Windows 10 Version 1709: Update KB4090914

[English]Neben dem kumulativen Update KB4090913, welches das USB-Problem fixen soll, hat Microsoft noch ein Servicing Stack Update KB4090914 für Windows 10 Version 1709 freigegeben. Hier ein paar Informationen und Gedanken zum Thema.


Anzeige

Im Blog-Beitrag Windows 10 Version 1709: Update KB4090913 fixt USB-Bug hatte ich mir bereits einige Gedanken dazu gemacht, dass Microsoft ein Update raushaut, welches ein Problem fixt, aber einige zusätzliche Fehler mit bringt. Das Servicing Stack Update KB4090914 wirft ebenfalls einige Fragen auf.

Servicing Stack Update KB4090914

Das Servicing Stack Update KB4090914 steht nur für Windows 10 Version 1709 (Fall Creators Update) bereit. Es wurde am 5. März 2018 freigegeben und wird per Windows Update verteilt. Die Installation des Updates stellt keine Vorbedingungen. Nach der Installation ist kein Neustart erforderlich.

Update kann nicht deinstalliert werden

Ein Servicing Stack Update lässt sich aber nach der Installation standardmäßig nicht mehr deinstallieren. Die betreffende Option fehlt bei diesem Update in der Systemsteuerung.

Bei massiven Problemen mit einem solchen Update kann man den im Blog-Beitrag Windows-Updates: Deinstallation nicht entfernbarer Pakete erzwingen beschriebenen Ansatz versuchen. Man muss sich aber darauf einstellen, dass danach keine weiteren Updates mehr installierbar sind.

Inside Servicing Stack-Updates

Von Microsoft Mitarbeiter Joscon (Microsoft Servicing Guy) und vom Windows Team gibt es einige ältere Artikel, die Susan Bradley bei AskWoody verlinkt hat. Diese erklären den Servicing Stack unter Windows Vista – wobei die Hinweise auch für Windows 10 gelten. Hier die Artikel:

Falls sich also jemand für das Innenleben interessiert, findet er dort einiges an Lesefutter.

Inflation an Servicing Stack-Updates?

MVP-Kollegin Susan Bradley (aka Patch Lady) macht sich bei AskWoody Gedanken für das Thema Servicing Stack Updates. Sie schreibt zwar, dass man unter Windows 10 bei Problemen mit einem Update eine Maschine viel schneller neu aufsetzen und auf den aktuellen Patchstand heben kann, als bei Windows 7. Aber ihr ist auch etwas anderes aufgefallen: Früher waren Servicing Stack-Updates etwas ziemlich rares.

Unter Windows 10 scheint es so zu sein, dass so gut wie mit jedem Update auch ein Servicing Stack-Update ausgerollt wird. Bradley schreibt, dass wir mit jedem Patch für Windows 10 auch ein Update für den Service-Stack erhalten. Gibt es Probleme mit einem Servicing Stack-Update (und das kam schon mehrfach vor), steht der Nutzer dumm da und kann dieses nicht einfach deinstallieren (siehe oben).


Anzeige

Bei Susan Bradley führt diese Inflation an Servicing Stack-Updates zu mehr Fragen, ohne dass sie Antworten geben kann. Bradley schreibt auch, dass Servicing Stack-Updates deinstallierbar seien. Ich habe es bei Windows 10 nicht getestet (und werde jetzt auch keine VM mit W10 booten), aber unter Windows 7 sind die Servicing Stack-Updates definitiv nicht deinstallierbar. Andernfalls hätte ich den Blog-Beitrag Windows-Updates: Deinstallation nicht entfernbarer Pakete erzwingen nicht schreiben müssen.

Da bleibt die Frage, was sich bei Microsoft geändert hat, dass die bei jedem Windows 10-Update auch den Servicing Stack aktualisieren zum glauben müssen? Falls jemand eine Antwort hat, kann er ja einen Kommentar hinterlassen.

Ähnliche Artikel
Windows-Updates: Deinstallation nicht entfernbarer Pakete erzwingen
Windows 10 Version 1709: Update KB4090913 fixt USB-Bug


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Update KB4090914, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Windows 10 Version 1709: Update KB4090914

  1. Ingenieurs sagt:

    Auch etwas merkwürdig das
    Update für Windows 10 Version 1709 für ARM64-basierte Systeme
    als 2018-03 gelistet und der rest als 2018-02 also Win10 x64, x86 und Server 2016/v1709

    MS weiß wohl selber nicht was es jetzt sein soll, zumal der Release gestern und damit eindeutig März war und nicht Februar :D

    Gruß

  2. wufuc_MaD sagt:

    nein, die ..913er werden alle als 03-18 gelistet
    oder diese „revision“ war nur für einen wimpernschlag gültig ^^

    na der größte hammer ist ja wohl, dass der wartungsstapel neuerdings, und nun zum zweiten mal in folge, auch nicht heruntergeladen werden kann, um sich wie in meinem fall, installationssticks anzufertigen. auch mit dem kum. update 251 geht das nach wie vor problemlos mit dem letzten „verfügbaren“ kb4074608, den „kaputten“ der „in wirklichkeit“ einen tag zuvor erschienen ist, im januar, integriere ich mit, da dessen fehler ja durch den letzten behoben wurden, ich bekomme so auch eine fehlerfreie installation und es werden keine kum. updates erneut oder gar in schleife nachinstalliert.. die kumulativen lade ich zur sicherheit alle paar tage erneut herunter, man soll eben nie wissen..

    habe mich nun wieder mal gefragt, was eigentlich diese sinnlose zeichenfolge an den paketen soll, wir wissen, dass die updates andauernd revidiert werden, bis vor kurzem wurde dann z.b. aus der 1607.1715 die 1716 oder aus der 1607.2034 die 1607.2035, was man oft erst nach einer installation bemerkt hat. mit dem ende der 1709, wo es auch mehrere solcher fälle gab wird das ganze nun noch nebulöser.

    dein artikel hier, updates über http beantwortet die frage nach der zeichenfolge – ms will offenbar zermürben und verhindern, dass der user den überblick oder gar kontrolle behält.. hashwerte sind da ungeeignet, die könnte man ja schnell unterscheiden.

    bis zum erscheinen der 1803 sind weitere vorbereitungen zu treffen. sollte sich das wie erwartet als noch tieferer abgrund rausstellen wird die reißleine gezogen!

    mfg

  3. wufuc_MaD sagt:

    keine ahnung woher die die info haben, aber die kollegen von deskmodder haben die genannten servicing stack updates zum download von microsoft per http verlinkt:

    https://www.deskmodder.de/blog/2018/03/06/kb4090913-kb4090914-windows-10-16299-251-manueller-download/

    aufgrund der heutigen „erlebnisse“ (geisterhafte featureupdates (laut bitte warten bootscreen) bei aktuellem windows 1709.248) und den lügenden updateverläufen warte ich noch etwas. vielleicht mal aus spaß bei virus-total hochladen die wartungsstapel….

  4. Dekre sagt:

    Frage:
    Mir ist bei Win10 V1709 weder KB4090913 noch KB4090914 angeboten worden. Wenn ich es richtig sehe ist KB4090913 nur manuell zu installieren. Hat man das, so kommt dann KB4090914 über die Updatefunktion?

    Ist das so richtig?
    Wenn man keine Probleme mit Tastatur, Maus etc hat, soll man es nicht installieren?
    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.