Microsoft Surface mit leerem Akku am Dock nicht aufladbar

[English]Kleiner Hinweis für Nutzer eines Surface von Microsoft. Ein Microsoft Surface mit einem komplett entladenen Akku kann nicht mehr an einem Surface Dock aufgeladen werden.


Anzeige

MVP Barb Bowman weist in ihrem Blog digitalmediaphile.com im Artikel Battery depleted Surface won’t charge using Surface Dock auf diese Einschränkung hin. Das Surface Dock ist ja eine Zusatzkomponente, welches die Microsoft-Geräte in einen ‘vollwertiges Desktop-System’ verwandeln soll – so die nachfolgend gezeigte Amazon-Anzeige.

Surface Dock

AdamNids hat wohl 200 Microsoft Surfaces in seiner Firma in Betrieb, und ihm ist aufgefallen, dass die entladenen Geräte sich an einem Surface Dock nicht aufladen. Er hat das Ganze dann bei Microsoft im US Answers-Forum gepostet.

Battery flat on Surface pro, Surface Dock will not charge it. Needs jump start from surface charger.

Had a few of these on our 200 surfaces in the organisation so I think it may be a bug…different Docks different Surface Pros.

Surface Pro i5 (Latest updates for 1709, latest drivers for 1709 etc…).  Kept in a drawer overnight.  Battery goes flat.  Plug into the surface dock 2 (latest firmware) and get a white flashing light on the charging connector.  Check connector, re-seat etc..same problem 100%.  Connect to the normal surface charger, solid white light, wait 5 mins, gets a bit of charge and then plug into the Dock – have a solid white light and the Surface happily charges.

Seems like some sort of bug to me…and a bit of Googling seems to show lots of others having a similar problem.  Not a big issue for me but those in the organisation who are not confident with technology log a support call, have lost their charger, can’t work, asks for their trusty (rubbish) desktop to be returned, rants…etc..

I have obviously run through all the various Microsoft Troubleshooting guides but nothing quite fits with my circumstances.

If anyone has experienced this exact scenario and has an absolute solution then I am all ears (even if that answer is it is fixed 1803).

In kurz: Ist ein Surface komplett entladen, kann dieses am Dock nicht mehr geladen werden. Dies wird durch eine weiße blinkenden Anzeige signalisiert. Nur wenn das Akku noch teilgeladen ist (oder an einem normalen Surface-Ladekabel etwas geladen wird), reicht die Stromversorgung des Surface Dock aus, um das Gerät weiter zu laden. Dann sollte die weiße Ladeanzeige dauerhaft leuchten.

AdamNids schreibt, dass er alle möglichen Maßnahmen zur Fehlersuche erfolglos probiert habe. Ad-Hoc hätte ich darauf getippt, dass der Ladestrom des Surface Dock zu gering ist, um ein komplett entladenes Akku zu versorgen. Genau das wurde dem Nutzer dann auch vom Surface-Support bestätigt.

“The reason why this is happening is that the power supply of the dock (although it is 80W) reserves 30W of its power to the ports on the dock, this means that only 50W is available to the Surface Pro. This unfortunately is not enough to trigger the charging/booting.”

Von der 80 Watt Leistung des Surface Dock werden 30 Watt zur Versorgung der (USB-)Ports reserviert. Die restlichen 50 Watt reichen nicht mehr, um den Ladevorgang für ein komplett entladenes Surface Pro einzuleiten oder das Gerät zu booten. Es muss also erst vorgeladen werden, um weiter am Dock betrieben und aufgeladen werden zu können. Also by Design. Keine Ahnung, wie weit verbreitet die Surface Docks sind und ob das daher für Surface-Besitzer relevant oder bereits bekannt ist. (via)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Surface abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Microsoft Surface mit leerem Akku am Dock nicht aufladbar


  1. Anzeige
  2. Rene sagt:

    Immerhin kann man noch vorladen.
    Ich kann mich noch an mein MacBookPro 1.1 erinnern, das man nichts mehr machen konnte, wenn der Akku tiefenentladen war.
    Die einzige Möglichkeit war, das man einen neuen Akku eingesetzt hatte.

  3. Stefan sagt:

    Hatte die Erfahrung bei uns auch bereits gemacht. Haben 50 Geräte im Einsatz und habe schon 2-3 Anrufe bekommen, dass es nicht mehr angeht. Bei uns dann Problemlos, da wir es nicht am Dock aufgeladen haben

  4. Anzeige

  5. Mathias Richter sagt:

    Mich würde mal interessieren, ob es immer noch empfehlenswert ist, den Akku nicht tiefentladen zu lassen. In meiner Ausbildung vor 15 Jahren wurde uns das noch ans Herz gelegt. Gerade bei diesen quasi nicht reparierbaren Surface Geräten wäre das gut zu wissen.

    • Günter Born sagt:

      Ich würde es nicht tiefentladen lassen. Einmal sind mir Geräte begegnet, die dann nicht mehr geladen werden konnten (war von der Firmware oder von einer Ladeschaltung so geregelt) – bei den Surfaces weiß ich es nicht genau. Das zweite: Genau wie Du habe ich im Hinterkopf, dass eine Schutzschaltung in den Akkus selbst bei Tiefstentladung ein erneutes Laden verhindert. Die Wikipedia weiß da mehr.

      • David Teichfloh sagt:

        Hallo,
        ja, diese Empfehlung gilt noch immer (oder besser: wieder).
        LI-Akkus haben zwei unangenehme Eigenschaften: sie mögen es nicht
        – tiefentladen und
        – ganz voll geladen
        zu werden.
        Die Hersteller quetschen ja das Letzte aus diesen Akkus heraus – sie besitzen keine Schutzschaltung (die sollte(!) im Gerät sein).

        Am besten ist: zw. 20 und 75 % Akkuleistung betreiben, dann halten die Akkus sehr lange…

        • Uwe Bieser sagt:

          Fujitsu bietet u. a. für die Lifebook U747 und 748 ein nettes Tool, dass genau dieses ermöglicht. Man kann den Ladezustand beim Laden auf 80% begrenzen.

          Mein Dell Latitude 5285 bietet leider nur die Möglichkeit eines verlangsamten Ladevorganges, wenn es permanent am Netzteil angeschlossen ist.

      • Uwe Bieser sagt:

        Umso ärgerlicher, dass viele Geräte beim Kunden mit leeren Akkus ankommen, vor allem wenn der Akku gar nicht oder nur vom Hersteller gewechselt werden kann. Man weiß dann nicht, ob der Akku komplett leer ist, oder nur die Schutzschaltung aktiv ist, die den Akku vor weiterer Entladung schützt.

  6. Uwe Bieser sagt:

    Das ist natürlich peinlich. Was macht man dann, wenn das Netzteil zu Hause liegt? Viele Anwender lassen das extra Laptop Netzteil gleich zu Hause, weil Sie daheim weiterarbeiten. Bei 200 Surface kann man natürlich eine extra Starthilfe anschaffen.

    Am besten gleich die 102 Watt Ausführung. Amazon.de (Anzeige)

  7. Uwe Bieser sagt:

    Für das Surface Pro (5) mit m3 Prozessor dürfte das (hoffentlich) nicht gelten. Das Netzteil des Surface mit m3 Prozessor leistet nämlich statt 65 nur 24 Watt. Ich habe den Akku des Surface Pro noch nie leergesaugt und es war beim Auspacken nicht entladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.