Windows 10 V1809: Drucker-/Scanner-Treiber per Update

[English]Microsoft führt mit Windows 10 Version 1809 eine Neuerung bei der Versorgung mit Drucker- und Scanner-Treibern ein. Diese werden per Windows Update verteilt.


Anzeige

Microsoft hat dazu einen Beitrag What’s new in printing in Windows 10, version 1809 in der Techcommunity veröffentlicht.

Alte Zöpfe, alte Probleme

Frühere Versionen von Windows enthielten grundlegende Druckertreiber, die ein einfaches Drucken ermöglichten, falls kein spezieller Druckertreiber für das Gerät verfügbar war. Eigentlich ein bewährter Ansatz, der dafür sorgte, dass Drucker und Scanner in Windows meist angesteuert werden konnten.

Das Problem: Die Treiber müssen mit dem Windows-Installationsabbild mitgeliefert werden. Das führt aber dazu, dass der `Fußabdruck’ von Windows 10 immer mächtiger wird. Das Windows 10 Installationsabbild passt nicht mehr auf eine DVD.

Standardtreiber nur noch per Windows Update

Um den Fußabdruck einer Windows-Installation zu verringern, werden Drucker- und Scanner-Treiber künftig nicht mehr mit dem Betriebssystem ausgeliefert. Die Treiber lassen sich ab Windows 10, Version 1809, bei Anschluss eines Geräts über Windows Update nachinstallieren. Dabei gilt es, bestimmte Bedingungen zu kennen.

  • Wenn ein System auf Windows 10, Version 1809, aktualisiert wird, arbeiten die installierten Drucker weiterhin mit dem gleichen Druckertreiber wie bisher.
  • Wird ein neuer Drucker installiert und der Windows-PC oder Druckserver Zugriff auf Windows Update hat, wird der richtige Treiber automatisch heruntergeladen und installiert.
  • Wird ein neuer Drucker installiert, aber Windows Update ist nicht verfügbar, wird ein Treiber nicht automatisch installiert. In diesem Fall installiert Windows Mopria-kompatible Drucker, ohne einen externen Treiber zu benötigen.

Bei bestehender Internetverbindung und bekanntem Drucker ändert sich unter Windows 10 V1809 also wenig für den Benutzer.

Windows unterstützt Mopria-Drucker

Ab Windows 10, Version 1809, unterstützt Windows nun auch Mopria-kompatible Wi-Fi-Drucker. Wenn ein Treiber nicht verfügbar ist, kann Windows diese Drucker installieren, ohne dass Sie zusätzliche Software oder Treiber installieren müssen.

Die meisten modernen Wi-Fi-Drucker unterstützen den Mopria-Standard. Konsultieren Sie die Website des Herstellers, um festzustellen, ob Ihr Drucker mit dem Mopria-Standard kompatibel ist. (via)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Windows 10 V1809: Drucker-/Scanner-Treiber per Update


  1. Anzeige
  2. Ob das besser ist vage ich zu bezweifeln, es setzt halt für Otto Normal User eine aktive Internet Verbindung voraus, ob Derjenige jedoch dann auch den richtigen Treiber für seinen oder den Drucker den er benutzen möchte erhält ist eine andere Sache.

    Ich halte es wie gehabt und werde Erfahrungsgemäß Drucktreiber nur direkt vom Hersteller installieren vom Treiber Update bekam ich bisher nur Mist der nicht zu gebrauchen war.
    Im übrigen machen das die Firmen die Drucker Professionell installieren auch nicht anders.

  3. DavidXanatos sagt:

    Na das ist ja mal wieder ein schöner Mist!
    Also ohne Internet kann man jetzt auch kau mehr an Treiber kommen, das war’s dann mit plug and play auf offline Systemen oder wie :(

    Kann man sich irgendwo die ganze Treiber Sammlung von M$ für offline Installation irgendwie runterladen?

  4. Anzeige

  5. Ben sagt:

    Als ob das in Zeiten von großen USB-Sticks wichtig wäre, dass die W10-iso auf eine DVD passt…

    • deo sagt:

      Dual Layer (DL) DVD sind ja auch so wahnsinnig teuer und Laufwerke beherrschen es erst seit 2004. Da könnte das Museumsstück des Chefs streiken und das ist unter allen Umständen zu verhindern, damit er bei Laune bleibt und damit Windows 10 weiterhin in gewohnt, guter Qualität die Nutzer erreicht.

    • Andreas sagt:

      Das Problem ist hier eher das die WIM Datei welche das Windows enthält zu groß für das Dateisystem. UEFI kann nur von FAT 32 booten und deshalb darf die Wimdatei nicht größer als 4GB sein. Das kann man umgehen wenn man eine extra Boot Partition mit dem PE baut und dann aus dem PE raus erst die Wim von einer NTFS installiert oder die WIM Datei splittet….aber das ist alles blöd.

