Microsoft Office Compatibility Pack erreicht im April 2018 EOL

[English]Heute noch eine kurze Information, bei der ich nicht weiß, wie viele Blog-Leser/innen das noch tangiert. Das Microsoft Office Compatibility Pack erreicht im April 2018 das End of Life und wird danach von den Microsoft-Servern verschwinden. Hier ein paar Informationen zum Thema.


Anzeige

Was ist das Microsoft Office Compatibility Pack?

In Microsoft Office 2007 und danach haben die Entwickler ein neues Dokumentformat (.docx, .xlsx etc.) für die Office-Module eingeführt. Alle Office-Module ab Microsoft Office 2007 können zwar die alten Dokumentformate (.doc, .xls etc.) lesen und speichern. Microsoft Office 2000, XP und 2003 unterstützen dagegen die neuen Dokumentformate (.docx, .xlsx etc.) ab Microsoft Office 2007 nicht.

Um mit älteren Office-Modulen wie Word 2000 bis 2003, Excel etc. auch neuere Dokumente aus Office 2007 (.docx, .xlsx etc.) und später einlesen zu können, gibt es das Microsoft Office Compatibility Pack. Dieses wird unter Windows installiert und stellt die betreffenden Filter zum Lesen/Schreiben solcher Dateien bereit.

Ich selbst arbeite aus produktionstechnischen Gründen bei meinen Büchern weiterhin mit Word 2000 und habe auch Excel 2000 installiert. Daher gehört das Microsoft Office Compatibility Pack zu meiner Grundausstattung. Ich kann unter Word 2000 die meisten Dokumente im neueren Word 2007 .docx-Format öffnen.

Allerdings ist es nicht möglich, alle Dokumente im neueren Word 2007 .docx-Format zu öffnen. In diesem Fall kann ich aber eine virtuelle Maschine booten und dort mit Word 2010 arbeiten. Hintergrund für dieses Problem ist wohl der Umstand, dass Microsofts Office in den einzelnen Versionen nicht so kompatibel zu sich selbst ist, wie oft behauptet.

End of Life für das Microsoft Office Compatibility Pack

Das Microsoft Office Compatibility Pack wird nur bis Windows 7 und Windows Server 2008 unterstützt und benötigt bestimmte Office-Versionen. Hier die Empfehlungen:

  • Microsoft Word 2000 with Service Pack 3, Microsoft Excel 2000 with Service Pack 3, and Microsoft PowerPoint 2000 with Service Pack 3
  • Microsoft Word 2002 with Service Pack 3, Microsoft Excel 2002 with Service Pack 3, and Microsoft PowerPoint 2002 with Service Pack 3
  • Microsoft Office Word 2003 with at least Service Pack 3, Microsoft Office Excel 2003 with at least Service Pack 3, and Microsoft Office PowerPoint 2003 with at least Service Pack 3
  • Microsoft Office Word Viewer 2003
  • Microsoft Office Excel Viewer 2003
  • Microsoft Office PowerPoint Viewer 2003

Bei askwoody.com habe ich gestern den Hinweis gefunden, dass das Microsoft Office Compatibility Pack im April 2018 verschwindet. Denen ist nämlich aufgefallen, dass auf der betreffenden Download-Seite der Hinweis:

NOTE: The Office Compatibility Pack is being retired in April, 2018. At that time, it will no longer be available for download and will no longer receive security updates.

zu finden ist. Wer das Microsoft Office Compatibility Pack noch benötigt, sollte sich eine Kopie herunterladen und als Sicherung irgendwo speichern.

Converter-Download-Beifänge


Werbung

Ergänzung: Achtet im Popup der Webseite darauf, dass die angebotenen Optionen (in obigem Bild unter ‘Microsoft recommends’ zu finden, siehe auch nachfolgenden Kommentar) abgewählt sind.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office-Viewer werden 2017/2018 eingestellt


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Office abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Microsoft Office Compatibility Pack erreicht im April 2018 EOL

  1. Teletom sagt:

    Danke! Ein sehr wertvoller Hinweis, insbesondere für den Betrieb von Offline-Maschinen.

  2. deoroller sagt:

    Es ist eine Unsitte, Updates mit zu vernichten, wenn etwas EOL ist.
    Damit entwertet man seine Produkte. Es sagt über eine Firma aus, dass sie nur noch Müll verkaufen. Die würden ihre Leute wohl auch am liebsten schreddern, wenn sie in Rente gehen. Wertschätzung ist ein Fremdwort geworden.

    • Markus sagt:

      Da hilft nur das sammeln in einem Archiv. Sowohl bei Treibern, als auch bei verschiedenen Versionen sämtlicher Programme und Tools.
      Das hilft z.T. auch, wenn ein zerschossenes Programm weder upgedatet noch deinstalliert werden kann; oft hilft nur das Drüberinstallieren derselben alten Version, um es danach komplett deinstallieren zu können.

      • @Markus, “Da hilft nur das sammeln in einem Archiv. Sowohl bei Treibern, als auch bei verschiedenen Versionen sämtlicher Programme und Tools.”

        Das mache ich schon seit Jahren, ich hab für jeden PC und wenn er nur in der Ecke steht und vor sich hin Staubt, eine DVD oder USB-Stick, auf dem sich alle zum Systemgehörenden Treiber usw. befinden zudem habe ich von jedem PC mindestens ein oder 2 Backups vom Betriebssystem und Programme.

  3. Werbung

  4. Steter Tropfen sagt:

    MS versucht einem da beim Download unliebsame Zutaten reinzumogeln. Das Ganze garniert mit der in solchen Fällen üblichen Phrase „Microsoft wants to make your web and search experience better.“

    Ein Klick auf das Download-Rechteck erzeugt ein Overlay, dessen Hauptteil aus dem Bereich „Microsoft recommends“ besteht. Dort sind allerhand Beigaben aufgelistet, die man sich mit dem eigentlichen Download noch einhandeln kann.
    In meinem Fall ist stets „MSN default homepage & Bing default search engine“ angekreuzt: Wenn ich also nicht aufgepasst hätte, dann hätte Microsoft/MSN meine Browser-Startseite gekapert und meine Standard-Suchmaschine durch Bing ersetzt. Auch wird einem als Win7-Nutzer nochmal der IE11 (obwohl längst installiert) angeboten – allerdings ebenfalls mit „MSN and Bing defaults“.
    Erst mit einem Klick auf „No thanks and continue“ kommt man zum gewünschten Download.

    Die Downloadseite, noch dazu nur auf englisch, ist offenbar bloß noch für Smartphone-User designt. Wenn man sie am Desktop aufruft (und nicht mindestens 2 Meter vom Bildschirm wegsitzt), ist sie ziemlich unübersichtlich. Da kann man das gesetzte Häkchen leicht übersehen.
    Einen Rest von Anstand zeigt MS immerhin, indem es diese Kröte ganz oben in der Liste anzeigt und nicht im unteren Bereich versteckt, den an nur sehen kann, wenn man alles durchscrollt.

    • Günter Born sagt:

      Danke für den Hinweis – da ich das Zeux noch auf meiner Platte habe, hatte ich mir den Download erspart. Ich habe mal vorsichtshalber den betreffenden Screen oben im Text nachgetragen.

  5. Noch gibt’s das Compatibility-Pack von Computer-Bild als FileFormatConverters.exe (37,7 MB) auf =
    Weitere Tipps: http://blogabissl.blogspot.com/2016/01/neuen-windows-rechner-einrichten.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.