Microsoft Community Contributor 2011 Award

Diesmal eine kurze Meldung in eigener Sache: Gerade habe ich von Microsoft die Meldung erhalten, dass ich für 2011 mit dem Microsoft Community Contributor Award ausgezeichnet wurde.


Werbung

Die Auszeichnung wurde für die aktive Teilnahme an den Microsoft Communities (Anwers, Technet, MSDN) [1, 2, 3] verliehen – wobei meine Postings schwerpunktmäßig unter [1] erfolgen. Warum ich in den Microsoft Communities aktiv bin? Die Community-Arbeit hat für mich den Vorteil, dass ich kein eigenes Forum zum Blog moderieren muss, mein Wissen aber aktiv einbringen kann.

Wer sich über den (offenbar recht neuen MS-Award) informieren will, findet unter [4, 5] einige Hinweise. Für mich hat es den “Vorteil”, dass ich für ein Jahr auf die “gut 400 Titel der Microsoft Press E-Reference Library” bei Safari Books Online zugreifen kann. Da sollen ja Koryphäen wie Petzold oder Dino Esposito publizieren …

Anmerkung: Nur weiß ich nicht, ob ich da lachen oder weinen soll. Dino Esposito scheint zwar recht interessante Bücher zu schreiben, ist aber für mich mehr oder weniger “rotes Tuch”. Gab leider ein Wrox-Buchprojekt, bei dem mir kurz vor Drucklegung des Werks der Vertrag gekündigt wurde. Einen Tag später wurde das betreffende Buch (sinnigerweise mit meinem Foto auf dem Cover), aber mit neuem Autorennamen (wer mag das wohl gewesen sein) angekündigt. Hab mir nix bei gedacht, bis ich durch Zufall in meinen zurückgeschickten Word-Manuskriptdateien die Kennung der Bearbeiter (u. a. Dinos Signatur) in den Anmerkungen fand. Hab das Buch später bei Microsoft Press USA publiziert – aber so, wie das damals gelaufen ist, bleibt “ein Geschmäckle zurück” (zumal mich die anderen externen Fachlektoren kontaktierten und nachfragten, warum das Werk gecancelt wurde und darauf drängten, das Manuskript in einem anderen Verlag zu veröffentlichen). Den “Petzold” habe ich mal für Microsoft Press Deutschland übersetzt – das muss ich mir vermutlich nicht noch einmal geben. Aber vielleicht gönne ich mir die Technische Referenz zu Windows 7 (seit ich nicht mehr technical contributor bin, müsste ich mir immer ein Exemplar bei MS Press – nunmehr O`Reilly Press – schnorren – da ich aber seit längerem nicht mehr für die schreibe, wird’s schwierig). Vielleicht gibt es ja auch noch andere nette Titel – in Windows Mobile 7 wollte ich auch schon immer mal reinschnuppern.

Anyway, ich lasse mich überraschen, was bei MS Press im eBook-Bereich schlummert (obwohl ich momentan eher in Richtung Windows 8 und Android 3 denke). Und vielleicht kommt ja auch noch was beim Connect Service-Programm rum, zu dem ich wieder “eingeladen” wurde (die letzten Jahre habe ich das eigentlich ziemlich schleifen lassen, da MS mich nicht mehr mit Betas zu wichtigen Produkten versorgen wollte oder konnte). [Update: Hab jetzt den Zugang bekommen – und bin etwas am grübeln. Ob mich Titel aus dem Jahr 2002 zum Programmieren noch “hinter dem Ofen hervorlocken” sollen – wo zudem das ganze Gelumps nur online gelesen werden kann? Aber zumindest die Technische Referenz zu Windows 7 gibt es – werde die mir wohl mal zu Gemüte führen – für irgend etwas muss mein iPad ja nutze sein.]

Schön, das es den “Award” gegeben hat – und mal schauen, was das bringt. Jedenfalls sieht das “Zertifikat” mal ganz gut aus ;-). 

