS Answers-Foren habe ich mitbekommen, dass Leute genau das so gemacht haben.

      >Ich startete das Notebook neu (die Wiederherstellungs-DVD war eingelegt) und dann
      > schreibt mir das System: “Reboot or select proper boot device or insert boot media
      >in selected boot device and press any key”.
      >Soll das heissen, dass meine Wiederherstellungs-DVD No. 1 nix taugt?

      Kann ich nicht abschließend beantworten, da ich die Details nicht kenne. Wenn die Wiederherstellungs-DVD selbst erstellt wurde, kann das zutreffen. Wenn sie vom Hersteller stammt, machst Du etwas falsch. Falls es kein BIOS- sondern ein UEFI-Gerät ist, kommt der Auswahl des Bootmediums eine besondere Bedeutung zu. Meist wird dann das optische Laufwerk zweifach, als UEFI-DVD und als DVD angeboten. Immer die DVD-Variante verwenden – schätze ich mal. Aber hier kann ich nicht wirklich weiter helfen, da ich keine aktuelle Hardware mit UEFI besitze und auch nicht mit Wiederherstellungs-DVDs operiere, sondern immer eine Systemabbildsicherung auf Festplatte habe.

      HTH

  13. guepewi sagt:

    Da gibt es Leute, die ihr System von Windows 7 auf die Version 8 upgegradet haben, wieder zurück wollen und nicht können, da sie ihre Maschine nicht einmal mehr mit der Vollversion der Window7 DVD formatieren und dieses System neu aufsetzen können.

    Das finde ich eine Unverschämtheit!
    Wenn nur da der Schuss für MS nicht nach hinten los geht!?

    • Günter Born sagt:

      @guepewi: Danke für den Kommentar. Die “Leute” begegnen mir auch im MS Answers-Forum – alleine, ich kann es nicht festmachen, ob es nur Schusseligkeit oder reine Unkenntnis ist. Hat jedenfalls mit MS meines bisherigen Wissens nix zu tun. Habe gerade eine dreiteilige Artikelreihe zu GPT-Partitionierung auf UEFI-Systemen geschrieben, wo ich hinter ein paar Topf-Deckel geschaut habe. Möglicherweise liegt es an diesen Klippen. Die Artikelreihe Windows 8 UEFI-/GPT-Partitionierung enträtselt – Teil I bis III geht ab 5.2.2013 online.

  14. ElOxXx sagt:

    Ich habe ein Problem mit meine Laptop”Acer E1-571G” . Wen ich den laptop Starte kann ich ihn für ne halbe Minute ungefähr benutzen dan Hängt es und der Pfeil wird zu diesem kreis und ich weiss net mehr weiter als letztes habe ich Skype installiert und seid dem hängt es sehr!

    Lg ElOxXx

  15. Günter Born sagt:

    Boote mit einem Systemreparaturdatenträger und versuche in Windows PE eine Systemwiederherstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.