Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen

Dieser Blog-Beitrag beschreibt verschiedene Methoden, wie man die Eingabeaufforderung unter Windows 10 mit administrativen Berechtigungen öffnen kann.


Werbung

Die Eingabeaufforderung unter Windows stellt eine schöne Möglichkeit dar, Anpassungen am System vorzunehmen (z.B. Dateien kopieren, den Registrierungs-Editor oder andere Tools aufzurufen etc.). Einige Aufgaben lassen sich aber nur mit administrativen Berechtigungen durchführen. Dann heißt es im Internet “die Eingabeaufforderung als Administrator öffnen”. Unerfahrene Benutzer interpretieren dies so, dass eine Anmeldung an einem Benutzerkonto der Gruppe Administratoren reicht und wundern sich, wenn Befehle abgewiesen werden. Ich hatte das Thema zwar vor längerer Zeit im Artikel Windows 8: Administrative Eingabeaufforderung aufrufen behandelt. Dort ist auch beschrieben, warum die Anmeldung am Administratorkonto (im Gegensatz zu Windows XP) ab Windows Vista nicht mehr ausreicht. Da aber unter Windows 10 einiges anders ist, beschreibe ich nun die verschiedenen Ansätze.

Aufruf über das Schnellstartmenü

Bei Desktop-Systemen mit Tastatur und Maus ist der Aufruf der Eingabeaufforderung über das Schnellstartmenü am einfachsten.

1. Es ist die Tastenkombination Windows+X zu drücken oder die Schaltfläche Start mit der rechten Maustaste anzuklicken.

2. Dann ist im Schnellzugriffsmenü der gewünschte Befehl Eingabeaufforderung (Administrator) zu wählen und die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung zu bestätigen.

Der Befehl Eingabeaufforderung startet die Konsole dagegen mit Standardbenutzer-Rechten.

Bei einem Tablet PC wird die Startseite angezeigt und Sie haben keine Tastatur. Drücken Sie mit dem Finger ein paar Sekunden auf die Schaltfläche Start. Dann öffnet sich ebenfalls das Kontextmenü und der Befehl lässt sich im Schnellstartmenü auswählen.

Eingabeaufforderung über die Suche öffnen

Alternativ können Sie im Suchfeld der Taskleiste cmd als Befehl eintippen. Dann sollte cmd.exe als Treffer im Startmenü eingeblendet werden. Nun kann man diesen Treffer mit der rechten Maustaste anwählen und den Kontextmenübefehl Als Administrator ausführen anwählen.

Schneller geht es, wenn man cmd im Suchfeld der Taskleiste eintippt und die Tastenkombination Strg+Shift-Eingabe drückt.

In beiden Fällen sollte sich die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung melden und man kann die Anforderung bestätigen.

Komfortabel, über das Fenster des Explorers

Was gerne vergessen wird, ist das Ordnerfenster, über dessen Menüband sich die Eingabeaufforderung ebenfalls öffnen lässt. Starten Sie ein Ordnerfenster und wählen Sie im Navigationsbereich das Laufwerkssymbol des Systemlaufwerks an – andernfalls funktioniert der Aufruf der Eingabeaufforderung nicht.


Werbung

Wählen Sie die Registerkarte Datei an, lässt sich der Befehl Eingabeaufforderung öffnen und dann einer der beiden Untermenübefehle anwählen. So lässt sich die Eingabeaufforderung mit oder ohne Administratorrechte öffnen.

Eine administrative Eingabeaufforderung ist am Titeltext zu erkennen. Ich hoffe, damit ist klar, wie sich eine administrative Eingabeaufforderung unter Windows 10 öffnen lässt.

Ähnliche Artikel
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 8: Administrative Eingabeaufforderung aufrufen 
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Problemdiagnose mit msconfig
Windows 10: Update-Protokolldatei auslesen
Windows 10: Administratorrechte verloren …


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen

  1. Tim sagt:

    Das Win & X Menü funktioniert wie immer, aber

    „Eingabeaufforderung über die Suche öffnen“?

    Ist mir grundsätzlich bekannt gewesen, funktioniert aber unter Windows 10 bei mir nicht. Rechte Maustaste ändert nichts. Ich kann das Ergebnis nur öffnen, sprich eine einfache Eingabeaufforderung starten.

    An der Geschichte mit der Suche ist derzeit aber eh irgendwas nicht ganz richtig im Moment. Das funktioniert nicht mehr so, wie ich es erwarten würde und kenne.
    Kann aber auch nicht sagen, obs durch Updates kommt, oder sich die Startmenü App einfach grad wieder selbst zerlegt.

    • Thomas Bauer sagt:

      Ich habe es jetzt mal unter Windows 10 ausprobiert. Einfach los schreiben: „Eingab…“ Dann wird nur 1 Eintrag „Eingabeaufforderung“ angezeigt. Den klickst du mit der rechten Maustaste an und voila…Als Administrator ausführen anklicken.

    • Ich habe es jetzt nochmals an der Build 10586.318 getestet, klappt hier einwandfrei. Scheint an deiner Maschine zu liegen.

      PS: Das ist eine der Sachen, die mich kolossal an Windows 10 stören. Einiges ist ja gut und stabil gelöst – aber die vielen „Ausfälle“ auf GUI-Ebene an Startmenü, Desktop, Taskleiste, Apps & Co. sind nicht nur nervig, sondern zeigen auch, dass Microsoft die dort verwendete (imho auf Xaml/WPF basierende) Infrastruktur nicht im Griff hat!

  2. Michael Bormann sagt:

    Moin,

    nur mit der Tastatur seit Anfang an
    WIN X A
    := cmd als Administrator ausführen.

    die verfügbaren Shortcuts sind die Unterstrichenen Buchstaben die angezeigt werden bei Win X, nicht aber bei Mausklicks. 🙂

    grüsseles

  3. Martin sagt:

    Hallo,

    ich bin gerade ein bischen irritiert.

    Habe Gestern Win 10 V. 1607 B. 14393.693 installiert.
    Eben fiel mir auf, das ich bei einer normalen
    Eingabeaufforderung per drag & drop eine *.CMD oder *.BAT in die
    Box reinziehen kann, und diese Datei auch ausgeführt wird.
    Bei der „Administrator: Eingabeaufforderung“ funktioniert das drag & drop nicht…..

    Ist das so ok?

    LG

    • Günter Born sagt:

      Das ist so – gerade nochmals getestet. Ich vermute, das ist aus Sicherheitsgründen so implementiert.

      • André sagt:

        ja das ist aus Sicherheitsgründen so. Drag&Drop sind Nachrichten/MEssages in Windows. Und diese können mit aktivierter UAC nur zw Programmen ausgetauscht werden, wenn sie das gleiche Rechte Level haben oder vom höhren zu niedrigen (also admin zu admin, Standardrechte zu Standardrechte oder halt admin zu Standardrechte) aber nicht von Programmen mit Standardrechten zu Programmen die als Admin laufen. Das nennt sich User Interface Privilege Isolation (UIPI).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.