CeBIT 95 & Windows 95: Das waren noch Zeiten …

Noch ein kleiner Artikel außer der Reihe, den ich – als Urgestein der IT-Szene, der noch mit CP/M die ersten Merriten verdiente –  aber mal in den Blog mit rein nehme. Auf den Tag genau vor 20 Jahren war CeBIT. Und da gab es ein Highlight …


Anzeige

Wäre mir entgangen, wenn ich nicht von der Microsoft Presseabteilung daran erinnert worden wäre. Beim Jahr 1995 klingelt was bei den Älteren von uns. Es gab die “Biergarten-Revolution” in München, Helmut Kohl war Bundeskanzler, Roman Herzog der Bundespräsident und Bill Clinton US Präsident. Michael Schumacher holte mit Benneton-Renault den Formel 1 Weltmeister-Titel. Diese Details könnt ihr hier und hier nachlesen. Ein paar Geburten soll es auch damals gegeben haben – die Ergebnisse starten jetzt als 20 Jährige ins Berufsleben.


(Quelle: Microsoft)

Aber es gab noch was: CeBIT und Windows 95. Und diese beiden Ereignisse warfen ihre Schatten voraus, denn Bill Gates himself gab sich die Ehre, auf der CeBIT vorbei zu schauen.


(Quelle: Microsoft)

Auf dem Microsoft Stand ist in Halle 2 waren unter anderem Windows 95, Windows NT und das neue Office zu sehen. Windows 95 kam zwar erst im August 1995 auf den Markt. Die Messe war aber eine gute Gelegenheit für Besucher, das brandneue System mal vorab in Augenschein zu nehmen. Denn damals gab es noch keine Preview und kein Windows Insider Programm. Die Details aus Sicht der Pressemenschen und des CeBIT-Managements könnt ihr hier nachlesen – die Kurzfassung: Bill Gates kommt per Hubschrauber, muss durch Katakomben zur Messe, ging duschen und dann “on the stage”, um Windows 95 vorzustellen …

Ob ich auf der CeBIT war? Keine Ahnung, eher nicht. Ich erinnere mich aber, dass ich seinerzeit Zugriff auf die Beta hatte, weil ich an Büchern zu Windows 95 arbeitete. 1998 gab es dann sogar einen Markt+Technik-Pokal, weil eines meiner Windows 95-Bücher zu den bestverkauften Titeln des Verlags gehörte. Die 100.000 haben wir – erinnerungsmäßig – um ca. 200 Exemplare verpasst, weil dieses Windows 98 einfach eine Woche zu früh raus kam Zwinkerndes Smiley. Junge Junge, waren das noch Zeiten – nix graue Haare – und die Welt wollten wir noch aus den Angeln heben.

Heute haben wir Windows 10 Technical Preview und das Insider Programm, viele graue Haare und beim “die Welt aus den Angeln heben” fällt einem ein “Vorsicht, gibt Hexenschuss – also lassen wir es” ein. Dann setzen wir uns ganz still in eine Ecke und warten, bis der Anfall vorbei ist. Tja, so was es, 1880 im 2. Kartoffelkrieg – da hätte ich doch fast feuchte Augen bekommen.

Nostalgie pur?


Anzeige

Aber dann fielen mir die Bluescreens, der ständig zu knappe Windows-Speicher, die Internetverbindung per 14.400er Modem, die AOL CDs und viele andere Nerv-Geschichten aus 1995 ein. Jetzt weiß ich, wo die vielen grauen Haare her kommen. Und jetzt bin ich ganz froh, dass wir kurz vor Windows 10 stehen. Ähm, wie habt ihr diese Zeit erlebt? Irgend eine Episode aus diesen Tagen präsent? Die Kommentare sind eröffnet.

