Windows 10: Aktivierungs-FAQ

In diesem Blog-Beitrag möchte ich mal wieder ein Thema aufgreifen, welches schon länger auf meiner Agenda steht. Es geht um die Aktivierung von Windows 10, samt Pleiten, Pech und Pannen.


Werbung



Warum bekomme ich beim Windows 10-Upgrade keinen Key?

Microsoft hat bei Windows 10 im Upgrade-Prozess eine Neuerung eingeführt: Beim Upgrade von einem legalen und upgrade-berechtigten Windows 7 SP1 bzw. Windows 8.1 wird eine Machine-ID berechnet und an den Microsoft Aktivierungsserver geschickt. Über die Signatur der Machine-ID wird die Maschine später bei einer Windows 10-Neuinstallation von den Aktivierungsservern erkannt und automatisch aktiviert.

Warum nutzt der per Tools ausgelesene Windows 10-Key nichts?

Im Internet kursieren immer wieder Tipps, den “Windows 10-Key” nach einem Upgrade mit Tools auszulesen, aufzuschreiben und dann bei der Neuinstallation zu verwenden. Das ist aber ziemlicher Unsinn, da diese Tools nur den in der Installation abgelegten generischen Key zurücklesen. Dieser lässt sich aber nicht zur Aktivierung verwenden.

Wann brauche ich einen Key zur Aktivierung und wann nicht?

Es herrscht immer wieder Verunsicherung, wann eigentlich ein Produktkey zur Aktivierung von Windows 10 erforderlich ist und wann nicht. Microsoft hat das Dokument Activation in Windows 10 veröffentlicht, welches angibt, welche Varianten einen Key zur Aktivierung verwenden. Hier die Varianten, die per Produktkey installiert werden müssen

  • Windows 10 Vollversion aus dem Handel (Key auf einem Label in der Verkaufsverpackung aufgedruckt)
  • Windows 10-Version bei einem autorisierten Händler als Digitale Version erworben (Key kommt per E-Mail).
  • Windows 10-Volumenlizenzen (der Key wird über das Webportal zur Verwaltung von Software Assurance Verträge bezogen). Das Gleiche gilt für MSDN-Abonnements, wo der Schlüssel über das MSDN-Konto bezogen werden kann.
  • Windows 10, vorinstalliert auf einem Gerät: Der Produkt-Key wird auf einer Key-Card oder auf einem Certificate of Authenticity (COA) mit dem Gerät mitgeliefert – oder Windows 10 ist vom OEM vorinstalliert (der Schlüssel steckt in den ACPI-SLIC-Tabellen des BIOS).

Alle anderen Windows 10-Installationsvarianten wie Upgrade von Windows 7 SP1/Windows 8.1 oder ein Windows 10 Pro-Upgrade per Store benötigen keinen Key, sondern werden durch eine digitale Machine-ID aktiviert.

Windows 10 liefert einen Aktivierungsfehler, was bedeutet der Code?

Schlägt die Aktivierung von Windows 10 fehl, wird in der Regel ein Fehlercode zurückgegeben. An Hand dieses Fehlercodes lässt sich der Grund für das Aktivierungsproblem ermitteln. Der Aktivierungsfehler 0xC004C001 bedeutet z.B. Der Aktivierungsserver hat festgestellt, dass der Product Key ungültig ist. Hinweise zu den Aktivierungs-Fehlercodes finden sich auf den folgenden Webseiten:

Windows 10: Installations- und Upgrade-Troubleshooting
Hilfe bei Windows 10-Aktivierungsfehlern
Warum kann ich Windows 10 nicht aktivieren?
KB931276 mit Aktivierungsfehlerliste

Was ist bezüglich der Windows 10-Upgrade-Installation beachten?

Um nicht durch Fehler bei der Windows 10-Upgrade-Installation an der späteren Aktivierung zu scheitern, sind einige Regeln zu beachten. Ich habe die Schritte in den folgenden Blog-Beiträgen beschrieben.

Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4

Wie kann ich telefonisch aktivieren?

Bei Aktivierungsproblemen kann gegebenenfalls eine telefonische Aktivierung helfen. Hierzu sind folgende Schritte auszuführen.

1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows+X und wählen Sie den Befehl Ausführen.


Werbung

2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl slui.exe 4 ein und klicken Sie auf die OK-Schaltfläche. Bestätigen Sie die Abfrage der Benutzerkontensteuerung.

