Ramschware: Mittelwellen-Radios und DVB-T-Empfänger

Noch ein kleiner Beitrag zum Thema “Veraltete Geräte, die dem Verbraucher angedreht werden”. Es geht einerseits um Radios mit Mittelwellen-Empfangsteil – und andererseits um TV-Geräte mit integriertem DVB-T-Tuner. Beide Gerätetypen sind ziemlich sinnfrei.


Anzeige

Auslaufmodell DVB-T und die DVB-T-Tuner in TV-Geräten

Im Handel werden überwiegend TV-Geräte mit integriertem Tuner angeboten. Oft ist auch ein DVB-T-Tuner mit verbaut. Auch Aldi hat in letzter Zeit einige solcher Geräte verkauft. Das Problem: Der beworbene DVB-T-Tuner ist nicht mehr lange nutzbar, da die Sender die DVB-T-Ausstrahlung einstellen (Gründe hier). Laut dieser Webseite beginnen die Sender ARD, RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 und ZDF ab 2017 mit der Umstellung auf den neuen (aber nicht kompatiblen) Standard DVB-T2. Die Umstellung soll bis Mitte 2019 abgeschlossen sein. Käufer eines TV-Geräts mit DVB-T-Tuner sind also irgendwann zwischen 2017 und 2019 gezwungen, einen externen DVB-T2-Tuner zu kaufen.

Auslaufmodell Mittelwellenradio

Am 31. Dezember 2015 wird in Deutschland der letzte Mittelwellensender abgeschaltet. Da terrestrische Digitalradio DAB+ soll die Zukunft sein. Trotzdem werden munter Radiogeräte mit Mittelwellen-Empfangsteil, aber ohne DAB+-Tuner vom Handel verkauft. Die Site teltarif.de macht sich hier zum Thema Gedanken und fordert die Politik bzw. die Verbraucherzentralen zum Einschreiten auf. Denn hier wird der Verbraucher mal wieder veräppelt, indem sinnfreie Technik in großem Stil über den Tresen geschoben wird. Oder wie seht ihr das?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geräte abgelegt und mit Allgemein, DVB-T, Radio verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ramschware: Mittelwellen-Radios und DVB-T-Empfänger


  1. Anzeige
  2. scheuch sagt:

    Mittelwelle ist bekanntlich sehr alt. Da nicht nur für Deutschland Radios Produziert werden, ist es Quatsch nur für Deutschland UKW/DAB+ only Geräte zu bauen. Wenn man MW nicht nutzen möchte, nutzt man es einfach nicht und gut ist. Es soll tatsächlich Nischensender geben, die, wenn auch mit einer kurzen Reichweite, auf MW senden. Wie es Weltweit aussieht, weiß ich nicht.
    Bei DVB-T ist es ähnlich. Es werden mit Sicherheit Hybridtuner in den Fernsehern verbaut, die diese Technik mitbringen (Lagerbestände abbauen?). Was man eher kritisieren kann, wenn diese Überholte Technik als Zukunftssicher von den Herstellern beworben werden würde.
    Wegen der Überflüssigen PS2 Anschlüsse an meinem Desktop PC mache ich schließlich auch kein Theater.

    • Frank Bell sagt:

      PS2 überflüssig?

      Ich nutze immer noch eine 17 Jahre alte Cherry-Tastatur ohne Windows-Tasten…

      Und zwar, weil ich mich diese Wegwerfmentalität total ärgert.

      • scheuch sagt:

        Für mich ist PS2 überflüssig, für andere nicht. Für mich ist auch MW überflüssig, für andere nicht. Es stört mich aber auch nicht, das beides vorhanden ist. Jetzt verständlicher?
        Ganz nebenbei: Eine 17 Jahre alte Tastatur? Wie mag die wohl aussehen?

        • Frank Bell sagt:

          Selbstverständlich weiss ich, wie man mit einem Microfasertuch reinigt.

          Und die Tasten kann man abziehen und wieder aufstecken.

          ;-)

  3. Marc sagt:

    das ist doch wie bei Win XP und Win10
    XP wurde zu früh abgeschalten bzw. Win10 kam zuspät, dies hatte zur Ursache, dass die Unternehmen von XP auf Win7 gegangen sind und nun dort aus Kostengründen verharren wollen.

    Dito bei DAB+ dies ist nicht flächendeckend vorhanden und die Auswahl an entsprechender Hardware fehlt.

  4. Anzeige

  5. Thomas sagt:

    Martin,

    du solltest noch darauf hinweisen, dass viele (sehr viele!) TV-Geräte derzeit verkauft werden, die mit “DVB-T2” beworben werden, die allerdings nicht den deutschen DVB-T2 Standard beherrschen, sondern den z.B. in Österreich verwendeten.
    Bei einem großen Elektronik-Händler in Deutschland (nicht Saturn und nicht MediaMarkt…) wusste der “Fachberater” noch nicht mal, dass es da Unterschiede gibt und wollte mir einen “zukunftssicheren” Flat-TV andrehen.

    • Thomas Bauer sagt:

      Ich glaube in Deutschland verwendet man MPEG4 und in anderen Ländern MPEG2 bei DVB-T2. Die Antwort war aber jetzt ein Schnellschuß. Hatte da nur mal was gelesen.

  6. Nobody sagt:

    Sei nicht so streng.
    Das Mittelwellen-Empfangsteil der Radios war doch eh nur ein kleines Zusatzfeature, das auch in der Vergangenheit kaum einer genutzt hat. Als ich das letzte Mal Mittelwelle gehört habe, da hatte T.Rex seine größten Hits.
    Und der reguläre Betrieb von DVB-T2 startet erst 2017.
    Grüße

    • Thomas sagt:

      2017 … das ist ja noch 367 Tage weit weg. Sooo lang hält garantiert kein Fernseher. Oder wie soll man den Post verstehen?

      • Nobody sagt:

        Es ist doch schlicht so, dass jemand, der sich jetzt ein Fernsehgerät kauft und dieses per DVB-T betreiben will, das herkömmliche System braucht. Man stelle sich ein Verkausfsgespräch vor, bei dem der Kunde fragt, ob er damit via DVB-T Empfang hat und der Verkäufer antwortet:”Nein jetzt noch nicht, aber wahrscheinlich ab 2017.” Die Begeisterung des Kunden wird sich vermutlich in Grenzen halten.

        • Berserkus sagt:

          Nur das bisher alle verkauften TV, die DVB-T2 können, auch gleichzeitig das “alte” ebenso beherrschen!

          Es macht also keinen Sinn ein Gerät zu kaufen das kein DVB-T2 beherrscht.

  7. Frank Bell sagt:

    DVB-T2 = geplante Obsoleszenz

    Leider. :-(

  8. Pingback: Obacht beim Kauf von TV- und Radio-Geräten | Günnis Seniorentreff 50+

Schreibe einen Kommentar zu Berserkus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.