Aufruf zur Blogparade

Und falls wer von unter den Bloggern hier vorbei schneit – eigentlich könnte das doch Anlass für eine Blogparade zu Windows 95 sein. CeBIT 1995 – Windows 95 Vorstellung: Welche Erinnerungen habt ihr an 1995, Windows 95 und die CeBit? Sollte ab dem 12.3.2015 bis zum 20. März 2015 (Ende der diesjährigen CeBIT) laufen.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu CeBIT 95 & Windows 95: Das waren noch Zeiten …


  1. Anzeige
  2. Ralf sagt:

    Ich habe damals auch auf meinem privaten PC stattdessen Windows NT eingesetzt. Das ist bis heute das problemloseste und stabilste Betriebssystem gewesen, das ich verwendet habe.
    Die CeBIT war damals auch noch ganz interessant. Heute überlege ich mir immer, ob ich nicht lieber zuhause bleibe und mir bei einem guten Kaffee im Internet die interessanten Sachen anschaue. Gibt heute kaum noch Fachpersonal an den Ständen, das einen für eine Software begeistern kann und auch noch richtig gut in der Materie steckt. Ist alles irgendwie reines Marketing geworden.

  3. Sherlock sagt:

    Das waren noch Zeiten – Viren-Nostalgie:
    80er Jahre tägliche Zuwächse noch einstellig.
    2000 ca. 500 täglich
    2010 ca. 55.000 täglich
    2012 ca. 200.000 täglich
    2013 ca. 315.000 täglich…

  4. Anzeige

  5. Danke für deine E-Mail, deine Blogparade haben wir gerade bei uns aufgenommen :)

  6. Rainer Safferthal sagt:

    1995 hatte ich mit dem Internet nichts am Hut und auch nicht mit Windows. Ich war da auch noch ganz in meiner Amiga 1200 Glückseligkeit. 1995 war 1 Jahr nach der Auflösung von Commodore International. Die MultiMedia-Fähigkeiten war vom Amiga sowieso besser als bei Windows. Hätte Commodore nicht so viele Fehler gemacht, dann würde heute vermutlich kein Mensch nach Windows, Mac und Co. schreien. :-)

  7. Pingback: Im Jahr 1995 war ich in der Amiga 1200 Glückseligkeit

  8. Hannes sagt:

    Hallo Günter,
    ich war bei diesem Auftritt dabei. Der Mann (mit der etwas piepsigen Stimme) hat eine klasse Präsentation hingelegt. Zuvor hatten zwei Jungs in den oberen Rängen ein Bettlaken entrollt mit “Alt F4”, welche aber samt Laken hinaus begleidet wurden. Danach habe ich selbst sensationelle Win95-Präsentationen gehalten :-) Auch dank deiner Bücher!
    Gute Besserung,
    Hannes

  9. Anzeige

  10. Frank Bell sagt:

    Und ob ich mich erinnere:

    Die ständigen Abstürze bei Windows 3 als auch bei Windows 95 waren für mich der Grund, über eine lange Zeit OS/2 zu nutzen, angefangen bei 2.11 über 3 bis zu Warp 4.

    Erst nach der Einstellung jeglichen Supports für OS/2, also dem Ende der Unterstützung für neue Hardware, bin ich zu Windows XP zurückgewechselt.

    Wenn zu dem Zeitpunkt bei Linux eine vernünftige Oberfläche zur Hand gewesen wäre – KDE ist ja vielversprechend gestartet – wäre ich zu Linux gewechselt.

    Aus der Zeit habe ich meine Vorliebe für StarOffice/OpenOffice/LibreOffice behalten – obwohl Word für Windows und Excel tatsächlich ganz toll sind. Viel besser als Windows 95 etc. Da hätten sich die Windows-Programmierer ein Scheibchen abschneiden sollen.

  11. Andy sagt:

    Die neue Benutzeroberfläche von Windows 95 war damals für mich revolutionär- trotzdem erachte ich dieses Betriebssystem letztendlich auch nicht viel besser als Windows 3.11 – es gab immer noch zu viele Abstürze und Bluescreens. Ja, an die AOL CDs erinnere ich mich natürlich auch noch- lang…, lang ists her…

Schreibe einen Kommentar zu Frank Bell Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.