3. Anschließend ist im Dialogfeld das richtige Land für den Standort zu wählen und Weiter anzuklicken.

Nun wird das Formular mit der Telefonnummer angezeigt. Man ruft diese Telefonnummer an und versucht die telefonische Aktivierung an Hand der Vorgaben. Wenn man nichts eingibt, sollte man zu einem menschlichen Operator durchgestellt werden.

Hinweis: Beachtet auch die Infos in diesem teltarif.de-Artikel, die auf eine sich ändernde Nummer zur Windows-Aktivierungshotline hinweisen.

Plötzlich Aktivierungsprobleme?

Es gibt Anwender, die stellen plötzlich fest, dass Windows 10 nicht mehr aktiviert ist. Oder nach einer Neuinstallation ist keine Aktivierung mehr möglich. Was bei einer Neuinstallation ohne Produktkey zu beachten ist, habe ich im Artikel Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4 erwähnt. Was noch zu Aktivierungsproblemen führen kann?

  • Manchmal sind die Aktivierungsserver bei Microsoft überlastet (siehe hier), so dass die Aktivierung etwas dauern kann.
  • Änderungen an der Hardware, der Austausch des Mainboards kann z.B. die zugrunde liegende Windows 8/8.1 oder die vorinstallierte Windows 10 OEM-Lizenz erlöschen lassen (da der Produktkey in den ACPI-SLIC-Tabellen des BIOS untergebracht war).
  • Beim Tausch der Festplatte ist eine Neuinstallation per Installationsmedium (erstellt vom Media Creation Tool) erforderlich. Dann ist eine Anmeldung mit einem Microsoft-Konto erforderlich, um die Aktivierung abzuwickeln.
  • Auch zu viele Änderungen der Hardware (siehe hier) können dazu führen, dass die zur Aktivierung generierte Machine-ID nicht mehr vom Aktivierungsserver akzeptiert wird. Gegebenenfalls diesen MS Forenbeitrag beachten, um die vorherige Windows-Version zu aktivieren und wieder upgraden zu können.
  • Flashen eines BIOS-Updates kann ebenfalls zu Aktivierungsproblemen führen – speziell, wenn der Produktkey in den ACPI-SLIC-Tabellen des BIOS überschrieben wird. Gegebenenfalls die Hinweise in diesem Forenthread beachten.
  • In diesem MS Answers-Forenbeitrag wird erwähnt, dass sogar Änderungen der BIOS-Einstellungen (Fast Boot) zu Aktivierungsproblemen führen.
  • Noch kurioser, in diesem HP-Forum hat sogar die Änderung des Netzwerknames des Systems zu einer verlorenen Aktivierung geführt.
  • Es scheint auch, dass die Verwendung externer Proxy-Server die Aktivierung per Internet verhindert (siehe).

Lässt sich eine Upgrade-Installation trotz korrektem Vorgänger-Windows nicht aktivieren, sollte man sich an den telefonischen Support von Microsoft wenden. Diesen erreicht man montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 17:00 Uhr unter folgenden Rufnummern:

Deutschland 01806 – 67 22 55*
Österreich 01 – 5 02 22 22 55
Schweiz 0848 – 80 22 55
*0,20 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarif  max. 0,60 €

Bei der Bandansage ist die 1 für Privatkunden und dann die 4 für den technischen Support und dann die 9 für Windows 10 zu drücken.

Noch meine 2 Cents zum letzten Absatz – bevor jetzt die Kommentare “funktioniert nicht” kommen. Beim technischen Support kann man nur hoffen, dass einem dann weiter geholfen wird. Letztens hat mir ein Vöglein was aus einem Busch zugezwitschert. Ich meine, folgendes gehört zu haben: “Es soll zwar jedem Anrufer kostenfrei in der begrenzten Zeit vom Support geholfen werden. Scheitert eine schnelle Lösung aber, gibt es die Empfehlung sich an die Community zu wenden.” Anmerkung: In der Community haben wir aber keine Möglichkeit da bzgl. Aktivierung zu unterstützen.

