Windows 10: Neue Informationen zu Windows Update

[English]Microsoft arbeitet an einer Verbesserung der Windows Update-Funktion, die einen aus dem Nutzungsschema bestimmten Installationszeitpunkt vorschlägt. Zudem hat Microsoft seine Pläne für Drittanbieter-Update und Update for Business in einem Techcommunity-Artikel präzisiert. Hier ein kurzer Überblick. Und man plant, besser über Upgrade-Blocker zu informieren.


Anzeige

Third-Party Updates in Windows Update for Business

Windows Updates for Business (WUfB) steht nur in Firmenumgebungen als Option zur Update-Steuerung zur Verfügung. In einem Techcommunity-Beitrag geht Microsoft auf die Frage zum Ausrollen von Updates von Drittanbietern ein. Updates für Produkte von Drittanbietern werden bis heute nicht durch WUfB unterstützt. Dafür muss weiterhin eine Lösung wie Microsoft Endpoint Manager Configuration Manager zur Ergänzung von WUfB verwendet werden. Der Techcommunity-Beitrag skizziert, wie man das in WUfB konfiguriert und was man beachten muss. Vielleicht für Administratoren in diesem Umfeld von Interesse.

Bessere Information über Windows 10 Upgrade-Blocker

Auf seiner Statusseite für Windows 10 gibt Microsoft ja einen Überblick, wenn Funktionsupdates auf Maschinen wegen bekannter Probleme blockiert werden.  Wird auf einem System das Upgrade blockiert, erhält der Nutzer aber wenig Informationen, warum das blockiert wird. Mary Jo Foley ist dieser Frage nachgegangen und hat bei Microsoft gebohrt. In diesem ZDNet-Artikel lässt sich Foley darüber aus, was der Flurfunk an Gerüchten bereithält. Der Tenor: Microsoft bemüht sich, die Nutzer künftig detaillierter über Upgrade-Blocker  in Windows 10 zu informieren. Die Botschaft: Microsoft arbeitet daran, Blockierungsprobleme bei Feature-Updates für Windows 10 kundenspezifischer zu gestalten und besser handhabbar zu machen.

Update-Option schlägt Installationszeitpunkt vor

Ich weiß gar nicht, ob das nun neu ist. Sonntag hat mich Wide Vizion auf Facebook kontaktiert und mir einen Screenshot der Windows 10 Version 2004-Update-Seite mit der Bemerkung ‘MS merkt sich sogar offiziell mehr als man so denkt.’ geschickt.

Windows Update
(Zum Vergrößern klicken)

Er spielte auf den offenbar neuen Eintrag in Windows Update an, der unter der Rubrik ‘Nutzungszeit anpassen, um Unterbrechungen zu reduzieren’ zu finden ist. Dort meldet Windows 10 nun die Zeiten, in denen das System verwendet wird und schlägt vor, in dieser Zeit keine Neustarte (zur Update-Installation) vorzuschlagen. Ich dachte erst, dass diese Zeit per Telemetrie ermittelt wird – aber der Nutzer meinte, dass er diese auf seinem System deaktiviert habe. Es muss die Nutzungszeit also lokal ermittelt werden.

Windows Update
(Zum Vergrößern klicken)

Dann bin ich bei Softpedia auf diesen Artikel gestoßen, wo das Gleiche für ein US-Windows 10 angegeben wird. Keine Ahnung, wie lange diese Ermittlung der Nutzungszeit bereits Windows 10 enthalten ist. Zeigt aber, wie genau Windows 10 (bzw. Microsoft) die Aktivitäten verfolgt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Windows 10: Neue Informationen zu Windows Update


  1. Anzeige
  2. Anonymous sagt:

    “Ich weiß gar nicht, ob das nun neu ist” gibt es seit 19H1
    https://www.howtogeek.com/402569/everything-new-in-windows-10s-april-2019-update/

    • Günter Born sagt:

      Ich habe den Artikel von Chris Hoffmann überflogen. Genau das, was ich ansprach (Win 10 ermittelt die Nutzungszeiten, auch wenn Telemetrie deaktiviert ist), ist mir nicht aufgefallen. Was übersehe ich?

      PS: Es gab früher Zeitangaben, wann Updates installiert werden durften. Aber das war etwas anderes.

  3. jss sagt:

    Im simpelsten Fall muss Windows dafür doch nur seine eigene Ereignisanzeige auswerten und gucken, wann das System üblicherweise hoch- und runtergefahren wird bzw in den Energiesparmodus geht oder gesperrt ist, wann sich Aktionen wie Bildschirm sperren und entsperren häufen etc. und wann das System rein gar nix oder fast nix protokolliert.

    Unter “Nutzungszeit anpassen” gibts den Schalter “Nutzungszeit für dieses Gerät automatisch auf Grundlage der Aktivitäten anpassen” halt schon seit 19H1:

    https://blogs.windows.com/windows-insider/2018/11/14/announcing-windows-10-insider-preview-build-18282/

    Aber noch nicht so lange “bewirbt” MS diese Funktion auf der Windows-Update-Hauptseite. Ganz neu ist das aber auch nicht, ich möchte meinen, das schon seit mindestens einem halben Jahr immer mal wieder zu sehen kriege… vor allem auf meinen Test-VMs. Wo die Automatik auf völlig bizarre Nutzungszeiten kommt 🤣

    Man kann die Funktion einmal an- und gleich wieder ausschalten, dann verschwindet dieser Tipp auf der Hauptseite (für meinen Eindruck dauerhaft)

  4. Anzeige

  5. Dekre sagt:

    Das was wohl ein Witz!
    Es lädt automatisch gerade KB4576947 herunter.
    Und er will auch einen Neustart!

    Aber es ist wie immer- Man kann Eulen nach Athen tragen und trotzdem ändert es nicht. Ich habe mir die Anführungszeichen erspart. Man kann ja suchen.

    Es wäre mal sinnig das Thema auf die Tagesordnung zu setzten. Die Versuche laufen aber leicht in das Leere.

    Irgendwann wird alles den Lokus heruntergehen und ich freue mich mächtig!

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.