  6. Tadeusz Krzeminski sagt:

    Which reminds me: with every Windows 10 upgrade I have to reinstall (=or find it again via HP Print Doctor) my HP OfficeJet 8100 printer afterwards as it get mysteriously but consistently lost

  7. Peter K. sagt:

    Und wieder eine unsäglich blöde Entscheidung von MS.
    Somit kann man jetzt ohne funktionierenden Internetzugang nicht mal mehr einen (älteren) Drucker installieren.
    Das alles wegen ein paar Megabyte? Mal ehrlich: Windows Installationen von optischen Medien finden kaum mehr statt, und optische Laufwerke sind in PCs immer weniger zu finden. Ein 8Gb USB Stick kostet nur wenige €.
    Verstehen kann man das alles nicht mehr was MS da treibt. Die sind wirklich auf einem anderen Planeten angekommen.

  8. Christian sagt:

    Ich verstehe die Aufregung hier nicht, denn wenn man mal erhlich ist ändert sich nix:

    – In Firmen werden Drucker zentral ausgerollt mit den Druckertreibern der Hersteller
    – Kommt mit jedem Drucker auch eine CD von der man den Drucker “Offline” installieren kann. Wer kein DVD Laufwerk mehr hat ist online oder kennt den Vorgang die Daten von CD auf USB oder Netzwerk zu kopieren.
    – Bei einem Scanner das selber, hier wird der Treiber mit der ganzen Scansoftware mitinstalliert die man eh per Hand durchführt.
    – Alle beschweren sich das die Images immer größer werden und beklagen sich nun wenn MS versucht diese zu schrumpfen indem man mit einem Standardtreiber alle Hersteller in Zugzwang bringt diesen zu unterstützen.

    Alte Zöpfe müssen irgendwann mal ab.

    Gruß

  9. Anzeige

  10. Windoof-User sagt:

    Wer einen aktuellen Drucker/Scanner über USB nutzt, braucht sich keine Gedanken machen, da Treiber, und gegebenenfalls Anwendungssoftware, vom Drucker/Scanner automatisch bei der ersten Verbindung via USB installiert werden.

  11. Rene sagt:

    “Das Windows 10 Installationsabbild passt nicht mehr auf eine DVD”

    Nur doof, dass ich z.B. keinen mehr kenne, der überhaupt noch ein CD/DVD Laufwerk hat. Wann gehen eigentlich die Firmen über und bieten Ihre Software per USB-Stick an?

    Ich musste z.B. einen Brother vor kurzen installieren. Es war die Installation CD bei, aber eben kein Laufwerk.
    Also habe ich mir über die Support Seite von Brother alles mühsam zusammengesucht.

    Ah Poppo Win10. Ich habe in div. Foren wieder lesen müssen, dass win10 so richtig am Verbraucher vorbei entwickelt.
    Wenn da nicht langsam wieder Ruhe einkehrt, ist man ja schon bald Fahrlässig, wenn man noch Windows nutzt.

    • Micha sagt:

      Windows installiere ich eigentlich immer von DVD. USB Sticks sind einfach zu unzuverlässig. Ich habe 3 Stück.

      Der erste ist ein Verbatim Store n go aus dem Jahr 2009. Er arbeitet zuverlässig. Man kann ihn auch am Sat Receiver zum Timeshift benutzen ohne das es Aussetzer gibt. (30MB/s lesen und 12MB/s Schreiben)

      Der Zweite Medion MD86602 32GB von 2012. Teilweise beschäftigt sich der Controller im Stick Minuten lang mit sich selbst und die Datenübertragungsrate liegt bei 100kb/s. Danach geht es mit 15MB/s weiter.

      Der dritte ist ein SanDisk Ultra USB3.0 32GB. Der ist so unzuverlässig das es möglich ist das der Stick beim kopieren von größeren Dateien aufhängt. Anschließend meldet Windows im Ereignisprotokoll disk fehler. Teilweise hängt sich dann auch noch der Windows Explorer auf. Der Rechner reagiert erst wieder wenn der USB Stick entfernt wurde.

      In jedem von meinen 2 Medium Tower PCs sind je 2 Optische Laufwerke eingebaut.

      Eins ist der Brenner. Das andere das DVD-ROM Laufwerk.

      Das hat gute gründe. Die Brenner haben teilweise mit zerkratzten Audio CDs große Probleme Des weiteren ist er recht lahm beim DVDs lesen. Ab und an kaufe ich außerdem die PC Games Hardware mit DVD.

      Das DVD-ROM Laufwerk Liteon IHDS 118-18 hat dagegen mit beschädigten CDs und DVDs 0 Probleme.

      Vielleicht kann mir jemand einen zuverlässigen USB Stick empfehlen.

      Zu Druckern

      Den Samsung C460W kann man nur vernünftig mit der Samsung Printer Diagnostic Software Installieren. Die lädt alle wichtigen Treiber automatisch runter und Installiert sie.

  12. Markus Klocker sagt:

    Bitte nicht auf die Idee kommen das mit einem nicht aktivierten Windows zu testen!
    Treiberupdates mit nicht aktiviertem Windows funktionieren nämlich einfach nicht!

  13. MK sagt:

    Weiß zufällig jemand, ob es den Generic / Text Only-Treiber auch betrifft, oder nur die Herstellertreiber wie Brother, Epson..? Ist aus dem Artikel irgendwie nicht ganz ersichtlich.

  14. GeeGee sagt:

    Wie groß sind denn nun die Installationen der x86 bzw. x64 Versionen von 1809 auf der Festplatte. Gibt es hier tatsächlich dramatische Speicherplatzeinsparungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.