Happy Birthday: 30 Jahre E-Mail in Deutschland …

GmailHeute ist mal wieder ein denkwürdiger Tag (eigentlich ist das ja jeder Tag): Vor 30 Jahren wurde die erste E-Mail in Deutschland empfangen – und in China ist damals gerüchteweise ein Sack Reis nicht nur umgefallen, sondern auch noch ausgelaufen. Hier geht’s zu den Details ….


Anzeige

Beim Sack Reis ist die Sache schnell erzählt: Lac hen hat sich die Kehrschaufel geschnappt, den Sack aufgestellt und den Reis wieder reingeschaufelt (ging ganz gut, denn erinnerungsmäßig stand der auf gestampftem Lehmboden).

Bezüglich der ersten in Deutschland empfangenen E-Mail fehlt mir die Erinnerung, aber es hat jemand in Wikipedia aufgeschrieben. In Deutschland wurde am 3. August 1984 um 10:14 Uhr MEZ die erste Internet-E-Mail in Deutschland mit folgendem Text empfangen:

„Wilkomen in CSNET! Michael, This is your official welcome to CSNET.“

Die Mail ging an Michael Rotert von der Universität Karlsruhe (TH), der unter seiner Adresse „rotert@germany. Die Mail enthielt eine Grußbotschaft von Laura Breeden („breeden@scnet-sh.arpa“)  und begrüßte Michael Rotert auf der US-amerikanischen Plattform CSNET aus Cambridge (Massachusetts). Die Plattform diente zur elektronischen Kommunikation von Wissenschaftlern.

Vor fünf Jahren gab es bereits diesen Artikel mit ein paar Anekdoten. Ein paar Infos finden sich auch in diesem Artikel – wobei das Foto ein riesiger Fake ist – Michael Rotert hatte damals nicht wirklich so einen großen Flachbildschirm auf dem Schreibtisch, und sah deutlich jünger aus – klasse Morphing-Algorithmus, den Spiegel Online da hat. Macht nicht nur die Leute älter, sondern aktualisiert auch gleich das technische Equipment auf dem Foto – Donnerwetter.

Kurios: Die Mail war einen Tag zuvor (am 2. August 1984, 12:21 Uhr) abgeschickt worden (Erklärung: Der Empfänger hat die E-Mail einfach nicht früher abgerufen). Auffällig ist auch die E-Mail-Adresse, die schlicht und einfach mit „rotert@germanyumschrieben war. Muss man sich so ähnlich wie eine Postkarte vorstellen, die an Xaml-Huber in Deutschland geschickt wird. Dank findiger Postler kommt die bei diesem Namen vermutlich auch an.

Und noch etwas ist mir aufgefallen – endlich weiß ich, wo der E-Mail-Traffic her kommt. Die Geburtsstunde für Deutschland liegt am 2. August 1984, denn eine Kopie dieser E-Mail wurde erst später an den Leiter des Projekts, Werner Zorn („zorn@germany“), geschickt, der sie auch gleich an …. weiterleitete (an der Stelle war der Datensatz leider unleserlich).

Spass beiseite – heute gibt es weltweilt 3 – 4 Milliarden aktive E-Mail-Konten – und da liest man ständig, dass E-Mail im Sterben liegt. Ich selbst kann mich nicht mehr wirklich an meine erste E-Mail erinnern – dürfte aber vermutlich die Willkommensnachricht von Compuserve gewesen sein, die mich so 1993 über ein Modem mit 4.800 Baud unter guenter.born@compuserve.com erreichte (die damalige Compuserver ID weiß ich nicht mehr). Ach ja, hier beschwert sich jemand, dass es E-Mail schon früher gab. Es geht um die erste E-Mail, die in Deutschland empfangen wurde.


Anzeige

Und jetzt kommt ihr. Könnt ihr euch noch an die erste E-Mail erinnern, die ihr bekommen habt? Wie waren die Umstände? Und vor allem, was mich interessiert: Nimmt für euch die Bedeutung von E-Mail ab? Vor ein paar Jahren las ich in den vdi nachrichten, dass die Firmen mit Instant Messengern kommunizieren. Für mich ist E-Mail immer noch das wichtigste bi-direktionale Kommunikationsmedium.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Mail abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Happy Birthday: 30 Jahre E-Mail in Deutschland …


  1. Anzeige
  2. Peter sagt:

    Meine erste Mail-Adresse war die von AOL (genaue Kennung habe ich vergessen), die eben jeder Zeitschrift beilag. Hat auch lange gehalten, aber wenn ich mich an den Betrag von 10 Pfenning pro Minute erinnere, dann war das ganz schön teuer. Aber schön war es trotzdem.

    Mittlerweile habe ich nur vier Adressen, eine Hauptadresse, zwei weniger Bekannte und eine zum Anmelden auf Websites- ;-)

    Anekdote: Ich war im Freundeskreis der erste, der 1996 ein Modem hatte und war der King. :-) Es war ein 28.800 Baud Modem und hat lange gehalten! :-)

  3. Pingback: Happy Birthday: 30 Jahre E-Mail in Deutschland … - TechBloggers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.