Windows 10: Redstone 3 für Herbst 2017 bestätigt

Informierte Blog-Leser wussten es ja schon lange – nach dem im April 2017 erwarteten Windows 10 Creators Update kommt im Herbst 2017 ein weiteres Feature Upgrade – intern als Redstone 3 bezeichnet. Jetzt gibt es wohl so etwas wie eine “offizielle Bestätigung” durch Microsoft.


Anzeige

Rafael Rivera ist es aufgefallen, dass ein Windows 10 Release Livecycle-Diagramm in einem Video von der Ingnite 2017 in Australien auf Channel9 gibt. Im Video wird übrigens auch das Windows Insider Programm for Business (WIP4Biz) thematisiert. Rivera hat das Livecycle-Diagramm es in diesem Tweet thematisiert.

Paul Thurrot hat hier über dieses Thema berichtet. Vermutet wird, dass das neue Feature Upgrade so im Oktober oder spätestens November 2017 herauskommt. Dort wird dann alles hinein gekippt, was für das Creators Update nicht fertig geworden ist. So zum Beispiel die ominöse My People App (siehe hier), braucht man auf Business Systemen so nötig wie einen Kropf. Auch die neue Neon-GUI (siehe Windows 10 Restone 3: Von Metro zu Neon) dürfte dort Einzug halten. Vielleicht kriegen wir dann auch steuerbare Updates und die bisher rausgefallene Sperre für Auto-Treiber-Updates – wer weiß. (via)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10: Redstone 3 für Herbst 2017 bestätigt


  1. Anzeige
  2. deo sagt:

    Dann ist Redstone 3 der “Rapid Refresh” vom “Rapid Update” Redstone 2.
    Bei Firefox dauert ein Rapid Update nur 6 Wochen. Da muss MS noch zulegen, um das zu toppen. Das schaffen sie auch noch oder der Laden bricht vorher zusammen.

    • Michael Uhlenbruck sagt:

      SORRY, aber einen Browser mit einem Betriebssystem zu vergleichen, beziehungsweise die Geschwindigkeit der Updates ist vollkommen daneben.

    • Tim sagt:

      Oh Gott…

      Du wünscht dir alle 6 Wochen so ein Monster von Windows-vollekannedrüberbügel-Update von MS mit alles toll und neu drin?

      Reichen die Patchdays nicht schon aus?
      Der letzte war sehr gut und entspannend… den Februar 2017 streich ich rot an, als guten Monat… bisher…

      • Michael Uhlenbruck sagt:

        Ach, als Fastring Nutzer habe ich das schon bis zu Zweimal in der Woche erlebt, das Neue Versionen herauskamen und übergebügelt wurden. Toi, Toi, Toi ist bei meinen Testsystemen bisher zu 99,9 Prozent gutgegangen, aber die Gefahr, das es zum Komplettausfall und Neu Install kommt, ist immer gegeben. Als Fastring Nutzer und Proffessioneller Tester bin ich mir allerdings dieser Gefahr voll bewußt. Ich denke, Günther geht es genauso.

  3. Tim sagt:

    “Dort wird dann alles hinein gekippt, was für das Creators Update nicht fertig geworden ist. ”

    Das klingt nun fast schon prophetisch nach einer Warnung.
    Glücklich der, der bis November verschieben darf, oder so…

  4. Anzeige

  5. Peter sagt:

    Autsch. Zwei Updatemonster in einem Jahr?
    Das ertragen meine Nerven nicht.
    Na mal abwarten was diesmal alles wieder nicht geht.
    Nach dem Desaster mit der 1607 werd ich da erst mal abwarten und gründlichst testen.

  6. Thomas Bauer sagt:

    Wie geht es nach Redstone 3 weiter? Das Redstone 1-3 kommt wußte ich schon von Beginn an aber man hörte nie wie das dann weiter geht? Windows 11 LOL oder Redstone 4

  7. Die sollen erst mal das Redstone 2 Update richtig zum laufen bringen und alle Fehler darin ausmerzen, bevor ich an ein Redstone 3 Update denken mag.

    Wird das diesmal ein Update oder wieder ein halbes Upgrade wo alles wieder durchgewurschtelt wird und anschließend irgendwelche virtuellen Netzwerktreiber fehlen oder überschrieben worden sind?
    Weiß da jemand was genaueres?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.