Und weiter im Text, den ich meine, verstanden zu haben: “Oder der Anrufer wird animiert, zu bezahlen (Anmerkung: Kostet mindestens 89 Euro), nur dann fängt die eigentliche Technikabteilung an zu arbeiten.” Lehnt der Anrufer den kostenpflichtigen Support ab, gibt es den Verweis auf die Community. Dann geht es zum nächsten Anrufer. Anrufervolumen gibt es, laut dem Vöglein, dank Windows 10, mehr als genug. Und da kann man ja wieder das kostenpflichtige Angebot machen. Wie wusste bereits Charly Chaplin: Moderne Zeiten. Aber möglicherweise habe ich was ganz falsch verstanden.

Das Problem mit den Windows 7 SLP-Schlüsseln

Wenn etwas mit der Aktivierung von Windows 10 schief geht, ist die Empfehlung, das vorherige Windows 7 SP1 oder Windows 8.1 neu zu installieren und das Upgrade erneut auszuführen. Bei Windows 8.1 wird bei OEM-Systemen die OA 3.0-Aktivierung verwendet, bei der der Produktschlüssel digital in den ACPI-SLIC-Tabellen des BIOS hinterlegt ist.

Bei Windows 7 gibt es aber eine Falle, verwenden OEMs doch häufig sogenannte SLP-Schlüssel im Installationsabbild. SLP steht für System-Locked Preinstallation, eine von OEMs verwendete Methode, um Windows vorab zu aktivieren. Diese SLP-Keys sind bis zum Hardwarewechsel oder bis zur Neuinstallation schon aktiviert. Danach muss dann der Schlüssel vom Aufkleber eingegeben werden.

Wird die Hardware getauscht (oder das BIOS aktualisiert), fehlen die für die SLP-Keys geforderte OEM-Identifizierungsdaten im BIOS. Dann klappt die Neuinstallation mittels des SLP-Keys (der ggf. per Keyfinder ausgelesen wurde) nicht mehr. Windows 7 kann nicht installiert werden oder deaktiviert sich nach 30 Tagen. Die Lösung besteht ebenfalls darin, den auf dem COA-Aufkleber aufgedruckten Windows 7-Produkt-Key zur Installation zu verwenden.

Tipp: Die Redaktion von heise.de hat in diesem Artikel ein paar Hinweise rund um OEM-Lizenzen zusammen getragen.

Weitere Aktivierungsungereimtheiten

Ich habe dem Vöglein weiter beim Zwitschern zugehört. Aus diesem Gesang glaube ich noch folgendes herausgehört zu haben:

  • Auf geschätzt jedem zweiten deutschen Windows 7 Rechner ist das Betriebssystem mit dem oben erwähnten SLP-Schlüssel aktiviert. Diese Schlüssel dürften beim Windows 10-Upgrade eigentlich nicht aktiviert werden (der Benutzer müsste den Key vom COA-Aufkleben verwenden).
  • Komischerweise aktiviert Microsoft aber von 100 Upgrades so ca. 98 Windows 10-Installationen. Nur 2 – 3 Nutzer trifft es, und die Aktivierung wird verweigert. Lösung ist dann: Windows 7 SP1 mit dem COA-Key neu zu installieren und dann ein Upgrade auf Windows 10 durchzuführen.
  • Von Microsoft werden legale Produkt-Keys geblockt, während eigentlich geblockte Standardschlüssel (SLP-Schlüssel) nach irgendwelchen Zufallsmustern aktiviert werden. Als Kunde ist man der Dumme, und der MS-Support in Europa kann den internen Hardware-Hash der Machine-ID für Windows 10 nicht einsehen (und wohl auch nichts freischalten).
  • Wechselt nach dem Windows 10-Upgrade ein Benutzer sein Mainboard kann er nicht mehr aktivierten. Auch telefonisch lässt sich momentan nichts freigeschalteten. Lösung ist hier ebenfalls, die Vor-Windows-Version zu installieren und zu aktivieren, um anschließend ein Upgrade auf Windows 10 durchzuführen.
  • Und noch ein Problembär kann die Aktivierung verhindern: Eine fehlende Möglichkeit, https-Zertifikate in der Windows 10-Installation zu überprüfen. Bei administrator.de findet sich diese Diskussion zum Thema.

Die Infos in den obigen Punkten sind natürlich freifliegend, dann es könnte ja sein, dass ich das Zwitschern des Vögleins gänzlich falsch aufgefasst habe.

Ansonsten finden sich noch einige Hinweise zu Aktivierungsproblemen in den nachfolgend verlinkten Aktivierungs-FAQs zu früheren Windows-Versionen.

