FRITZ!Box-LAN-Verbindungen liefern nur langsame 100 MBit/s

Moderne FRITZ!Boxen unterstützen Gigabit Ethernet an ihren LAN-Anschlüssen. Was aber tun, wenn diese (oder ein Teil davon) nur eine Übertragungsgeschwindigkeit von 100 MBit/s bieten?


Anzeige

Für manche Blog-Leser möglicherweise ein alter Hut, für mich aber ein Zufallsfund. Da ich seit Monaten mit einer periodisch, aber nur kurzzeitig auftretenden, DSL-Störung herum laboriere (ich tippe auf Telekom-Infrastruktur), recherchiere ich natürlich viel im Internet. Zudem arbeite ich gerade an mehreren Videotrainings zum Thema „Kleine Netzwerke“ für video2brain, wo auch Recherche zum Tagesgeschäft gehört. Und in diesem Umfeld bin ich durch Zufall auf eine Problemstellung gestoßen, die mir bisher eigentlich unbekannt war (meine momentan verwendete FRITZ!Box 7170 kann das nicht).

Moderne FRITZ!Boxen (z.B. 7390) haben ja i.d.R. vier LAN-Ausgänge, die Gigabit Ethernet unterstützen, d.h. jeder LAN-Anschluss kann 1 GBit/s Daten übertragen. Es gibt aber wohl Nutzer, die bei Tests feststellen, dass nur 100 MBit/s als Geschwindigkeit für die Datenübertragungs auf dem LAN-Anschluss möglich ist. Wer dann aber sicher ist, einen Gigabit-Netzwerkanschluss an seinem Rechner zu haben, kommt ins Grübeln. AVM liefert die Erklärung auf dieser Webseite – die Energiespareinstellungen der FRITZ!Box können dazu führen, dass die Leistung auf 100 MBit/s heruntergesetzt wird.

AVM gibt auch die notwendigen Maßnahmen an. Hierzu ist die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche im Browser über die Adresse aufzurufen und dann sind folgende Änderungen vorzunehmen.

1. In der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche ist in der linken Spalte der Befehl Heimnetz und dann Netzwerk anzuwählen.

2. Dann lässt sich auf der Registerkarte Netzwerkeinstellungen für jeden LAN-Anschluss vorgeben, ob dieser im PowerMode mit Durchsatzraten von bis zu 1 Gbit/s oder im Green Mode mit Geschwindigkeiten von 100 MBit/s gearbeitet werden soll.

Nach dem Umsetzen der Optionen sind die Änderungen mittels der Übernehmen-Schaltfläche zu aktivieren. Und was man bei langsamen DSL-Verbindungen prüfen kann, hat AVM hier zusammen gestellt (hilft mir aber nicht).

Ähnliche Artikel:
a1: Hilfe, ich hab eine DSL-Störung–was kann man testen–Teil 1
a2: Hilfe, ich hab eine DSL-Störung–was kann man testen–Teil 2


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Netzwerk abgelegt und mit FRITZ!Box, LAN-Geschwindigkeit, Netzwerk verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu FRITZ!Box-LAN-Verbindungen liefern nur langsame 100 MBit/s

  1. Jan sagt:

    Ob wohl im grünen Modus – der für die ganze Schar an Powerline- und ausschließlich-WLAN-Masochisten ja ungeahnte Qualitäten in Bezug auf Bandbreite, Geschwindigkeit, Verfügbarkeit, ja eigentlich allen Spezifikationen besitzt – auch Auto-Sensing funktioniert?

    Selbst bin ich das müßig zu testen, müsste ich auch erst eines der wenig verbliebenen Crossover aufspüren. Wirklich wichtig zu wissen sind ja auch viele andere Dinge (auch wenn sich das vielleicht so liest, hier ist keine Ironie zu erkennen).

  2. Marc sagt:

    @Jan
    mit og. Standard-Einstellung wird eine Verbindung für LAN 2 mit 10 Mbit/s für einen HP-Drucker protokolliert.

  3. Teningen Webdesign sagt:

    Ich habe gleiches Problem. LAN 1 ist auf den Powermodus umgestellt und das angeschlossene Gerät verfügt auch über ein Gbit/s-Anschluss. Ich werde nun noch versuchen, das Kabel einmal zu tauschen. Auch dies kann man immer wieder als Ursache lesen.

Schreibe einen Kommentar zu Jan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.