MSCommunity

MS hat da schon ein “Händchen” für Promotion – obwohl mich so was ja eher kalt lässt. Weiß daher nicht, ob ich den Lappen mit Rahmen an die Bürowand, neben die Abrisse der Titelblätter meiner englischen Microsoft Press-Titel, nageln soll …

Books

… aber ich glaube ich lasse es und hänge mir lieber einen weiteren Holzdruck von Andō Hiroshige (安藤広重) – vielleicht aus der Reihe der 53 Stationen des Tokaido – auf.

Links:
1: http://answers.microsoft.com/de-de
2: http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-de/categories/
3: http://social.msdn.microsoft.com/Forums/de-de/categories/
4: Microsoft® Community Contributor Award FAQ
5: MS Community Contributor Award-Programm gestartet


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Microsoft Community Contributor 2011 Award

  1. Nadine K. sagt:

    Glückwunsch! Das hast du dir redlich verdient!

  2. Na da gratuliere ich dir aber herzlich – auch zu deinem wohl größten Blog (dem Forum 🙂 )

    Grüße
    Michael
    MVP Windows Desktop Experience

  3. Nadine K. sagt:

    Und demnächst folgt dann hoffentlich der MVP-Award…

    • Günter Born sagt:

      @Nadine K.: Hm, warten wir’s ab – wie ich las, schließen sich die Teile gegenseitig aus.

      Aber Leute mit so schlichtem Gemüt wie meine Wenigkeit lassen sich mit viel weniger zufrieden stellen – funktionierende Forensoftware – auf Anfragen reagierende MS-Presseabteilung, Zugriff auf frühe Betas und Zwischenbuilds oder ähnliches ;-).

      We will see …

  4. Werbung

  5. Frank sagt:

    Meine persönliche Auszeichnung geht nachträglich an Dein „MS DOS Programmierhandbuch“, das hatte für mich monatelang den Suchtfaktor, den anders gestrickte Leute in Computer-Spielen finden… 🙂

    • Günter Born sagt:

      @Frank: Ups, da bist Du aber schon lange dabei :-).

      Tja, lang ist’s her – war eine spannende Zeit, 1983 bis 1993. 1983 muss der erste IBM PC/XT, der von IBM nach Europa gekarrt wurde, über meinen Schreibtisch zum Kunden gewandert sein. Da lag noch haufenweise von Microsoft Entwicklern fotokopierte Dokumentation mit bei, weil die offiziellen „IBM-Handbücher“ nicht fertig waren. Scheinbar wurde damals der Virus „MS-DOS Interna“ bei mir geweckt, weil ich in diesem Unterlagen auch die Schnittstellendokumentation zum BIOS und zu DOS-Funktionsaufrufen in großen Teilen gefunden habe. Dann war es nicht mehr so richtig schwer, das Ganze im MS DOS-Programmierhandbuch geschlossen zu dokumentieren (ich glaube, ich habe von 1987 bis Ende 1988 dran gesessen – bis ich alles, auch die „inoffiziellen“ Sachen, zusammen hatte). Die letzte Fassung zu MS DOS 6.2 wurde 1993 durch Microsoft Press Deutschland aufgelegt. Hat Spass gemacht – aber die Zeiten sind vorbei – und ich hab die Kurve zu Windows gekriegt ;-). Und nach der Übersetzung „des Petzold“ zur Windows 95 Programmierung hatte ich dann keinen Bock mehr auf die Interna der Windows API-Programmierung …

      PS: Für Nostalgiker steht (auf mehrfach geäußerten Wunsch) eine PDF-Fassung des Manuskripts unter http://www.borncity.de/Library/FreeLib.htm zur Verfügung. Ist aber eine etwas „verkrüppelte Fassung“, da ich keine Lust hatte, über 1000 Seiten, die von Word für DOS auf WinWord konvertiert wurden, komplett auf Fehler in Liniengrafiken und Zeichensätzen zu kontrollieren.

  6. Mimatete sagt:

    Gelten auch verspätete Glückwünsche?

    Dafür aber vom ganzen Herzen.

    Es hat mal den Richtigen erwischt ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.