Nachtrag: Windows 10 Anniversary Update

Nichts ist so beständig wie der Wandel bei der Aktivierung von Windows 10. Unter Windows 10 Anniversary Update (Version 1607) ist slui 4 wirkungslos. Auch die Aktivierung durch alte Schlüssel von Windows 7 SP1 und Windows 8.1 sollte nicht mehr funktionieren. Man kann aber ein aktiviertes Windows 10 an ein Microsoft-Konto binden (Punkt Aktivierung in der Einstellungen-App). Dadurch soll sich die Aktivierung auf der Maschine bei einer späteren Installation leichter vornehmen lassen. Klappt das nicht? In diesem Fall sollte man unter dem Punkt Aktivierung in der Einstellungen-App nachsehen, ob es ggf. einen Punkt zur Problembehandlung gibt (meine aktuellen Testmaschinen sind alle aktiviert, ich kann nichts testen).

Von Microsoft gibt es dieses Dokument zur Windows 10-Aktivierung. Paul Thurrot hat in diesem Artikel (Englisch) ebenfalls einige Fragen und Antworten zusammen getragen. Auch bei Dr. Windows gibt es einen Artikel zum Aktivierungsthema.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 8 Aktivierungs-FAQ
Kleine Windows 7 Aktivierungs-FAQ


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Windows 10: Aktivierungs-FAQ

  1. Thomas Bauer sagt:

    Nett wären Details mit wie vielen Punkten bei Windows 10 eine Aktivierung ungültig wird. Dazu wäre eine Komponentenübersicht wichtig. Welche Hardware bringt welche Punkte und wann muss ich neu aktivieren. Man tut so als übe sich MS jetzt in großzügiger Informationspolitik, dem ist aber leider nicht so. Kann ich eine SD neu einabauen ohne zu aktivieren? Kann ich ich die Grafikkarte wechseln? Ich werde vermutlich binnen des 1 Jahres Angebotes auf eine SSD umsteigen.

  2. Pingback: Windows 10 Updates und Buildupdates - Seite 102

  3. Pingback: Image auf eine leere SSD

  4. Martin sagt:

    Das ist ein Milchmädchenupgrade! Am Notebook habe ich im BIOS die LAN-Adapter deaktiviert. Zack ist die Aktivierung von WIN10 futsch. Reproduzierbar. Lt. MS-Geflüster sollte ich “einfach” ein Neuinstallation und ein erneutes Upgrade machen. Dann würde das wieder passen – sind die eigentlich völlig bekloppt??

    “Darf ich mit meinem System denn nicht tun und lassen was ich will?” fragte ich – “Natürlich!” wurde mir zugeflüstert. Sie müssen halt nur immer wieder neu installieren und upgraden…..

    • Günter Born sagt:

      Icke sehe, Du bist schon viel weiter als ich. Ich Dumpfbacke hänge auf meinen Produktivsystemen noch auf Windows 7 rum. Aber muss ich gleich mal testen, ob das Win 10 auf meinem Testsystem wirklich so zickt.

  5. Arno sagt:

    Ich habe einen neuen PC mit Win10 darauf. Auf dem will ich aber Linux nutzen, dafür die Win10-Lizenz auf einem anderen PC -(wie) geht das denn?
    Ist ein dermassen ausgelesener Win10-Key dann kein “Fake”-Key, sondern ein echter, weil es sich ja um keine Upgrade-Lizenz handelt oder ist die Lizenz trotzdem mit der Hardware “verbunden”?

    • Günter Born sagt:

      Probiere es halt – keine Ahnung, ob das klappt. Das Ganze ist aber eine wackelige Angelegenheit, da der Key ja in den ACPI-SLIC-Tabellen des BIOS steckt – und das ist dein Lizenznachweis, den Du auf einem anderen Rechner nicht hättest.

  6. Pingback: Installation: Windows 10 Upgrade offline und sofort Clean installieren - Seite 2

  7. Frank sagt:

    Weiß eigentlich jemand was geschieht, wenn man jetzt das Upgrade von Win7 auf Win10 durchgeführt hat, aber in 1 Jahr mal das System neu aufsetzen muss? Die Idee, erst Win 7 und dann Upgrade dürfte dann ja nicht mehr funktionieren (jdf. nicht kostenlos). Ich hätte auch gedacht, dass man für diese Zwecke jetzt den Key mit einem Tool auslesen und diesen später wieder verwenden kann, aber dem scheint ja nicht so zu sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.